Warenkorb
 

>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Furcht

Trump im Weißen Haus

(7)
Bob Woodward, die Ikone des investigativen Journalismus in den USA, hat alle amerikanischen Präsidenten aus nächster Nähe beobachtet. Nun nimmt er sich den derzeitigen Präsidenten vor und enthüllt den erschütternden Zustand des Weißen Hauses unter Donald Trump.
Woodward beschreibt, wie dieser Präsident Entscheidungen trifft, er berichtet von eskalierenden Debatten im Oval Office und in der Air Force One, dem volatilen Charakter Trumps und dessen Obsessionen und Komplexen. Woodwards Buch ist ein Dokument der Zeitgeschichte: Hunderte Stunden von Interviews mit direkt Beteiligten, Gesprächsprotokolle, Tagebücher, Notizen – auch von Trump selbst – bieten einen dramatischen Einblick in die Machtzentrale der westlichen Welt, in der vor allem eines herrscht: Furcht.

Woodward ist das Porträt eines amtierenden amerikanischen Präsidenten gelungen, das es in dieser Genauigkeit noch nicht gegeben hat.
Portrait
Bob Woodward ist Leitender Redakteur der 'Washington Post', für die er seit 47 Jahren arbeitet. Er war beteiligt an zwei Pulitzer-Preisen, der erste mit Carl Bernstein für die Berichterstattung der 'Post' zum Watergate-Skandal, der zweite 2003 als Chefreporter nach den Terroranschlägen von 9/11. 'Furcht' ist Woodwards 19. Buch seit 'Die Watergate-Affäre', jedes dieser 18 Bücher, die er geschrieben oder mitverfasst hat, war ein Sachbuch-Bestseller. Zwölf standen an Nummer eins der amerikanischen Bestsellerliste.

Thomas Gunkel, geboren 1956, übersetzt seit 1991 Werke u.a. von Stewart O'Nan, John Cheever, William Trevor und Richard Yates. Er lebt in Gilserberg/Nordhessen.

Hainer Kober, geboren 1942, lebt in Soltau. Er hat u.a. Werke von Stephen Hawking, Steven Pinker, Jonathan Littell, Georges Simenon und Oliver Sacks übersetzt. 

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 512
Erscheinungsdatum 08.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-498-07408-1
Verlag Rowohlt Verlag
Maße (L/B/H) 22/15,3/4,4 cm
Gewicht 760 g
Originaltitel Fear: Trump in the White House
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Karsten Singelmann, Sylvia Bieker, Karl Heinz Siber, Peter Torberg, Stefanie Römer
Verkaufsrang 659
Buch (gebundene Ausgabe)
23,60
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
2
1
0
0

Für politisch interessierte Leser
von einer Kundin/einem Kunden am 06.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Woodward zeigt ein objektives Bild der Trump-Präsidentschaft. Trump als unberechenbarer Egomane, welcher von Politik wenig bis nichts versteht. Seine Mitarbeiter im Weißen Haus müssen oft Schadensbegrenzung üben, um Schlimmeres zu verhindern. Hoffen wir das seine Präsidentschaft bald ein Ende hat.

Furcht Bob Woodward
von einer Kundin/einem Kunden aus Königswinter am 30.10.2018

Ich habe dieses Buch als Geschenk weitergegeben, aber nicht selbst gelesen. Es ist beim Beschenkten sehr gut angekommen, mit äußerst positiver Resonanz.

Wenn es ein "Trump-Buch" sein soll, dann doch bitte dieses!
von einer Kundin/einem Kunden am 16.10.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Zugegeben: Als dieses Trump-Buch den unzähligen Vorgängern folgte, hielt sich meine Leselust in Grenzen. Zu zahlreich hatten sich Autoren bereits mit dem 45. Präsidenten der USA beschäftigt und waren sich dabei für keine Wiederholung und Banalität zu schade. Umso besser, dass ich mir doch einen Ruck gab und dieses hervorragende... Zugegeben: Als dieses Trump-Buch den unzähligen Vorgängern folgte, hielt sich meine Leselust in Grenzen. Zu zahlreich hatten sich Autoren bereits mit dem 45. Präsidenten der USA beschäftigt und waren sich dabei für keine Wiederholung und Banalität zu schade. Umso besser, dass ich mir doch einen Ruck gab und dieses hervorragende Buch zügig durchlas. Sicherlich hat Woodward seinen Informationen aus wasserdichten Quellen auch Details aus eigener Fantasie hinzugedichtet, nur so ist ein derart detailliert auserzähltes Buch zu erklären. Das fördert allerdings den Lesefluss und verringert Woodwards Glaubwürdigkeit wohl kaum. Nur dieses Trump-Buch wird der Persönlichkeit Donald Trumps gerecht und offenbart auch viel vom brutal harten politischen System der USA, das Trump nicht erfunden, sondern nur benutzt hat.