Warenkorb
 

Bewerter

annysbuechertraum aus Hamburg

Gesamte Bewertungen 15 (ansehen)


Über mich:
Ich bin Anika,ein Kind der 90iger Jahre und lebe in Hamburg. Als geborene Hamburgerin, lass ich mir natürlich gerne den Wind und das Elbwasser um die Nase wehen. Manchmal aber, genieße ich auch einfach das gute oder schlechte Wetter zuhause mit einem guten Buch.

Meine Bewertungen

Promis, Sternchen und Meg

annysbuechertraum aus Hamburg , am 10.02.2019

Mein Fazit
Eine fast schon tragische Geschichte, auch  wenn das Ende viel Spielraum lässt, kann man doch die richtigen Schlüsse ziehen. Der weg dorthin fängt zu schön, fast traumhaft an.
Meg bekommt eine unglaubliche Chance in Los Angeles. Sie ist nun die persönliche Assistentin von dem Rockstar Johnny Jefferson. Seine Attraktivität macht Meg den Job nicht gerade leichter. Sie versucht wirtlich ihm zu widerstehen. Das gelingt ihr auch meistens durch sein unverschämtes verhalten und sein Abnormalen Konsum von Drogen und Alkohol. Zu ihrem bedauern, hat er auch mal ein paar klare Momente, wo er so Charmant ist, das Meg ihr Herz doch recht schnell verliert. Innerhalb kürzester Zeit Freundet sie sich aber mit dem besten Freund von Johnny an, Christian ist ihr Fels in der Brandung, ihr Ruhepol und hilft ihr immer einen kühlen Kopf zu bewahren.

Meg ist eine starke Persönlichkeit und hat mich mehr als einmal beeindruckt. Ich konnte mich mit ihr Identifizieren, ich habe mit ihr gelitten, geweint und mich gefreut.
Sie ist nach außen sehr Schüchtern und sagt kaum ihre eigene Meinung. Sie lässt sich immer mehr arbeit aufhalsen, auch wenn sie weiß, dass es zu viel ist. Sie wächst aber immer wieder an ihren Aufgaben und ist einfach zu fleißig. Meiner Meinung ihre einzige Charakter schwäche ist, ihre Naivität.

Johnny Jefferson, ein Rockstar wie er im Buche steht. Sein Erfolg ist ihm zu Kopf gestiegen und den Druck, etwas neues und noch besseres zu Produzieren, kompensiert er mit Alkohol und Drogen. Reden, bzw. Kommunikation ist nicht sein Ding, geschweige denn sich einen Fehler ein zu gestehen. Ein richtiger Macho, für den Frauen nur Objekte sind. Auf den ersten Blick.
Es scheint so als würde Meg das gute in ihm hervor bringen. Wenn er mal einen Klaren Moment hat, zeigt er seine weiche Seite und erwärmt jeder Frau das Herz. Ihm scheinen die einfachen Dinge gut zu tun und er genießt Meg ihre Gesellschaft. Doch leider verschwinden diese Momente zu schnell wieder und seine Versprechen sind nur schall und Rauch.

Eine Liebesgeschichte, die mal kein Happy End hat. Paige Toon hat wirklich ein unglaubliches Talent, ihren Charakteren leben ein zu hauchen und den Leser zu fesseln. Ihr Schreib Stil ist sehr angenehm und lässt einen wirklich zur gänze in die Geschichte eintauchen.

Mein Fazit ist sehr Positiv, denn Reine Liebes Geschichten sind immerhin nicht ganz so mein Ding. Paige Toon bekommt es aber immer wieder hin mich zu fesseln und mich auch für solche Storys zu fesseln.

Du bist mein Stern - Paige Toon
Du bist mein Stern
von Paige Toon
(18)
Buch (Taschenbuch)
9,30

Die Prinzessinnen Wahl geht weiter

annysbuechertraum aus Hamburg , am 10.02.2019

In Band zwei werden die Blickwinkel etwas verschoben. Natürlich geht es noch immer um America und um die Wahl der nächsten Königin. Genauso geht es aber auch um die Rebellion, die sich formiert.
Es ist eine recht merkwürdige Dreieck Beziehung zwischen America, Aspen und Maxon entstanden. Ich musste sehr mit den Augen rollen. Ich fand es gut das America sich im ersten Band gegen Aspen entschieden hat, denn er hat es auch ihr gegenüber getan. Aus welchen Motiven auch immer. Ich habe das Gefühl, dass man uns hier die tragische Geschichte zweier Liebender auftischen will, die nach gewissen Umwegen zueinander finden.
Versteht mich nicht falsch, Aspen als Figur, wie er beschrieben wird und sich auch gegenüber den Mädchen verhält, ist mir sehr sympathisch. Aber er hat America nun einmal sitzen lassen und das was sie hatten nicht gewürdigt. Um so weniger kann ich verstehen das America ernsthaft darüber nachdenkt ihm zu verzeihen, weil sie ihn noch Lieben würde.

