Meine Filiale
Autorenbild von Anatol Feid

Anatol Feid

Anatol FEID1942 geboren in Wormditt/Ostpreußen1945 Flucht nach Leipzig, dort Besuch der Grundschule Markkleeberg-West bei Leipzig 1956 Übersiedlung in die Bundesrepublik und Besuch der Graf Friedrich-Schule in Diepholz/Niedersachsen 1963 Abitur und Eintritt in den Dominikanderorden ab 1964 Studien der Philosophie und Theologie in Walberberg bei Bonn1969 Priesterweihe1969-1971 Arbeit in verschiedenen Pfarreien und als Religionslehrer am Gymnasium Lechenich bei Köln1971-1975 Mitglied des Leitungsteams der außerschulischen Bildungsstätte „Jugendakademie Walberberg“ bei Bonn ab 1975 Mitarbeiter im Bethanien- Kinder- und Jugenddorf „Marienhöhe“ in Eltville-Erbach ab 1976 Beginn der Zusammenarbeit mit der Menschenrechtsorganisation des Erzbistums Santiago de Chile „Vicaria de la Solidaridad“; regelmäßige Reisen nach Chile zur Organisation der Solidaritätsarbeit ab 1979 Start der Arbeit als Kontaktperson für Drogenabhängige im Frankfurter Bahnhofsviertel2002 Anatol Feid verstorben

Im Namen des Volkes von Anatol Feid

Neuerscheinung

Im Namen des Volkes
  • Im Namen des Volkes
  • (0)

Hamdad und Michael stehen vor der Jugendstrafkammer. Die Anklage ist schwer: Sie lautet auf gefährliche Körperverletzung, versuchten Raub, schweren Diebstahl, fahrlässige Tötung. Wie konnte es soweit kommen? "Während diese Seiten in Druck gehen, steht das Urteil noch aus. Aber mich interessiert, wie du, liebe Leserin, lieber Leser, urteilen würdest. Immerhin geht es ja um ein Urteil Žim Namen des VolkesŽ."

Ähnliche Autor*innen

Alles von Anatol Feid