Warenkorb
 

>> 18% Rabatt auf Spiele, Filme & mehr** | Jetzt Weihnachtsgeschenke sichern

LI

Tote Mädchen machen keinen Sex

(5)
Nach seinem ersten Besuch in einem Bordell ist für Peter, einem arroganten Journalisten, nichts mehr, wie es war.
Die Lust auf Sex ist ihm sofort vergangen, als er dort auf die minderjährige Li trifft, und er verspricht, ihr zu helfen. Aber Li nimmt sich noch in derselben Nacht das Leben.
Er versteckt Beatrice, die von ihren Zuhältern gesucht wird, bei sich, riskiert damit sein Leben, und wird obendrein
gekündigt.
Als er dann noch Lis Stimme hört, meint er den Verstand zu verlieren…

Ob man an paranormale Aktivitäten glaubt oder nicht, ist eine Sache, die andere ist die Geschichte von Peter, unserem Protagonisten, der Lis Stimme hört, nachdem sie ihrem jungen Leben ein Ende gesetzt hat.
Ein Selbstmord, ein Mord, die Liebe und der wohl aussichtslose Kampf um eine bessere Welt, führt den Leser durch einen spannenden, paranormalen Thriller.

Ich habe mich mit dem Thema Zwangsprostitution lange auseinandergesetzt, weil zynisch-abschätzige Bemerkungen mancher Mitmenschen mein stur positives Denken und das ewig „Gute in Allem Suchende“ in seinen Grundfesten immer wieder stark erschüttern.
Wegen der hohen Dunkelziffern gibt es keine verlässlichen Zahlen, aber alleine in Deutschland wurden 2013 Ermittlungsverfahren gegen 542 Fälle eingeleitet, wobei 11 % der Opfer minderjährig, also zwischen 14 und 17 Jahren, 2 % sogar unter 14 Jahren waren.
Mein Roman soll neben dem Unterhaltungswert auch zum Nach- bzw. Umdenken anregen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 01.07.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86963-227-8
Verlag Iatros Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/14,8/2,5 cm
Gewicht 454 g
Verkaufsrang 32.070
Buch (Paperback)
16,50
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
0
0

Li...
von clary999 am 21.09.2017

„… Sie war wunderschön, doch in ihrem Blick lag so viel Traurigkeit, dass es schmerzte.“ Zitat aus dem Buch, Seite 14 Zum Inhalt: Peter Brauner, ein egoistischer Journalist, besucht zum ersten Mal ein Bordell. Dort begegnet er Li, eine 15-jährige Prostituierte aus Vietnam. Er ist von ihrem Leid erschüttert... „… Sie war wunderschön, doch in ihrem Blick lag so viel Traurigkeit, dass es schmerzte.“ Zitat aus dem Buch, Seite 14 Zum Inhalt: Peter Brauner, ein egoistischer Journalist, besucht zum ersten Mal ein Bordell. Dort begegnet er Li, eine 15-jährige Prostituierte aus Vietnam. Er ist von ihrem Leid erschüttert und verspricht ihr zu helfen, aber noch in derselben Nacht begeht Li Selbstmord. Warum hat sie nicht gewartet? Als kurz darauf Li zu Peter „spricht“, glaubt er den Verstand zu verlieren. Beatrice, eine junge Prostituierte, ist verzweifelt. Sie möchte von ihrem Zuhälter weg, aber hat entsetzliche Angst. Peter versteckt sie… Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist fließend. Die Hauptperson Peter ist attraktiv, eingebildet und penibel. Die Begegnung mit Li und Beatrice verändert sein Leben gravierend. Er interessiert sich jetzt für die Gefühle anderer und denkt nicht mehr oberflächlich. Ihm wird es wichtig gerade denen, die sich nicht befreien können, zu helfen und andere vor so einem Unglück zu bewahren. Gemeinsam mit Beatrice will er auch anderen Menschen aufrütteln. Werden sie Mitstreiter finden? Die Rückschläge sind grauenvoll, aber es gibt auch sehr berührende Momente! Lis und Beatrices Vergangenheit hat mich sehr bewegt. Li lernt man in den „Gesprächen“ mit Peter näher kennen, Beatrice bei ihren Erlebnissen mit Peter. Li ist sehr lieb und nach ihrem Tod kann sie auch wieder sarkastisch sein. Beatrice ist von ständigen Ängsten geprägt, aber Peter versucht ihr Halt und Hoffnung zu geben…. „… Es machte nur den Anschein als wären die Trümmer in Beas Seele weitgehend aufgeräumt, in Wahrheit musste sich Bea eingestehen, dass diese Demütigungen und Qualen, die sie mehr als die Hälfte ihres Lebens eingesteckt hatte, keine Heilung erfahren würden. Die Erinnerungen würden verblassen und die Schmerzen nachlassen. Tatsächlich aber quälten sie in der Nacht Albträume…“ Zitat aus dem Buch, Seite 227 Noch weitere sympathische und unsympathische Personen spielen eine wichtige Rolle! Unberechtigte Vorurteile gegenüber Prostituierten haben nicht nur Bordellbesucher, sondern auch andere Leute. Die Zuhälter sind gerissen! Sie machen tolle Versprechungen und unwissende Mädchen, sogar ihre Eltern, fallen darauf rein. Ein paar Zufälle waren mir zu viel und einzelne Passagen zu langgezogen oder zu weit hergeholt. Insgesamt ist der Handlungsverlauf aber spannend und emotional! Neben dem Thema Zwangsprostitution geht es um Freundschaft und Liebe! Außerdem geschieht noch ein Mord! Der paranormale Einfluss hat mir gut gefallen. Das brisante Thema Zwangsprostitution wurde in der fiktiven Geschichte sehr gut umgesetzt! Zwangsprostitution darf nicht verschwiegen oder runter gespielt werden! Dadurch wird das Leben der betroffenen jungen Frauen zerstört! Lis Geschichte soll die Menschen wachrütteln! Man wird zum Nach- und Umdenken angeregt! Spannend, bewegend und beeindruckend! Leseempfehlung! 4 Sterne

