Warenkorb
 

>> Letzte Exemplare sichern - Jetzt bis zu 70% sparen**

Mercy - Ohne Gnade

Weitere Formate

Mein Vater ist ein Mörder. Er hat mir beigebracht, wie man tötet. Es liegt in meinem Blut. Auch wenn ich den Mann im Spiegel unter Tätowierungen verdecke, kommt er immer wieder hervor. Man nennt mich Mercy, obwohl ich kein Erbarmen kenne. Nur bei ihr. Ich wache über sie. Becca. Sie hat keine Ahnung, aber sie hat mich vor langer Zeit gerettet. An dem Tag, an dem mein Vater meine Mutter ermordet hat. Doch jetzt ist sie in Gefahr, denn mein Vater hat sie ebenfalls nicht vergessen, und sein Hass hat sie ins Visier genommen. Ich bin das einzige Monster, das sie retten kann.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 408
Erscheinungsdatum 03.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86443-788-5
Verlag Sieben Verlag
Maße (L/B/H) 21,6/13,9/3 cm
Gewicht 557 g
Übersetzer Alfons Winkelmann
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,30
13,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 4 - 6 Tagen,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig in 4 - 6 Tagen
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
2
4
0
0
0

Ich hab mich verliebt, in diese unglaublich tief gehende Story..
von Lisa am 06.04.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Cover: Hot, hot, hot.. perfekt gewählt und in tollen Farben gestaltet. Auch der Klappentext weckt das Interesse und ist genau richtig formuliert. Schreibstil: Der Schreibstil ist sehr fesselnd. Man wird abwechselnd durch die Perspektiven der Protas durch die Story geführt und kann den Handlungen wunderbar folgen. Gefühl... Cover: Hot, hot, hot.. perfekt gewählt und in tollen Farben gestaltet. Auch der Klappentext weckt das Interesse und ist genau richtig formuliert. Schreibstil: Der Schreibstil ist sehr fesselnd. Man wird abwechselnd durch die Perspektiven der Protas durch die Story geführt und kann den Handlungen wunderbar folgen. Gefühle, Emotionen, Denkweisen sind für den Leser greifbar und lassen das Geschehene noch authentischer wirken. Man verliebt sich in die beiden und in ihre Geschichte, so sehr, dass man am Ende, zumindest ich, Tränen in den Augen hat. Ich sah jeden Moment vor mir und spürte, was auch Becca und Fenix spürten. Die Geschichte wird euch verzaubern, sie wird euch leiden lassen, den letzten Nerv rauben, glücklich machen und im selben Moment schon wieder zu tiefst verletzen, sie wird euch von der ersten Seite an nicht loslassen, Leidenschaft und Emotionen spüren lassen – um es kurz zu sagen, sie wird euch sowohl lachen lassen als auch weinen, einfach super. Und auch die Tattoos mega gut beschrieben, man sah einfach alles bildlich und konnte es sich super vorstellen. Charaktere/ Story: Ich möchte nicht viel sagen, manchmal ist weniger mehr und der Klappentext gibt schon viele Eindrücke. Fenix ist ein Mann, in den ihr euch verlieben werdet, villt nicht sofort auf den ersten Blick. Er hatte eine schwere Kindheit und schon deshalb werdet ihr ihn in euer Herz schließen, weil man ihn einfach lieben muss. Er ist ein Mann, der töten kann. Der es gelernt hat, gefährlich zu sein und kein Erbarmen zu zeigen und doch will er eigentlich nur die Menschen beschützen, die er liebt. Diese eine Frau. Sie weiß nicht, dass er sie beschützt. Sie weiß nicht, dass sie ihn gerettet hat und sie weiß nicht, dass seine ganze Liebe ihr gehört. Ich könnte euch jetzt einen Haufen toller Textstellen zeigen, nach denen ihr euch sofort in ihn verlieben werdet, aber das überlasse ich euch selbst Und auch mit der weiblichen Protagonistin, Becca, hat die Autorin eine super Persönlichkeit geschaffen, sie ist so ehrlich, rein, stark, liebenswürdig und eine super Freundin. Dass Fenix über sie wacht, weiß und ahnt sie nicht, aber sie erinnert sich an den kleinen Jungen von damals… Fazit: Dieses Buch musste ich einfach haben, allein das Cover hatte mich direkt in den Bann gezogen. Und diese Geschichte erst, wow, ich weiß, ich hab mich lang um das Buch drum herum geschlichen, manchmal fehlt die Lust, aber als ich dann erst angefangen hab, war ich hin und weg. Diese Geschichte berührt einen zu tiefst und lässt einen einfach nicht mehr los. Mein Geschmack wurde getroffen und wenn euch der Klappentext neugierig macht, kann ich euch diese Story nur empfehlen, wenn nicht, dann ist es halt so. Fenix und Becca werden euch tief unter die Huat gehen und ihr werdet sie lieben. Emotionen pur kann ich nur sagen, eine tolle Leistung der Autorin, die werde ich mir merken. „Du hast dich bedeckt, um dich zu verstecken. Und ich bedecke mich, um mich dir anzuschließen.“ P.S.: macht nicht den selben Fehler wie ich und fangt spät Abends an zu lesen, ansonsten wirds ne kurze Nacht

