Warenkorb
 

Western Stars

Fünf Jahre nach seinem weltweiten Nummer-Eins-Album High Hopes veröffentlicht Bruce Springsteen am 14. Juni mit Western Stars ein neues Studioalbum, das musikalisch vom Southern California Pop der späten Sechziger und frühen Siebziger inspiriert ist. Die dreizehn Songs, die allesamt von Springsteen geschrieben wurden, entstanden überwiegend in seinem Heimstudio in New Jersey, einige zusätzliche Aufnahmen fanden in Kalifornien und New York statt. Western Stars ist Springsteens 19. Studioalbum. Dieses Album knüpft an meine Solo-Platten an, mit Songs, in deren Mittelpunkt Figuren und Charaktere stehen und die große Orchester-Arrangements enthalten , sagt Springsteen. Das Album ist ein wahre Schatztruhe . Als Produzenten holte sich Bruce Springsteen Ron Aniello ins Studio, der zudem Bass, Keyboards und diverse andere Instrumente einspielte. Patti Scialfa wirkte als Background-Sängerin an vier Stücken mit, zu denen sie auch die Gesangsarrangements beisteuerte. An den Musik-Arrangements, die u.a. Streicher, Bläser und Pedal-Steel-Gitarre umfassen, wirkten mehr als zwanzig Musiker mit, darunter Jon Brion (der Celesta, Moog und Farfisa spielte), David Sancious, Charlie Giordano und Soozie Tyrell. Bruce Springsteens Karriere als Recording Artist , die 1973 mit dem Album Greetings from Asbury Park, NJ begann, erstreckt sich über mehr als vierzig Jahre. In dieser Zeit wurde er mit zwanzig Grammys, einem Oscar und einem Tony ausgezeichnet. Er ist Mitglied der Rock and Roll Hall of Fame , erhielt einen Kennedy Center Honor und war 2013 MusiCares Person of the Year . Im September erschienen seine Memoiren Born To Run und das begleitende Album Chapter and Verse . Einen Monat später wurde er in den USA mit der Freiheitsmedaille des Präsidenten geehrt. Zwischen Oktober 2017 und Dezember 2018 spielte er 236 Springsteen On Broadway -Shows im Jujamcyn s Walter Kerr Theatre. Die Konzertreihe brachte außerdem ein Soundtrack-Album und ein Netflix-Special hervor.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Western Stars

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Hitch Hikin'
    1. Hitch Hikin'
    2. The Wayfarer
    3. Tucson Train
    4. Western Stars
    5. Sleepy Joe's Cafe
    6. Drive Fast (The Stuntman)
    7. Chasin' Wild Horses
    8. Sundown
    9. Somewhere North of Nashville
    10. Stones
    11. There Goes My Miracle
    12. Hello Sunshine
    13. Moonlight Motel
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 14.06.2019
EAN 0190759419724
Genre Rock
Hersteller Sony Music Entertainment Germany
Verkaufsrang 4
Musik (CD)
Musik (CD)
17,99
17,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

"Guess it was somethin` I shouldn`t have done..."
von einer Kundin/einem Kunden am 21.07.2019

Die Überschrift dieser Besprechung stammt aus dem Song "Chasin` Wild Horses", einem der 13 Tracks des Albums, alle neu und unveröffentlicht, eingespielt ohne die E-Street Band. Und diesem Statement ist eigentlich nichts hinzuzufügen! Was sich der "Boss" hier gedacht hat, wird wohl auf immer sein Geheimnis bleiben. Die Songs zei... Die Überschrift dieser Besprechung stammt aus dem Song "Chasin` Wild Horses", einem der 13 Tracks des Albums, alle neu und unveröffentlicht, eingespielt ohne die E-Street Band. Und diesem Statement ist eigentlich nichts hinzuzufügen! Was sich der "Boss" hier gedacht hat, wird wohl auf immer sein Geheimnis bleiben. Die Songs zeigen, sowohl musikalisch als auch in den Texten, daß er noch lange nicht ohne Ideen ist. Einige lassen seine Band schmerzlich vermissen ( z.B. Moonlight Motel, schon Nils Lofgrens Slide-Spiel hätte es retten können...), bei anderen wünschte man sich, Springsteen hätte sich selbst zum Vorbild genommen, und das Album allein, nur mit einer Akustik-Gitarre, eingespielt. So wie einst "Nebraska" oder "The Ghost of Tom Joad". Vielleicht hatte er einfach nach seinen, zurecht, umjubelten Broadway-Auftritten keine Lust drauf?! Ich begleite die Karriere Springsteens nun seit Mitte der 70er Jahre, als Fan fand man nicht immer alles soooo gelungen - aber dieses Album ist überarrangiert, Geigen und zum Teil ein "Wall of Sound", der Phil Spector zur Ehre gereichen würde, verkleben fast jedes Stück. Und den Meister als Crooner a la Dean Martin oder Frank Sinatra zu erleben (There goes my Miracle), kann man noch nicht einmal als Parodie ertragen. Wenn ich meine Boxen mit musikalischer Zuckerwatte (Western Stars) verkleistern möchte, nehme ich einfach ein Album von Dolly Parton, da ist der Name Programm! Fazit: Dieses Album wäre zu retten, in dem man es ersetzt: Gebt Herrn Springsteen einen Stuhl, eine Gitarre + Mundharmonika, und ein Mikro - und die Holzhütte, in der er alle 13 Tracks neu und Solo einspielt, darf er erst verlassen, wenn er damit fertig ist...

Völlig entspannt
von einer Kundin/einem Kunden aus Wuppertal am 16.07.2019

The Boss mal ganz anders! Wer seine übliche, rockige Musik erwartet, wird vielleicht enttäuscht sein, aber diese CD ist faszinierend amerikanisch. Die Musik und Springsteens Stimme transportiert etwas von American Dream, Lagerfeuer-Romantik und Erinnerungen. Sehr empfehlenswert zum Entspannen.