Liebe kann man nicht erkaufen
von claudi-1963 aus Schwaben am 08.09.2017

"Nichts ist trauriger als eine Frau, die sich aus anderen Gründen auszieht als für die Liebe." (Juliette Gréco) Der ordnungsliebende, arrogante und egoistische Journalist Peter hat seit seiner Trennung von Freundin Julia keine neue Beziehung mehr gehabt. Aus Frust und Lust auf Sex besucht er ein Bordell und lernt dort... "Nichts ist trauriger als eine Frau, die sich aus anderen Gründen auszieht als für die Liebe." (Juliette Gréco) Der ordnungsliebende, arrogante und egoistische Journalist Peter hat seit seiner Trennung von Freundin Julia keine neue Beziehung mehr gehabt. Aus Frust und Lust auf Sex besucht er ein Bordell und lernt dort Beatrice und die junge Vietnamesin Li kennen. Peter bringt es nicht übers Herz mit Li Sex zu haben, stattdessen reden sie und Li erzählt ihm ihre Geschichte. Li kam mit dem Versprechen nach Wien, damit sie hier Medizin studieren könnte, stattdessen wurde sie an Zuhälter verkauft. Peter verspricht ihr zu helfen und sie von hier wegzubringen. Doch Li begeht noch in derselben Nacht Selbstmord, da sie von ihrem Zuhälter missbraucht wird. Für Peter bricht eine Welt zusammen, Lis Geschichte hat ihn so berührt das er total verzweifelt ist und nicht rechtzeitig für sie da war. Am nächsten Tag wundert er sich als er Lis Stimme hört, den Li hat noch einen Auftrag zu erledigen bei dem ihr Peter helfen muss. Aber auch Bea will nach dem Tod Lis nicht mehr im Bordell bleiben. Zusammen mit Peter reist sie nach Vietnam um Lis letzten Willen, einen Brief, ihren Eltern zu bringen. In Vietnam wird dann Peter mit Lis Hilfe klar was seine Aufgabe ist. --- Meine Meinung: Isabella Maria Kern eine hauptberufliche Krankenschwester hat hier in ihren Debütroman ein heißes Thema angefasst. Es geht in erster Linie um Zwangsprostitution und den Folgen daraus. Doch leider verblasst diese Thema im Laufe des Buches ein wenig. Den die Autorin hat teilweise sehr langatmige, vielleicht zu ausführliche Passagen in ihrem Buch wo es nicht um diese Thema geht. Im großen und ganzen geht es um Peter, seine Veränderung nach der Situation, seine Trauer nach Lis Tod und der Leser bekommt aber auch mit wie sich Peter neu verliebt. Das Buch ist sehr emotional und teilweise auch recht traurig. Leider ging das Thema Zwangsprostitution bei Minderjährigen nach dem ersten Drittel ein wenig unter, vielleicht wollte da die Autorin zu viel. Trotzdem fand ich die Geschichte sehr gut, so wie den Schreibstil der Autorin. Die Vision von Li als guter Geist der Peter beisteht fand ich gut umgesetzt. Die Szene mit Johann dem Polizisten fand ich zwar glaubwürdig, aber meiner Ansicht war sie zu viel, da wäre weniger mehr gewesen. Trotzdem hat mich die Autorin überzeugt, wenn sie ihre nächsten Bücher etwas rafft und bei Thema bleibt dann wird es sicher noch besser. Das Cover hingegen ist ein wahrer Hingucker mit einem Porträt von Li, deshalb von mir 4 von 5 Sterne für dieses Buch.

Ein spannender Roman
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 25.10.2016

Sehr mitreißend ! War mir nicht möglich es wegzulegen ... Habe es buchstäblich gefressen ! SUPER