Warenkorb

Was man von hier aus sehen kann

Hörspiel mit Jule Ronstedt, Elisabeth Schwarz, Hans Kremer u.v.a. (2 CDs)

Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Unklar ist allerdings, wen es dann wirklich treffen wird. »Was man von hier aus sehen kann« ist das Porträt eines Dorfes, in dem alles auf wundersame Weise zusammenhängt. Vor allem ist es eine Geschichte über die Liebe unter schwierigen Vorzeichen, Liebe, die scheinbar immer die ungünstigsten Bedingungen wählt. Das WDR-Hörspiel – mit Jule Ronstedt als Erzählerin – fängt den herzerwärmenden und gewitzten Ton der Romanvorlage kongenial ein.

Hörspiel mit Jule Ronstedt, Elisabeth Schwarz, Hans Kremer u.v.a.
2 CDs | ca. 2 h 8 min
Portrait
Mariana Leky studierte nach einer Buchhandelslehre Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. Sie lebt in Berlin und Köln. 2017 erschien ihr Roman »Was man von hier aus sehen kann«, der wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste stand und in über vierzehn Sprachen übersetzt wird. Die Verfilmung des Romans für die große Leinwand ist in Vorbereitung.

Jule Ronstedt, 1971 in München geboren, absolvierte sie von 1991 bis 1994 eine Theaterausbildung an der Neuen Münchner Schauspielschule. Ab 1994 war sie in der TV-Serie »Aus heiterem Himmel« in der Rolle der Alicia zu sehen. Nebst ihren zahlreichen Fernsehauftritten ist hatte sie Engagements an den Münchner Kammerspielen und am Berliner Ensemble.

Elisabeth Schwarz, geboren 1938 in Stuttgart, ist eine hatte danach diverse Engagements, unter anderem in Schleswig-Holstein, Kassel, Wien, München und Hamburg. Außerdem ist sie die deutsche Synchronstimme der US-amerikanischen Schauspielerinnen Meryl Streep und Geraldine Chaplin.

Hans Kremer, 1954 geboren, hatte Engagements u.a. in Köln, Hamburg und München und arbeitete u.a. mit den Regisseuren Robert Wilson, Luk Perceval, und Thomas Ostermeier. Seit 2012 ist er festes Ensemblemitglied an den Münchner Kammerspielen. Er ist auch als Filmschauspieler tätig und war u.a. in Reinhard Hauffs mit dem Goldenen Bären ausgezeichneten Film »Stammheim« zu sehen. Zudem arbeitet er als Sprecher für verschiedene Hörfunksender.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Jule Ronstedt, Elisabeth Schwarz, Hans Kremer, U.v.a., U. v. a.
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 24.01.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783742413956
Verlag Der Audio Verlag
Spieldauer 128 Minuten
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
15,59
15,59
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Bezaubernd

Anne K., Thalia-Buchhandlung Wien Westbahnhof

"Was man von hier aus sehen kann" ist eine hinreißende, berührende, witzige und melancholische Geschichte, deren Protagonisten man ins Herz schließt. Traumwandlerisch nimmt die Geschichte ihre Leser ein. Wer "Die fabelhafte Welt der der Amelie" mochte, wird dieses Buch lieben. Eine Empfehlung für alle, die sich von außergewöhnlicher Sprachkunst und einer herzerwärmenden Geschichte bezaubern lassen wollen.

Großartiger Roman

Pia Lemberger, Thalia-Buchhandlung Wien

Eines der meiner Ansicht nach ergreifendsten und schönsten Bücher der letzten Jahre hat die Deutsche Mariana Leky geschrieben. Und mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine da, auch im Feuilleton hat der Roman viel Lob geerntet. Ironischerweise merkt man sich aber offenbar den Titel nur sehr schwer - ich ertappe mich selber oft dabei, wie aus "Was man von hier aus sehen kann" plötzlich "Was kann man hier sehen" oder "Man kann von hier aus was sehen" wird. Deswegen ist es für mich schlichtweg das Okapibuch. Denn wie viele Bücher gibt es, in denen ein Okapi so eine wichtige Rolle spielt? In "Was man von hier aus sehen kann" jedenfalls erscheint der alten Selma immer dann ein Okapi, wenn es für einen Dorfbewohner mal wieder Zeit wird, Abschied von dieser Welt zu nehmen. Das ganze Dorf weiß Bescheid und Selmas Okapi-Träume sind nicht gern gesehen und auch dementsprechend gefürchtet. Manch einer verlässt sein Zuhause gar nicht an solchen Tagen, nicht, weil man dem Tod so entrinnen kann, aber zuhause stirbt sich's einfach ein klein wenig gemütlicher. Und so beginnt es auch - Selma träumt von einem Okapi - und fast scheint es, als ob das Okapi diesmal nur irrtümlich in ihrem Traum aufgetaucht wäre. Berührend, erfrischend, lustig, traurig und schön!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
158 Bewertungen
Übersicht
130
23
3
2
0

