Warenkorb

Die Therapie

Psychothriller

Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche. Josy, die zwölfjährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal bleibt ungeklärt.
Vier Jahre später: Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen. Doch eine schöne Unbekannte spürt ihn dort auf. Sie wird von Wahnvorstellungen gequält. Darin erscheint ihr immer wieder ein kleines Mädchen, das ebenso spurlos verschwindet wie einst Josy. Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird …

Selten für einen deutschen Autor:
Sebastian Fitzeks Bestseller „Die Therapie“ ist inzwischen sogar in den USA erschienen. Und auch amerikanische Thriller Autoren zeigen sich begeistert:

“Sebastian Fitzek's Therapy is an immensely sophisticated literary thriller, that finds great tension in the interior worlds of its characters and the interplay between plot and pace. It is written in a direct, harrowing and lucid style, well suited for readers who enjoy curling up with an intricate mystery and those seeking even greater depths of understanding. So often, in the realm of psychological thrillers, authors settle for gimmicks and cliche -- but that is categorically not the case with Therapy. It is compelling from the opening scene -- a truly wondrous set-piece in a doctor's office -- and will continue to resonate long after the final page has been read and re-read.”
John Katzenbach (Autor)

“Therapy is a riddle wrapped in a mystery inside an enigma. It’s a thriller that keeps the reader hooked and guessing right to the end. An enthralling mix of medicine and mystery.”
Paul Carson, author of "Betrayal and Ambush"
Portrait
Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Sebastian Fitzek lebt mit seiner Familie in Berlin.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 270
Erscheinungsdatum 01.07.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-63309-0
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/13,2/2,7 cm
Gewicht 290 g
Auflage 39. Auflage
Verkaufsrang 82
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,30
10,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Wer ist Anna Spiegel?

Sabrina Reiter, Thalia-Buchhandlung Wien, Donauzentrum

"Die Therapie" ist das 2006 erschienene Thrillerdebüt des bekannten deutschen Autors Sebastian Fitzek. Unter mysteriösen Umständen verschwindet die zwölfjährige Tochter des angesehenen Psychiaters Viktor Larenz. Auch vier Jahre später bleibt die Suche nach ihr ergebnislos, doch Viktor ist überzeugt davon, dass sie noch lebt. Als er in seinem Feriendomizil von einer psychisch kranken Frau ausgeforscht wird, die ihm von ihren Wahnvorstellungen erzählt, wird es unheimlicher denn je. Hat die Unbekannte etwas mit dem Verschwinden seiner Tochter zu tun? Ich bin bereits seit Jahren ein großer Fitzek-Fan und verschlinge jedes seiner neuen Bücher, kaum dass es erschienen ist. Jetzt endlich habe ich auch sein Erstlingswerk gelesen. Obwohl die Stimmung gewohnt düster und die Charaktere ebenso abgründig sind, wie in seinen späteren Werken, hat mich "Die Therapie" nicht ganz so sehr gepackt wie beispielsweise "Der Seelenbrecher" oder "Flugangst 7A". War es bisher für mich ein Ding der Unmöglichkeit, die Auflösung des Rätsels selbst zu finden, fand ich einige Wendungen in diesem Buch überraschend vorhersehbar. Für mich ist "Die Therapie" nicht Fitzeks bestes Werk, aber trotzdem ein lesenswerter Psychothriller, der durchaus für Gänsehaut sorgt.

spannendes Lesevergnügen

Ines F., Thalia-Buchhandlung Wien Westbahnhof

Man nehme einen renommierten Psychiater, eine verschwundene Tochter und eine einsame Insel auf der ein Sturm wütet- fertig ist das Rezept von „Die Therapie“. Ganz so einfach ist es natürlich nicht, aber Sebastian Fitzek hat mit jenen Zutaten einen kurzweiligen und lesenswerten Psychothriller geschrieben. Zwischendurch glaubt man das Ende des Buches zu kennen und das ist meiner Meinung nach, eines der schlimmsten Dinge die bei einem Thriller passieren können. Aber nicht so bei diesem Buch- tolle Wendungen lassen die Geschichte spannend bleiben und machen das Ende zu einer interessanten Überraschung.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
183 Bewertungen
Übersicht
136
34
9
3
1

Geniales Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Dürkheim am 03.03.2020

Sebastian Fitzek ist ein begnadeter Schriftsteller. Ich verschlinge seine Bücher. Jedes seiner Bücher ist einzigartig und bombastisch geschrieben. Die Therapie war erst der Beginn eines einzigartigen Leseerlebnisses.

von einer Kundin/einem Kunden am 25.02.2020
Bewertet: anderes Format

Das großartige Debut von Deutschlands Nummer 1 Krimi-Autor! Ein Thriller mit unvorhersehbaren Ende und und einer fesselnden Handlung, die einen nur schwer loslässt!

Das Rad nicht neu erfunden.
von einer Kundin/einem Kunden am 13.02.2020

Schade, dass so viel "und was dann geschah, war unbegreiflich" als Spannungsmittel eingesetzt wurde. Das war stellenweise überhaupt nicht nötig und eher nervend. Der erste Twist war recht voraussehbar, der zweite nicht. Allerdings nicht befriedigend, sondern eher schulterzuckend legte man das Buch weg. Trotzdem spannend, aber ir... Schade, dass so viel "und was dann geschah, war unbegreiflich" als Spannungsmittel eingesetzt wurde. Das war stellenweise überhaupt nicht nötig und eher nervend. Der erste Twist war recht voraussehbar, der zweite nicht. Allerdings nicht befriedigend, sondern eher schulterzuckend legte man das Buch weg. Trotzdem spannend, aber irgendwie war alles schon mal da..