Warenkorb
 

Bewerter

Meine Bewertungen

Sie muss das Leben des Kronprinzen retten - doch sie ist sein größter Feind...

Leseratte2007 , am 24.06.2019

Dieses Buch stand schon eine ganze Weile auf meiner WuLi, deswegen war ich umso gespannter auf die Geschichte und wie sie mir gefallen wird. Das Cover ist ein kleines Träumchen und auch die Geschichte war ... solide. Kein Highlight, einfach solide gut.
Ich mag die Charaktere eigentlich ganz gerne Rea, Ninon, Blanc und Robin sind cool gestaltet, leider bleiben die Charaktere die ganze Zeit über ein wenig blass. Ich hätte gerne noch mehr Hintergründe, etc. erfahren. Ebenfalls die Beziehungen untereinander bleiben sehr blass. Besonders Reas und Robin Beziehung kommt aus heiterem Himmel. Es könnte durchaus sein, dass Beziehungen normalerweise durch Berührungen unterbewusst und zwischen den Zeilen dargestellt und aufgebaut werden. Dies fehlt natürlich hier. Es wirkt ein wenig steif und unnatürlich.
Andererseits finde ich die gedanklichen Beschreibungen Reas sehr gut gelungen und sehr authentisch. Ich finde es besonders interessant, dass die Gedanken nicht ausschließlich gleich dargelegt werden, sondern auch mit Bildern, Gefühlen oder Gerüchen verknüpft werden. Die Grundidee finde ich ebenfalls grandios dargestellt! Innovativ und teils auch erschreckend.
Die Handlung hat mir größtenteils gefallen. Leider entwickelt sich alles sehr langsam und wirklich viel passiert nicht. Ich habe mich dabei erwischt, wie ich ein paar Sätze übersprungen habe, weil es sich ein wenig gezogen hat.
Das Ende fand ich hervorragend gelöst. Es ist zum Glück kein Cliffhänger und trotzdem habe ich Lust irgendwann den zweiten Band zu lesen, aber nicht unbedingt sofort.

Palace of Glass - Die Wächterin - C. E. Bernard
Palace of Glass - Die Wächterin
von C. E. Bernard
(136)
Buch (Paperback)
14,40

In der Dunkelheit verbirgt sich mehr als wir ahnen...

Leseratte2007 , am 20.06.2019

Meine Bewertung fällt mir ein wenig schwer, weil alle Anderen den Bewertungen zufolge sehr angetan von der Geschichte sind. Trotzdem werde ich frei meine persönliche Meinung äußern, dafür habe ich schließlich das Exemplar bekommen.
Ich bin leider nicht unbedingt begeistert von der Geschichte, angesehen von der Grundidee, die ich wirklich toll und innovativ finde.
R'hee, Krigk, Ayumi, David und Co. blieben für mich die ganze Geschichte über leider sehr blass. Sie scheinen interessant zu sein, aber wirklich viel erfährt der Leser nicht über ihre Hintergründe, Vergangenheit und Träume/Wünsche. Ich hätte mir noch mehr Tiefe gewünscht.
Der Schreibstil hat mir durchaus gefallen, schön locker und angenehm, leider fand ich den Erzählstil manchmal ein wenig komisch. Der wechselnde Ich Erzähler wurde durch kleine Passagen des allwissenden Erzählers durchbrochen, der nicht nur unnötig kleine Teile spoilerte, sondern auch irgendwie störend wirkte. Ebenfalls die kleinen Texte am Anfang jeden Kapitels spoilerten den jeweiligen Inhalt!
Leider gab es auch nur wenige Beschreibungen, die die Stadt und auch die Insel noch plastischer hätten darlegen können. So hätte es überall spielen können.
Manche Szenen werden viel zu schnell abgehandelt, sodass sich auch dir Intrigen teils unlogisch und undifferenziert darstellen und Erklärungen zunächst fehlen, die nur in Teilen am Ende geklärt werden. Besonders stören mich die Übergänge, die sehr steif und undynamisch wirken!
Insgesamt hat mir die Geschichte nicht besonders gut gefallen, obwohl die Grundthematik und der Schreibstil zunächst vielversprechend geklungen haben. Ich kann leider keine Empfehlung aussprechen.

Sieben Arten Dunkelheit - Christian Aster
Sieben Arten Dunkelheit
von Christian Aster
(4)
eBook
14,99

Für die Liebe müssen Opfer gebracht werden...