Gleichzeitig hat sie mit Maxon aber schon eine gewisse Intimität erreicht, bei der sie nun kein Rückzieher mehr machen kann. Desweiteren finde ich das sie ein sehr gefährliches Spiel spielt, sich im Palast mit Aspen zu treffen, wo doch niemand weiß das die beiden sich aus alten Zeiten kennen.
Das sind oft so diese Momente wo ich mich frage, warum eine Frau im Klischee Bild sich so verhalten muss? Ist es nicht auch in Ordnung, wenn man stark und selbstbewusst ist?
Mir kam America im ersten Buch wirklich stärker uns selbstbewusster vor.

Desweiteren nervt mich gerade im zweiten Buch ihre Naivität. Sie ist eine von 35 Mädchen die zu einem Casting zur Prinzessin ausgewählt wurde. Im ersten Band kann ich ja noch nachvollziehen, warum das alles nicht ernst genommen hat. Sie hat selbst keinerlei Interesse am Prinzen gehabt und war nur da, damit ihre Familie das Geld bekommt. Wann sie rausfliegen würde war ihr egal, denn sie wusste das es irgendwann passieren würde. Sie war Dankbar für jeden Tag.
Im zweiten Buch aber, war sie immer noch so naiv, das die anderen sich fair verhalten würden und das sie alle Freundinnen werden würden. Sie hat einfach nicht kapiert, das die anderen Mädchen sich profilieren, weil sie Prinzessin werden wollen. Ich musste schon mit dem Kopfschütteln als America so entrüstet reagiert hat, weil die anderen Mädchen Maxon geküsst hatten. Erst dachte ich sie würde da merken das, dass kein Ponny Hof ist. Aber fehl anzeige. ihr Interesse lag irgendwie immer noch  bei den Gefühlen die sie für Aspen hat.

Man kann nicht sagen das Maxon nicht alles versucht hätte. America scheint sehr lange seine Favoritin zu sein, aber irgendwann ist er es einfach leid auf sie warten und er muss schließlich auch im Casting voran kommen. So trifft er sich mit den anderen Mädchen und geht mit einigen ein paar Schritte über smalltalk hinaus.

Etwa ab der Hälfte des Buches liegt das Haupt Augenmerk nicht mehr auf der Braut schau, sondern auf den Regelmäßigen Rebellen Angriffen. Einige Mädchen reisen ab und nun gibt es nur noch die letzten 6, die Elite.

Die Rebellen geben darauf aber keine acht. ungehindert greifen sie das Schloss an und America rutscht ungewollt mit hinein.
Egal um welche Aufgaben es sich handelte, America hat nach ihrem Sinn für Gerechtigkeit entschieden. Das fanden die Rebellen wohl sympathisch und wollten sie mit am Verhandlungstisch mit Maxon haben.

Hier wird es dann wirklich mal Spannend und unvorhersehbar.

Generell waren die Charaktere immer noch nicht ganz so gut ausgebaut, wie es hätten sein können und America ging mir die meiste Zeit wirklich auf den Geist. Von der Frechen und direkten Protagonisten war in diesem Buch nicht mehr viel übrig.
Schön fand ich aber, dass sich der Blickwinkel vom Casting auf die Politik verändert hat. Das hat wirklich Abwechslung und Spannung rein gebracht. Das verspricht noch Spannend zu werden. Ich bin gespannt wie es weiter gehen wird.

Die Elite / Selection Bd.2 - Kiera Cass
Die Elite / Selection Bd.2
von Kiera Cass
(87)
Buch (Taschenbuch)
10,30

Sehr interessant, aber ausbaufähig.

annysbuechertraum aus Hamburg , am 10.02.2019

Der Einstieg in dieses Abenteuer war wirklich schön, man lernt zu aller erst die Protagonistin Maja und ihre Familie kennen. Wir erfahren die Tragische Geschichte ihrer Mutter und warum ihr Vater so unglaubliche Angst hat seine Tochter aus dem Haus zu lassen. Gerade zu dieser Zeit. Wobei die Angst vor den Tückischen Feen in jedem Dorfbewohner tief verankert ist. Jeder hat schon einen seiner Liebsten verloren.
Die Königliche Familie hat schon ewig keiner gesehen, die Königin soll schon seit Hunderten von Jahren ein und die selbe sein. Gesehen haben sie nur die engsten vertrauten.

