Warenkorb
 

BuchhändlerInnen im Portrait

Fabian Greiter
aus der Thalia-Buchhandlung in Linz

Gesamte Empfehlungen 118 (ansehen)


Über mich:
“When you sell a man a book you don't sell him just 12 ounces of paper and ink and glue - you sell him a whole new life.” - Christopher Morley
Alter:
28 Jahre
Im Beruf seit:
Juni 2011

Meine Empfehlungen

Gerne wieder mit Baedeker

Fabian Greiter aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 07.02.2019

Im Januar vergangenen Jahres hat Mair Dumont seinen Baedeker Reiseführern eine aufwändige Generalüberholung spendiert, und die hat sich aus meiner Sicht richtig gelohnt.

Optisch wesentlich ansprechender (zumindest meiner subjektiven Wahrnehmung nach), smart aufgebaut, mit allen Infos, die ich mir für eine Wochen Kopenhagen hätte wünschen können. Besonders gelungen sind aus meiner Sicht die vorgeschlagenen Touren, die ebenfalls enthalten sind. Dazu ist noch eine Easy-Zip-Karte enthalten, die sich als sehr nützlich erwiesen hat.

Ich finde es super, auch beim nächsten Urlaub darf Baedeker wieder mitfahren.

Baedeker Reiseführer Kopenhagen - Hilke Maunder, Madeleine Reincke
Baedeker Reiseführer Kopenhagen
von Hilke Maunder
(1)
Buch (Taschenbuch)
23,99

Jahre nach dem Hype

Fabian Greiter aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 07.02.2019

Das Lied der Dunkelheit hatte zu Erscheinen hohe Wellen geschlagen. Schnell wurde Brett als einer der ganz großen Newcomer gefeiert. Ich selbst, ungern Teil von Hypes, habe mir Zeit gelassen, mit der Reihe rund um den „Tätowierten Mann“ zu beginnen – und bin eigentlich ganz zufrieden mit dieser Entscheidung.

Nicht, weil der Titel zu hochgepriesen worden wäre, eher im Gegenteil. So habe ich den Vorteil, alle fünf Bände (engl.) beziehungsweise alle sechs (deutsche Übersetzung) in einem Rutsch durchlesen zu können. Was ich nun auch getan habe. Im persönlichen Rekordtempo habe ich mich durch die knapp fünftausend Seiten geschlungen und dabei so manche Stunde Schlaf verpasst.

Die Story ist recht schnell zusammengefasst. Ein Junge sieht seine Mutter von Dämonen getötet, als sie es nicht mehr rechtzeitig vor Einbruch der Nacht schafft, sich hinter die schützenden Runen zu flüchten, die der Menschheit als einziger Schutz gegen allnächtliche Angriffe durch die Dämonen dienen.

Trotz des waghalsigen Versuches des Jungen Arlen schafft er es nicht, seine Mutter zu retten. Auch sein Vater, vor Angst wie gelähmt, sieht tatenlos zu, wie die Frau schwer verletzt wird – Verletzungen, denen sie schließlich erlegen wird. Arlen beschließt, den Kampf gegen die Dämonen aufzunehmen, und macht sich auf die Suche nach seit dem Tod des letzten "Erlösers" verlorenen Runen, die nicht bloßen Schutz vor den Dämonen bieten, sondern diese auch verletzen können.

Nicht nur Arlen nimmt den Kampf gegen die Dämonen auf. Fern von Arlens Heimat stellt sich ein zweiter potenzieller Erlöser den Dämonen entgegen. Doch eine Allianz scheint immer unwahrscheinlicher. Zu groß die kulturellen Unterschiede…

Der Plot ist stark an frühere und heutige Glaubenskonflikte angelehnt. Beide Seiten haben ihren „Erlöser“. Beide halten den eigenen Glauben für Überlegen. Eine spannende Fantasy-Reihe, die ich für absolut lesenswert halte!

Das Lied der Dunkelheit / Dämonenzyklus Bd. 1 - Peter V. Brett
Das Lied der Dunkelheit / Dämonenzyklus Bd. 1
von Peter V. Brett
(131)
Buch (Paperback)
17,50

Hut ab, ein starkes Debüt!

