Warenkorb
 

Ostern wird bunt. Vor allem im Kopf.

Der Insasse

Psychothriller

Sebastian Fitzek, Deutschlands prominentester Autor von Psychothrillern, mit seinem neuen Bestseller aus dem Inneren der Psychiatrie!

Um die Wahrheit zu finden,
muss er seinen Verstand verlieren.
DER INSASSE

Vor einem Jahr verschwand der kleine Max Berkhoff.
Nur der Täter weiß, was mit ihm geschah.
Doch der sitzt im Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie und schweigt.
Max’ Vater bleibt nur ein Weg, um endlich Gewissheit zu haben:
Er muss selbst zum Insassen werden.
Rezension
"'Der Insasse" ist beängstigend, erschütternd und schnürt einem die Kehle zu - Sebastian Fitzek in Höchstform!" denglers-buchkritik.de, 26.11.2018
Portrait
Fitzek, Sebastian
Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt "Die Therapie"(2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile werden seine Bücher in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Familie in Berlin.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 24.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-28153-6
Verlag Droemer HC
Maße (L/B/H) 21,8/14,5/3,5 cm
Gewicht 610 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 617
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
23,70
23,70
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar, Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert, Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„fesselnd, schockierend und unfassbar gut!“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Linz

Der Insasse ist wie ein schlechter Traum. Man weiß nicht mehr was Wirklichkeit ist und das Geschehene will man sich im wahren Leben gar nicht vorstellen.
Aber genau das macht das Buch so fesselnd!
Schon nach dem ersten Kapitel würde man gerne alles über die Vergangenheit der Charaktere erfahren und am Liebsten zuerst das Ende lesen, denn wie man weiß, beinhaltet dies bei Fitzek immer eine Überraschung.
Der Insasse ist wie ein schlechter Traum. Man weiß nicht mehr was Wirklichkeit ist und das Geschehene will man sich im wahren Leben gar nicht vorstellen.
Aber genau das macht das Buch so fesselnd!
Schon nach dem ersten Kapitel würde man gerne alles über die Vergangenheit der Charaktere erfahren und am Liebsten zuerst das Ende lesen, denn wie man weiß, beinhaltet dies bei Fitzek immer eine Überraschung.

„Verrückt nach der wah“

Philipp Urbanek, Thalia-Buchhandlung Wien


Mein erster Fitzek und was für ein Einstieg.
Es gibt nichts schöneres als ein langes Wochenende und ein Buch das man nicht mehr aus der Hand legen möchte.

PhilSpasZ .

Mein erster Fitzek und was für ein Einstieg.
Es gibt nichts schöneres als ein langes Wochenende und ein Buch das man nicht mehr aus der Hand legen möchte.

PhilSpasZ .

Nikola N., Thalia-Buchhandlung Wien

Ein Krimi, der von der ersten Seite an unter die Haut geht und fesselt, bis Fitzek letztendlich die Bombe der Spannung platzen lässt. Sehr empfehlenswert! Ein Krimi, der von der ersten Seite an unter die Haut geht und fesselt, bis Fitzek letztendlich die Bombe der Spannung platzen lässt. Sehr empfehlenswert!

„Pageturner und unerwartete Wendungen“

Gregor Schwarzenbrunner, Thalia-Buchhandlung Linz, Zentrale

Sebastian Fitzek ist seit dem Erscheinen seines ersten Romans „Die Therapie“ seinem Stil treu geblieben und hat fast jedes Jahr einen neuen Bestseller hingelegt. Mittlerweile werden seine Bücher in 24 Sprachen übersetzt. So verwundert es nicht, dass „Der Insasse“ bis zur letzten Seite ein spannender Roman ist: Ein richtiger Pageturner und mit Wendungen die man so nicht vorhersehen kann. Das Setting in der Psychiatrie ist ebenfalls sehr gut gewählt. Das einzige Manko ist, dass man viel zu schnell den Roman gelesen hat und nun ein Jahr auf den nächsten Thriller wartet. Die Zeit bis dahin vertreibt man sich am besten mit einem der Verfilmungen. Sebastian Fitzek ist seit dem Erscheinen seines ersten Romans „Die Therapie“ seinem Stil treu geblieben und hat fast jedes Jahr einen neuen Bestseller hingelegt. Mittlerweile werden seine Bücher in 24 Sprachen übersetzt. So verwundert es nicht, dass „Der Insasse“ bis zur letzten Seite ein spannender Roman ist: Ein richtiger Pageturner und mit Wendungen die man so nicht vorhersehen kann. Das Setting in der Psychiatrie ist ebenfalls sehr gut gewählt. Das einzige Manko ist, dass man viel zu schnell den Roman gelesen hat und nun ein Jahr auf den nächsten Thriller wartet. Die Zeit bis dahin vertreibt man sich am besten mit einem der Verfilmungen.

