In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Engel des Vergessens

Roman

Ein großes Romandebüt, das von einem Leben in der Mitte Europas erzählt; mit kraftvoller Poesie; Geschichten, die uns im Innersten betreffen.
Maja Haderlap gelingt etwas, das man gemeinhin heutzutage für gar nicht mehr möglich hält: Sie erzählt die Geschichte eines Mädchens, einer Familie und zugleich die Geschichte eines Volkes. Erinnert wird eine Kindheit in den Kärntner Bergen. Überaus sinnlich beschwört die Autorin die Gerüche des Sommers herauf, die Kochkünste der Großmutter, die Streitigkeiten der Eltern und die Eigenarten der Nachbarn. Erzählt wird von dem täglichen Versuch eines heranwachsenden Mädchens, ihre Familie und die Menschen in ihrer Umgebung zu verstehen. Zwar ist der Krieg vorbei, aber in den Köpfen der slowenischen Minderheit, zu der die Familie gehört, ist er noch allgegenwärtig. In den Wald zu gehen hieß eben "nicht nur Bäume zu fällen, zu jagen oder Pilze zu sammeln". Es hieß, sich zu verstecken, zu flüchten, sich den Partisanen anzuschließen und Widerstand zu leisten. Wem die Flucht nicht gelang, dem drohten Verhaftung, Tod, Konzentrationslager. Die Erinnerungen daran gehören für die Menschen so selbstverständlich zum Leben wie Gott.Erst nach und nach lernt das Mädchen, die Bruchstücke und Überreste der Vergangenheit in einen Zusammenhang zu bringen und aus der Selbstverständlichkeit zu reißen - und schließlich als (kritische) junge Frau eine Sprache dafür zu finden. Eindringlich, poetisch, mit einer bezaubernden Unmittelbarkeit.Maja Haderlap hat eine gewaltige Geschichte geschrieben ...Die Großmutter wie noch keine, der arme bittere Vater wie noch keiner, die Toten wie noch nie, ein Kind wie noch keines.(Peter Handke)
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format PDF i
Kopierschutz kein Kopierschutz
Seitenzahl 288, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.01.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783835321465
Verlag Wallstein Verlag
Verkaufsrang 10.672
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 29689459
    Engel des Vergessens
    von Maja Haderlap
    eBook
    8,99
  • 32884574
    Vom Schlafen und Verschwinden
    von Katharina Hagena
    (8)
    eBook
    9,99
  • 29724016
    Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
    von Jonas Jonasson
    (322)
    eBook
    9,99
  • 32548285
    Die Sommerfrauen
    von Mary Kay Andrews
    (65)
    eBook
    9,99
  • 29703961
    Jáchymov
    von Josef Haslinger
    (16)
    eBook
    9,99
  • 29388330
    Engel zweiter Ordnung
    von Rudolf Habringer
    eBook
    18,99
  • 32005709
    Das ABC meines Lebens
    von Marlene Dietrich
    eBook
    7,99
  • 30906916
    Große Erwartungen
    von Charles Dickens
    eBook
    9,99
  • 39573803
    Nachkommen.
    von Marlene Streeruwitz
    eBook
    9,99 bisher 17,99
  • 20423041
    Das Spiel des Engels
    von Carlos Ruiz Zafón
    (49)
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Die Kärntner Slowenen in der Nachkriegszeit“