Fabian Greiter aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 03.01.2019

Brian Staveleys Fantasy Epos um den Unhewn-Throne habe ich direkt nach Anthony Ryans Bloodsong-Saga gelesen. Die Grundstimmung ist ähnlich düster, der Schreibstil vergleichbar klar, ohne zu simpel zu werden. Es erwartet einen eine schnelle, packende Fantasy-Reihe, die aus meiner Sicht wirklich gut gelungen ist.

Der erste Band „The Emperor’s Baldes“ (in dt. Übersetzung „Der verlorene Thron“ – wobei mir nicht klar ist, warum der Titel nicht einfach übersetzt wurde… sei es drum) bildet gleichsam das Debüt des Autors.

Vor diesem Hintergrund hat Brian Staveley wirklich Beachtliches geleistet. Nicht nur schafft er es, die Spannung durchgängig aufrecht zu erhalten, er zeichnet gleichzeitig eine facettenreiche Welt und Charaktere mit der nötigen Tiefe.

Würde ich einen Kritikpunkt ausmachen wollen, es wäre eventuell die überschießende Gewaltdarstellung. Ich habe nicht den Eindruck, dass der Autor hier versucht, diese zu verherrlichen, sondern viel mehr sichergehen will, dass die rohe Brutalität seiner Welt bei seinen LeserInnen ankommt.

Damit ist das Buch zwar nicht unbedingt etwas für Zartbesaitete, das tut dem Plot an sich aber keinen Abbruch – und darum geht es zumindest mir in einem Roman hauptsächlich. Dieser ist nachvollziehbar und, soweit bei Fantasy eben möglich, glaubhaft.

Für mich eine gut geschriebene, gut umgesetzte Fantasy Reihe, die nicht zu Unrecht ihre Fans hat.

Der verlorene Thron / Thron Bd.1 - Brian Staveley
Der verlorene Thron / Thron Bd.1
von Brian Staveley
(8)
Buch (Paperback)
15,50

Schnelle Fantasy mit viel schwarzem Humor!

Fabian Greiter aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 03.01.2019

Joe Abercrombie ist inzwischen einer der bekanntesten Fantasy-Autoren der Gegenwart. Oft fällt sein Name in einem Atemzug mit Brandon Sanderson, Steven Erikson oder Robert Jordan. Sein Debüt „The Blade Itself“ ist ein spannender, rasanter Roman mit Charakteren erster Güte.

Mit viel schwarzem Humor erzählt uns der Autor die Geschichten von Captain Jezal dan Luthar, einem jungen Adligen, der lieber beim Kartenspielen betrügt als seinen Pflichten nachzukommen, Inquisitor Glokta, einem faszinierend zynischen Folterer und Logan Ninfingers, seines Zeichens Barbar und großer Krieger.

Man werfe diese herausragend gezeichneten Charaktere in einen spannenden, in der Motivation glaubwürdigen Plot und fertig ist ein schneller, düsterer und humorvoller Roman, der für einige Stunden Lesegenuss erster Güte sorgt.

Ich kann Abercrombie nur empfehlen – bisher habe ich kein Werk von ihm nicht gemocht. Falls Sie noch nichts von ihm gelesen haben finden Sie hier den passenden Einstieg in seine Romane.

The Blade Itself - Joe Abercrombie
The Blade Itself
von Joe Abercrombie
(4)
Buch (Taschenbuch)
9,99

Es geht weiter!

Fabian Greiter aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 02.01.2019

Ich bin froh, dass sich Cross Cult entschlossen hat, diese Trilogie zu übersetzen. Selbst habe ich sämtliche bis heute erschienenen Bücher von Brian McClellan im Original gelesen und bin einfach begeistert. Ich weiß nicht genau, was es ist - aber McClellan hat es. Innerhalb von knapp zwei Wochen habe ich mich durch die circa 3.200 bisher verfügbaren Seiten gefressen und kann es kaum erwarten, Nachschub zu bekommen.

Inhaltlich befinden wir uns mitten im Krieg zwischen Kez und Adro. Tamas ist hinter feindlichen Linien von seinen Verbündeten abgeschnitten und versucht verzweifelt, nach Adro zurück zu kehren, um die Kez-Invasion abzuwehren. Taniel und Ka-Poel sind auf sich alleine gestellt und versuchen, die Verteidigung Adros so gut es geht zu unterstützen. Inmitten dieses Chaos nimmt Adamant die Spur von Lord Vetus auf und versucht, seine Familie zu retten…

Es bleibt also spannend. Ich finde es phänomenal, wie Brian McClellan es schafft, jeden Handlungsstrang spannend zu halten, sodass auch ein Perspektivenwechsel (zumindest auf mich) nie störend wirkt.

