Warenkorb
 

Bewerter

Meine Bewertungen

Wieder spannend und idyllisch

Streiflicht , am 16.06.2019

Erneut war ich sehr gespannt, wie es in dieser Reihe weitergeht. Dies ist nun schon der dritte Teil der Reihe um den Dorfpolizisten Evan Evans, der im malerischen und doch rauen Wales lebt und arbeitet. Zwar ist es schöner, wenn man die Bücher in der richtigen Reihenfolge liest, weil man so auch die private Entwicklung von Evan besser mitverfolgen kann, aber die Bücher sind auch einzeln gut lesbar, da sie in sich abgeschlossen sind und jeder Fall am Ende des Romans aufgeklärt wird.

Auch dieses Mal wird es wieder spannend! Evan findet wieder mal eine Leiche und erneut deutet sich ein Mord an. Während andere noch auf einen fatalen Unfall hoffen, spürt Evan schon den Spuren nach, die für einen Mord sprechen. Er setzt sich für die Aufklärung ein und riskiert dabei einiges...

Gut gefallen hat mir wieder die Kulisse, in der der Krimi spielt. Land und Leute spielen eine wichtige Rolle und es macht Spaß, das zu lesen. Eine wunderbare Mischung zwischen Landschaftsbeschreibungen, Kriminalfall und authentischer Lebenswirklichkeit der Menschen vor Ort. Man würde am liebsten sofort die Koffer packen und sich Richtung Snowdonia National Park aufmachen. Die Eigenheiten der Menschen dort werden so nett und herrlich beschrieben, dass man das alles gerne mit eigenen Augen sehen würde. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht – auch mit Evan persönlich – und freue mich sehr auf den vierten Teil, den ich hoffentlich bald lesen kann.


Tod eines Tenors - Rhys Bowen
Tod eines Tenors
von Rhys Bowen
(3)
eBook
4,99

Witzig und unterhaltsam

Streiflicht , am 16.06.2019

Witzig und unterhaltsam

Auf dieses Buch hatte ich mich sehr gefreut, denn es klang nicht nur spannend, sondern auch wit-zig und unterhaltsam. Und das war es auch, leider gingen mir die Figuren aber irgendwann dann auf die Nerven. Jupp ist ziemlich selbstgefällig und so mancher Leser hat daran seine Freude, mich hat es aber bald gestört. Auch seine Frau fand ich nicht sonderlich sympathisch. Die Oma ist ein Original, die fand ich witzig. Die Figuren sind gut beschrieben und auch authentisch, leider mochte ich Jupp und seine Frau dennoch nicht.
Der Fall ist spannend und gut komponiert, sodass das Mitraten und Rätseln Spaß gemacht hat. Auch die Auflösung fand ich gelungen und logisch, das hat mir gefallen.
Insgesamt ein nettes Buch, das mich gut unterhalten hat. Etwas weniger Klamauk und mehr Spannung hätten mir besser gefallen, aber vielleicht ist das Genre auch einfach nicht richtig geeignet für mich.

Nur Uschi kochte schärfer - Dany R. Wood
Nur Uschi kochte schärfer
von Dany R. Wood
(30)
Buch (Paperback)
10,30

Tolle Idee, gelungene Umsetzung

Streiflicht , am 16.06.2019

Dieses Buch hat mich neugierig gemacht, da ich Kochbücher sammle und dieses so ganz anders klang. Ein anderer Ansatz, eine neue Herangehensweise, das klingt interessant. Und das Buch hat mich auch begeistert. Es ist nicht nur eine tolle Idee gewesen, sondern auch gelungen umgesetzt. Ein bisschen witzig, mit vielen Bildern und neuen Ideen für eine etwas ausgefallenere Küche, dabei aber nie abgehoben.

So wird immer eine Zutat, zum Beispiel eine Aubergine, vorgeschlagen und die drei Kandidaten müssen dann etwas Leckeres daraus kochen. Dabei müssen sie sich aber auf ein „one pot“, also einen Topf, ein Blech oder eine Pfanne, beschränken und darin das komplette Essen zaubern. Eine lustige Idee, die viel Kreatives und auch Neues zu Tage bringt. Als Leser und „Nachmacher“ bekommt man Rezepte und Ideen geliefert. Außerdem werden die jeweiligen Essensvorschläge immer auch bewertet und unter einander verglichen.

