H

Alexander Hartung

Alexander Hartung wurde 1970 in Mannheim geboren. Er studierte Volkswirtschaft an den Unis Mannheim und Heidelberg. Danach arbeitete er für Unternehmungsberatungen in Berlin und Frankfurt, bevor er in die Softwarebranche wechselte.
Schon während seines Volkswirtschaftsstudiums begann er mit dem Schreiben und entdeckte dabei auch seine Liebe zu Krimis. Mit den bisher acht erschienenen Bänden der Jan Tommen-Serie eroberte er die Bestsellerliste. Mehrere Bücher waren #1 Bild-Bestseller. Und im Sommer 2019 gab es etwas zu feiern: Die Grenze von einer Million verkauften Büchern wurde erreicht.
Nach dem Thriller »Ich werde nicht ruhen« erschienen bisher vier Bücher um den unangepassten Münchner Ermittler Nik Pohl. Außerdem schickt er die Polizistin Alina Grimm in Hamburg auf Verbrecherjagd. Mit dem historischen Kriminalroman „Der Fluch des Fremden“ kehrt Alexander Hartung zu den Anfängen seines Schreibens zurück.
Heute lebt der Schriftsteller aus Leidenschaft mit Frau, Kindern und Hund wieder in seiner Geburtsstadt Mannheim.

Der Fluch des Fremden von Alexander Hartung

Jetzt vorbestellen

Der Fluch des Fremden
  • Der Fluch des Fremden
  • Buch (Gebundene Ausgabe)

„Ich verfluche euch! (…) Mein Tod wird mir die Rache ermöglichen, welche mir im Leben verwehrt war.“



Deutschland, Anfang des 17. Jahrhunderts: Das große, jährliche Dorffest in Furtenblick endet unerwartet, als ein Fremder das Podium besteigt und den grausamen Tod von vier Bürgern ankündigt. Um seinen unheilvollen Fluch zu stärken, stürzt er sich über eine Klippe in den nahen Fluss. Am Tag danach findet man flussabwärts die zerschmetterte Leiche.
Kurz darauf gibt es das erste Opfer. Genau wie im Fluch angekündigt, liegt der Tote nackt im Wald und ist von Insekten übersät. Während alle anderen vor Angst erstarrt sind, entscheiden sich die Witwe Katharina Volck und ihr Nachbar Jakob Kohlhepp, der Sache auf den Grund zu gehen.

Katharina findet Spuren, die sie einen Mord und keinen Todesfluch vermuten lassen, doch ihre Annahmen finden bei den abergläubigen Menschen in Furtenblick nur wenig Gehör. Einzig Jakob vertraut ihr, während Bruder Theobald, der Priester des Dorfs, weiter die Angst der Menschen schürt. Er wirft ihnen mangelnden Glauben und die Abkehr von Gott vor.
Das Dorf hat sich von dem ersten Schrecken noch nicht erholt, als die Mutter des Dorfschmieds auf offener Straße zusammenbricht. Schnell gerät der junge Holzfäller Ubald unter Verdacht, etwas mit dem Fluch zu tun zu haben. Katharina und Jakob müssen schnell handeln, um sein Leben zu beschützen.

Kurz darauf wird der Weinbauer und Wohltäter Lukas Kolb, ertrunken in seinem Blut, gefunden. Katharina untersucht heimlich die Leiche des Weinbauers, um dem Mörder auf die Spur zu kommen. Sie spürt, das hinter all dem mehr steckt, doch begegnet einer Mauer des Schweigens. Wem kann sie noch vertrauen? Und wer wird das nächste Opfer sein?



Aberglaube, Rache, Mord und Liebe – Bestsellerautor Alexander Hartung entführt uns mit einer spannenden Mordserie ins 17. Jahrhundert!

Bestseller

Alles von Alexander Hartung