absolute Leseempfehlung
von Katrin am 06.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Cover: Absolut passend zum Buchinhalt, perfekt Rezension: „Mein Vater ist ein Mörder. Er hat mir beigebracht, wie man tötet. Es liegt in meinem Blut. Auch wenn ich den Mann im Spiegel unter Tätowierungen verdecke, kommt er immer wieder hervor. Man nennt mich Mercy, obwohl ich kein Erbarmen kenne. Nur bei ihr. Ich wache über... Cover: Absolut passend zum Buchinhalt, perfekt Rezension: „Mein Vater ist ein Mörder. Er hat mir beigebracht, wie man tötet. Es liegt in meinem Blut. Auch wenn ich den Mann im Spiegel unter Tätowierungen verdecke, kommt er immer wieder hervor. Man nennt mich Mercy, obwohl ich kein Erbarmen kenne. Nur bei ihr. Ich wache über sie. Becca. Sie hat keine Ahnung, aber sie hat mich vor langer Zeit gerettet. An dem Tag, an dem mein Vater meine Mutter ermordet hat. Doch jetzt ist sie in Gefahr, denn mein Vater hat sie ebenfalls nicht vergessen, und sein Hass hat sie ins Visier genommen. Ich bin das einzige Monster, das sie retten kann.“ OMG… Leute, dieses Buch hat mich umgehauen. Ich habe ja schon „HAVOC“ gelesen und rezensiert und dachte, dass kann nichts mehr toppen… aber dieses Buch hat mich umgehauen. Sogar so sehr, dass ich anstatt noch hier liegende dringende 28 Rezensionen zu schreiben, mich auf diese hier stürzen muss. Ich bin noch immer voller Emotionen und gefangen in diesem Buch. Allein schon das Cover ist eine einzige Sahne. So sah Nix auch in meiner Vorstellung fast aus. Aber wenn es um den Inhalt geht kann der das Cover sogar noch toppen. Ein so mitreißendes, spannendes und gefühlvolles Buch habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Der Schreibstil ist einfach nur großartig und der Plot eine Messe. Diese Schriftstellerin ist eindeutig jemand, den ich mir rotmarkieren und merken werde. Die Charaktere sind dermaßen authentisch und realistisch in meinen Augen geschrieben worden, dass man gar nicht mehr aus der Story heraus kommt, selbst wenn man das Buch gezwungenermaßen mal aus der Hand legen muss. Fenix, lernen wir kennen als er als kleiner Junge verzweifelt, hoffnungslos und mutlos ist. Sein Vater hatte soeben seine Mutter ermordet und ihn wie immer mit Mißhandlungen gefügig gemacht. Als er einen Fehler begeht (eine Packung Eier fallen läßt) ahnt er, dass dies sein Ende sein kann. Doch dann taucht sein persönlicher Schutzengel im Laden auf und legt sich mit seinem Vater an. Ein kleines mutiges und störrisches Mädchen, welches die Gefahr durch diesen Mann gespürt hatte, stellt sich diesem mutig in den Weg. Becca! Sie rettet ihm an diesem Tag durch ihr Auftreten nicht nur das Leben, nein sie gibt ihm den Mut zu überleben. Sie schenkt ihm einen Lutscher zum Abschied mit einem Spruch darauf. Was dieses Mädchen nicht weiß, Nix hat sie niemals aus den Augen verloren. 