>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Das Versprechen

Requiem auf den Kriminalroman

(8)
»...die Stimme vom Himmel hat es so gewollt, das Mädchen hatte wieder ein rotes Röcklein an und gelbe Zöpfe.« Dürrenmatts Klassiker behandelt ein Thema von trauriger Aktualität: Sexualverbrechen an Kindern. Verfilmt unter dem Titel ›Es geschah am hellichten Tag‹ mit Gert Fröbe und Heinz Rühmann.
Rezension
"Das rote Kleid eines ermordeten Kindes, der unvermeidliche Inspektor, die Worte bestialischer Mörder und Sexualverbrecher im Werbetext - und dennoch geht es hier nicht, wie bisher, um Zutaten. Vielmehr sind die Zutaten da, aber sie werden anders behandelt. Ich bin versucht, Das Versprechen mit erlesenstem Simenon zu vergleichen. Es hat die gleiche kompakte Länge, es hat einige derselben Qualitäten - klare Beschreibung, die Fähigkeit, ein Verbrechen so real zu machen wie irgendeines in der Zeitung,und eine sehr menschliche Einstellung gegenüber der Polizei."(The New York Times Book Review)
"Das Versprechen ist ein subtiles und starkes Werk; es hinterläßt tiefe Spuren."(Le Figaro)
"Das Versprechen ist ein großer Roman, das epische Seitenstück zum Besuch der alten Dame. Eine von Intelligenz, Realismus und Phantasie nahezu berstende Geschichte."(Die Zeit)
"Das Versprechen halte ich für Friedrich Dürrenmatts herrlichstes Buch, und ich kehre immer wieder zu ihm zurück. Das V ersprechen ist meisterhaft geschrieben und verbindet tiefe intellektuelle Werte mit einer Erzählkunst, die sich an das breite Publikum richtet." (CoopZeitung)
Portrait
Am 5. Januar 1921 kam Friedrich Dürrenmatt in Konolfingen im Kanton Bern als Sohn eines Pfarrers zur Welt. Er studierte in Zürich und Bern Theologie, Literatur, Philosophie und Naturwissenschaften. Eigentlich wollte er Maler werden, schrieb aber schon in den 40er Jahren Erzählungen. 1947 löste sein Drama 'Es steht geschrieben' einen Theaterskandal aus. Ab 1952 lebte Dürrenmatt in Neuchâtel. Mit dem Drama 'Der Besuch der alten Dame' (1956) hatte er einen Welterfolg. 1968 wurde er Theaterdirektor in Basel. In dieser Zeit schrieb er viele Neufassungen seiner älteren Werke. Friedrich Dürrenmatt starb am 14.12.1990 in Neuchâtel.
Seine erzählerischen Werke sind oft Detektivgeschichten, und seine Dramen sind oft Tragikomödien, in denen es Elemente von Satire, Farce, und schwarzem Humor gibt. Ein zentrales Thema seiner Werke ist die Macht und die Frage der Verantwortung in einer scheinbar chaotischen Welt.
1986 wurde Friedrich Dürrenmatt mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 160
Erscheinungsdatum 02.01.1996
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-22812-0
Verlag Diogenes
Maße (L/B/H) 18,1/11,3/1,7 cm
Gewicht 171 g
Auflage 26
Buch (Taschenbuch)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Das Versprechen
    von Friedrich Dürrenmatt
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    8,20
  • Das Versprechen von Friedrich Dürrenmatt.
    von Friedrich Dürrenmatt
    (2)
    Schulbuch (Taschenbuch)
    8,20
  • Die Physiker
    von Friedrich Dürrenmatt
    (54)
    Buch (Taschenbuch)
    8,30
  • Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand
    von David Hume
    Buch (Taschenbuch)
    6,10
  • Das Versprechen / Aufenthalt in einer kleinen Stadt
    von Friedrich Dürrenmatt
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    9,20
  • Das Versprechen
    von Friedrich Dürrenmatt
    eBook
    7,99
  • Das Versprechen von Friedrich Dürrenmatt. Textanalyse und Interpretation mit ausführlicher Inhaltsangabe und Abituraufgaben mit Lösungen.
    von Friedrich Dürrenmatt
    eBook
    7,49
  • Faust
    von Johann Wolfgang Goethe
    (28)
    Buch (Taschenbuch)
    2,30
  • Die Farben der Insel
    von Kristín Marja Baldursdóttir
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Ausdauernd laufen in Schule und Verein
    von Jörg Haas
    Buch (Taschenbuch)
    20,40