„Neues vom Meister der Täuschung“

Sabrina Reiter, Thalia-Buchhandlung Wien, Donauzentrum

"Der Insasse" ist ein Thriller, der nicht nur Eltern unter die Haut geht. Fitzek schafft es mit diesem Roman einmal mehr, seinen LeserInnen das Blut in den Adern gefrieren zu lassen.

Wenn Ihr Sohn seit einem Jahr spurlos verschwunden wäre und die einzige Person, die weiß, wo er sich befindet und ob er überhaupt noch am Leben ist, im Hochsicherheitstrakt einer Psychiatrie einsäße, was würden Sie tun? Für Till Berkhoff ist die Antwort klar: Alles. Auch wenn das bedeutet, sich in ebendiese Anstalt einweisen zu lassen, um dem Entführer seines Jungen nahezukommen...

Seit Jahren bin ich ein großer Fan dieses Autors und verschlinge praktisch jedes seiner Bücher, kaum dass es erschienen ist. "Der Insasse" ist da keine Ausnahme und hat mich gleichermaßen fasziniert und mir Gänsehaut bereitet. Wieder einmal ist es mir nicht gelungen, die Wendung am Ende vorauszusehen, was diesen Thriller meiner Meinung nach aber umso besser macht - Fitzek ist und bleibt ein Meister der Täuschung.
"Der Insasse" ist ein Thriller, der nicht nur Eltern unter die Haut geht. Fitzek schafft es mit diesem Roman einmal mehr, seinen LeserInnen das Blut in den Adern gefrieren zu lassen.

Wenn Ihr Sohn seit einem Jahr spurlos verschwunden wäre und die einzige Person, die weiß, wo er sich befindet und ob er überhaupt noch am Leben ist, im Hochsicherheitstrakt einer Psychiatrie einsäße, was würden Sie tun? Für Till Berkhoff ist die Antwort klar: Alles. Auch wenn das bedeutet, sich in ebendiese Anstalt einweisen zu lassen, um dem Entführer seines Jungen nahezukommen...

Seit Jahren bin ich ein großer Fan dieses Autors und verschlinge praktisch jedes seiner Bücher, kaum dass es erschienen ist. "Der Insasse" ist da keine Ausnahme und hat mich gleichermaßen fasziniert und mir Gänsehaut bereitet. Wieder einmal ist es mir nicht gelungen, die Wendung am Ende vorauszusehen, was diesen Thriller meiner Meinung nach aber umso besser macht - Fitzek ist und bleibt ein Meister der Täuschung.

Dagmar Kaube, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Fitzek in Höchstform, megaspannend, nichts für schwache Nerven. Fitzek in Höchstform, megaspannend, nichts für schwache Nerven.

„Willkommen im Idiodical Hotel“

Katharina Petz

Als Sohn Max verschwindet ist Till verzweifelt. Was ist seinem Sohn zugestoßen? Den Hinweis erhofft er sich vom Täter, doch der ist in er psychiatrischen Anstalt. Um zu ihm zu gelangen lässt er sich einweisen. Erst mal drin, beginnt er manches mal an seinem Verstand zu zweifeln. Wie soll er die Wahrheit herausfinden? Ein absolut spannender Psychothriller der so manche tolle Wendungen bereit hält. Absolut empfehlenswert. Unbedingt lesen! Als Sohn Max verschwindet ist Till verzweifelt. Was ist seinem Sohn zugestoßen? Den Hinweis erhofft er sich vom Täter, doch der ist in er psychiatrischen Anstalt. Um zu ihm zu gelangen lässt er sich einweisen. Erst mal drin, beginnt er manches mal an seinem Verstand zu zweifeln. Wie soll er die Wahrheit herausfinden? Ein absolut spannender Psychothriller der so manche tolle Wendungen bereit hält. Absolut empfehlenswert. Unbedingt lesen!

Viktoria Roth, Thalia-Buchhandlung Liezen

Auf Empfehlung einer Kollegin habe ich mich nun doch getraut einen Fitzek zu lesen. Hammer,mein Pulsschlag hatte sich von Kapitel zu Kapitel zunehmend erhöht.Klare Leseempfehlung! Auf Empfehlung einer Kollegin habe ich mich nun doch getraut einen Fitzek zu lesen. Hammer,mein Pulsschlag hatte sich von Kapitel zu Kapitel zunehmend erhöht.Klare Leseempfehlung!