Am Anfang war es ja ganz schön, aber es hat etwa bis zur hälfte des Buches gedauert, bis die Spannungskurve anstieg. Das einzige was mir die Zeit und die vielen Seiten versüßt hat, waren viele Metaphern, die haben mich wirklich sehr an die ganzen Märchen erinnert und mich sehr tief eintauchen lassen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, auch wenn er ab und an sehr ausschweifend ist, lässt es sich doch sehr gut Lesen.

Richtig Spannend wurde es erst, als Maja in dem Düster Magischen Schloss ankommt. Allerdings ist sie als Protagonistin manchmal ein bisschen nervig gewesen, da sie sich viel auf ihre Verbindung zu den Feen verlässt und wenig auf ihren Verstand. Sie hat die Verbindung fast nie als etwas negatives angesehen, sondern eher als ein Geschenk, was niemand versteht.
Die vielen kleinen Geschichten bzw. Begegnungen, die Maja mit dem Raben im Schloss hat, haben mir oft ein lächeln ins Gesicht gezaubert. So wie sie sich geneckt und kommuniziert haben, einfach ihr Umgang war von der ersten Sekunde sehr vertraut.

Die Königin war wirklich perfekt in ihrer Rolle als Böser Königin, am Anfang war sie eher unnahbar und Geheimnisvoll, weil man nicht viel über sie erfahren hat. Später hat man sie auch besser kennen gelernt und sie wurde mehr und mehr zum Personifizierten Bösen.

Ich hätte auch gerne einige Charaktere besser kennen gelernt und fand es hier und da sehr schade, das man sie nur sehr oberflächlich kennen gelernt hat. Aus dieser traumhaft Märchenhaften Geschichte hätte man wirklich mehr raus holen können.

Alles in allem eine Zauberhafte Geschichte.

Mehr Rezensionen findet ihr auf meinem Blog, dort werden sie zu erst veröffentlicht.

Die Rabenkönigin - Michelle Natascha Weber
Die Rabenkönigin
von Michelle Natascha Weber
(22)
Buch (Taschenbuch)
15,40

Wenn Buchfiguren lebendig werden...

annysbuechertraum aus Hamburg , am 10.02.2019

Ich war vom ersten Kapitel an umgehauen von dieser Trilogie.

Stefanie Hasse ihr schreib Stil ist einfach wunderbar, die Bücher lassen sich wirklich leicht lesen. Die Geschichte um Lin und die Wächter der Bibliotheca Elementara ist einfach super. So spannend und wirklich was anderes. Für Fantasy begeisterte Leser wirklich nur zu empfehlen.

Es ist einfach cool, wer hat sich noch nicht gewünscht das eine Buchfigur zum Leben erwacht?
Ich für meinen Teil, habe mir das durchaus schon einmal gewünscht, habe mir aber nie Gedanken darüber gemacht was für folgen das haben kann. Um so mehr war ich von diesem Buch gefesselt. Ich konnte es einfach nicht weg legen, ich musste wirklich wissen wie es weiter geht.
Was für mich nicht ganz so überraschend war, Lin, die verbotener weise ein Buch außerhalb der Bibliotheca liest und die folgen.
Das dies den Stein ins rollen bringt, war mir relativ schnell klar, aber die Entwicklung der Ereignisse sowie das bombastische Ende, haben mich wirklich an diese Seiten gefesselt und umgehauen.

Mit stetig wachsender Spannung und auch der wachsenden Neugierde war es wirklich ein Genuss dieses Buch zu lesen, auch wenn das Vergnügen recht kurz war.
Mir haben die Hauptfiguren auch sehr gefallen, auch wenn kaum eine Figur außer Lin so viel Tiefgang hatte. (Wenn man die anderen Bücher gelesen hat, weiß man auch warum) das hat mich manchmal ein wenig gestört und auch das es zum Ende hin alles so schnell ging.

Aber über solche Kleinigkeiten kann man schnell drüber weg sehen, wenn der Rest einfach Stimmt und wie gesagt, wenn man die anderen beiden Bücher auch ließt, fallen einem diese Kleinigkeiten auch gar nicht auf.

BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen - Stefanie Hasse
BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen
von Stefanie Hasse
(44)
Buch (Taschenbuch)
8,30

Lese Spaß Pur

annysbuechertraum aus Hamburg , am 06.01.2019

Als ich dieses Buch 2010 gelesen habe, war ich mehr als begeistert. Wer sich erinnern kann, fing zu dieser Zeit gerade der Vampir Hype an, weil die Biss Bücher von Stephenie Meyer 2006 erschienen waren. Ich muss sagen, das ich diese auch schon gelesen hatte, bevor der Hype und die Verfilmung anfing, aber nun zum eigentlichen Thema zurück.

