>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Die Deutschlehrerin

Roman. Ausgezeichnet mit dem Friedrich-Glauser-Preis als bester Kriminalroman 2014

(41)
Mathildas große Liebe, Xaver, hat sie verlassen. Daraufhin erleidet die junge Frau einen Nervenzusammenbruch. Sechzehn Jahre später scheint sie endlich einen Platz im Leben gefunden zu haben: Mathilda ist Deutschlehrerin in einer anderen Stadt. Da taucht Xaver, inzwischen gefeierter Jugendbuchautor, plötzlich wieder auf. Die beiden rekapitulieren ihre gescheiterte Beziehung. Die Geburt von Xavers Sohn nur wenige Monate nach der Trennung und dessen Entführung werden zum Angelpunkt ihrer Begegnung. Ein raffiniertes und fesselndes Spiel um Liebe, Rache Schuld nimmt seinen Lauf …
Portrait
Judith W. Taschler, 1970 in Linz geboren, ist im Mühlviertel aufgewachsen. Nach einem Auslandsaufenthalt und verschiedenen Jobs studierte sie Germanistik und Geschichte. Sie lebt mit ihrer Familie in Innsbruck und arbeitete einige Jahre als Lehrerin. Mittlerweile ist sie freie Schriftstellerin. Der Debütroman "Sommer wie Winter" erschien 2011. Mit ihrem zweiten Roman "Die Deutschlehrerin" gewann sie 2014 den renommierten Friedrich-Glauser-Preis. Zurzeit arbeitet die Autorin an ihrem sechsten Buch.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 01.12.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-30409-9
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 18,9/12,6/1,7 cm
Gewicht 228 g
Verkaufsrang 269
Buch (Taschenbuch)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Die Deutschlehrerin
    von Judith W. Taschler
    (41)
    eBook
    9,99
  • Ostfriesentod / Ann Kathrin Klaasen Bd.11
    von Klaus-Peter Wolf
    (22)
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Psychodrama pur“

Birgit Matthews, Thalia-Buchhandlung St. Pölten

Raffiniert spannende Geschichte einer vergangenen Liebe zwischen der engagierten Deutschlehrerin Mathilda und dem Jugendbuchautor Xaver. Mathilda hat nur einen Wunsch, mit Xaver eine Familie gründen und mit ihm alt werden. Xaver jedoch hält Mathilda immer wieder hin und flieht schließlich aus der 16-jährigen Beziehung ohne eine Wort der Erklärung. Nach weiteren 16 Jahren treffen die Beiden wieder und in Gesprächen, Rückblicken und aus E-Mails erfährt der Leser die dramatische Geschichte ihrer Liebe. Die Wahrheit ihrer Geheimnisse aus der Vergangenheit. 224 Seiten pure Dramatik, Spannung und etwas Psychothriller. Ein wunderbar klarer Schreibstil lässt keine Minute Langeweile aufkommen. Raffiniert spannende Geschichte einer vergangenen Liebe zwischen der engagierten Deutschlehrerin Mathilda und dem Jugendbuchautor Xaver. Mathilda hat nur einen Wunsch, mit Xaver eine Familie gründen und mit ihm alt werden. Xaver jedoch hält Mathilda immer wieder hin und flieht schließlich aus der 16-jährigen Beziehung ohne eine Wort der Erklärung. Nach weiteren 16 Jahren treffen die Beiden wieder und in Gesprächen, Rückblicken und aus E-Mails erfährt der Leser die dramatische Geschichte ihrer Liebe. Die Wahrheit ihrer Geheimnisse aus der Vergangenheit. 224 Seiten pure Dramatik, Spannung und etwas Psychothriller. Ein wunderbar klarer Schreibstil lässt keine Minute Langeweile aufkommen.

