Warenkorb

Die Lebküchnerin: Die Lebkuchen-Saga - Erster Roman

Süß wie Honig, umkämpft wie Gold: Der mitreißende historische Roman »Die Lebküchnerin« von Sybille Schrödter jetzt als eBook bei dotbooks. Süddeutschland am Ende des 14. Jahrhunderts. Gerade erst hat die adlige Kaufmannstochter Benedicta ihren Vater verloren, da wird sie schon von ihrer kaltherzigen Stiefmutter ins Kloster Engelthal verbannt. Sie soll sich demütig in ihr Schicksal fügen - doch Benedicta will mehr vom Leben! Unter größter Gefahr gelingt es ihr, zu fliehen und nach Nürnberg zu gelangen. Hier findet sie Aufnahme im Haus eines Bäckermeisters, der bald ihr besonderes Talent entdeckt: Niemand versteht sich so auf die Zubereitung von Lebkuchen wie Benedicta. Aber dieses Talent ist nicht nur ein Segen, sondern ruft auch Neider auf den Plan ... und die sind entschlossen, alles zu tun, um der eigenwilligen Fremden ihr Geheimnis zu entreißen! Intrigen, Missgunst und verbotene Liebe, verfeinert mit dem betörenden Duft von Zimt und Anis: Ein spannungsreicher historischer Roman über die Ursprünge der berühmten Nürnberger Lebkuchen. Jetzt als eBook kaufen und genießen: »Die Lebküchnerin« von Sybille Schrödter. Wer liest, hat mehr vom Leben! dotbooks - der eBook-Verlag.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 435 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 04.12.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783961484126
Verlag Dotbooks Verlag
Dateigröße 989 KB
Verkaufsrang 11784
eBook
eBook
5,99
5,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
1
3
0
0

Schöne Geschichte um die Entstehung der Nürnberger Lebkuchen
von einer Kundin/einem Kunden aus Freiburg am 15.01.2020

Im Roman geht es um Benedicta, die von ihrer Stiefmutter ins Kloster gezwungen wurde. Das ist gar nicht nach ihrem Geschmack und mit Hilfe eines Mannes kann sie fliehen und sich in Nürnberg niederlassen. Hier baut sie ein Geschäft mit Lebkuchen auf und allerlei Konflikte geschäftlicher als auch beziehungstechnischer Art wollen g... Im Roman geht es um Benedicta, die von ihrer Stiefmutter ins Kloster gezwungen wurde. Das ist gar nicht nach ihrem Geschmack und mit Hilfe eines Mannes kann sie fliehen und sich in Nürnberg niederlassen. Hier baut sie ein Geschäft mit Lebkuchen auf und allerlei Konflikte geschäftlicher als auch beziehungstechnischer Art wollen gelöst werden. Ich fand das Buch spannend geschrieben und mit interessanten Wendungen. Außerdem gibt es einen guten Einblick in die damalige Zeit. Die Vorschau auf den zweiten Teil macht Lust, Benedictas Schicksal weiter zu verfolgen. Dass mit den Tippfehlern finde ich nicht so tragisch. Das hab ich bis jetzt in nahezu jedem Buch gefunden und hält mich beim Lesen nur kurz auf.