von einer Kundin/einem Kunden am 28.03.2020
Bewertet: anderes Format

Es ist kein Geheimnis: Dieser Roman ist außergewöhnlich! Selten hat sich eine Geschichte so anhaltend in mein Herz gestohlen. Für ein paar wertvolle Stunden darf man dabei sein und feiern, trauern und hoffen mit diesen wunderbaren Figuren. Sensationell!

Ein großes Highlight!!
von einer Kundin/einem Kunden am 26.03.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Selma, eine ältere Dame träumt von einem Okapi, was erfahrungsgemäß bedeutet, dass jemand sterben wird. Zugegeben diese Ausgangssituation klingt zunächst etwas skurril, aber dieser Roman ist so fantastisch und steckt voller Hoffnung, Liebe und ganz viel Gefühl! Die Geschichte spielt sich in einem kleinen Örtchen ab, sodass man ... Selma, eine ältere Dame träumt von einem Okapi, was erfahrungsgemäß bedeutet, dass jemand sterben wird. Zugegeben diese Ausgangssituation klingt zunächst etwas skurril, aber dieser Roman ist so fantastisch und steckt voller Hoffnung, Liebe und ganz viel Gefühl! Die Geschichte spielt sich in einem kleinen Örtchen ab, sodass man sämtliche Einwohner mit all ihren Eigenheiten und kleinen Macken kennen und lieben lernt, was außerdem auch für eine ganz besondere Atmosphäre sorgt. Vom Beginn der Geschichte an erlebt man eine kleine Achterbahnfahrt der Gefühlt, die kein Ende zu nehmen scheint. Ich habe das Buch um 2 Uhr nachts beendet, da ich einmal angefangen, nicht mehr aufhören konnte zu lesen! Mariana Leky weiß auf jeden Fall wie man mit Worten umgehen muss und diese gezielt einsetzen kann, um Bilder im Kopf entstehen zu lassen. Ein Stück grandios schöner Literatur!

wunderschöne Lektüre - absolutes muss für jeden Tagträumer!
von einer Kundin/einem Kunden am 11.03.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Mit mir und Büchern ist das so eine Sache... ich lasse mich nie wirklich überzeugen oder von einem Buch packen und lege meistens nach den ersten 80 Seiten das Buch aus der Hand. Bei diesem Buch war es ganz anders von Anfang an habe ich die Bewohner des Dorfes in mein Herz geschlossen und konnte es kaum erwarten das Buch so schne... Mit mir und Büchern ist das so eine Sache... ich lasse mich nie wirklich überzeugen oder von einem Buch packen und lege meistens nach den ersten 80 Seiten das Buch aus der Hand. Bei diesem Buch war es ganz anders von Anfang an habe ich die Bewohner des Dorfes in mein Herz geschlossen und konnte es kaum erwarten das Buch so schnell wie möglich wieder in die Hände zu kriegen! Der Intellekt von Mariana Leky ein Buch sowohl, witzig, als auch packend zu gestalten ist unglaublich, aber vor allem erfrischend! Bücher wie diese legen uns Nahe wie schön und einfach die deutsche Sprache sein kann, die ständigen Doppeldeutigkeiten und perfekten Vergleiche haben es mir dabei besonders angetan! An einigen Stellen erinnerte mich das Buch sogar an die Fabelhafte Welt der Amelie. Zusammenfassend spreche ich Mariana Leky meinen größten Respekt aus eine so fanatsievolle Geschichte völlig real und möglich darzustellen! Vielen lieben Dank für diese tolle Geschichte!