Warenkorb
 

Bewerter

Meine Bewertungen

Schattendieb

clary999 , am 20.01.2019

Spannungsreich und aufregend!

»Klappentext: Nur noch wenige Stunden, dann ist Alex' Schicksal besiegelt. Die Freunde setzen alles daran, den Zauber zu neutralisieren und seine Erinnerungen wiederherzustellen. Doch die Lösung liegt verborgen in tiefster Vergangenheit. In einer Zeit des Umbruchs, der zerstörten Schicksale und der Gewalt treffen sie auf einen schrecklichen Feind.

Unterdessen erhalten Chloe, Eliot und Crowley einen Auftrag von Ellis. Gemeinsam sollen sie ein Splitterreich aufsuchen und etwas Wichtiges bergen.«

»Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Die Lichtkämpfer und der Rat des Lichts Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci, und weitere Größen der Menschheitsgeschichte stellen sich gegen das Böse.«

Meine Meinung: Der Schreibstil von Andreas Suchanek ist wieder flüssig. Nach einem kurzen Rückblick in »Was bisher geschah« geht es spannend und aufwühlend weiter! Die Zeit um Alex zu retten wird immer knapper!

»Er war allein. Er und sein Sigil. Der letzte Lichtschimmer flackerte. Ganz langsam wurde der Kreis kleiner, schwächer, verlor das bernsteinfarbene Licht seine Kraft. Die Dunkelheit zog sich zusammen. Das Ende kam.« Zitat aus dem Buch

Besonders aufregend fand ich den Handlungsstrang mit den Lichtkämpfern Jen, Max, Kevin, Chris und Nikki! Sie geben alles und gehen große Risiken ein. Die letzte Hoffnung für die Rettung von Alex scheint im Vergangenen zu liegen. Doch werden sie die Lösung noch rechtzeitig finden? Es gibt einige gefahrvolle Hindernisse!

Derweil sind Chloe, Elliot und Johanna im Splitterreich. Auch Crowley ist in der Nähe! Was sollen sie im Splitterreich vor Johanna finden? Es wird unheimlich! Die Erkenntnisse sind unerwartet und nehmen ein beängstigendes Ausmaß an! Ellis plant im Hintergrund! Als Leser weiß man noch zu wenig, aber schon was man weiß, ist schockierend!

Diesmal gab es mehr Antworten als sonst, was ich gut fand! Natürlich wurden neue Fragen aufgeworfen, die noch nicht beantwortet wurden! Bei den vielen zusätzlichen Überraschungen war es für mich manchmal gar nicht so einfach, mir auch alles zu merken! Und bei Andreas Suchanek sollte man die winzigen Details nicht außer Acht lassen!

Zu ein paar humorvollen Situationen kam es trotz der Gefahr auch! Kurze Momente zum Luftholen ;)

Ich bin gespannt, wie es weitergeht!

Wie immer mein Hinweis diese Fantasy-Reihe mit dem ersten Band der ersten Staffel zu beginnen und die Reihenfolge einzuhalten!

Der 15. Band war wieder sehr spannend, ereignisreich, ideenreich und fantasiereich!

Klare Leseempfehlung!
4,5 Sterne (5)

Das Erbe der Macht - Band 15: Schattendieb - Andreas Suchanek
Das Erbe der Macht - Band 15: Schattendieb
von Andreas Suchanek
(14)
eBook
2,49

Die Sommer meines Lebens

clary999 , am 15.01.2019

»Die Liebenden von der Île de Ré.«

Zum Inhalt:
Edinburgh, 2014: Kendra und Dan haben einen autistischer Sohn. Der kleine Finn hat Probleme, die ihre ganze Familie belasten. Jeder Tag verläuft anders. Es gibt gute Tage, aber auch sehr oft nicht so gute. Oft sind sie verzweifelt, aber noch kämpfen sie… Kendra besucht ihre 94-jährige Großmutter Ella im Seniorenheim. Ella bittet Kendra ihre Geschichte aufzuschreiben. Ella merkt, dass sie nicht mehr viel Zeit hat. Ihre Erinnerungen verblassen nach und nach.

Île de Ré, 1938: Die 17-jährige Ella aus Schottland verbringt einen Sommer auf Île de Ré. Mit den Zwillingen Caroline und Christophe erlebt sie wundervolle sechs Wochen, weitab von Paris, wo die ersten Flüchtlinge Zuflucht suchen. Ella und Christophe kommen sich näher und verlieben sich ineinander. Doch schon im nächsten Sommer zerstört der Krieg ihre Idylle. Ella muss zurück nach Edinburgh. Ein Brief von Caroline erschüttert Ella zutiefst.

Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin Fiona Valpy ist fließend und anschaulich.

Der Roman beginnt im Jahr 2014. Das Leben von Kendra, Dan und Finn ist nicht einfach. Immer wieder gibt es Rückschläge. Kendra soll Ellas Geschichte aufschreiben. Ella hat ihre Erinnerungen auf Kassetten aufgenommen.

Danach der Wechsel ins Jahr 1938. Ellas Eindrücke und Gefühle sind bildhaft und sehr einfühlsam dargestellt. Es war, als würde man alles miterleben. Ella versteht sich sofort mit Caroline und Christophe. Die drei Jugendlichen strahlen eine Lebensfreude aus. So viele Träume, Hoffnungen und Pläne, die sie verwirklichen wollen. Doch dann kommt der Krieg.

Ellas Geschichte spielt im Zeitraum 1938 bis 1970. Ihre erste Jugendliebe, die Kriegszeit und ihr Leben nach dem Krieg. Zwei Nachrichten aus Frankreich beeinflussen besonders ihre späteren folgenschwere Entscheidungen, aber auch im Alltag muss sie sich unerwarteten Herausforderungen stellen.

»Damals gabst du mir die Fähigkeit, im Alltäglichen das Schöne zu sehen. Die Wunder, die im ganz normalen Leben zu entdecken sind, wenn wir nur die Augen dafür öffnen.« Zitat aus dem Buch, Seite 304

Der Handlungsverlauf ist kurzweilig und oft bewegend! Der Krieg hat von so vielen Familien Opfer gefordert. Ella hat sehr schöne Momente erlebt, aber auch dramatische Vorfälle, die nicht nur sie sondern ihre ganz Familie aufgewühlt haben.

Zwischendurch gibt es Passagen im Jahr 2014, in denen sich Kendra und Ella unterhalten. Ihre gemeinsamen die Gespräche sind für beide etwas Besonderes.

»Es ist nie zu spät, zumindest für den Versuch, das zu reparieren, was zerbrochen ist.« Zitat aus dem Buch, Seite 240

In erster Linie geht es um Ellas Vergangenheit, aber auch um Kendra und ihre kleine Familie!

So viele verschiedene Gefühle und so viele Erlebnisse, die auch nachdenklich stimmen! Es geht um Liebe, Freundschaft und Familie, aber auch um das alltägliche Leben! Schicksalsschläge, die man nicht verhindern kann und mit denen man irgendwie zu Recht kommen muss, wenn man nicht aufgeben will! Ella ist eine mutige Frau!

Die Geschichte hat mich sehr berührt!

Lesenswert!
5 Sterne

»gib niemals deine Träume auf. Aber achte darauf, dass sie dich nicht von den guten Dingen deines alltäglichen Lebens ablenken, selbst wenn es ganz und gar nicht perfekt ist. Denn es gibt immer gute Dinge.« »Manchmal muss man sich einfach ein wenig konzentrieren, um sie zu erkennen.«« Zitat aus dem Buch, Seite 282

Die Sommer meines Lebens - Fiona Valpy
Die Sommer meines Lebens
von Fiona Valpy
(14)
Buch (Klappenbroschur)
13,40

Das Geheimnis von Kestrel Hall

clary999 , am 08.01.2019

Ein unterhaltsamer historischer Liebesroman mit einem Geheimnis!

»Welches Geheimnis verbirgt sich hinter den düsteren Mauern von Kestrel Hall?«
(Zitat aus dem Klappentext)

Zum Inhalt: England, 1814: Die16-jährige Marguerite Gillray heiratet Lord Adam Peterborough. Eine Zweckehe. Wider Erwarten hatte sich Marguerite bei ihrer ersten Begegnung sofort in Adam verliebt. Schon bald wird ihr gemeinsamer Sohn Jacob geboren und wenig später ziehen sie auf den Landsitz Kestrel Hall an der rauen Küste Yorkshires. Marguerite merkt, dass sich Adam immer mehr von ihr zurückzieht, aber kann es sich nicht erklären. Kestrel Hall wirkt auf Marguerite düster und unheimlich. Nachts hört sie seltsame Geräusche. Adam glaubt ihr nicht. Nur Timothy Beauchamp, ein Freund der Familie, zeigt Verständnis. Marguerite ahnt nicht, was auf sie zu kommt!

Meine Meinung: Der Schreibstil von Dorothea Stiller ist angenehm und sprachlich der damaligen Zeit angepasst. Die Geschichte spielt im 19. Jahrhundert in England. Anschauliche Beschreibungen bringen die Atmosphäre gut zur Geltung. Die Kapitel wechseln kurzweilig zwischen Marguerites Erlebnissen, ihren Tagebucheinträgen und Briefen mit ihrer besten Freundin Emmeline. Marguerite, Emmeline und deren Bruder Leander Hayward waren mir sofort sympathisch.