15 Jahre später ist er immer noch ihr heimlicher Beschützer/Stalker. Er überwacht alles was sie betrifft und hat eigens für sie eine App geschaffen, wo sie als einzige spielt und er bringt ihr ihre Gewinne sogar selbst heimlich nach Hause. Er tut dies, weil sie Freude daran hat. Er weiß alles über und von ihr. Ja, man nennt sowas auch Stalking aber er tritt nie in Erscheinung. Er überwacht und schützt sie aus der Ferne. Bis eines Tages eine Chance besteht ihr zu begegnen und sein bester Freund Animal ihn dazu anhält diese Chance zu nutzen. Animal kennen die Leser vielleicht schon aus „HAVOC“, welches seiner und T`s Geschichte gewidmet ist. „Mercy“ ist eigentlich als Prequel zu „HAVOC“ geschrieben worden. Also als Geschichte vor der Geschichte. Und diese Geschichte hat es in sich. Sie bricht einem das Herz und setzt es wieder zusammen um es einem erneut zu brechen und wieder zu flicken. Nix, ist einfach wunderbar, zauberhaft und man MUSS ihn einfach lieben. Auch wenn er in seiner Kinderheit nur Schmerz und Leid erfahren hat und sich in seinem späteren Leben zu einem sehr gefährlichen Mann entwickelt hat, ist seine eigentliche Lebensaufgabe doch nur die, die ihm am Herzen liegen zu beschützen. Sein Herz ist so rein und selbstlos, dass man ihn nur in den Arm nehmen möchte und küssen. Seine Gefühle für Becca, die er seid der Kindheit liebt und die dies nicht weiß sind einfach unglaublich und sehr sehr tief und erschütternd. "Deshalb ist dein Name auf meiner Brust. Deswegen weiß ich, wo du wohnst. Ich musste für deine Sicherheit sorgen, weil deine Tapferkeit mich am Leben gehalten hat." oder "Sie war mein Altar. Ihr Gesicht war Heim und Hoffnung." Ich bin verliebt in diesen Typen, er ist einfach einzigartig!!! Becca, hingegen ist wundervoll, charakterstark und setzt sich ohne auf sich selbst Rücksicht zu nehmen für andere ein, wenn diese Hilfe brauchen. Sie und ihre beste Freundin Henry, haben eine einzigartige Freundschaft miteinander und das ist so wundervoll beschrieben, dass man sich selbst eine solche Freundin wünscht. Sie sind witzig, immer für einander da, sexy und einfach toll zusammen. Becca, weiß nichts von Nix, dennoch betet sie seid ihrer Kindheit jeden Abend für den Jungen aus dem Laden. Sie ahnt nicht, was sie erwartet als sie Nix gegenübersteht und vor allem hat sie keine Ahnung wer er wirklich ist. Und hier beginnt ihre Geschichte er wirklich… "Es war, als wären sämtliche Gebete, die ich über die Jahre hinweg in den Himmel geschickt hatte, in ihm gefangen." Wenn Ihr also ein Buch sucht, dass Euch gefangen nimmt, Euch zerreißt, zusammensetzt, Euch zum Weinen und Lachen bringt… hier ist es. Es geht Euch unter die Haut, geht Euch nicht mehr aus dem Sinn und läßt Eure Emotionen überlaufen. Es wurde dermaßen gefühlvoll und eindrucksvoll geschrieben, spannend verpackt und … ach ich weiß auch nicht… lest es bitte selbst. Ich bin momentan gar nicht in der Lage die richtigen Worte zu finden außer OMG!!! Nix, hat mein Herz gestohlen und ich schenke ihm 5+/5 Sternen.

