Warenkorb
 

>> 100 Stunden Lese-Spaß um 20 EUR | 5 Taschenbücher bestellen und gratis Tragetasche sichern**

Regionalwährungen

Neue Wege zu nachhaltigem Wohlstand

Das so selbstverständlich gewordene und scheinbar gut funktionierende kapitalistische Wirtschaftssystem gerät ins Stocken. Eine Arbeitslosenquote von über 10 Prozent stellt nicht nur unsere Sozialsysteme vor eine Zerreißprobe, sondern bringt die öffentlichen Haushalte in größte Not. Wenn einerseits immer mehr produziert, andererseits Geld für die überwiegende Mehrheit zunehmend knapp wird, muss nach Erklärungen für diesen scheinbaren Widerspruch gesucht werden. Höchste Zeit, grundsätzliche Fragen zu stellen!
Margrit Kennedy und Bernard Lietaer, die sich beide schon seit zwei Jahrzehnten mit der Thematik unserer Geldqualität auseinander setzen, untersuchen die Chancen und Umsetzungsmöglichkeiten von Regionalwährungen – ein Thema, das in Deutschland bislang kaum bekannt ist. Dabei existiert weltweit neben den offiziellen Landeswährungen bereits eine Vielzahl von Regionalwährungen – über 250 allein in dem seit über 10 Jahren von einer heftigen Rezession betroffenen Japan.
Die Autoren belegen die Problematik des zinsgesteuerten Geldes und zeigen demgegenüber anhand von Beispielen die positiven Effekte von Regionalwährungen. Mit dem System des „Regios“ wird Geld aus der Sphäre des Spekulativen herausgenommen. Es zirkuliert dort, wo es sich produktiv auswirkt: im regionalen Kreislauf. Regionalwährungen, die neben dem existierenden Euro als Zahlungsmittel eingeführt würden, könnten einen wirtschaftlichen Aufschwung herbeiführen.
Anhand aktueller Beispiele zeigen die Geldexperten, wie Regionalwährungen eingeführt werden können, wie sie funktionieren und welche Erfolgsgeschichten sie für sich verbuchen können.
Portrait
Wenige Menschen haben in so verschiedener Funktion mit dem Geld- und Finanzsystem zu tun gehabt wie Bernard Lietaer. In den 70er Jahren beriet Dr. Lietaer die peruanische Regierung bei der Optimierung von Währungsgeschäften.Während seiner fünfjährigen Tätigkeit an der belgischen Zentralbank zeichnete er verantwortlich für die Einführung des ECU. Anschließend wurde er Präsident des elektronischen Zahlungssystems in Belgien. Von 1987 bis 1991 fungierte Lietaer u.a. als Geschäftsführer und Währungshändler des erfolgreichsten Hedge Fonds (Gaia Hedge II). Um sich auf das vorliegende Buch zu konzentrieren, ist Bernard Lietaer zur Forschung zurückgekehrt: Er unterrichtet derzeit an der Sonoma State University archetypische Psychologie und am Institute for Sustainable Resources and Agriculture der Universität Berkeley nachhaltiges Wirtschaften.
Zitat
"An sich sind Regionalwährungen für alle interessant, aber für Initiativen, die sich mit der Einführung des Regio befassen, ist es eine absolute Pflichtlektüre."
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.10.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783641033682
Verlag Riemann Verlag
Dateigröße 2250 KB
Übersetzer Elisabeth Liebl
eBook
eBook
13,99
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

sehr interessantes Buch!
von einer Kundin/einem Kunden aus 4625 am 05.06.2011

im Buch sind viele verschiedene Regionalwährugnen und Aspekte vorgestellt (v.a. Japan), die ich in anderen Literaturstellen bisher nicht finden konnte, deshalb kann ich das Buch nur empfehlen. 1 - Stern Abzug, weil die Software ziemlich nervt!! Kann das Buch plötzlich nicht mehr lesen, weil es scheinbar für einen anderen Benützer lizensiert... im Buch sind viele verschiedene Regionalwährugnen und Aspekte vorgestellt (v.a. Japan), die ich in anderen Literaturstellen bisher nicht finden konnte, deshalb kann ich das Buch nur empfehlen. 1 - Stern Abzug, weil die Software ziemlich nervt!! Kann das Buch plötzlich nicht mehr lesen, weil es scheinbar für einen anderen Benützer lizensiert ist !? Aber auch sonst ist der Umgang mit dem Programm ärgerlich: die Einstellungen (um z.B. die Leseansicht zu verändern) sind ziemlich versteckt und auch nur sehr begrenzt möglich! Fazit: Werde mir keine digitalen Bücher mehr kaufen, die nicht als Pdf erhältlich sind.

Es gibt Möglichkeiten
von Frank Eckardt aus Bad Nauheim am 09.11.2005
Bewertet: gebundene Ausgabe

Seltsam, dass kein Fachmann bisher von diesem Thema berichtet hat. In den Nachrichten laufen Sie täglich mit dem Kopf gegen die Wand. Seit meiner Schulzeit in den 70 ern werden die Probleme immer nur größer.... Gesundheit, Arbeitslosigkeit, Renten und, und, und... Kein Buch gegen Globalisierung, kann man eh nicht ändern... aber hochintelligente... Seltsam, dass kein Fachmann bisher von diesem Thema berichtet hat. In den Nachrichten laufen Sie täglich mit dem Kopf gegen die Wand. Seit meiner Schulzeit in den 70 ern werden die Probleme immer nur größer.... Gesundheit, Arbeitslosigkeit, Renten und, und, und... Kein Buch gegen Globalisierung, kann man eh nicht ändern... aber hochintelligente Ergänzungen + Hilfen, wenn wir mal Alles aus einem anderen Blickwinkel sehen