Nürnberger Lebkuchen
von einer Kundin/einem Kunden aus Belm am 28.12.2019

Schon am Titel des Buches und der schönen roten covergestaltung kann man erkennen, dass sich dieser historische Roman um Lebkuchen dreht. Am schönsten liest sich die Geschichte wohl in der Weihnachtszeit :) Es dreht sich alles um die junge Benedicta, die von ihrer Stiefmutter verstossen in einem Kloster aufwächst. Dort is... Schon am Titel des Buches und der schönen roten covergestaltung kann man erkennen, dass sich dieser historische Roman um Lebkuchen dreht. Am schönsten liest sich die Geschichte wohl in der Weihnachtszeit :) Es dreht sich alles um die junge Benedicta, die von ihrer Stiefmutter verstossen in einem Kloster aufwächst. Dort ist sie am liebsten in der Küche und hilft der Köchin beim Kochen und backen. Eines Tages muss sie Hals über Kopf fliehen und landet schliesslich in Nürnberg bei einem Bäcker. Was liegt da näher als leckere Lebkuchen zu machen... Ich mochte die Geschichte von Benedicta überwiegend sehr gern. Anfangs wird vom Klosterleben in der damaligen Zeit berichtet, was für mich sehr interessant war. Ich finde das Thema klasse, dass sich alles ums Lebkuchen backen dreht ist toll und eine, für mich neue Idee eines historischen Romans. Es ist interessant zu lesen, wie die ersten Lebkuchen entstanden sein könnten. Dabei bleiben natürlich auch Intrigen nicht aus, die gekonnt in die Geschichte mit eingewoben werden. Immer wieder gibt es Wendungen und man lernt neues dazu (zum Beispiel warum ein Bäcker weggesperrt oder sogar gehenkt werden kann). Leider kann ich dem Buch keine volle Punktzahl geben, da für mich eine Liebesgeschichte beziehungsweise ein liebeswirrwahr eingeflochten wurde, was einfach nicht meins war. Die Protagonistin entscheidet sich für mich in Liebesangelegenheiten zu schnell und zu sprunghaft. Dies hat mir leider nicht gefallen und war persönlich zu unglaubwürdig. Ausserdem gab es eine Stelle im Buch, bei der es mir zu "Schlag auf Schlag " ging, was die Stelle ebenfalls für mich eher unglaubwürdig werden ließ. Alles in allem aber ein netter, leicht zu lesenden historischer Roman, der vom Thema her sehr interessant ist!

Süße historische Geschichte um das Rezept der Nürnberger Lebkuchen
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 23.12.2019

Das aus einem reichen Regensburger Handelshaus stammende 12-jährige Mädchen Benedicta wird von ihrer Stiefmutter im Kloster abgeliefert, um an ihr Erbe zu kommen. Benedicta ist aber nicht für das Klosterleben geschaffen, an Stelle von Gebet und Buße, flüchtet sie sich lieber immer wieder in die Küche zu ihrer Freundin, der Köchi... Das aus einem reichen Regensburger Handelshaus stammende 12-jährige Mädchen Benedicta wird von ihrer Stiefmutter im Kloster abgeliefert, um an ihr Erbe zu kommen. Benedicta ist aber nicht für das Klosterleben geschaffen, an Stelle von Gebet und Buße, flüchtet sie sich lieber immer wieder in die Küche zu ihrer Freundin, der Köchin Agnes. Dort entwickelt sich auch Benedictas Talent zum Lebkuchen backen. Sie fühlt sich nicht zur Nonne berufen und während sie weiter an ihrem Schicksal zweifelt, begegnet ihr auch noch die große Liebe in Gestalt des Neffen der Priorin.... Der historische Roman aus dem 14.Jahrhundert „Die Lebküchnerin“, von Autorin Sybille Schröter, beschäftigt sich am Rande mit dem Handwerk der Lebküchner und der Herkunft des Rezeptes des Nürnberger Lebkuchens. Schon das hübsche Titelbild mit dem Stadt-Motiv von Nürnberg zeigt unverkennbar den hauptsächlichen Handlungsort der historischen Geschichte an. Sybille Schröters Version der Rezept-Geschichte liest sich recht spannend und ist ganz unterhaltsam angelegt. Die Sprache ist einfach gehalten und flüssig zu lesen. Ihre Heldin Benedicta, muss einige Hürden, Dramen und Abenteuer bestehen, um ihrer Berufung zu folgen. Die Handlung ist für meinen Geschmack manchmal ein wenig sprunghaft, stolpernd und wirkt nicht ganz rund, ist dadurch aber auch sehr Ereignisreich. Das Leben im Mittelalter wird gut beschrieben, der tägliche Kampf ums Überleben war damals hart und erbarmungslos, also wesentlich dramatischer als heutzutage. Der Roman hat mich prima unterhalten, eine Geschichte um die Herstellung der Lebkuchen zu spinnen, finde ich eine sehr gute Idee:) bei der Umsetzung hat es nicht ganz so geklappt, daher bleibt Luft nach oben. Gerade jetzt in die Vorweihnachtszeit hat die Lektüre jedoch gut gepasst und bei mir Lust auf die weihnachtlichen Leckereien geweckt!