Warenkorb

Tage des Lichts

Das Schicksal einer Familie

Die große Seidenstadt-Saga Band 3

1940: Endlich ist es so weit, Ruth hat das langersehnte Visum bekommen und darf nach Amerika zu ihren Verwandten ausreisen. Doch der Neuanfang ist schwer. Chicago ist viel größer, als Ruth es erwartet hätte, und ihr fällt es nicht leicht, sich an den neuen Alltag zu gewöhnen, der so sehr von dem abweicht, was sie kennt. Dann aber lernt sie Eddie kennen und verliebt sich Hals über Kopf und wider besseres Wissen, denn Eddie ist amerikanischer Soldat, und der Krieg scheint noch lange nicht zu Ende. Schon bald muss er an die Front, für Ruth bricht eine Welt zusammen: Wird Eddie gesund aus dem Krieg zurückkehren? Und wird ihre Liebe diese Zeit überstehen?
Portrait
Ulrike Renk, 1967 in Detmold geboren, studierte in Aachen Anglistik, Soziologie und Literaturwissenschaften.§Heute lebt sie mir ihrer Familie am Niederrhein.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 576
Erscheinungsdatum 21.01.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-3566-8
Verlag Aufbau TB
Maße (L/B/H) 20,5/13,3/4,6 cm
Gewicht 572 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 7260
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,40
13,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Die große Seidenstadt-Saga

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Teil 3 der grossen Seidenstadt - Saga

Martina Binter, Thalia-Buchhandlung Villach

Die Jüdin Ruth hat es geschafft vor den Nazis nach England zu fliehen. Dort soll sie als "Mädchen für alles" am Bauernhof der Sandersons arbeiten. Die Arbeit ist sehr schwer und ihre Arbeitgeberin nutzt sie schamlos aus. Gleichzeitig versucht Ruth für ihre Eltern und ihre Schwester eine Einreiseerlaubnis zu erhalten, was nicht so einfach ist, denn die Mühlen der Bürokratie mahlen langsam und der Kriegsausbruch naht... Es ist bereits der 3. Band der Familiensaga rund um die Familie Meyer, der auf wahren Begebenheiten und Zeitzeugenberichten beruht. Ulrike Renk ist eine Meisterin darin, die Zeit über die sie schreibt, für den Leser zur Wirklichkeit werden zu lassen. Ein tolles, berührendes Buch mit vielen emotionalen Momenten!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
42 Bewertungen
Übersicht
34
5
3
0
0

