Warenkorb
 

>> Top-Angebote für Ihren Urlaub - eBooks für 1,99 EUR*

1793

Roman

Winge und Cardell ermitteln Band 1

»Ein Meisterwerk. Ein wilder und ungewöhnlicher Mix, der das ganze Krimigenre revolutioniert.« Arne Dahl
Stockholm im Jahr 1793: Ein verstümmeltes Bündel treibt in der schlammigen Stadtkloake. Es sind die Überreste eines Menschen, fast bis zur Unkenntlichkeit entstellt. Der Ruf nach Gerechtigkeit spornt zwei Ermittler an, diesen grausamen Fund aufzuklären: den Juristen Cecil Winge, genialer als Sherlock Holmes und bei der Stockholmer Polizei für »besondere Verbrechen« zuständig, und Jean Michael Cardell, einen traumatisierten Veteranen mit einem Holzarm. Schon bald finden sie heraus, dass das Opfer mit chirurgischer Präzision gefoltert wurde, doch das ist nur einer von vielen Abgründen, die auf sie warten ...

Der Nummer-1-Bestseller aus Schweden

»Stellen Sie sich >The Alienist - Die Einkreisung< im Stockholm des 18. Jahrhunderts vor: wuchtig, blutig, vielschichtig, herzzerreißend spannend. >1793< ist der beste historische Krimi, den ich in zwanzig Jahren gelesen habe!« A. J. Finn (#1-New-York-Times-Bestseller-Autor von »The Woman in the Window«)
Rezension
»Die neueste Sensation aus Skandinavien«, The Sunday Times
Portrait

Niklas Natt och Dag, geboren 1979, arbeitet als freier Journalist in Stockholm. Der Spiegel-Bestsellerautor entstammt der ältesten Adelsfamilie Schwedens. Nicht zuletzt deshalb hat er eine besondere Verbindung zur schwedischen Geschichte. Sein historischer Kriminalroman »1793« wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Schwedischen Krimipreis für das beste Spannungsdebüt. Wenn er nicht schreibt oder liest, spielt er Gitarre, Mandoline, Geige oder die japanische Bambuslängsflöte Shakuhachi.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 496 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.03.2019
Sprache Deutsch, Schwedisch
EAN 9783492993227
Verlag Piper
Dateigröße 1169 KB
Übersetzer Leena Flegler
Verkaufsrang 115
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

sehr spannend, sehr gut - fesselndes Leseerlebnis

Edith Berger, Thalia-Buchhandlung Graz

Stockholm 1793. Es herrscht bitterharte Armut. Von der Obrigkeit bespitzelt und ausgebeutet, leidet die Bevölkerung an Hunger und den, sich durch das ganze Land ziehenden Seuchen. Denunziation ist an der Tagesordnung. Besonders Frauen sind der Willkür ihrer männlichen Mitmenschen ausgesetzt. Als aus der Abwasserbrühe eine bis zur Unkenntlichkeit zerstümmelte Leiche herausgefischt wird, setzt die Stockholmer Polizeikammer ihren besten Beamten ein. Der Jurist Cecil Winge, selbst von Krankheit schwer gezeichnet, macht sich daran, diesen ungewöhnlichen Mordfall aufzuklären. Sehr grausig, sehr spannend, sehr gut.

Frischer Wind im finsteren Genre

Lukas Bärwald, Thalia-Buchhandlung St. Pölten

Stockholm. Wir schreiben das titelgebende Jahr 1793. Vor kurzem wurde der schwedische König bei einem Maskenball ermordet und es herrscht ein vielfaches politisches Gerangel darum, das Machtvakuum zu füllen. Die Straßen werden beherrscht vom Gestank der riesigen Ausscheidungsberge, die sich quer über die Stadt erstrecken, Hausbrände gehören zum Alltag und ein Großteil der Hinterhöfe und Durchgänge sollten nach Anbruch der Dunkelheit am besten gar nicht erst betreten werden. Vor dieser morbid-bedrohlichen Kulisse lässt Niklas Natt och Dag in seinem Debütroman das Jahr 1793 verstreichen. Die vier Jahreszeiten werden in ebenso vielen Kapiteln geschildert, jedes Kapitel mit einem anderen Erzähler als Hauptfigur. Den Beginn und Abschluss bildet ein leicht an Holmes & Watson erinnerndes Ermittlerduo bestehend aus einem kriminologisch genialen Staatsbediensten, der auf Grund seiner weit fortgeschrittenen Tuberkuloseerkrankung nur mehr sehr wenig Lebenszeit vor sich hat, und einem Häscher der Stadtwache, der zwar moralisch integer, aber mindestens ebenso sehr seinen gewalttätigen Exzessen zugetan ist. Dieses denkbar ungleiche Paar stößt auf einen akribisch misshandelten Leichnam und deckt Stück für Stück dessen Hintergrund auf, bis sie sich in die höchsten Kreise politischer Intrigen verwickelt finden. Die Protagonistin eines späteren Kapitels wird ohne eigenes Verschulden in ein Frauengefängnis eingesperrt, wo mit gleichermaßen viel Gewalt wie Wahllosigkeit geherrscht wird. Die Schicksalswege der verschiedenen Protagonisten werden im abschließenden Winterkapitel miteinander verknüpft und geben vielen Hinweisen und Vermutung eine unerwartete Wendung. „1793“ ist ein durchwegs gelungener Genre-Mix aus Krimi, Politthriller und historischem Roman, der eine dankbare Innovation in die zu häufig auf der Stelle tretende Gattung der Spannungsliteratur bringt. Die Sprache erzeugt einen unmittelbaren Sog in das düstere Ambiente von Stockholm des ausgehenden 18. Jahrhunderts, die Figuren sind bis auf wenige Ausnahme keine eindimensionalen Funktionscharaktere und das finale Verweben der verschiedenen Handlungsfäden beschert ein befriedigendes Ende eines sehr kurzweiligen Lesevergnügens.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
181 Bewertungen
Übersicht
119
47
11
3
1