Die16-jährige Marguerite Gillray wirkt unbeschwert und selbstbewusst. Nur widerwillig stimmt sie einer Begegnung mit Adam Sinclair, dem fünften Earl of Peterborough, zu. Als junge unerfahrene Frau verliebt sie sich sofort in den charmanten gutaussehenden Mann. Für kurze Zeit fühlt sie sich glücklich, aber das ändert sich nach der Heirat.

Geheimnisvoll und unheimlich wurde es erst auf Kestrel Hall! Seltsame Geräusche, die anscheinend nur Marguerite hört, sonderbare Begebenheiten und eine alte gruselige Legende über Lady Sybil, die »Weiße Frau von Kestrel Hall«! Gibt es einen Zusammenhang oder steigert sich Marguerite vor Angst in etwas hinein, was gar nicht da ist?

»»Machst du dich mit Lady Sibyl bekannt?« Adam war neben sie getreten und betrachtete ebenfalls das Gemälde. »Sie sieht unheimlich aus, findest du nicht?« »Das ist sie auch. Man nennt sie auch die Weiße Frau von Kestrel Hall. Sie ist unser Hausgeist.«
Zitat aus dem Buch, Seite 96

Die Auflösung des Geheimnisses hat mich überrascht und das Ende fand ich gelungen!

Für mich hätte es noch ein bisschen romantischer und tiefsinniger sein können, aber ansonsten wurde ich gut unterhalten!

Eine geheimnisvolle historische Unterhaltungslektüre!

Leseempfehlung!
4 Sterne

Das Geheimnis von Kestrel Hall (Historisch, Liebesroman) - Dorothea Stiller
Das Geheimnis von Kestrel Hall (Historisch, Liebesroman)
von Dorothea Stiller
(9)
Buch (Taschenbuch)
11,10

Achtzehn

clary999 , am 01.01.2019

Sechs kurzweilige Short Storys! Unterhaltsam und nachdenklich stimmend!

»Klappentext: Ein würdiger Nachfolger, der zugleich auf eigenen Beinen steht. Mit Leidenschaft erdacht und mit Herzblut aufs Papier gebracht.
So ist sie, die Welt von Achtzehn.
Mit Bedacht zusammengestellt, dich zu unterhalten und in eine andere Welt zu entführen. Voll Sehnsucht, endlich von dir gelesen zu werden.
Hier kommt Achtzehn.«

Im Einzelnen
»Schwester Nancy« »Schwester Nancy gilt im Kollegenkreis als Koryphäe im Umgang mit Pflegebedürftigen. Aber kurz nachdem ein junger Pfleger seinen Dienst im Seniorenstift aufgenommen hat, kommt es zum Eklat.« Kurzthriller

»Seemannsgarn« »Tom führt ein Leben exakt nach seinen Vorstellungen. Doch seit dem frühen Tod seines Vaters trägt er ein düsteres Geheimnis mit sich herum.« Lifestyle

»U-Haft« »Wegen seiner Teilnahme an einer Demonstration gerät ein Mann in U-Haft. Nach ersten Verhören wird er einem Mediziner mit eigenwilligen Ansichten übergeben.« Kurzthriller

»Blau, nicht grün« »Theo glaubt beim Essen mit der Zeit zu gehen. Aber als er zusehen muss, wie der Wirt seiner Lieblingskneipe selbst vor veganen Currywürsten nicht zurückschreckt, platzt ihm der Kragen. Zum Leidwesen eines Gastes .« Lifestyle

»Sapiosexuell« »Johannes ist vielbeschäftigt und dienstlich oft unterwegs. Als eines Abends eine junge Frau an seine Hotelzimmertür klopft, ahnt er nicht, dass sie mehr will, als ihm lieb ist.« Liebe

»Bunt« »Jahrelang treibt ein Serienmörder in Dresden sein Unwesen. Und es scheint kein Zufall, dass die Morde zeitlich exakt mit der alljährlichen Menschenkette gegen rechts am 13. Februar zusammenfallen. Nur warum?« Kurzthriller

Meine Meinung: Der Schreibstil von Lyl Boyd ist wieder flüssig. Der kleine Sammelband »Achtzehn« enthält sechs kurzweilige Short Storys. Diesmal sind 3 Kurzthriller »Schwester Nancy«, »U-Haft« und »Bunt« und 3 Short Storys über Lifestyle und Liebe »Seemannsgarn«, »Blau, nicht grün« und »Sapiosexuell« enthalten.