„Wann kommt der Film?“

Marie-Therese Reisenauer, Thalia-Buchhandlung Wien

Vielleicht schenkt irgendwer Michael Haneke diesen Roman. Nach Lektüre der Geschichte von Mathilda und Xaver, wäre es schon vorstellbar, dass dieser zum Hörer greift, und mit der Autorin über ein Drehbuch zu sprechen. Auch wenn der Begriff "Psychothriller" abgedroschen wirkt, es ist einer. Noch dazu in bester Manier, garniert mit vielen kleinen Racheakten. Vielleicht schenkt irgendwer Michael Haneke diesen Roman. Nach Lektüre der Geschichte von Mathilda und Xaver, wäre es schon vorstellbar, dass dieser zum Hörer greift, und mit der Autorin über ein Drehbuch zu sprechen. Auch wenn der Begriff "Psychothriller" abgedroschen wirkt, es ist einer. Noch dazu in bester Manier, garniert mit vielen kleinen Racheakten.

„Klasse!!“

Maria Brandstetter, Thalia-Buchhandlung Linz

Xaver und Mathilda treffen sich nach vielen Jahren wieder, sie hatten eine unschöne Trennung von ihrer damaligen Beziehung. Beide sind ganz besondere Persönlichkeiten. Genialer Aufbau des Buches, viele Überraschungsmomente, fesselnd bis zum Schluss, einfach ein "klasse Buch"!
Schon ihr erster Roman "Sommer wie Winter" hat mich ebenso begeistert.
Xaver und Mathilda treffen sich nach vielen Jahren wieder, sie hatten eine unschöne Trennung von ihrer damaligen Beziehung. Beide sind ganz besondere Persönlichkeiten. Genialer Aufbau des Buches, viele Überraschungsmomente, fesselnd bis zum Schluss, einfach ein "klasse Buch"!
Schon ihr erster Roman "Sommer wie Winter" hat mich ebenso begeistert.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • David
    (36)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • Das geheime Prinzip der Liebe
    (52)
    Buch (Paperback)
    10,30
  • Unterleuten
    (91)
    Buch (Klappenbroschur)
    12,40
  • Adams Erbe
    (69)
    Buch (Taschenbuch)
    13,40
  • Nullzeit
    (47)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Das Ende der Unschuld
    (23)
    Buch (Taschenbuch)
    9,30
  • Der Fall Kallmann
    (66)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • Am Hang
    (27)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Roman ohne U
    (26)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Das achte Leben (Für Brilka)
    (12)
    Buch (Paperback)
    18,50
  • Drei auf Reisen
    (31)
    Buch (Taschenbuch)
    14,40
  • Der Club der Traumtänzer
    (33)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Weitlings Sommerfrische
    (16)
    Buch (Taschenbuch)
    11,40
  • Wer war Alice
    (40)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Ich wünsche mir, dass endlich mal was Schönes passiert
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    9,30
  • Strafe
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Und die Nacht prahlt mit Kometen
    (9)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • Sehr geehrter Herr M.
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Das Seelenhaus
    (44)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Bleiben,
    (30)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30

Kundenbewertungen

Durchschnitt
41 Bewertungen
Übersicht
26
11
3
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 29.04.2018
Bewertet: anderes Format

Die Autorin auf stille Weise eine wahnsinnige Spannung aufzubauen. Man muss einfach weiterlesen und freut sich gleich auf das nächste Buch von ihr!

Der weibliche Martin Suter
von einer Kundin/einem Kunden am 08.02.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich habe mich jetzt binnen kürzester Zeit durch Judith W.Taschlers Gesamtwerk gelesen und bin restlos begeistert. "Die Deutschlehrerin" hat alles, was ein guter Roman haben muss: zwei wunderbare Hauptfiguren, eine tolle Geschichte, die einen den Atem stocken lässt und nicht zuletzt die unverwechselbare Art von J. W. Taschler, ihre Geschichten... Ich habe mich jetzt binnen kürzester Zeit durch Judith W.Taschlers Gesamtwerk gelesen und bin restlos begeistert. "Die Deutschlehrerin" hat alles, was ein guter Roman haben muss: zwei wunderbare Hauptfiguren, eine tolle Geschichte, die einen den Atem stocken lässt und nicht zuletzt die unverwechselbare Art von J. W. Taschler, ihre Geschichten zu erzählen. Für mich ist sie der weibliche Martin Suter - jedes Buch ist anders, aber immer gleich gut. Ich kann Ihnen alle Bücher nur wärmstens ans Herz legen.