Ein wunderbares Buch, das eine tolle Rezeptsammlung mit Humor und schönen Bildern verbindet, was will man mehr? In die Küche gehen und kochen vielleicht...

Die One-Pot-Challenge - Martin Kintrup, Sarah Schocke, Jumbo Schreiner, Sandra Schumann
Die One-Pot-Challenge
von Martin Kintrup
(19)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60

Unglaublich spannend und voller Überraschungen

Streiflicht , am 16.06.2019

Bei diesem Buch bedauere ich aufrichtig, dass ich nur fünf Sterne vergeben kann. Ich bin auch nach ein paar Tagen immer noch begeistert von diesem Buch und habe es regelrecht durchgefres-sen, weil es so spannend war. Von dieser Autorin habe ich schon einiges gelesen, das mir ganz gut gefallen hat, aber dieses Buch toppt wirklich alles. Selten habe ich ein so spannendes und sich ständig veränderndes Buch gelesen. Alles, was man zu wissen glaubt, wird ein paar Seiten später wieder auf den Kopf gestellt und ins Gegenteil verkehrt. Man versteht viele Handlungen und Aktio-nen nicht, aber dann machen sie ganz plötzlich doch wieder Sinn. Hier beherrscht jemand ganz deutlich sein Handwerk und weiß, wie man den Leser süchtig macht und zugleich regelrecht in die Geschichte einsaugt. Brutale Szenen wechseln sich mit Schilderungen der Landschaft ab, das Geschehen in der Gegenwart wird abrupt durch einen Sprung in die Vergangenheit 28 Jahre zuvor unterbrochen. Der ständige Wechsel in Ort und Zeit ist super spannend und hat mich mit jeder Sei-te nur noch neugieriger gemacht. Gegen Ende des Buches wird es noch interessanter und ich war immer wieder überrascht, selbst auf den allerletzten Seiten. Hut ab! Eines der Highlights in diesem Lesejahr!

Im Visier des Mörders - Sharon Bolton
Im Visier des Mörders
von Sharon Bolton
(19)
Buch (Klappenbroschur)
10,30

Spannend mit seltsamem Ende

Streiflicht , am 16.06.2019

Auf dieses Buch war ich sehr neugierig, denn ich hatte sehr verschiedene Kommentare darüber gelesen. Das macht es immer besonders spannend.
Ich kam gut in die Geschichte rein und fand auch den Fall sehr interessant, aber leider hat mir das Ende die Freude dann doch ziemlich verhagelt. Vorher mochte ich die Ermittlerin Hanna recht gerne, aber dann war es irgendwie aus. Schade, denn das hätte nicht sein müssen und war auch für den Fall völlig unerheblich.
Bis auf die letzten Kapitel hat mir das Buch aber wirklich gut gefallen und hat mich gut unterhalten. Die Figuren werden realitätsnah und detailreich beschrieben, sodass man als Leser dem Geschehen gut folgen kann. Der Fall war rund und mit einem roten Faden, sodass man das gut nachvoll-ziehen konnte. Allerdings hatte ich schon früh einen Verdacht, der sich dann auch bestätigt hat. Für mich war das ziemlich glasklar und eine Wendung wäre noch schön gewesen. Aber wie gesagt, abgesehen vom Ende hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Sollte es weitere Fälle mit Hanna geben, würde ich sie gerne lesen und ihren Werdegang weiter mitverfolgen.

Hannas Leichen - Alex Buchenberger
Hannas Leichen
von Alex Buchenberger
(8)
Buch (Taschenbuch)
12,40

Uraltes Wissen

Streiflicht , am 30.05.2019

Auf dieses Buch war ich neugierig, weil ich glaube, dass wir Menschen uns heute immer weiter von der Natur entfernen und dadurch oft wichtiges, uraltes Wissen vergessen und verlieren. Zugleich hat mir das Titelbild gut gefallen, da die beiden Autoren dort so urig und authentisch wirken.