Jede einzelne Kurzgeschichte ist etwas Besonderes und nicht vergleichbar mit anderen.
Ich bin immer wieder erstaunt, wie Lyl Boyd aktuelle Themen, wie beispielsweise moderne Ernährungstrends mit den verbundenen Kontroversen, in seine Geschichten wirkungsvoll einbringt. Es wird öfters sarkastisch mitunter humorvoll. Manchmal etwas übertrieben auf den ersten Blick, aber wenn man darüber nachdenkt, gar nicht so abwegig ;).
Am besten hat mir »Blau, nicht grün« gefallen, aber auch die anderen Short Storys waren gut. Es geht um Toleranz, Zuhören, Vertrauen und Liebe, aber auch Naivität und Manipulationen, und vieles mehr!

Sechs Short Storys, die mich gut unterhalten haben und zum Nachdenken anregen!

Leseempfehlung für Zwischendurch und auch als kleines Geschenk geeignet!
4 Sterne

»Jedes Leben erzählt inspirierenden Geschichten. Sie sind es wert, berichtet zu werden. Den richtigen Blick, einen Stift und Fantasie, mehr braucht es nicht.« Zitat aus dem Nachwort des Buches, Seite 97

Achtzehn - Lyl Boyd
Achtzehn
von Lyl Boyd
(8)
Buch (Taschenbuch)
9,30

PROJEKT GALILEI

clary999 , am 27.12.2018

Spannend, interessant und unterhaltsam!

»Projekt GALILEI dürfte es eigentlich nicht geben.« Zitat aus dem Buch

Zum Inhalt: Die neue Hauptkommissarin Lena Leisig in der Mordkommission Frankfurt muss ihren ersten Mordfall aufklären. Das Opfer ist eine junge schöne Frau. Ihre Leiche wurde in der Hotelsuite des Geschäftsmanns Gerold Haferstein gefunden. LKA-Kommissar Till Krüger observierte diese Hotelsuite! Haferstein hat ein stichfestes Alibi und behauptet die Tote nicht zu kennen.

Privatdetektiv und ehemalige Kommissar Steffen Siebels bekommt einen ungewöhnlichen Auftrag! Er soll die Identität eines angeblichen LKA-Mitarbeiters aufdecken.

Die Ermittler finden viel mehr heraus, als erwartet! Es wird brenzlig! Hat der Mord etwas mit illegalen Geschäften zu tun?

»Hauptkommissarin Lena Leisig nickte den anwesenden Kollegen von der Spurensicherung zu. Ihr Blick schweifte durch die luxuriöse Hotelsuite und blieb auf dem Boden vor dem Doppelbett haften. Dort lag das Opfer, zusammengekrümmt und übel zugerichtet. Die Kommissarin ging in die Hocke und betrachtete sich die junge Frau aus der Nähe. Aufgeplatzte Lippen, ein verletztes Auge« Zitat aus dem Buch, Seite 5

Meine Meinung: Der Schreibstil von Stefan Bouxsein ist fließend. »PROJEKT GALILEI« ist bereits der 9. Band aus der Krimireihe mit Siebels und Till. Auch ohne Vorkenntnisse zu den Hauptpersonen fiel mir der Einstieg leicht.

Die Hauptkommissarin Lena Leisig ist neu dabei. Sie ist ehrgeizig und gewissenhaft. Sie hat schon viel Gutes über Siebels und Till gehört, macht sich aber erst einmal ein eigenes Bild von ihnen. Immerhin war Till, ein Hauptkommissar beim LKA Wiesbaden, in der Nähe als der Mord geschah! Warum hat er nichts gesehen? Siebels aktueller Auftrag scheint mit dem Mord zusammenzuhängen. Unter Vorbehalt ermittelt Lena mit Siebels gemeinsam. Die Überbringerin des Auftrags ist eine beeindruckende junge Frau.

Es wird spannend, sehr interessant und kurzweilig! Jede neue Erkenntnis wirft neue Fragen auf. Ermittelt wird in jede Richtung. Noch mehr, zunächst unbekannte, Personen haben ihre Finger im Spiel! Die Ermittlungen nehmen ein Ausmaß an, mit dem Lena, Siebels und Till nicht gerechnet haben. Doch wer ist der Mörder? Und warum wurde die junge Frau ermordet? Neben dem Mord geht es auch um illegale Geschäfte im In- und Ausland und geheime Spionagetätigkeiten! Und was hat es mit diesem First Class Escort, ein Begleitservice, und »PROJEKT GALILEI« auf sich? Zu einer Spannungssteigerung kommt es erst im späteren Verlauf. Die Aufklärung war nachvollziehbar.

