Warenkorb
 

>> Romane, Kochbücher & mehr - Seitenweise Buch-Schnäppchen*

Dictator

Roman

Weitere Formate

Klappenbroschur
gebundene Ausgabe
Einst konnte Cicero über Caesars Leben walten. Jetzt hat Caesar die Oberhand, während Ciceros Leben in Trümmern liegt. Mit Witz, Geschick und Mut schafft es der legendäre Redner jedoch, aus dem Exil nach Rom in den Senat zurückzukehren. Dort hat sich alles und nichts geändert. Politik ist eben ein Geschäft – mitunter ein blutiges.

Portrait
Robert Harris wurde 1957 in Nottingham geboren und studierte in Cambridge. Seine Romane »Vaterland«, »Enigma«, »Aurora«, »Pompeji«, »Imperium«, »Ghost«, »Titan«, »Angst«, »Intrige«, »Dictator«, »Konklave« und zuletzt »München« wurden allesamt internationale Bestseller. Seine Zusammenarbeit mit Roman Polański bei der Verfilmung von »Ghost« (»Der Ghostwriter«) brachte ihm den französischen »César« und den »Europäischen Filmpreis« für das beste Drehbuch ein. Robert Harris lebt mit seiner Familie in Berkshire.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 09.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-43866-8
Reihe Cicero
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,6/12,1/4,6 cm
Gewicht 434 g
Abbildungen schwarzweisse Abbildungen
Übersetzer Wolfgang Müller
Verkaufsrang 12210
Buch (Klappenbroschur)
Buch (Klappenbroschur)
11,30
11,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Kopfkino pur
von Martina Lübke aus Bremen am 29.04.2017

Habe 1 und 2 der Cicero-Trilogie gelesen, habe den dritten angefangen und bin jetzt schon begeistert. Die Bücher lesen sich sehr bildhaft, fast als würde man einen Film sehen. Ich habe selten so lebendige Bücher gelesen. Faszinierend ist auch die historische Nähe, die man von Robert Harris ja auch gewohnt ist. Wer sich für d... Habe 1 und 2 der Cicero-Trilogie gelesen, habe den dritten angefangen und bin jetzt schon begeistert. Die Bücher lesen sich sehr bildhaft, fast als würde man einen Film sehen. Ich habe selten so lebendige Bücher gelesen. Faszinierend ist auch die historische Nähe, die man von Robert Harris ja auch gewohnt ist. Wer sich für die römische Geschichte und Politik interessiert, (welche man auch ohne weiteres in die heutige Zeit übertragen könnte), für den ist die Cicero-Trilogie ein absolutes Muss.

Ciceros (neue) Biographie
von Arvid aus Hamburg am 05.04.2017

Dictator ist das dritte Band der Cicero-Trilogie von Robert Harris; Band 1: Titan, Band 2: Imperium. Alle 3 Bücher sind hervorragend geschrieben und lassen sich gleichmäßig flüssig lesen, ohne dass auf eine wunderschöne und interessante Ausdrucksweise verzichtet werden musste. Die ersten beiden Bücher sind sehr spannend, währ... Dictator ist das dritte Band der Cicero-Trilogie von Robert Harris; Band 1: Titan, Band 2: Imperium. Alle 3 Bücher sind hervorragend geschrieben und lassen sich gleichmäßig flüssig lesen, ohne dass auf eine wunderschöne und interessante Ausdrucksweise verzichtet werden musste. Die ersten beiden Bücher sind sehr spannend, während das 3. etwas langwierig erscheint. Dies ist stark der Geschichte geschuldet und Harris hat auch hier seinen bisherigen Künsten in nichts nachgestanden. Unzählige historische Charaktere sind je nach zeitpolitischer Bedeutung wunderbar beleuchtet und ihre jew. Positionen zum jew. Zeitpunkt genannt und Möglichkeiten erläutert worden. Ein stetig guter Rundumblick sozusagen. Die aus ihnen resultierende Politik sowie ihre Wandlungen sind geradzu spannend, nachvollziehbar und verständlich geschrieben. Sehr erfrischend empfinde ich die vielen eingeschobenen tw. "originalen" Briefe (es sind rund 800 Stück erhalten geblieben). Sie verleihen der Handlung eine lebensnahe Dynamik. Die unzähligen Dialoge füllen einen Großteil der Bücher aus und verleihen ihnen Leben, Spannung, Hoffnungen und Wendungen. Etwas übertrieben empfand ich Tiros Nähe zu Cicero und widerum dessen Nähe zu Tiro. Tiros Unterwürfigkeit wirkt irgendwann recht unglaubwürdig, beinahe kindlich. An diesem Gesamtwerk schätze ich besonders, dass der Leser stetig über das aktuelle Alter der Protagonisten und tw. der Nebenpersonen aufgeklärt wird. Zusätzlich hätte ich mir aber auch regelmäßige Jahreszahlen gewünscht. Was ist alles über Cicero und den Fall der röm. Republik bekannt? Der Autor hält ein geradzu kurzes Vorwort über diesen bedeutenden Mann (auch Tiro). Oft fragte ich mich, was nun Fiktion und was Geschichte sei. Hierzu hätte ich mir Informationen und zugeordnete (historische) Quellenangaben gewünscht (die leider allesamt am Ende in einer Masse aufgeführt werden). Die Karten und Erklärungen zu Personen, Bezeichnungen und Ämtern finde ich sehr gut. Nach kurzer Internetrecherche war ich sehr erstaunt und erfreut darüber, wie viel Inhalt und besonders vermeintlich Nebensächliches historisch belegt und in dieser Trologie erfasst ist. Der Autor scheint kaum etwas ausgelassen zu haben. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass er Ciceros (verlorene) Biographie neu geschrieben hat. All das Gute, aber auch das Schlechte. Und er lässt Cicero selbst diesen Wunsch danach äußern, ohne dessen ihm geliehenen Humor außen vor zu lassen. Ich empfehle diese Trilogie in Reihenfolge zu lesen. Geeignet besonders für interessierte Jugendliche und Erwachsene.

Unglaubliche Spannung
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 19.12.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich finde dieses Buch außerordentlich spannend und lesenswert. Ich habe bereits andere Bücher des Autors Robert Harris gelesen, z.B Imperium, doch mit "Diktator" hat Robert Harris die anderen übetroffen.