Warenkorb
 

>> 100 Stunden Lese-Spaß um 20 EUR | 5 Taschenbücher bestellen und gratis Tragetasche sichern**

Neun Wege, Gott zu lieben

Die wunderbare Vielfalt des geistlichen Lebens

Edition Aufatmen

Hat jeder Mensch eine ganz eigene Art, die Beziehung mit Gott zu leben?

Gary Thomas meint: Ja! Und befreit so von frommem Druck und schlechtem Gewissen.

Es gibt nicht die eine Spiritualität: Weil jeder von uns einzigartig ist, hat auch jeder einen ganz eigenen Weg, Gott zu lieben, ihn anzubeten, ihm zu dienen. Gary Thomas entfaltet neun unterschiedliche geistliche Temperamente mit ihren jeweiligen Eigenarten, Stärken und Gefahren. Er zeigt, wie sie unsere Beziehung zu Jesus Christus prägen. So hilft er dabei, besser zu verstehen, wie Gott uns gemeint hat, und zeigt, dass wir ihn genau so lieben sollen, wie wir sind.

Die neun Temperamente im Überblick:

- der Natur-Typ
- der sinnliche Typ
- der traditionalistische Typ
- der asketische Typ
- der aktivistische Typ
- der fürsorgliche Typ
- der enthusiastische Typ
- der kontemplative Typ
- der intellektuelle Typ
Portrait
Gary L. Thomas ist bei der Second Baptist Church in Houston, Texas, angestellt und Gastdozent für geistliches Wachstum am Western Seminary in Portland, Oregon. Er hat über ein Dutzend sehr erfolgreiche Bücher geschrieben.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Herausgeber Ulrich Eggers
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.09.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783417228045
Dateigröße 3462 KB
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Gibt es DEN einen richtigen Weg, Gott zu lieben?
von peedee am 20.11.2015
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der Autor will mit diesem Buch aufzeigen, dass es nicht nur einen Weg gibt, die Beziehung mit Gott zu leben. Auch wenn manche Institutionen oder Personen einen dies glauben machen wollen und so oftmals Schuldgefühle vermitteln. Erster Eindruck: Ein ungewöhnliches Cover für ein christliches Sachbuch. Der Klappentext macht mich neugierig:... Der Autor will mit diesem Buch aufzeigen, dass es nicht nur einen Weg gibt, die Beziehung mit Gott zu leben. Auch wenn manche Institutionen oder Personen einen dies glauben machen wollen und so oftmals Schuldgefühle vermitteln. Erster Eindruck: Ein ungewöhnliches Cover für ein christliches Sachbuch. Der Klappentext macht mich neugierig: „Weil jeder von uns einzigartig ist, hat auch jeder einen ganz eigenen Weg, Gott zu lieben […].“ Das Buch ist in drei Teile gegliedert: 1. Die Reise der Seele; 2. Die neun Wege, Gott zu lieben; 3. Jeder liebt Gott auf seine Weise. Der Autor beschreibt neun geistliche Temperamente: der Natur-Typ, der sinnliche Typ, der traditionalistische Typ, der asketische Typ, der aktivistische Typ, der fürsorgliche Typ, der enthusiastische Typ, der kontemplative Typ und der intellektuelle Typ. Diese verschiedenen Temperamente werden mit Personen aus der Bibel illustriert, wie unterschiedlich deren Anbetung Gottes ist – und alle diese Arten sind in Ordnung. Zudem werden auch Menschen aus der Gegenwart erwähnt, die den jeweiligen Temperamenten zuzuordnen sind. Abschliessend gibt es einen kleinen Fragebogen, wo man herausfinden kann, ob man diesem Temperament zuzuordnen ist. Wichtig ist dabei, zu wissen, dass man mehr als einem Temperament zugehören kann. Wie jeder weiss, gibt es sehr viele Arten von Gotteshäusern: Einige sind prunkvoll und gross, andere klein und puristisch. Ich habe gemerkt, dass ich mich in einigen Gotteshäusern sofort wohl fühle, wohingegen mich andere eher einschüchtern. Das Gleiche gilt für die unterschiedlichen Gottesdienste: einige sagen mir zu, mit anderen bekunde ich mehr Mühe. Ich sehe mich am ehesten als asketischen Typ, der Gott in Einsamkeit und Schlichtheit liebt oder auch als intellektuellen Typ, der Gott mit dem Verstand liebt. Am wenigsten finde ich mich im kontemplativen Typen wieder. „Unser Leben hat viele verschiedene Phasen, und wir müssen lernen, unser geistliches Leben, ja sogar unser geistliches Temperament den verschiedenen Anforderungen unserer sich wandelnden Lebenssituation anzupassen.“ Das ist für mich eine sehr stimmige Aussage, denn schliesslich verändert sich das Leben fortlaufend und so wäre es komisch, wenn das geistliche Leben stur einem einmal gewählten Schema folgt. „Mein Ziel war es, Ihnen mit diesem Buch zu zeigen, dass es mehr als nur ein Rezept gibt, um im Glauben zu wachsen.“ Das Ziel hat der Autor mit diesem aussergewöhnlichen Buch absolut erreicht. Es hat mein Verständnis erweitert und mich darin gestärkt, dass meine Form des Glaubens richtig ist – dafür danke ich herzlichst.