Von der ersten Seite an war mir Familie Storl sympathisch. Ihr Wissen über die Heilkräfte der Pflanzen und der Natur scheint nahezu unerschöpflich, einfach faszinierend. Mit oft so einfachen Mitteln, wie zum Beispiel Honig oder Heilerde, kann man viel erreichen und muss gar nicht zur Chemiekeule greifen. Ich denke, das merken auch immer mehr Menschen und wenden sich ganz bewusst wieder der Natur und ihren Schätzen zu. Gut gefallen haben mir die vielen praktischen Tipps, die einfach und gut nachvollziehbar beschrieben sind. Aber auch die Hintergrundgeschichten über die Historie der Naturheilkunde und die persönlichen Anekdoten und Erfahrungen der Familie fand ich interessant und spannend zu lesen.

Ich freue mich schon darauf, einzelnen Sachen nach und nach auszuprobieren und das Buch immer wieder zur Hand zu nehmen. Insgesamt ein tolles Buch, das auch ganz praktisch helfen kann und für alle interessant ist, die wieder näher zur Natur möchten.

Unsere grüne Kraft - das Heilwissen der Familie Storl - Christine Storl
Unsere grüne Kraft - das Heilwissen der Familie Storl
von Christine Storl
(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,50

Bezaubernd

Streiflicht , am 30.05.2019

Phoebe ist ein kleiner Hund, der auf den ersten Blick die meisten Menschen verzaubert. Und wenn nicht, dann spätestens auf den zweiten Blick... Ihr Herrchen sieht sie im Internet auf der Seite eines Tierheims und holt sie zu sich nach Deutschland. Genauer gesagt in den Bayrischen Wald, wo er gemeinsam mit seinem Mann ein Hotel betreibt. Phoebe wird der Hotelhund und Liebling vieler Gäste.

Das ist die Geschichte. Aber das Buch bietet viel mehr! Nämlich gute Unterhaltung, Humor und Witziges, Spannung und vor allem viel gute Laune. Eigentlich bin ich eher ein Katzenfan, aber Phoebe hat sich ganz leise, still und heimlich in mein Herz geschlichen.

Eigentlich mag ich auch keine sprechenden Tiere, aber nach der Leseprobe war mir klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen möchte. Und ich habe es keine Sekunde bereut. Herrchen und Autor Uwe hat Phoebes Gedanken so herrlich beschrieben, dass man nicht einmal auf die Idee kommt, er wüsste nicht wirklich, was sie denkt und fühlt. Zum Beispiel, wenn Phoebe ins Hundehotel geht und schrecklich jault und heult, als Herrchen geht, zwei Minuten später aber fröhlich und ausgelassen mit ihrem Hundkumpel über die Wiese tollt. Da musste ich wirklich schmunzeln. Ich kenne das Jaulen von meinem Katerchen, wenn er unbedingt etwas möchte.

Die Geschichte von Phoebe, dem ehemaligen Straßenhund ist einfach wunderschön und eine Lesegenuss für alle, die Tiere gerne mögen. Der Roman geht zu Herzen, macht gute Laune und lässt den Leser lächeln. Einfach perfekt und ganz nah am Leben!

Phoebe - Uwe Krauser
Phoebe
von Uwe Krauser
(28)
Buch (Taschenbuch)
12,90

Wunderschön und nützlich

Streiflicht , am 30.05.2019

Dieses Buch hat mich auf den ersten Blick begeistert, wegen des herrlichen Titels, der guten Beschreibung und des tollen Titelbildes. Nachdem ich das Buch zum ersten Mal aufgeklappt hatte, wollte ich es am liebsten gar nicht mehr zu machen. Gleichzeitig wollte ich gerne raus und ein ebenso tolles Paradies schaffen wie die Autorin...

Das Buch hat mich gleich in seinen Bann gezogen und tut es immer noch. Es beeindruckt nicht nur mit schönen, authentischen und niemals künstlichen Fotos, sondern auch mit sehr viel Wissen, Liebe zur Natur und Begeisterung. Man merkt, dass die Autorin ihre „Wildnis“ liebt und mit ganzem Herzen dabei ist. Deswegen wirkt das Buch auch warmherzig, wissenswert und einfach nur schön. Ich habe voller Freude und Genuss geschmökert und viel Nützliches „mitgenommen“. Ich freue mich schon darauf, den einen oder anderen Tipp umzusetzen und zu beobachten, wie die Wildnis entsteht.