Ich bestelle selten Titel vor, so lange ich noch keine Gelegenheit hatte, zumindest ein paar Seiten rein zu lesen. Für McClellan habe ich eine Ausnahme mit „Blood of Empire“ gemacht.

Von mir kann es nur eine Empfehlung geben.

Die Powder-Mage-Chroniken 2 - Brian McClellan
Die Powder-Mage-Chroniken 2
von Brian McClellan
(3)
Buch (Taschenbuch)
16,50

Warten auf die Fortsetzung

Fabian Greiter aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 02.01.2019

Es geht einem wie so oft mit noch nicht abgeschlossenen Trilogien. Kaum hat man den zweiten Teil zu Ende gelesen macht sich ein Gefühl der Ungeduld breit. Leider wird es nach aktuellem Stand wohl noch eine Weile dauern, bis diese Saga zu Ende erzählt ist. Erst für November 2019 ist der Abschluss der „Gods of Blood and Powder“ Trilogie geplant, was nach diesen Werken wie eine Ewigkeit erscheint.

Nach insgesamt knapp 3.200 Seiten Fantasy-Genuss für beide Reihen zusammen brauche ich mehr. Mehr McClellan, mehr Powder-Mages, mehr Spannung. Bis dahin gibt es glücklicherweise noch elf Kurzgeschichten und Novellen von McClellan zu lesen, was die Wartezeit ein wenig zu verkürzen weiß. Dennoch bleiben die Ungeduld und der Drang zu wissen, wie es weiter geht.

Zum Inhalt möchte ich nicht zu viel verraten. Nur so viel sei gesagt: Wir treffen auf der Suche nach den Godstones auf einige alte Bekannte aus der ursprünglichen Trilogie, mit denen ich persönlich nicht mehr gerechnet hatte. Zu sagen, es bliebe spannend, wäre untertrieben.

Ich kann es nicht genau festmachen, was mich an dieser Saga so fasziniert aber ich weiß, dass ich selten so gut unterhalten werde. Nach einigen Jahren als Fantasy-Leser ist es recht schwierig, etwas zu finden, das einen so begeistert, wie damals die ersten Autoren, die man gelesen hat. Die Powder-Mages jedoch haben bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Wie immer ist das alles sehr subjektiv. Ich empfehle aber unbedingt, einmal rein zu lesen.

Wrath of Empire - Brian McClellan
Wrath of Empire
von Brian McClellan
(1)
Buch (Taschenbuch)
15,99

Endlich auch in deutscher Übersetzung

Fabian Greiter aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 21.12.2018

Lange genug hat es gedauert, bis sich ein Verlag an die Übersetzung dieser Trilogie gewagt hat, ist das englische Original doch bereits seit 2014 zu haben. Prompt wurde Brian McClellan mit dem Morningstar Award als Newcomer des Jahres ausgezeichnet – völlig zu Recht, möchte ich meinen.

Stilistisch irgendwo zwischen Brandon Sanderson, Orson Scott Card und Joe Abercrombie zuhause, schafft es Brian McClellan problemlos, seine Leser nach Adro, den Staat in dem der Großteil des Romans spielt, zu entführen.

Es herrschen chaotische Zustände in Ardo. Soeben wurde der König mittels Putsch entfernt und die Republik ausgerufen. Inmitten dieses gewaltigen, gesellschaftlichen Umbruchs versuchen Ardos Nachbarstaaten, ihren Einfluss in Ardo zu steigern, im besten Fall gar die Kontrolle zu übernehmen. Wir begleiten Feldmarschall Tamas, den Architekten des Putsches, seinen Sohn Taniel und zahlreiche weitere, facettenreiche Charaktere ein Stück ihres Weges.

Ich möchte hier nicht zu viel verraten, daher komme ich zu meinem einzigen Kritikpunkt dieser Trilogie. Das Ende. Nicht, weil es schlecht wäre, sondern weil es - wie so oft mit guten Romanen - einfach zu schnell da ist. Man liest die verhasste letzte Seite und weiß, dass man mehr möchte. Seit Langem hat mir kein Buch mehr in diesem Ausmaß den Schlaf geraubt.

Glücklicherweise arbeitet McClellan bereits an einer zweiten Trilogie, die im selben Setting spielt. Es wird also Nachschub geben – nur wie immer viel zu langsam.

