AD

Alfred Delp

Alfred Delp (* 15. September 1907; † 2. Februar 1945), Jesuit, Widerstandskämpfer; nach seinem Abitur 1926 Eintritt in den Jesuiten-Orden, 1937 Priesterweihe; seit 1942 Mitarbeit im Kreisauer Kreis um Helmuth James Graf von Moltke, wo er ein Modell für eine neue Gesellschaftsordnung zu entwickeln suchte; nach seiner Verhaftung am 28. Juli 1944 und Verhören in Gefängnissen wird er im Prozess vor dem Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und am 2. Februar 1945 gehängt..
Alfred Delp (* 15. September 1907; † 2. Februar 1945), Jesuit, Widerstandskämpfer; nach seinem Abitur 1926 Eintritt in den Jesuiten-Orden, 1937 Priesterweihe; seit 1942 Mitarbeit im Kreisauer Kreis um Helmuth James Graf von Moltke, wo er ein Modell für eine neue Gesellschaftsordnung zu entwickeln suchte; nach seiner Verhaftung am 28. Juli 1944 und Verhören in Gefängnissen wird er im Prozess vor dem Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und am 2. Februar 1945 gehängt..
Alfred Delp (* 15. September 1907; † 2. Februar 1945), Jesuit, Widerstandskämpfer; nach seinem Abitur 1926 Eintritt in den Jesuiten-Orden, 1937 Priesterweihe; seit 1942 Mitarbeit im Kreisauer Kreis um Helmuth James Graf von Moltke, wo er ein Modell für eine neue Gesellschaftsordnung zu entwickeln suchte; nach seiner Verhaftung am 28. Juli 1944 und Verhören in Gefängnissen wird er im Prozess vor dem Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und am 2. Februar 1945 gehängt..
Alfred Delp (* 15. September 1907; † 2. Februar 1945), Jesuit, Widerstandskämpfer; nach seinem Abitur 1926 Eintritt in den Jesuiten-Orden, 1937 Priesterweihe; seit 1942 Mitarbeit im Kreisauer Kreis um Helmuth James Graf von Moltke, wo er ein Modell für eine neue Gesellschaftsordnung zu entwickeln suchte; nach seiner Verhaftung am 28. Juli 1944 und Verhören in Gefängnissen wird er im Prozess vor dem Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und am 2. Februar 1945 gehängt..
Alfred Delp (* 15. September 1907; † 2. Februar 1945), Jesuit, Widerstandskämpfer; nach seinem Abitur 1926 Eintritt in den Jesuiten-Orden, 1937 Priesterweihe; seit 1942 Mitarbeit im Kreisauer Kreis um Helmuth James Graf von Moltke, wo er ein Modell für eine neue Gesellschaftsordnung zu entwickeln suchte; nach seiner Verhaftung am 28. Juli 1944 und Verhören in Gefängnissen wird er im Prozess vor dem Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und am 2. Februar 1945 gehängt.

Aufzeichnungen aus dem Gefängnis von Alfred Delp

Zuletzt erschienen

Aufzeichnungen aus dem Gefängnis
  • Aufzeichnungen aus dem Gefängnis
  • Buch (gebundene Ausgabe)

Der Jesuitenpater Alfred Delp gehört zu den wichtigsten Widerstandskämpfern gegen den Nationalsozialismus in Deutschland, die ihr Handeln aus dem Glauben und einem christlichen Menschenbild abgeleitet haben. Vom 7. August 1944 bis zu seiner Hinrichtung am 2. Februar 1945 schrieb Alfred Delp im Gefängnis in Berlin, trotz gefesselter Hände, unzählige Briefe an die Menschen in seinem Umfeld. Sie enthalten Handlungsanweisungen zum Gerichtsprozess, Bitten um Besorgungen und Worte des Trostes und der Ermutigung. Neben den Briefen verfasste Delp spirituelle Texte, die sich tagesaktuell mit der Weihnachtszeit auseinandersetzen, sowie prägnante Abhandlungen über die Zukunft Deutschlands. Ergänzt werden die Texte durch Unterlagen zum Prozess vor dem Volksgerichtshof sowie zum Kreisauer Kreis.

Die meditativen Texte, die Alfred Delp während seiner Gefangenschaft in Berlin verfasst, zeugen von einem tiefen, ruhigen Gottvertrauen und dienen bis heute als Quelle der Inspiration und des Trostes. Ebenso geben die Briefe, die er an Freunde, Bekannte und Mitbrüder schrieb, Zeugnis von hoffender Demut.

Lasst uns dem Leben trauen, weil Gott es mit uns lebt.“ (Alfred Delp)
.

Alles von Alfred Delp