Sehr gut gefallen haben mir die gut gegliederten Strukturen im Buch, die logisch und gut nachvollziehbar sind. Das macht es einfach und überschaubar, auch wenn man später nochmal etwas nachschlagen will und dafür nicht stundenlang suchen möchte.

Ein wunderschönes Buch, rundum gelungen, und dabei auch noch so nützlich und voller wissenswerter Infos und Gedanken!

Wo die wilden Nützlinge wohnen - Sonja Schwingesbauer
Wo die wilden Nützlinge wohnen
von Sonja Schwingesbauer
(11)
Buch (gebundene Ausgabe)
29,90

Beeindruckend

Streiflicht , am 30.05.2019

Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, weil ich neugierig auf diese ganz besondere Frau war. Sie ist eine Powerfrau und wirklich beeindruckend. Besonders gut gefallen hat mir der Anfang, als sie nach Deutschland kam. Die Beschreibung ist spannend und interessant und ich habe richtig mitgefiebert, ob es wohl klappt und sie in Deutschland bleiben kann. Natürlich war auch die Anekdote mit dem „Puff“ sehr witzig. Die daraus folgenden Schlussfolgerungen über Werbung und Bekanntmachung fand ich sehr interessant.

Nelly ist faszinierend, weil sie aus Situationen immer das Beste für sich herausholt und sich wirklich „reinhängt“, wenn ihr etwas wichtig und damit wertvoll ist. Ich bewundere ihre Energie und Tatkraft sehr. Sicherlich ist es auch wirklich wichtig, sich immer wieder auf neue Begebenheiten und Menschen einstellen zu können – auch da hat sie unglaubliche Kapazitäten und Fähigkeiten. Kein Wunder, dass sie so erfolgreich ist.

Nicht so gut gefallen hat mir der Aufbau des Buches. Das Vorwort war mir zu lange und auch irgendwie zu trocken. Es ist so reißerisch und selbstverliebt, das mag ich nicht so. Und auch die vielen einzelnen Geschichten, die etwas aneinander gereiht wirken, hätte ich gerne anders strukturiert gehabt. Sonst aber wirklich lesenswert und inspirierend.

Ein Koffer voller Wollen - Nelly Kostadinova
Ein Koffer voller Wollen
von Nelly Kostadinova
(4)
Buch (Set mit diversen Artikeln)
25,58

Spannende Fortsetzung

Streiflicht , am 30.05.2019

Auf dieses Buch habe ich mich schon sehr gefreut, weil ich die beiden Vorgängerbücher, die mich ebenfalls beide nach Mirathasia entführt haben, sehr mochte. Zwar bin ich keinesfalls in der richtigen Altersgruppe, aber dennoch habe ich die Bücher voller Spaß gelesen. Und beim erneuten Lesen mit meinem siebenjährigen Patenkind und ihrem zehnjährigen Bruder hat es nochmal Freude gemacht. Wir drei waren begeistert und es war schön zu sehen, wie die Kinder mitfiebern. Umso mehr freue ich mich darauf, auch dieses Buch noch mit den beiden zu lesen.

Mir selbst hat es wieder gut gefallen, umso besser, weil es nun um ein Buch geht. Da ich absoluter Buchnarr bin, hat mich das natürlich umso mehr berührt und in seinen Bann gezogen. Eine schöne Geschichte, die wieder sehr lehrreich ist – dabei aber nie belehrend. Das mag ich insgesamt sehr an dieser Reihe um Mirathasia: Die Kinder lernen, welche Werte wichtig sind, dass Freundschaft, Zusammenhalt und Fairness bedeutend sind. Dabei aber nie von oben herab oder aufgesetzt, sondern in die Geschichten eingebettet, sodass es quasi die logische Konsequenz ist. Das finde ich toll!

Diese Geschichte hat mir bisher am allerbesten gefallen und ich muss mich wirklich dazu überwinden, das Buch an die beiden Kinder weiterzugeben. Andererseits möchte ich ihnen gerade dieses Buch über das Lesen und Bücher nicht vorenthalten!

Gefangen im Riesenbuch (3) - Veronika Aretz
Gefangen im Riesenbuch (3)
von Veronika Aretz
(37)
Buch (Paperback)
9,20

 
zurück