Raffiniertes Drama, bei dem die Spannung gemächlich aufgebaut und bei dem man der enttäuschten Frau am Ende alles zutraut
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 07.02.2018

Nach 16 Jahren begegnen sich Mathilda Kaminski und Xaver Sand in Innsbruck wieder. Sie waren von 1980 bis 1996 ein Paar, bis Xaver, ohne ein Wort zu sagen, verschwunden ist und wenige Monate später eine reiche Hotelerbin heiratete. Mathilda verfolgte das Glamourpaar in den Medien, in denen wenig später... Nach 16 Jahren begegnen sich Mathilda Kaminski und Xaver Sand in Innsbruck wieder. Sie waren von 1980 bis 1996 ein Paar, bis Xaver, ohne ein Wort zu sagen, verschwunden ist und wenige Monate später eine reiche Hotelerbin heiratete. Mathilda verfolgte das Glamourpaar in den Medien, in denen wenig später über die Entführung des anderthalbjährigen Sohnes des Paares berichtet wurde. Im Jahr 2011/ 2012 ist Mathilda Deutschlehrerin an einem Realgymnasium, das bei dem Projekt der Kulturservicestelle des Landes Tirol "Schüler/in trifft Autor/in" mitmacht, wobei Xaver als Jugendbuchautor für die Veranstaltungsreihe an ihrer Schule ausgelost wird. Nur ein Zufall? Mathilda und Xaver treten zunächst in einen E-Mail-Kontakt, aus dem eine noch immer andauernde Kränkung von Mathilda herauszulesen ist. Im März 2012 treffen sie sich persönlich im Rahmen des Schulprojekts und auch da brechen alte Wunden wieder auf. Mathilda macht Xaver Vorwürfe, beschuldigt ihn, sie ausgenutzt zu haben, schließlich habe sie die Idee für seine erfolgreiche Jugendbuchtrilogie geliefert und an den drei Roman mitgeschrieben. Den Erfolg hat allerdings allein Xaver Sand für sich beansprucht. Trotz der Beschuldigungen und Enttäuschungen spüren die beiden nach wie vor eine Verbundenheit zueinander und der Autor und die Deutschlehrerin erzählen sich gegenseitig Geschichten, so wie früher, als sie noch ein Paar waren. Wahrheit und Fiktion beginnen zu verschwimmen, als Mathilda von der Entführung eines kleinen Kindes erzählt... Der Roman folgt einem interessanten Aufbau aus E-Mails, Erinnerungen, Rückblenden in die Jahre 1980 vom Kennenlernen an der Universität bis zur einseitigen Trennung 1996 und Dialogen zwischen den beiden Protagonisten. Während man zu Beginn noch davon ausgeht, dass der Roman von dem Aufeinandertreffen eines Liebespaares handelt, das seine Trennung nicht verarbeitet hat, entwickelt sich "Die Deutschlehrerin" zu einem perfiden Spiel zwischen Mathilda und Xaver. Als Leser ist man sich nicht sicher, wie viel Wahrheit in den Geschichten steckt, die sich die beiden erzählen. Fraglich ist auch, wer die Wiederbegegnung tatsächlich eingefädelt hat und warum. Aus Schuldgefühlen? Aus Rache? "Die Deutschlehrerin" ist ein raffiniertes Drama, bei dem die Spannung gemächlich aufgebaut wird, bis man insbesondere von Mathildas Erzählungen gefesselt ist und der enttäuschten Frau, der ihr sehnlicher Kinderwunsch von Xaver verwehrt wurde, letztlich alles zutraut.