„Reif für die Irrenanstalt?“

Linda Forrest, Thalia-Buchhandlung Bad Ischl

Würden Sie sich einweisen lassen um das Schicksal Ihres verschwundenen Kindes zu erfahren? Till ist dazu bereit - und noch zu einigem mehr.

Packend, schockierend und mit einem brillanten Schluss.
Wirklich sehr zu empfehlen, aber Achtung: dieser Psychothriller ist wirklich nichts für zart besaitete.
Würden Sie sich einweisen lassen um das Schicksal Ihres verschwundenen Kindes zu erfahren? Till ist dazu bereit - und noch zu einigem mehr.

Packend, schockierend und mit einem brillanten Schluss.
Wirklich sehr zu empfehlen, aber Achtung: dieser Psychothriller ist wirklich nichts für zart besaitete.

Gerda Keinprecht, Thalia-Buchhandlung Liezen

Wie weit würden Sie gehen, um Gewissheit über das Schicksal Ihres vermissten Kindes zu erlangen? Ungeheuer spannend – mit einem genialen Twist! Mitreißend, purer Nervenkitzel!
Wie weit würden Sie gehen, um Gewissheit über das Schicksal Ihres vermissten Kindes zu erlangen? Ungeheuer spannend – mit einem genialen Twist! Mitreißend, purer Nervenkitzel!

„Grandioser Psychothriller“

Andrea Resch-Krenn

Wie weit geht man um herauszufinden, was mit dem eigenen Kind passiert ist?
Vor einem Jahr ist Max verschwunden. Seither ist Till nicht mehr derselbe. Der mutmaßliche Mörder Tramnitz hat nie zugegeben neben den anderen Kindern auch Max getötet zu haben.
Als Tramnitz aufgrund einer Operation verlegt wird, wittert Till die Chance endlich herauszufinden, was mit Max passiert ist und lässt sich einweisen.
In der Psychiatrie überschlagen sich die Ereignisse- nichts ist wie es sein soll.
Fitzek hat es wieder einmal geschafft mich in seinem Bann zu ziehen. Ein grandioses erstes Kapitel, ein Spannungsbogen der nie abreißt und Wendungen, die man nie vermutet hätte!
Und wie immer - nichts für schwache Nerven!
Unbedingt auch die Danksagung lesen!

Wie weit geht man um herauszufinden, was mit dem eigenen Kind passiert ist?
Vor einem Jahr ist Max verschwunden. Seither ist Till nicht mehr derselbe. Der mutmaßliche Mörder Tramnitz hat nie zugegeben neben den anderen Kindern auch Max getötet zu haben.
Als Tramnitz aufgrund einer Operation verlegt wird, wittert Till die Chance endlich herauszufinden, was mit Max passiert ist und lässt sich einweisen.
In der Psychiatrie überschlagen sich die Ereignisse- nichts ist wie es sein soll.
Fitzek hat es wieder einmal geschafft mich in seinem Bann zu ziehen. Ein grandioses erstes Kapitel, ein Spannungsbogen der nie abreißt und Wendungen, die man nie vermutet hätte!
Und wie immer - nichts für schwache Nerven!
Unbedingt auch die Danksagung lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
235 Bewertungen
Übersicht
174
44
11
4
2

furchtbar grausam, wahnsinnig intelligent und durchweg fesselnd!
von Unsere Bücherwelt am 13.04.2019