Buchhändler-Empfehlungen

„Echt spannend!“

Anna Dubszka, Thalia-Buchhandlung Bad Ischl

Der Krimi von Friedrich Dürrenmatt habe ich sehr spannend und interessant gefunden. Er erzählt in seinen Buch über ein kleines Mädchen mit einem roten Rock& blonden Zöpfen. Als das kleine Mädchen ermordet im Wald gefunden wird beginnt eine spannende suche nach dem Mörder.
Matthäi der ehemalige Kommissar musste das Rätsel lösen, mit Erfolg!
Der Krimi von Friedrich Dürrenmatt habe ich sehr spannend und interessant gefunden. Er erzählt in seinen Buch über ein kleines Mädchen mit einem roten Rock& blonden Zöpfen. Als das kleine Mädchen ermordet im Wald gefunden wird beginnt eine spannende suche nach dem Mörder.
Matthäi der ehemalige Kommissar musste das Rätsel lösen, mit Erfolg!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
7
1
0
0
0

Nur zu empfehlen
von einer Kundin/einem Kunden am 05.06.2018

Sehr spannend und ein weiteres Meisterwerk Dürrenmatts. Mann macht sich danach über sich und seine eigene Existenz Gedanken; sein Leben einem einzigen Versprechen widmen und auf seine Träume verzichtet nur um den Mörder zu finden.... wer dieses Buch gelesen hat dem würde ich die Verfilmung mit Jsck Nickolson wärmstens... Sehr spannend und ein weiteres Meisterwerk Dürrenmatts. Mann macht sich danach über sich und seine eigene Existenz Gedanken; sein Leben einem einzigen Versprechen widmen und auf seine Träume verzichtet nur um den Mörder zu finden.... wer dieses Buch gelesen hat dem würde ich die Verfilmung mit Jsck Nickolson wärmstens ans Herz legen

Versprochen ist Versprochen
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 18.08.2015

Diese Erzählung stimmt einen doch nachdenklich. Das eigene Leben für einen Mordfall aufgeben? Gute Geschichte, die einen zur Selbstreflexion anregen kann ... Wie weit gehe ich in meinem Beruf?

Jagd auf den "Zauberer"
von Luna Thalmann aus Münster am 27.04.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wer Dürrenmatt noch aus Schulzeiten kennt, wird vielleicht auf Grund des Abschreckungsfaktors einiger Lehrer nichts mehr mit diesem Autor zu tun haben wollen. Das wäre jedoch schade, denn dann müsste man auf dieses herausragende Buch verzichten. Kommissar Matthai möchte beruflich kürzer treten und ein entsprechendes Amt in Jordanien annehmen.... Wer Dürrenmatt noch aus Schulzeiten kennt, wird vielleicht auf Grund des Abschreckungsfaktors einiger Lehrer nichts mehr mit diesem Autor zu tun haben wollen. Das wäre jedoch schade, denn dann müsste man auf dieses herausragende Buch verzichten. Kommissar Matthai möchte beruflich kürzer treten und ein entsprechendes Amt in Jordanien annehmen. Doch kurz vor seinem Abflug wird die Leiche eines missbrauchten Mädchens gefunden. Matthai hat den Auftrag, die Eltern über den Tod ihres Kindes in Kenntnis zu setzen. Der Anblick der Verzweiflung der beiden lässt ihn seine Professionalität kurz vergessen. Er versprich ihnen, den Mörder zu finden. Als die Ermittlungen jedoch keine Ergebnisse liefern, findet Matthai keine Ruhe mehr. Seine Suche nach dem Täter wird bald zur Besessenheit . Fast wahnsinnig vor Verzweiflung erkauft er sich eine Scheinfamilie und setzt seine Adoptivtochter als Köder ein. Ein gefährliches und riskantes Unterfangen. „Das Versprechen“ ist eines der wohl beeindrucktesten Werke Dürrenmatts. Selten geht einem ein Charakter so nah wie der des einst so erfolgreichen Kommissars Matthai. Man leidet, verzweifelt, und verändert sich mit ihm. Dürrenmatt lässt seinen Protagonisten von einem angesehenen Gesetzeshüter zu einem moralisch haltlosen Menschen werden. Auch seine ehemaligen Kollegen scheinen keine Achtung mehr für ihn aufbringen zu können. Es ist die Geschichte eines tragischen Einzelschicksals die sich über alle Kriminalregeln hinwegsetzt. Dieses Buch ist die Grundlage des Filmes „Es geschah am helligten Tag“ aus dem Jahr 1958. Darin übernimmt Heinz Rühmann die Rolle des Matthai. Dürrenmatt beschrieb ihn jedoch als „zu bürgerlich“ und „nicht besessen genug“ für die Rolle. Auch das Ende ist ein ganz anderes als im Buch. Die Inhalte wurden abgeschwächt und an die Erwartungshaltung des Publikums angepasst. Dennoch entstand eine sehenswerte Verfilmung mit Star-Besetzung auch in den Nebenrollen (z.B. Gert Fröbe als „Zauberer“). Wer den Film bereits gesehen hat, sollte auf Grund des komplett anderen Verlaufs der Geschichte im Buch nicht vor der Lektüre zurückschrecken. Unheimlich lesenwert!