Zwischendurch gibt es amüsante Episoden! Man erfährt außerdem Einiges über das Privatleben der drei Ermittler und deren Kollegen und Bekannte, aber die Ermittlungen bleiben im Vordergrund!

Die brisanten Themen hat der Autor interessant und überzeugend in den Krimi eingebunden! Die Kriminalfälle aus der Krimireihe »Mordkommission Frankfurt« mit Siebels und Till« sind in sich abgeschlossen und können problemlos einzeln gelesen werden!

Ein spannender abwechslungsreicher Krimi, der mich sehr gut unterhalten hat!

Leseempfehlung!
5 Sterne

Projekt Galilei - Stefan Bouxsein
Projekt Galilei
von Stefan Bouxsein
(7)
Buch (Paperback)
13,40

Der Fall Corey Parker beginnt

clary999 , am 20.12.2018

Ein neuer Fall für das MORDs-Team!

»Klappentext: Der neue Fall beginnt! Sonja Walker erinnert sich zurück an ihre Kindheit, als die Katastrophe auf Angel Island ihr einen Teil der Familie nahm. Hierzu möchte sie einen Blick in die Vergangenheit werfen, um eine Reportage zu drehen. Zusammen mit einem Teil des MORDs-Teams macht sie eine schreckliche Entdeckung, die die damaligen Ereignisse in einem anderen Licht erscheinen lässt.

Im Jahr 1985 betreten Jamie, Shannon, Harrison und Billy den Zirkusrummel, um einen unbeschwerten Tag zu verbringen. Stattdessen geraten sie mitten in die Katastrophe.«

Im 5. Hardcover-Sammelband »Ein MORDs-Team Der Fall Corey Parker 1 Die fünfte Dynastie« sind die Einzelbände (13-15) »Die fünfte Dynastie«, »Verloren und Vergessen« und »Das zerbrochene Glas« enthalten.

Meine Meinung: Der Schreibstil von Andreas Suchanek ist wieder fließend und unbeschwert. Da mir die erste Staffel »Der Fall Marietta King« so gut gefallen hat, wollte ich natürlich weiterlesen! Und auch in der neuen Staffel wird es sehr spannend!

Die vier Jugendlichen Mason, Olivia, Randy und Danielle sind mir schon vertraut und sehr sympathisch, jeder auf seine Weise. Sie sind ein tolles Team und halten zusammen, komme, was wolle. Mason kann es nicht lassen. Immer wieder tritt er in Fettnäpfchen. Da gibt es viel zum Schmunzeln! Auch Olivia, Randy und Danielle haben ihre persönlichen Eigenheiten. Diesmal ist die Reporterin Sonja Walker dabei. Sie gefällt mir ebenfalls sehr gut!

In der zweiten Staffel geht es um den Fall Corey Parker. Im Jahr 1985 kam es auf dem Zirkusrummel zu einer entsetzlichen Katastrophe. Sonja Walker will darüber recherchieren und die vier Jugendlichen unterstützen sie. Auf dem Rummel finden sie die Leiche eines Jungen…

Hin und wieder gibt es kleine Rückschauen zum vorigen Geschehen und über die derzeitigen Fakten zu den fünf Dynastien, dem unbekannten Graf und weiteren Personen. Doch es ist noch verzwickter und rätselhafter, als erwartet! Die neuen Erkenntnisse werfen neue Möglichkeiten auf! Alles begann außerdem schon vor Jahrzehnten!

Die Geschichte ist ereignisreich und kurzweilig. Immer wieder geraten Mason, Olivia, Randy und Danielle in brenzligen Situationen. Bei ihren heimlichen Ermittlungen wird es öfters gefährlich mitunter sogar lebensgefährlich! Neben dem geheimnisvollen Mordfall geht es noch um weitere Verbrechen in der Gegenwart und auch in der Vergangenheit!

»Ich folge den beiden.« »Was?! Wann lernst du endlich, dass man Menschen mit Pistolen nicht hinterherrennt!«, rief Danielle. »Man läuft in die andere Richtung. Mason!«
Zitat aus dem Buch, Seite 83

Zwischendurch wird es wieder humorvoll und unterhaltsam! Am Anfang und am Ende der einzelnen Bände gibt es kurze Eindrücke zum verhängnisvollen Tag im Jahr 1985!
Jeder Band hat wieder einen gemeinen Cliffhanger!

Mason, Olivia, Randy, Danielle und Sonja haben viel erlebt und viel herausgefunden! Trotzdem reicht es noch nicht! Da liegt noch so viel Unbekanntes im Verborgenen! Momentan habe ich noch keine richtigen Vermutungen zu dem unbekannten Täter.