Vielen Dank an dieser Stelle an den Cross Cult Verlag und insbesondere an Übersetzerin Stephanie Pannen, dass dieses Werk nun auch dem deutschsprachigen Raum zugänglich gemacht wurde.

Meine Empfehlung ist McClellan gewiss. Also Fantasy-Fan kann man hier nicht danebengreifen.

Die Powder-Mage-Chroniken 1 - Brian McClellan
Die Powder-Mage-Chroniken 1
von Brian McClellan
(9)
Buch (Paperback)
16,50

Schräge Sache.

Fabian Greiter aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 20.01.2015

Marc-Uwe hat es nicht leicht. Schließlicht lebt der Gründer des Asozialen Netzwerks, einer Anti-Terror Organisation welche Anti-Terror Anschläge durchführt, bei ihm. Zu allem Überfluss ist besagter Gründer ein kommunistisches, sprechendes Känguru mit Hang zu physischer Gewalt und Alkohol.

Man begleitet also Marc-Uwe und seinen hüpfenden Kumpanen auf allerlei skurrile, oft seltsam anmutende, Abenteuer. Seien es Begegnungen mit dem Gespenst des Kommunismus oder mit etwas unbeholfenen Polizisten: Eines ist sicher - die Lachmuskeln werden oft aufs Äußerste beansprucht. Als HörerIn verliert man dank der kurzen Kapitel nur schwer den Faden, somit ist auch eine Unterbrechung (zwecks kleiner Erholungspause für das Zwerchfell) jederzeit in Sichtweite. Man darf die Story vieles nennen - abgedreht, übertrieben oder unwahrscheinlich sind Schlagworte, die in den Sinn kommen - aber keinesfalls seicht. Klings Humor ist nicht nur brüllend komisch sondern auch durchaus subtil zu nennen.

Den beiden Hauptcharakteren leiht Kling in der vorliegenden Aufnahme seine Stimme, welche er gekonnt verstellt und somit tatsächlich den Eindruck erweckt, dass mehrere Sprecher am Werk seien.
Zu Recht wurde er 2013 mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet - die Känguru Chroniken sind das mit Abstand unterhaltsamste Hörbuch, das mir bisher untergekommen ist.

Wer eine längere Autofahrt oder eine Reise vor sich hat, auf der er oder sie gut unterhalten werden will ist hier genau richtig. Klare Kaufempfehlung.

Die Känguru-Chroniken - Marc-Uwe Kling
Die Känguru-Chroniken
von Marc-Uwe Kling
(179)
Hörbuch (CD)
15,99

I Can't Decide!

Fabian Greiter aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 08.09.2014

Last of the Timelords?

In der dritten Staffel des "New Who" (Doctor Who ab 005) schlägt sich David Tennant mit einem seiner ältesten Widersacher herum: Der Master, zweiter noch existierender Timelord - diesmal gespielt von John Simm, ist auf nichts geringeres als die Herrschaft über das Universum aus. Mein absoluter Doctor Who Lieblingsmoment: Der Master tänzelt in seine Kommandozentrale, im Hintergrund läuft "I can't decide" von den Scissor Sisters, ruft den gefangenen Doctor mit einem Glöckchen aus seinem Zeltlein hervor und ist einfach super drauf weil sein Ziel zum Greifen nahe erscheint. Psychopathenfaktor 100%. Einfach großartig gespiel!

Doctor Who - Staffel 3
Doctor Who - Staffel 3
(7)
Film (DVD)
29,99

The Doctor will see you now.

Fabian Greiter aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 08.09.2014

Matt Smith als Doctor Nummer 11 ist meiner Meinung nach (und jetzt nicht schlagen) der beste Doctor bisher.

Man kann ihm vorwerfen, dass er zu emotional rüber kommt. Man kann kritisieren, dass er zu jung ist. Eines muss jedoch jeder zugeben: Smith spielt den Doctor grandios. Noch keinem habe ich den "Madman with a box" so abgenommen.

In diesem Sinne kann ich nur sagen: Fall ihr ihn noch nicht kennt - schaut ihn euch an. Falls ihr ihn schon kennt - schaut ihn euch noch mal an. Es macht einfach Spaß.

P.S.: Beans are evil.

Doctor Who - Staffel 5
Doctor Who - Staffel 5
(6)
Film (DVD)
29,99

 
zurück