Das war auch die Zeit wo ich von Liebes Teenie Geschichten zu Fantasy gekommen bin. Unter anderem wegen der Guardians of Eternity Reihe. Ich habe gerade im ersten Band sofort die Protagonistin Abby ins Herz geschlossen und konnte das Buch wirklich nicht weg legen. im laufe der Geschichte stellte sich nun für mich heraus, das es nicht nur ein Fantasy Roman war. Es gibt einige detaillierte Erotische Szenen in den Büchern, die ich aber überhaupt nicht schlimm finde. Im gegenteil, diese Stellen spiegeln den Tiefgang der Charaktere und deren Verbindung sehr gut wieder.

Auch die Geschichte und die Abenteuer drum herum sind sehr Spannend und ich konnte es wirklich nicht weg legen.

Der Nacht ergeben / Guardians of Eternity Bd.1 - Alexandra Ivy
Der Nacht ergeben / Guardians of Eternity Bd.1
von Alexandra Ivy
(22)
Buch (Taschenbuch)
9,20

zweites Buch, zweite Chance

annysbuechertraum aus Hamburg , am 06.01.2019

Auch zum zweiten Teil der Talon Reihe, kann nicht zum Thema Gestaltung nicht viel Sagen. Auf dem Cover ist auch hier ein halbseitiges Gesicht zu sehen, diesmal in Rosa. Habt ihr Band eins und zwei schon einmal neben einander gelegt? Nein?

dann sage ich euch nun, dass wenn man sie neben einander legt, ein ganzes Gesicht entsteht.

Ich muss auch sagen das ich es gut finde, dass Julie Kagawa sich ihrer Gestaltungslinie treu bleibt. Ich finde ja, das nichts schlimmer ist, als wenn die Autoren oder der Verlag mitten in einer Serie plötzlich die Gestaltung der Cover ändert.

Auch hier vermisse ich wieder das Glossar.

Fazit
In Talon Drachenzeit bin ich deutlich leichter rein gekommen. Auch kamen mir hier weder die Geschichte noch die Charaktere so Fade vor. Es war sogar durchgehend sehr spannend. Hier haben wir wieder einmal ein Beispiel für eine nicht erlaubte Liebe, ähnlich wie bei Romeo und Julia. Nur das es hier um Drachen geht und es um einiges gefährlicher ist. Garret ist von seinen Eigenen Leuten zum Tode verurteilt worden, weil er sich in Ember das Drachenmädchen verliebt hat. Ember hingegen ist auf der Flucht und fasst einen waghalsigen Entschluss. Sie will den Georgsritter retten.

Im zweiten teil der Talon Reihe hat Julie Kagawa mich mit viel Spannung und tiefgründigen Charakteren gebannt und für die Reihe gewonnen.

Drachenherz / Talon Bd. 2 - Julie Kagawa
Drachenherz / Talon Bd. 2
von Julie Kagawa
(26)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,50

Guter Anfang, aber mir hat einiges gefehlt

annysbuechertraum aus Hamburg , am 06.01.2019

Wie eben schon erwähnt, das fehlende Glossar hat mir echt manchmal gewisse Schwierigkeiten bereitet. Bei Talon arbeiten verschiedene Leute mit verschiedenen Funktionen, nicht alles sind Drachen. Diese Funktionen haben aber andere Namen. Genauso werden für einige Figuren unterschiedlichen Namen verwendet. Das macht es auch nicht gerade einfacher in die Geschichte rein zu kommen.

Dazu muss ich sagen, dass Die Hauptcharaktere am Anfang wirklich sehr oberflächlich beschrieben wurden. Auch der Charakter war sehr oberflächlich und fast schon lieblos am Anfang. Ich konnte mich mit Ember nicht wirklich identifizieren. Erst zum letzten drittel des Buches hat die Geschichte noch einmal so richtig Fahrt aufgenommen und ist deutlich tiefgründiger geworden.

Als Jugendbuch dennoch völlig in Ordnung, es ist nur nicht das was ich von anderen Drachen Geschichten wie Eragon gewohnt bin. Empfehlen kann ich es dennoch an Drachengeschichten Einsteiger.