Pia Lemberger, Thalia-Buchhandlung Wien

Ich kann nicht behaupten, dass mir Maja Haderlaps "Engel des Vergessens" sehr gut gefallen hat. Die Wortwahl wäre irgendwie nicht passend und dazu war das Buch für meinen persönlichen Geschmack auch viel zu bedrückend und melancholisch. Aber eine andere Stimmung hätte zu dieser wortgewaltigen Geschichte über die Nachkriegszeit im Gebiet Ich kann nicht behaupten, dass mir Maja Haderlaps "Engel des Vergessens" sehr gut gefallen hat. Die Wortwahl wäre irgendwie nicht passend und dazu war das Buch für meinen persönlichen Geschmack auch viel zu bedrückend und melancholisch. Aber eine andere Stimmung hätte zu dieser wortgewaltigen Geschichte über die Nachkriegszeit im Gebiet der Kärntner Slowenen auch nicht gepasst. Beim Lesen konnte ich mich des Eindrucks nicht erwehren, eine Autobiographie in Händen zu halten - so realistisch schreibt die Autorin ihren fiktionalen Roman. Die Partisanenkämpfe werden in der Geschichte des Zweiten Weltkriegs meistens nur am Rande erwähnt - dieser Roman erinnert an das Leid all derjenigen, die im Krieg alles oder fast alles verloren haben. Hab & Gut, Würde und Ansehen und oftmals auch den Lebenswillen. Keine leichte Kost, aber extrem beeindruckend und somit sehr empfehlenswert!

„Eine richtige Entscheidung“

Marie-Therese Reisenauer, Thalia-Buchhandlung Wien

Die Entscheidung der Jury, den Bachmann-Preis 2011 an Maja Haderlap zu vergeben war eine richtige, bis zu einem gewissen Sinn auch eine mutige. Denn noch immer ist es nicht einfach über die jüngere Geschichte Kärntens zu berichten, einen Roman zu schreiben. Dieser Roman ist all jenen einfachen Menschen gewidmet, welche sich mit dem Die Entscheidung der Jury, den Bachmann-Preis 2011 an Maja Haderlap zu vergeben war eine richtige, bis zu einem gewissen Sinn auch eine mutige. Denn noch immer ist es nicht einfach über die jüngere Geschichte Kärntens zu berichten, einen Roman zu schreiben. Dieser Roman ist all jenen einfachen Menschen gewidmet, welche sich mit dem komplizierten Leben schwer tun.

„Ein Krieg traumatisiert viele Generationen“

Christina Welser, Thalia-Buchhandlung Salzburg

Eine ausgesprochen gute, eingängige Geschichte, die es ausgezeichnet schafft die Spätfolgen eines Krieges in der Bevölkerung verständlich zu machen. Dabei stützt sich die Autorin stark auf die traumatischen Situationen innerhalb der Familie der Protagonistin und schwankt dabei zwischen Autobiographie, Roman und historischem Roman. Schwere Eine ausgesprochen gute, eingängige Geschichte, die es ausgezeichnet schafft die Spätfolgen eines Krieges in der Bevölkerung verständlich zu machen. Dabei stützt sich die Autorin stark auf die traumatischen Situationen innerhalb der Familie der Protagonistin und schwankt dabei zwischen Autobiographie, Roman und historischem Roman. Schwere Kost, die man versuchen sollte.

„Vergessen ist nicht so leicht möglich…“

Romana Langer, Thalia-Buchhandlung Wien

…und soll auch nicht passieren, das wird in und mit diesem Buch deutlich! Selten wird so ehrlich über den Umgang mit Geschehnissen und Erlebnissen dunkler und trauriger Zeiten der Geschichte geschrieben, wie hier. Man könnte meinen, Frau Haderlap erzählt eigene Erfahrungen ihrer Kindheit, so plastisch ist dieser Roman geschrieben. …und soll auch nicht passieren, das wird in und mit diesem Buch deutlich! Selten wird so ehrlich über den Umgang mit Geschehnissen und Erlebnissen dunkler und trauriger Zeiten der Geschichte geschrieben, wie hier. Man könnte meinen, Frau Haderlap erzählt eigene Erfahrungen ihrer Kindheit, so plastisch ist dieser Roman geschrieben. Denn die Hauptfigur, ein kleines Mädchen, bekommt durch Erzählungen der Großmutter und den Handlungen des Vaters zu spüren, was die slowenischsprachige Bevölkerung Kärntens im Dritten Reich erlebt hat. Kärntner Geschichte von einer selten gehörten Seite.

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.