Das Buch ist zugeschlagen und ich bin wie immer eigentlich nach einem beendeten Fitzek: sprachlos und schockiert. Ich saß jetzt wirklich eine Weile einfach nur da und habe mit weit aufgerissenen Augen die Wand angestarrt. Das Ende war für mich in keinster Weise vorauszusehen und dabei hab ich mir doch... Das Buch ist zugeschlagen und ich bin wie immer eigentlich nach einem beendeten Fitzek: sprachlos und schockiert. Ich saß jetzt wirklich eine Weile einfach nur da und habe mit weit aufgerissenen Augen die Wand angestarrt. Das Ende war für mich in keinster Weise vorauszusehen und dabei hab ich mir doch diesmal wirklich Mühe gegeben, Herrn Fitzek endlich mal zu durchschauen. Mein Hirn rattert immer noch so laut, dass man es eigentlich hören müsste. Der Plott-Twist war mega genial, aber auch sehr verworren und teilweise auch irgendwie zusammenhanglos, gleichzeitig jedoch war er fesselnd vom ersten bis zum letzten Wort! Ich fragte mich ständig Dinge wie: Wie passt das denn jetzt dazu? Welche Rolle spielen die einzelnen Personen wirklich? Wer steckt hier eigentlich mit wem unter einer Decke und vor allem WARUM? Und als sich dann der Hauptprotagonist selber ständig die Frage stellte, was er hier übersehen haben könnte, da dachte ich nur: „Genau, endlich sagt es mal jemand, ich bin ganz deiner Meinung! Das frage ich mich doch auch!!!“ Ich wollte Antworten, bekam sie aber natürlich nicht, was mich fast geärgert hat und so war ich schon fast bereit, an komische Zufälle oder mysteriöse Umstände bei den mitwirkenden Charakteren zu glauben. Jedoch wann überlässt Sebastian Fitzek jemals etwas dem Zufall? Das war ja auch wirklich ein dummer Gedanke von mir. Am Ende, allerdings erst dann, liefert der Autor für alles stichfeste Argumente und Beweise, die Zusammenhänge werden endlich klar und sorgen für ultra-krasses Kopfkino. Ich hab mir natürlich die Zeit genommen, um alles gedanklich nachzukonstruieren und zu überprüfen. Wer hätte es gedacht, aber ich habe keinen Fehler gefunden! Das ist in Anbetracht der Tatsache, dass die Story alles andere als eine leichte und schnell nachvollziehbare Story ist, mehr als genial! Hier ist wirklich der Weg das Ziel und man muss dauerhaft gut aufpassen. Kindesentführung und Misshandlung der abartigsten Art, sind in dem Buch die zentralen Themen, welche auch mehr als bildhaft dargestellt werden. Es gibt noch einige weitere Randthemen, die kaum an Widerlichkeit zu übertreffen sind, die aber spoilern würden, wenn ich sie erzähle, also erwähne ich sie nicht. Das Buch ist definitiv nichts für Zartbesaitete und auch nichts für logisch Denkende, denn diese Geschichte zeigt: nichts ist unmöglich, alles kann in Betracht gezogen werden und dann kommt es doch ganz anders, als man denkt. Ich habe schon mehrere Rezensionen gelesen, die das Buch als „frauenfeindlich“ betiteln und diesen Rezensenten kann ich nur raten: Lest doch bitte andere Büchergenre, die euch mehr ansprechen! „Der Insasse“ hat einfach total perverse Protagonisten und somit ist das Buch nun mal widerlich, abartig, blutig, krank, brutal und pervers! Die Geschichte bietet nicht nur einen Moment, an dem man angewidert die Augen schließen muss oder innerlich zusammen zuckt, weil das gerade Gelesene die eigene gesunde Vorstellungskraft übersteigt. Genau diese Aspekte sind es übrigens, die das Buch zu einem verdammt guten Psychothriller machen, einen, der unter die Haut geht und der einen innerlich lähmt, weil man es einfach nicht fassen kann. Da ich ein großer Fitzek-Fan bin und seine Werke meistens mit 5 „Büchlein“ bewerte, ziehe ich dieses mal ein halbes ab, weil mir die Grundgeschichte, trotz der genialen Auflösung, während dem Lesen ein wenig zu verworren und auch teilweise etwas unglaubwürdig vor kam. Eine absolute Leseempfehlung bekommt „Der Insasse“ aber dennoch von mir, weil er so furchtbar grausam, super intelligent und durchweg fesselnd geschrieben ist. Fazit Ein Psychothriller mit sehr charakterstarken, intelligenten, aber auch abgrundtief perversen Protagonisten. Der Plot ist super genial, keine leichte Kost und schon gar nicht locker-flockig! Man fliegt zwar nur so durch die Seiten, hat aber ständig ein Brett vor dem Kopf und fragt sich: What? Wieso? OMG – Nicht wirklich, oder? Das Ende ist der Hammer! Durchhalten wird belohnt und grübeln? Bringt euch eh nix, denn es kommt eh ganz anders, als ihr vielleicht denkt!

Super Spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 06.04.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Bis zum Schluss extrem spannend! Sehr zu empfehlen, aber nichts für schwache Nerven.

Wieder ein tolles Fitzek Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 06.04.2019

Fitzek hat sich mal wieder übertroffen. Mit Abstand das Beste Buch seit langem. Kann ich einfach jedem weiter empfehlen. Wenn man einmal angefangen hat möchte man das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen!