Warenkorb

Die Letzten ihrer Art

MP3 Format, Lesung. Gekürzte Ausgabe


Nach der "Geschichte der Bienen" der neue Bestseller von Maja Lunde

Vom St. Petersburg der Zarenzeit über das Deutschland des Zweiten Weltkriegs bis in ein Norwegen der nahen Zukunft erzählt Maja Lunde von drei Familien, dem Schicksal einer seltenen Pferderasse und vom Kampf gegen das Aussterben der Arten. Wie verändert sich das Ganze, wenn ein Teil verschwindet? Ein bewegender, großer Roman über Freiheit und Verantwortung, die große Gemeinschaft der Lebewesen und die alles entscheidende Frage: Reicht ein Menschenleben, um die Welt für alle zu verändern?

Gelesen von Thomas Loibl, Meike Droste, Beate Himmelstoß, Susanne Schröder und Thomas M. Meinhardt.

(2 mp3-CD, Laufzeit: 13h 40)

Portrait
Maja Lunde wurde 1975 in Oslo geboren, wo sie auch heute noch mit ihrer Familie lebt. Ihr Roman "Die Geschichte der Bienen" wurde mit dem norwegischen Buchhändlerpreis ausgezeichnet und sorgte auch international für Furore. Das Buch wurde in 30 Länder verkauft, stand monatelang auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste und war der meistverkaufte Roman 2017. Zuletzt erschien der zweite Teil ihres literarischen Klimaquartetts, "Die Geschichte des Wassers".

Thomas Loibl, bekannt aus Film- und Fernsehproduktionen (u. a. "Sommer in Orange", "Die Vermessung der Welt", "Toni Erdmann"), steht seit 1994 auf Theaterbühnen. Aktuell ist er Ensemblemitglied des Residenztheaters München.

Meike Droste, geboren 1980 in Bobingen, ist eine deutsche Schauspielerin. Ihre Ausbildung absolvierte sie an der Otto-Falckenberg Schule in München, danach war sie unter anderem Ensemblemitglied bei den deutschen Kammerspielen, am Schauspielhaus Zürich sowie am Berliner Ensemble. Neben ihren Theaterrollen ist sie auch regelmäßig in Film- und TV-Produktionen zu sehen. 2008 wurde sie für "Mord mit Aussicht" für den Deutschen Fernsehpreis nominiert, seit Januar 2017 spielt sie die Hauptrolle in der ARD-Serie "Frau Temme sucht das Glück".

Beate Himmelstoß ist eine der bekanntesten Stimmen des BR. Facettenreich und vielseitig sind vor allem ihre Agatha-Christie-Lesungen und Interpretationen historischer Romane von Ariana Franklin bis Julian Fellowes.

Susanne Schroeder spielte u. a. an den Kammerspielen und am Residenztheater in München, am Theater Luzern, am Hessischen Staatstheater in Kassel sowie in zahlreichen Produktionen der freien Szene München. Seit 2009 arbeitet sie als Sprecherin für den Bayerischen Rundfunk. Darüber hinaus kennt man sie durch ihre Auftritte in Kino- und Fernsehfilmen. Für den Hörverlag las sie u. a. die Agatha-Christie-Krimis "Sie kamen nach Bagdad", "Der Mann im braunen Anzug", "Der unheimliche Weg" und "Rächende Geister".

Thomas M. Meinhardt ist ein Meister der düsteren, spannungsgeladenen Stoffe. Er las u. a. Elisabeth Herrmanns »Versunkene Gräber«, Erik Axl Sunds »Victoria-Bergman-Trilogie« und Ellen Sandbergs »Die Vergessenen«.

Katja Bürkle studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Vom dortigen Staatstheater erhielt sie ihr erstes festes Engagement. 2002 wurde sie von Theater heute zur Nachwuchsschauspielerin des Jahres ernannt. Seit 2008 ist sie Ensemblemitglied an den Münchner Kammerspielen. Immer wieder ist sie auch im Fernsehen präsent, so zuletzt im Tatort Stuttgart (Der Inder). Für den Hörverlag sprach sie erstmal 2015 im Hörspiel Leben und Ansichten von Tristram Shandy, Gentleman eine Rolle.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3-CD
Sprecher Thomas Loibl, Meike Droste, Juliane Köhler, Beate Himmelstoss, Susanne Schroeder
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 21.10.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783844534337
Verlag Der Hörverlag
Originaltitel Przewalskis hest (Aschehoug)
Spieldauer 820 Minuten
Übersetzer Ursel Allenstein
Verkaufsrang 2523
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
18,19
bisher 21,99
Sie sparen : 17  %
18,19
bisher 21,99

Sie sparen : 17 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Doris Schweiger, Thalia-Buchhandlung Amstetten

Wie bei Band eins "Die Geschichte der Bienen" und Band zwei "Die Geschichte des Wassers" ist dieses Buch spannend, emotional und brisant. Es bringt einen an den Rand der Verzweiflung über die heutigen ökologischen Geschehnisse. Hoch aktuell, regt zum Nachdenken an.

