AD

Alfred Döblin

Alfred Döblin, 1878 in Stettin geboren, arbeitete zunächst als Assistenzarzt und eröffnete 1911 in Berlin eine eigene Praxis. Döblins erster grosser Roman erschien im Jahr 1915/16 bei S. Fischer. Sein grösster Erfolg war der 1929 ebenfalls bei S. Fischer publizierte Roman ›Berlin Alexanderplatz‹. 1933 emigrierte Döblin nach Frankreich und schliesslich in die USA. Nach 1945 lebte er zunächst wieder in Deutschland, zog dann aber 1953 mit seiner Familie nach Paris. Alfred Döblin starb am 26. Juni 1957.

Berlin Alexanderplatz. Die Geschichte vom Franz Biberkopf von Alfred Döblin

Neuerscheinung

Berlin Alexanderplatz. Die Geschichte vom Franz Biberkopf
  • Berlin Alexanderplatz. Die Geschichte vom Franz Biberkopf

Gerade aus der Haft entlassen, möchte sich Franz Biberkopf eine neue Existenz aufbauen. Doch den Lockungen der Großstadt kann er nicht widerstehen und wird schon bald wieder in kriminelle Machenschaften verwickelt, die ihn fast an den Galgen bringen. Das bewegende Schicksal des Arbeiters Franz Biberkopf, der sich in einer Welt des Verbrechens verirrt, steht exemplarisch für den Kampf des kleinen Mannes in einer unsicher gewordenen Welt. Döblin schuf damit einen Jahrhundertroman, der häufig mit »Ulysses« verglichen wird. Hannes Messemer liest diese atemlose, polyphone Symphonie der Großstadt bravourös ein.

Lesung mit Hannes Messemer
2 mp3-CDs | ca. 11 h 58 min

Ähnliche Autor*innen

Alles von Alfred Döblin