Der Mensch ist dem Menschen sein Wolf
von Kaffeeelse am 24.06.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Am Anfang kann ich nur sagen für dieses Debut kann man dem Autor nur gratulieren. Spannend, atmosphärisch, düster, dunkel, roh, brutal, gesellschaftskritisch, dies könnte das Buch beschreiben, hinzu kommen äußerst interessante Charakterdarstellungen und vor allem eine authentische Geschichte. Nun wird dieses Buch nicht jedem gef... Am Anfang kann ich nur sagen für dieses Debut kann man dem Autor nur gratulieren. Spannend, atmosphärisch, düster, dunkel, roh, brutal, gesellschaftskritisch, dies könnte das Buch beschreiben, hinzu kommen äußerst interessante Charakterdarstellungen und vor allem eine authentische Geschichte. Nun wird dieses Buch nicht jedem gefallen. Es ist in meinen Augen nicht nur Krimi, sondern auch eine Gesellschaftsstudie und dabei äußerst kritisch, es beschreibt den Menschen in einer anderen Zeit, einer dunklen Zeit, in der man wehrhaft sein sollte, um zu bestehen, in einer Zeit, in der soziales Denken nicht ausgeprägt/im großen Sinne nicht vorhanden war. Diese Geschichte ist mit einer heftigen Brutalität durchsetzt, die abstößt und entsetzt, aber leider einer Authentizität nicht entbehrt. Solch ein Inhalt wird nicht jedem gefallen, bei mir hat er allerdings eingeschlagen wie eine Bombe. Und ich kann nur sagen, ich bin begeistert und warte gespannt auf weitere geistige Ergüsse des Autors. Zum Inhalt: Stockholm im Herbst des Jahres 1793, eine Leiche wird im Fatburen gefunden, einem See in Stockholm. Die beiden wunderbar gezeichneten Charaktere des Jean Michael Cardell und des Cecil Winge nehmen die Ermittlungen auf. Dem versehrten Kriegsveteranen des Schweden-Russland-Krieges, Jean Michael Cardell und dem schwer an Tuberkulose erkrankten Juristen Cecil Winge wird schnell klar, dass der Tote schwersten und äußerst entsetzlichen Quälereien ausgesetzt war. Beide wollen wissen wer den Toten diesen Torturen ausgesetzt hat und warum. In den vier Teilen des Buches, die nach den vier verschiedenen Jahreszeiten des Jahres 1793 benannt sind und auch da handeln, werden teilweise recht unterschiedliche und spannende Geschichten erzählt, die nach und nach stimmig werden, ein Bild ergeben und den Lesenden in eine andere Zeit entführen und die reale Zeit vergessen lassen. Und ich kann wieder einmal nur sagen: Unbedingt Lesen!!!

Schweden mal wirklich düster
von einer Kundin/einem Kunden am 24.06.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Ein Todgeweihter, ein dem Tod mehrfach entgangener Ex-Soldat, eine Waise, ein 17jähriger der schon zu viel Tod gesehen hat. Vier Lebenswege die sich auf unheimliche Art und Weise im Laufe des Buches kreuzen und zu einem großartigen historischen Krimi werden. Schaurig, schmutzig, gnadenlos...gut...!

Bitte noch mehr davon
von einer Kundin/einem Kunden am 22.06.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Sherlock Holmes und Doktor Watson auf schwedisch, im Jahre 1793. Niklas Natt och Dags Debüt ist ein atmosphärisch unglaublich dichter, gut recherchierter, extrem spannender , ja auch bisweilen brutaler, doch durchweg lesenswerter Kriminalroman. Danke,Niklas Natt och Dag. Bitte noch viel mehr davon...