»Das ist ein riesiges Spinnennetz, man weiß nur nie, wer Fliege ist und wer Spinne.«
Zitat aus dem Buch, Seite 322

Ich bin gespannt, wie es weitergeht! Die Gefahr ist noch lange nicht gebannt!

Trotzdem es ein neuer Fall ist, möchte ich empfehlen vorher den ersten Fall in der richtigen Reihenfolge zu lesen!

Sehr spannende, ereignisreich und Nerven aufwühlend mit humorvollen Episoden gespickt!

Klare Leseempfehlung für Fans dieser All-Age Krimireihe!
5 Sterne

Ein MORDs-Team - Der Fall Corey Parker 1: Die fünfte Dynastie (Bände 13-15) - Andreas Suchanek
Ein MORDs-Team - Der Fall Corey Parker 1: Die fünfte Dynastie (Bände 13-15)
von Andreas Suchanek
(19)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,50

Chronikblut

clary999 , am 14.12.2018

Der spannende 14. Band aus der Urban-Fantasy-Reihe »Das Erbe der Macht«, gleichzeitig der zweite Band des zweiten Zyklus!

»Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Die Lichtkämpfer und der Rat des Lichts – Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci, und weitere Größen der Menschheitsgeschichte – stellen sich gegen das Böse.«

Zum Inhalt: Vorsicht Spoiler zum vorigen Geschehen! Der Plan für die Rettung von Alex ist sehr riskant, aber für Jen und ihre Freunde scheint es keinen anderen Ausweg zu geben. Derweil kommt Bran seinem mysteriösen, auf jeden Fall bösen, Ziel immer näher. Leonardo ist auf der Suche, die noch gefährlicher und schockierender wird, als er erwartet hat.

»In der Welt der Magie herrscht Chaos.«
Zitat aus dem Buch

Meine Meinung: Der Schreibstil von Andreas Suchanek ist wieder locker und flüssig. Nach der kurzen Zusammenfassung »Was bisher geschah« geht es spannend weiter! Mehrere Handlungsstränge, die sich geschickt abwechseln. Ein aufregendes Wiedersehen mit den Lichtkämpfern Jen, Kevin, Chris, Max und ihren Freunden, aber auch Schattenkrieger und Unsterbliche sind wieder dabei!

»Das lief doch perfekt. Rein, raus, fertig. Und exakt ab diesem Augenblick lief alles schief.«
Zitat aus dem Buch

Mit turbulenten und gefährlichen Ereignissen und neuen mysteriösen Erkenntnissen wird die Spannung durchweg hochgehalten. Es ist viel passiert, das sehr beunruhigend ist!
Bei Andreas Suchanek weiß man sehr selten, was als Nächstes kommt! Man ist vor Nichts sicher! In diesem Band gibt es ein paar Schockmomente, aber ich befürchte im nächsten Band wird es noch aufwühlender! Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht!

»Chronikblut« war spannend, rasant und oft mysteriös! Mit humorvollen und emotionalen Momenten wurde die Handlung wieder toll aufgepeppt!

Wieder mein Hinweis für Leser, die die Reihe noch nicht kennen, aber neugierig sind, unbedingt mit dem 1. Band der 1. Staffel anfangen!

Für alle Fans der Fantasy-Reihe eine klare Leseempfehlung!
4,5 Sterne

Das Erbe der Macht - Band 14: Chronikblut - Andreas Suchanek
Das Erbe der Macht - Band 14: Chronikblut
von Andreas Suchanek
(19)
eBook
2,49

Augenschön

clary999 , am 09.12.2018

Der erste Band aus Romantasy-Jugendbuch-Zeitreise-Trilogie »Augenschön«!

»Es ist unsere Heimat und nun auch deine, Lucy, denn du bist eine von uns. Du bist eine Augenschöne. Eine junge Göttin.« Zitat aus dem Buch

Zum Inhalt: Südosten Englands, 1603: Lucy de Mintrus, 17 Jahre alt, lebt mit ihren Eltern und Schwestern auf einem Gut. Als ein unfassbares Unglück passiert, verliert sie ihr bisheriges zuhause.
Innere Zeitschleifen: Von Fremden erfährt Lucy, dass sie eine Augenschöne ist. Lucy hatte vorher keine Ahnung. Nur ihre Augen haben schon immer ein seltsames Strahlen. Jetzt muss sie schnell lernen mit ihren magischen Fähigkeiten umzugehen und zu kämpfen. Nächtliche Geschöpfe müssen aufgehalten werden… So viel Neues und dann ist da noch Atlas, ein Augenschöner, der Lucys Gefühle durcheinander bringt.