Drachenzeit / Talon Bd. 1 - Julie Kagawa
Drachenzeit / Talon Bd. 1
von Julie Kagawa
(38)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,50

Hass und Liebe liegen sehr dicht bei einander

annysbuechertraum aus Hamburg , am 06.01.2019

Wie sagt man so schön, Hass und Liebe liegen sehr dicht bei einander. Im ersten Buch schwebte Jess auf Wolke sieben, sie hat sich doch tatsächlich in Cayden verliebt. Zum ende von Göttlich Liebe mich nicht, hat sie Cayden sehr gehasst, aus einem gebrochenen herzen heraus. In diesem Buch jedoch, scheint es ihrem gebrochenen Herzen nicht vergönnt zu heilen. Cayden und seine ganze Göttliche Familie sind ihr tatsächlich in ihren kleinen verschlafenen Ort gefolgt und wollen ihr keine Ruhe lassen.

Ob ihr kleines gebrochenes Herz das aushält soll sich Zeigen. Einfach wollen ihr die Götter das Leben jedenfalls nicht machen. Nicht nur das sie in die Moralisch fragwürdigen Spiele mit rein gezogen wurde und ihre beste Freundin verloren hat, es scheint auch so das Cayden sie wirklich liebt.

In Göttlich hasse mich nicht werden die Leser mit vielen Spannenden Wendungen Konfrontiert und es geht sogar um Leben und Tod, wie fast immer wenn Griechische Götter und Halbgötter im Spiel sind.

Das Buch ist wirklich sehr angenehm geschrieben und lässt sich sehr flüssig lesen, ich konnte auch von diesem Buch kaum die Augen abwenden.

Hasse mich nicht! / GötterFunke Bd.2 - Marah Woolf
Hasse mich nicht! / GötterFunke Bd.2
von Marah Woolf
(70)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,60

Rot wie die Morgendämmerung

annysbuechertraum aus Hamburg , am 06.01.2019

Die ganze Gestaltung von dem Cover, mit den eher Düsteren Farben, lässt vermuten das es für Mare sehr schwere Zeiten werden. Ich weiß das viele von diesem Teil des Buches nicht begeistert waren, bzw. ihn gar nicht mochten. Ich fand ihn richtig gut! Das Gläserne Schwert fand ich in so fern besser, man hat Mares Sicht auf die Dinge gesehen, ihre Sorgen und Ängste. Man hat mit jedem Wort ihre Wut, die Traurigkeit und ihren Wunsch nach Rache lesen können. Ihre Charakterliche Entwicklung, von einem Kind das Stielt, zu einer Mutigen und nach Gerechtigkeit strebenden Frau ist wirklich beeindruckend.  Noch viel wichtiger aber ist, wie jeder andere Mensch hat auch Mare ihre Probleme mit Verlusten um zu gehen und muss lernen, das sie nicht die einzige ist, die trauert. Ich finde das der zweite Band wirklich wichtig für die Entwicklung der Geschichte ist. In diesem Buch findet sie nicht nur verbündete, sondern auch wahre Freunde. Auf den ersten Blick mag man das nicht so sehen, aber am Ende des Buches bringt sie ein großes Opfer um alle alle anderen zu retten.

Gläsernes Schwert / Die Farben des Blutes Bd.2 - Victoria Aveyard
Gläsernes Schwert / Die Farben des Blutes Bd.2
von Victoria Aveyard
(94)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,70

Eine Geschichte von Macht und Unterdrückung.

annysbuechertraum aus Hamburg , am 06.01.2019

Ich persönlich hatte am Anfang etwas Probleme mich in das Buch und Mares Geschichte rein finden zu können. Ihr Charakter mit einer leichten Doppelmoral hat mir schon ein bisschen zu schaffen gemacht. Nach ein paar Seiten konnte ich mich aber dennoch mit ihr Identifizieren und es wurde auch leichter ihre Handlungen nachvollziehen zu können. Nach den ersten etwa 50 Seiten hatte Mare mich nun endgültig und ich konnte kaum aufhören zu lesen.

Auch die Einführung bei Hofe, also wer gehört zu welcher Adelsfamilie, war einfach. Es waren weniger die Namen, die Einprägsam waren, sondern eher die zugewiesenen Häuser Farben.

Ich finde die Rote Königin ist eine erfrischende Geschichte, die ich so noch nie irgendwo gelesen habe. Ich bin wirklich begeistert, beeindruckt und gefesselt gewesen von diesem Buch. Ich wollte unbedingt weiter lesen, man kann es schon fast als Sucht bezeichnen...

Die rote Königin / Die Farben des Blutes Bd.1 - Victoria Aveyard
Die rote Königin / Die Farben des Blutes Bd.1
von Victoria Aveyard
(186)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60

 
zurück