Mercy - Ein etwas anderer Badboy der dennoch zu überzeugen weiß 4,5 Sterne
von Amorem namque Librorum am 21.05.2018

Der Klappentext hat mich direkt angesprochen und so landete das Buch auf meiner Wuli und ich fieberte der Veröffentlichung entgegen. Der KT hat etwas andere Erwartungen an das Buch geschürt und so war ich von der Richtung die das Buch genommen hat zuerst etwas überrascht aber keineswegs abgeneigt. Debra Anastasia hat einen mo... Der Klappentext hat mich direkt angesprochen und so landete das Buch auf meiner Wuli und ich fieberte der Veröffentlichung entgegen. Der KT hat etwas andere Erwartungen an das Buch geschürt und so war ich von der Richtung die das Buch genommen hat zuerst etwas überrascht aber keineswegs abgeneigt. Debra Anastasia hat einen modernen Schreibstil, der einen geradezu an die Seiten fesselt. Abwechselnd liest man hier aus den Sichten der beiden Protagonisten. Die Geschichte war wie eine Droge, einmal angefangen konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen - gerade weil es so anders als erwartet war. Fenix auch bekannt als Nix bzw Mercy war ein wirklich widersprüchlicher Charakter der mich von Anfang an gefesselt hat. Zum einen ist er ein knallharter Killer, der es mit dem Gesetz nicht so genau nimmt und sich seine eigenen Regeln macht. Er ist taff, selbstbewusst und hat sich einen Namen gemacht. Zum anderen ist er ein unsicherer junger Mann in dem noch viel vom verängstigten kleinen Jungen steckt. Beide Teile sind aber so miteinander verwoben, dass man hier einen interessanten Charakter bekommt, der nicht dem typischen Bad Boy Image entspricht. Becca mochte ich wirklich gerne. Eine junge Frau die für das einsteht, was sie für richtig hält - ohne über die Konsequenzen nachzudenken. Was ja auch schon in jungen Jahren zu Mercys Obsession von ihr geführt hat. Ihre familiäre Situation ist nicht einfach und ihre Mutter treibt sie mit dem Drang sie in ein Bild zu quetschen was ihrer Vorstellung entspricht kommt sie immer wieder an ihre Grenzen, denn ihre Mutter ist ihr wichtig und so bemüht sie sich auch wenn es sich für sie nicht richtig anfühlt. Die Beziehung zwischen Becca & Nix passt in keine klassische Liebesgeschichte und man muss seine moralischen Ansichten hier etwas umgehen, denn teilweise scheint das ganze nicht sonderlich gesund zu sein. Das wissen beide und dennoch kommen sie damit klar - und was am wichtigsten ist man kauft ihnen das ab. Hier kommen die Gefühle beim Leser an - jedenfalls ging es mir so und trotz das vieles in eine "normal" Beziehung nicht gehört, passte es hier perfekt zu den Charakteren, dass es sich richtig anfühlte. Ich weiß, dass klingt verrückt aber so war es. Auch die Nebencharaktere haben sich hier stimmig ins Gesamtbild eingefügt und sorgten nicht nur für Abwechslung sondern auch für interessante Nebenstränge der Handlung. Die Beziehung zwischen Nix & Animal aber auch zwischen Becca und ihrer besten Freundin und ihren Freund waren gut dargestellt. Für mich besonders war vorallem das Band zwischen Animal & Nix und die Charaktere waren mal wirklich anders als die meisten in diesem Genre und das hebt dieses Buch von der Masse ab. Die Geschichte war voller Spannung, Herzschmerz, Herzklopfen, Intrigen, Verlust und jeder Menge Action & Thrill. Aber auch die Gefühle kamen hier nicht zu kurz und was sich Nix für Rebecca alles hat einfallen lassen war zwar manchmal etwas beängstigend aber auch total süß. Nicht immer ist alles schwarz oder weiß und hier muss man sich teilweise von seinen moralischen Ansichten und Grenzen verabschieden. Ich habe die Geschichte nur so inhaliert und bin froh dieses Buch gelesen zu haben. Das Ende hat hier wirklich nochmal für Aufregung und Herzklopfen gesorgt. Ein Buch mit interessanten Charakteren die sich von ihrem Aussehen aber auch ihrer Art von der Masse abheben und für tolle Lesestunden sorgen.