Österreichischer Buchpreis

Die Shortlist zum Österreichischen Buchpreis 2017 steht fest.

Strategien der Wirtsfindung
01.

Strategien der Wirtsfindung

von Brigitta Falkner

Buch / 204 Seiten / 39,10

Parasiten wie Milben, Zecken oder fleischfressende Pflanzen beherrschen das Spiel von Camouflage und Mimikry auf so verstörend fantastische Weise, das sie eher der Horrorliteratur als dem Biologiebuch entsprungen zu sein scheinen.

Klartraum
02.

Klartraum

von Olga Flor

Buch / 272 Seiten / 23,00

Es ist immer dasselbe mit der Liebe. Oder doch nicht? Ändert sie sich, weil die, die lieben, sich ändern? Und wie sähe eine Liebe heute aus? Zwischen Familie und Karriere, in einer Welt, die einen drängt, seinen Vorteil zu suchen, zu erzwingen, den Nachteil des anderen in Kauf zu nehmen.

Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war
03.

Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war

von Paulus Hochgatterer

Buch / 112 Seiten / 18,50

Im Oktober 1944 taucht auf einem Bauernhof in Niederösterreich ein ungefähr dreizehnjähriges Mädchen auf, verstört und offenbar ohne Erinnerung. Nelli wird aufgenommen und wächst in die Familie hinein. Einige Monate später kommt eines Nachts ein junger Russe auf den Hof.

Tiere für Fortgeschrittene
04.

Tiere für Fortgeschrittene

von Eva Menasse

Buch / 320 Seiten / 20,60

Raupen, die sich ihr eigenes Grab schaufeln, Enten, die noch im Schlaf nach Fressfeinden Ausschau halten, Schafe, die ihre Wolle von selbst abwerfen. Jede von Eva Menasses Erzählungen geht von einer kuriosen Tiermeldung aus und widmet sich doch ganz der Gattung Mensch.

Die Hauptstadt
05.

Die Hauptstadt

von Robert Menasse

Buch / 459 Seiten / 24,70

Fenia Xenopoulou, Beamtin in der Generaldirektion Kultur der Europaischen Kommission soll das Image der Kommission aufpolieren. Sie beauftragt den Referenten Martin Susman, eine Idee zu entwickeln. Die Idee nimmt Gestalt an - die Gestalt eines Gespensts aus der Geschichte, das für Unruhe in den EU-Institutionen sorgt.