Großes Leseerlebnis

Edith Berger, Thalia-Buchhandlung Graz

Der Aufbau des Buches" Die letzten ihrer Art" gleicht den Vorgängern "Die Geschichte der Bienen" und "Die Geschichte des Wassers". In ihrem neuen Buch erzählt Maja Lunde über Wildpferde. Über das Bemühen von Menschen, das Aussterben dieser Tierart zu verhindern. In Petersburg im Jahr 1881 versucht der Zoologe Michail eines dieser äußerst seltenenen Tiere als Attraktion für seinen Tiergarten zu bekommen. Mongolei 1992. Die Tierärztin Karin arbeitet an dem anspruchsvollen Forschungsprojekt, eine Herde von Wildpferden wieder in die freie Wildbahn zu entlassen. Norwegen 2064. Eva und ihre Tochter Isa kämpfen ums Überleben nach dem Klimakollaps. Während Isa den Hof dringend verlassen möchte, drängt Eva zu bleiben. Sie möchte ihre letzten Tiere nicht schlachten. Sie kämpft darum, die beiden letzten Wildpferde zu retten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
24
12
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 21.03.2020
Bewertet: anderes Format

Maja Lunde erzählt auch in ihrem neuesten Roman über die besondere und einzigartige Verbindung zwischen Mensch, Tier und Natur. Eine berührende und nachdenklich stimmende Geschichte. Aktueller denn je!

Klimawandel-Quartett Teil 3
von Kaffeeelse am 01.03.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich habe den dritten Band des Klimawandel-Quartetts von Maja Lunde, "Die Letzten ihrer Art" beendet. Und er hat mir gefallen. Dieses Buch wirkt anders auf mich als seine beiden Vorgänger, "Die Geschichte des Wassers" und auch "Die Geschichte der Bienen" wirkten auf mich weniger emotional, eher nüchtern berichtend. Dies ist nun b... Ich habe den dritten Band des Klimawandel-Quartetts von Maja Lunde, "Die Letzten ihrer Art" beendet. Und er hat mir gefallen. Dieses Buch wirkt anders auf mich als seine beiden Vorgänger, "Die Geschichte des Wassers" und auch "Die Geschichte der Bienen" wirkten auf mich weniger emotional, eher nüchtern berichtend. Dies ist nun bei diesem Roman hier anders. Die Struktur der bisherigen Bücher ist dagegen beibehalten worden. Es gibt wieder drei Erzählstränge in drei verschiedenen Zeiten. Aber die Hauptprotagonisten in allen drei Erzählsträngen sind empathischer und deutlich gefühlvoller gezeichnet. Alle drei berühren mich. Und dies ging mir ja bei den vorangegangenen Büchern nicht so, entweder ließen mich da die Charaktere kalt, denn sie waren vollkommen unnahbar gezeichnet oder sie waren so nervend gestrickt, dass es Charaktere waren, die ich schütteln wollte. Dieses nicht emotional Beschriebene habe ich bei beiden Vorgängern sehr bemängelt. Von daher ist dieses Buch ein würdiger Nachfolger im Klimawandel-Quartett und ich bin gespannter auf den vierten Teil. 4 Sterne von mir für dieses Buch. Noch etwas. Es gibt ja einige Meinungen zu diesem Buch, wo die Rezensenten auf die Botschaft/den Appell warten. Welche Botschaft? Wir alle wissen in welcher Welt wir leben und welche Welt auf uns wartet, wenn wir so weitermachen. Wir alle sehen Nachrichten und können uns mittels verschiedener Reportagen in bestimmten Sendern informieren wie sich unsere Welt verändert. Diese Botschaft/dieser Appell ist um uns herum und wir alle sehen es. Diese Veränderungen in der Welt sind mittlerweile so deutlich, dass man blind sein müsste sie nicht zu bemerken, oder borniert, das geht auch noch. Und mal ganz ehrlich, in den dystopischen Welten, die hier gezeichnet werden, liegt doch genug Botschaft, genügend Appell. Diese gesamten Botschaften müssten nur gehört werden. Nicht nur von den Schülern dieser Welt, sondern eher von den Menschen in den Schaltzentralen dieser Welt. Wachstum ist nicht mehr allein das Zauberwort. Wenn es keine Veränderungen gibt, warten die dystopischen Welten der Maja Lunde auf uns. Und mal ehrlich, wollen wir das erleben???

Die letzten Überlebenden
von einer Kundin/einem Kunden am 14.02.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Maja Lunde versteht es in einer einfachen Art komplexe Themen zu beschreiben und den Leser in seinen Bann zu ziehen. Wieder hat mich Maja Lunde mit ihrem Buch von Anfang bis zum Ende gefesselt.