»Augenschöne gibt es in jeder Zeit, in jedem Jahrhundert, bis sie in die Inneren Schleifen überwechseln.« Zitat aus dem Buch, Seite 11

Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin Judith Kilnar ist fließend und angenehm. Die Geschichte wird bildhaft und detailreich erzählt. Ich war sofort fasziniert!

Lucy fand ich sehr sympathisch. Die Augenschöne Rose wird ihre beste Freundin. Atlas ist zunächst nur schwer einzuschätzen. Irgendetwas verbirgt er! Die anderen Personen sind ebenfalls authentisch dargestellt!

Schon der Prolog war sehr spannend und mysteriös! Danach ein Wechsel ins Jahr 1603 mit einer überzeugenden historischen Kulisse. Und plötzlich ist Lucy in einer Zeitschleife! Dort begegnet sie anderen Augenschönen und erlebt so viel Unbekanntes. Eine große geheimnisvolle Mission steht bevor! Und es gibt anscheinend noch mehr Geheimnisse!

Der Handlungsverlauf ist sehr spannend und fantasievoll! Magie mit vielen Facetten! Mit originellen Ideen hat mich die Autorin oft überrascht! Hin und wieder wird es auch amüsant! Roses fröhliche Natur ist ansteckend! Für Lucy wird es aufregend, anstrengend ;) und gefährlich!

»Die dreizehnte Schleife war der erste Ort meines neuen Lebens, der mir ein kaltes Schaudern über den Rücken trieb.« Zitat aus dem Buch, Seite 313

Zwischendurch gibt es kurze interessante Einblicke in die Lexika der Augenschönen und sehr schöne Zitate von der Autorin!

»Auch ein stummer Mund kann gesprochen haben dann, wenn ihn die Tat des übrigen bewegt hat.« Zitat aus dem Buch, Seite 340

Ich bin schon sehr gespannt, wie es im zweiten Band weitergeht!

Ein beeindruckender Debütroman und ein faszinierender Einstieg in die göttliche Zeitreise-Trilogie der Augenschönen! Fantasievoll, geheimnisvoll und spannend!

Klare Leseempfehlung!
5 Sterne

Augenschön Das Ende der Zeit (Band1) - Judith Kilnar
Augenschön Das Ende der Zeit (Band1)
von Judith Kilnar
(12)
Buch (Taschenbuch)
15,40

Aquilas

clary999 , am 03.12.2018

Ein gelungener Auftakt der Lichtstein-Saga!

»Klappentext: Die Welt der Menschen ist nicht die einzige. Verborgen hinter mächtigen Grenzen existiert die Schattenwelt, das Reich der Dämonen.
Ahnungslos wächst Liv in der Menschenwelt auf, doch sie ist weit mehr, als sie ahnt. Als sie sich eines Tages in einer fremden Welt wiederfindet, wird sie mit der Kraft des Engelslichts konfrontiert und mit ihrer wahren Bestimmung.
Doch die Zeit drängt, denn die Grenze zum Reich der Finsternis droht zu fallen.«

Das Cover finde ich sehr schön und passend zu dieser Geschichte!

Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin Nadine Erdmann ist flüssig und locker. Ihre bisherigen Bücher haben mir sehr gut gefallen. Diesmal hat sie sich zum ersten Mal an das Fantasy-Genre herangewagt!

Die Geschichte spielt in Interria, das Land liegt zwischen der Alten Welt (unsere Welt) und der Schattenwelt, ein Land mit Dämonen und anderen bösen Schattenkreaturen. In Interria leben neben Menschen auch Nymphen, Drachen. Zwerge, Feen und weitere Fantasiewesen.

»Die Flamme in ihrer Hand zitterte. Ein kleiner Kreis aus Licht. Das war alles, was sie vor der Finsternis schützte.
Hinter ihr gähnte ein rabenschwarzer Abgrund. Nur noch zwei Schritte und sie würde hinabstürzen in bodenlose Dunkelheit.«
Zitat aus dem Buch, Seite 8

Liv ist 17Jahre alt, als sie aus der Alten Welt nach Interria kommt. Sie ist eine Auserwählte des Engels des Lichts. Sie ist eine Cay und muss sich jetzt schnell zurechtfinden! Gar nicht so einfach, aber sie gibt nicht auf. Sie ist die Jüngste und Letzte von den vier Cays, die die vier Lichtsteine holen müssen um das Engelslicht neu zu bestärken. Nur so kann das große Unglück verhindert werden!

Liv fand ich sofort sympathisch. Sie hat einen offenen besonnenen Charakter! Die anderen Cays Ari, Kaelan und Noah, sowie weitere Mitspieler, lernte ich nach und nach näher kennen. Jeder hat seine eigenen Charakterzüge.