Die Suche nach einem sicheren Hort geht weiter
von einer Kundin/einem Kunden aus Issum am 21.03.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Buchmeinung zu Ulrike Renk – Tage des Lichts „Tage des Lichts“ ist ein Roman von Ulrike Renk, der 2020 bei Aufbau Digital um bei Aufbau TB erschienen ist. Dies ist der dritte Band der großen Seidenstadt-Saga. Zum Autor: Ulrike Renk, geboren 1967 in Detmold, zog ein paar Jahre später mit Eltern und Bruder nach Dortmund, w... Buchmeinung zu Ulrike Renk – Tage des Lichts „Tage des Lichts“ ist ein Roman von Ulrike Renk, der 2020 bei Aufbau Digital um bei Aufbau TB erschienen ist. Dies ist der dritte Band der großen Seidenstadt-Saga. Zum Autor: Ulrike Renk, geboren 1967 in Detmold, zog ein paar Jahre später mit Eltern und Bruder nach Dortmund, wo sie auch die Schule besuchte. Studienaufenthalt in den USA, Studium der Anglistik, Literaturwissenschaften und Soziologie an der RWTH Aachen. Sie ist Mutter von vier Kindern. Heute lebt sie mit ihrem Mann, dem jüngsten Sohn, zwei Alaskan Malamute, drei ordinären Hauskatzen und zwei indischen Laufenten, in Krefeld am Niederrhein und arbeitet als freie Autorin. Klappentext: England, 1939. Ruth hat es geschafft – sie hat die nötigen Papiere für ihre Familie besorgt, die endlich nach England ausreisen darf. Zusammen wollten sie alles in Bewegung setzen, um ihre Verwandten noch nachzuholen. Aber dann erklärt England Deutschland den Krieg. Ruth wähnte sich bislang in Sicherheit, aber was geschieht, wenn die Deutschen das Land nun angreifen? Sie setzt alles daran, dass sie zusammen nach Amerika fliehen können. Doch der Krieg droht ihre Pläne zunichtezumachen ... Meine Meinung: Die Geschichte der Ruth Meyer geht weiter. Sie wird meist aus der Perspektive der Hauptfigur erzählt. Dadurch werden ihre Emotionen sehr deutlich und der Leser merkt zunehmend, wie schwer die Trennung von ihrer Familie auf ihr lastet. Ab und zu werden Kapitel aus anderen Sichtweisen erzählt, um zum Beispiel die Entwicklung in Krefeld nachzuzeichnen. Gerade diese Krefelder Szenen verdeutlichen die schrecklichen Entwicklungen in Deutschland. Auch die Ausreise der Eltern sorgt nur für kurze Entspannung bei Ruth, denn England hat Deutschland den Krieg erklärt. Dies verschärft die Probleme der Familie Meyer deutlich, denn sie wissen, was passiert, wenn sie in deutsche Hände geraten. Somit hat Ruth ein neues Ziel, für das sie nun kämpft – die Ausreise nach Amerika. Fast nebenbei erfährt der Leser von den Auswirkungen des Krieges auf das tägliche Leben. Etliche Engländer fürchten, unter den deutschen Juden könnten Spione sein. Die bedrückende Grundstimmung wird durch eine wenige positive Elemente aufgelockert und hin und wieder schimmert eine Prise trockenen Humors durch. Es ist beeindruckend, welche Kraft von dieser jungen Frau ausgestrahlt wird. Trotzdem wird deutlich, welchen Belastungen sowohl körperlicher als auch seelischer Art Ruth Meyer ausgesetzt ist. Fazit: Ruth Meyers Schicksal wird kraftvoll und gefühlsstark nachgezeichnet. Von mir gibt es vier von fünf Sternen (75 von 100 Punkten) und eine klare Leseempfehlung.

3. Buch der Seidenstadt-Saga
von einer Kundin/einem Kunden aus Schwyz am 18.03.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Wenn man die ersten zwei Bücher der Saga gelesen hat, dann muss man das dritte haben. Hier wird der Leserin gut recherchiert und verpackt ein Teil der Geschichte vor und während des 2. Weltkrieges verständlich vermittelt. Viele Fakten waren mir so nicht bekannt und Zusammenhänge wurden mir klar. Zwar gibt es immer wieder Passa... Wenn man die ersten zwei Bücher der Saga gelesen hat, dann muss man das dritte haben. Hier wird der Leserin gut recherchiert und verpackt ein Teil der Geschichte vor und während des 2. Weltkrieges verständlich vermittelt. Viele Fakten waren mir so nicht bekannt und Zusammenhänge wurden mir klar. Zwar gibt es immer wieder Passagen, die ich mir straffer gewünscht hätte. Doch war das Buch bis zum Schluss spannend.

Ostpreussensaga
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberwil BL am 17.03.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Ulrike Renks Romane sind immer ein Genuss: mit viel Gefühl und Spannung schenkt sie uns höchsten Lesegenuss. Auch die Ostpreussensaga, welche uns Einblick in das Schicksal einer jüdischen Familie im 2. Weltkrieg gibt, ist ausgezeichnet und widerspiegelt eindrücklich die Tragik dieser unsäglichen Zeitepoche. Mit Ungeduld warte ic... Ulrike Renks Romane sind immer ein Genuss: mit viel Gefühl und Spannung schenkt sie uns höchsten Lesegenuss. Auch die Ostpreussensaga, welche uns Einblick in das Schicksal einer jüdischen Familie im 2. Weltkrieg gibt, ist ausgezeichnet und widerspiegelt eindrücklich die Tragik dieser unsäglichen Zeitepoche. Mit Ungeduld warte ich auf den letzten Band. R.S.