»Du bist eine Cay, Livia, eine Auserwählte Cayniels. Du trägst das Zeichen des Engels und damit hälst du das Licht in deiner Hand.«
Zitat aus dem Buch, Seite 29

Durch die bildhaften Beschreibungen konnte ich mir sehr gut Interria und seine Bewohner vorstellen. Es war so als würde ich Alles mit Erleben! Es wurde spannend, gefährlich und gruselig, aber auch sehr emotional und hin und wieder humorvoll und sarkastisch. Themen, wie beispielsweise Freundschaft und Zusammenhalt, wurden überzeugend in die Geschichte eingebunden. Mehr möchte hier nicht verraten. Ich kann nur sagen, lest es!

Der erste Band endet mit einem gemeinen ;) Cliffhanger. Umso mehr bin ich gespannt, wie es weitergeht!

Auf der Internetseite der Autorin erfährt man noch ein bisschen mehr über die Lichtstein-Saga!

Ein fantasievoller Beginn der Lichtstein-Saga mit Emotionen, gefährlichen Ereignissen und Herausforderungen für die vier Cays und ihre Verbündeten, und einer Prise Humor, die mich gefesselt hat!

Diese Fantasy-Saga empfehle ich älteren Jugendlichen und junggebliebenen Erwachsenen!

5 Sterne

Die Lichtstein-Saga 1: Aquilas - Erdmann Nadine
Die Lichtstein-Saga 1: Aquilas
von Erdmann Nadine
(17)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,50

Die Braut

clary999 , am 29.11.2018

Spannend und sehr interessant!

»Vier Frauen werden vermisst. Mein Mann weiß, wo sie sind.« Zitat aus dem Buch

Zum Inhalt: Mackenzie Walker heiratet Matt Ayers im Gefängnis, ein zum Tode verurteilten Mörder und Entführer! Niemand kann ihre Entscheidung verstehen. In der Kleinstadt wird sie seitdem von fast allen verachtet und von einigen sogar gehasst. Matt beteuert seine Unschuld. Die entführten Frauen wurden noch nicht gefunden. Mackenzie entwickelt einen waghalsigen Plan um Matt zu befreien. Für sie ist es äußerst wichtig, dass Matt überlebt.

»In dem ich Matt zur Flucht verhalf, setzte ich alles aufs Spiel. Mein Plan durfte nicht misslingen. Ich hatte nur eine einzige Chance.« Zitat aus dem Buch, Seite 95

Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist fließend. Erzählt wird größtenteils aus Mackenzies Sicht. Zwischendurch abwechselnd aus der Sicht von zwei entführten Frauen (ohne Zeitangabe), die beklemmend wirkt. Die Geschichte spielt in einer Kleinstadt in Amerika.

»Was ist schlimmer, ermordet zu werden oder entführt?« Zitat aus dem Buch, Seite 6

»Das ist die Hölle. Aber er ist schlimmer als der Teufel.« Zitat aus dem Buch, Seite 96

Mackenzie Walker wirkte auf mich durchaus sympathisch. Sie zeigte auch Mitgefühl. Obwohl man relativ viel über Mackenzie erfährt, war gerade sie schwer zu durchschauen. Warum verliebt sich eine junge Frau in einen verurteilter Mörder und Entführer? Glaubt Mackenzie wirklich, dass Matt unschuldig ist? Irgendetwas verbirgt sie! Bloß was? Was ist ihr Ziel, das sie unbedingt erreichen will? Ich hatte verschiedene Vermutungen, aber etwas Wichtiges fehlte noch! Letztendlich hat sich eine Ahnung bestätigt. Trotzdem war der Zusammenhang anders, aber überzeugend! Unter den weiteren Personen gab es auch interessante Charaktere.

Der Handlungsverlauf war kurzweilig. Durch Mackenzie Hartnäckigkeit bringt sie nicht nur sich selbst, sondern auch andere in Gefahr. Die Spannung ist zunächst nur unterschwellig zu spüren, trotzdem fand ich es beunruhigend. Hin und wieder stieg die Spannung durch bedrohliche und gefährliche Ereignisse an. Hochspannend wurde es relativ spät, aber es passte zum bisherigen Geschehen.

Mich hat der Thriller auf jeden Fall beeindruckt! Ein ausgeklügelter und tiefgründiger Hintergrund, bei dem mehr lange im Dunkeln liegt, als gedacht!

Ein spannender und vielschichtiger Thriller, der mir sehr gut gefallen hat!

Leseempfehlung!
5 Sterne

Die Braut - Anita Terpstra
Die Braut
von Anita Terpstra
(15)
Buch (Klappenbroschur)
10,30

 
zurück