Leseratte2007 , am 20.06.2019

Cassandra Clare gehört zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen und auch mit diesem finalen Band hat sie mich definitiv nicht enttäuscht!
Clary, Jace, Simon, Izzy, Alec, Magnus und Co. sind mir in Fleisch und Blut übergegangen. Ich liebe sie alle, ich habe mit ihnen mitgefiebert, -gelacht, -geweint, -betrauert und den Kopf geschüttelt. Sie sind sehr gut skizzierte und dargelegte Charaktere.
Auch die verschiedenen Gruppen, ob Schattenweltler oder Schattenjäger sind zusammen mit den Settings einfach großartig gestaltet!
Die Handlung hat mich förmlich zerstört! Meine Seele auseinandergerissen, dann ist Cassandra Clare genüsslich darauf herumgetrampelt und hat es nach und nach wieder Zentimeterweise zusammengefügt. Ich kann mit dem Ende sehr gut leben und ich mag es ebenfalls, dass der Leser alte Bekannte aus der "Clockwork" Reihe wiedertrifft. Ich finde es nebenbei erwähnt, essentiell die "Clockwork" Reihe gelesen zu haben, sonst versteht man so manche Anspielungen, besonders Zwischendurch und zum Ende hin nicht!
Ich bin schon sehr neugierig auf "Lady Midnight" und Co. und hoffe, dass noch viele Bücher aus ihrer Feder folgen werden!!!

City of Heavenly Fire / Chroniken der Unterwelt Bd.6 - Cassandra Clare
City of Heavenly Fire / Chroniken der Unterwelt Bd.6
von Cassandra Clare
(33)
Buch (Taschenbuch)
18,50

Andromedas Fluch oder weilt doch ein perfider Mörder unter ihnen?

Leseratte2007 , am 15.06.2019

Leider konnte mich die Geschichte nur so semi begeistern!
Einen großen positiven Eindruck haben zunächst einmal die Charaktere hinterlassen. Lizzie, Morgan, Austen, Jason und Co. sind mir sehr ans Herz gewachsen. Alle waren individuell gestaltet, hatten ihre eigene Persönlichkeit, Macken und Stärken. Keiner war blass oder ersetzbar. Ich habe mit ihnen gelacht und mitgefiebert und wollte sie gar nicht mehr gehen lassen.
Deutlich kommt auch Laras Humor heraus, den ich einfach nur teilen und bewundern kann.
Besonders positiv fand ich auch ihre Auseinandersetzung mit wichtigen aktuellen Themen wie Homophobie oder Homosexualität. Ich bin beeindruckt, wie sie diese geschickt in die Geschichte eingeflochten hat.
Obwohl mir die Grundidee und auch die Idee der Auflösung am Ende sehr gut gefallen haben und ich so manche Wohlfühlszene genossen habe, gab es ein ziemlich es Ungleichgewicht in der Geschichte. Manche Szenen und Seiten haben sich wie Kaugummi gezogen, es ist teils kaum oder nichts passiert. Es plätschert regelrecht. Andererseits gibt es auch Szenen, die viel zu schnell, binnen weniger Seiten, abgehandelt werden. Ich hätte mir eine bestimmte Balance gewünscht und einen etwas anderen Fokus. Der Fokus liegt eindeutig auf Lizzies Liebesgeschichte. Ich habe nichts dagegen, aber ich hätte gerne noch viel mehr über den "Fluch" und dessen Hintergründe erfahren.
Der Schreibstil war zu Anfang ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber nach und nach gefiel er mir immer besser und jetzt liebe ich ihn!
Insgesamt hat mir Geschichte ganz gut gefallen, aber mir fehlt die Balance, der Fokus in der Geschichte und eine etwas andere und spannendere Umsetzung!

Andromedas Fluch - Lara Lavenza
Andromedas Fluch
von Lara Lavenza
(6)
eBook
1,99 bisher 3,99

Soll sie auf ihr Herz oder auf ihren Verstand hören...

Leseratte2007 , am 12.06.2019

Ich habe bereits "Acotar" von Sarah J Maas gelesen und auch dieser 2. Band hat mir unglaublich gut gefallen, insbesondere die perfekte Kombination aus Spannung, Action, Liebe und fantastischen Elementen.
Ich mag Calaena, Choal, Dorian und Co. sehr gerne. Sie sind sehr unterschiedliche Charaktere mit ihren Ecken und Kanten. Ihre bisherigen Entwicklungen sind ebenfalls sehr authentisch und ich bin neugierig, wie sie sich weiterentwickeln werden.
Die Handlung war actionreich, spannend und sehr abwechslungsreich!
Das Ende ist ein halber Cliffhänger und ich bin schon sehr neugierig, wie es im 3. Band weitergeht! Bisher kann ich die Reihe nur empfehlen!

Kriegerin im Schatten / Throne of Glass Bd.2 - Sarah J. Maas
Kriegerin im Schatten / Throne of Glass Bd.2
von Sarah J. Maas
(45)
Buch (Taschenbuch)
11,30

Nur Licht kann die Dunkelheit vertreiben...

Leseratte2007 , am 09.06.2019

Ich habe schon so einiges von Sabine Schulter gelesen und auch mit diesem Werk konnte sie mich wieder überzeugen und mitnehmen.
Liz, Nick und Co. sind toll ausgearbeitete und tiefgründige Charaktere, mit denen ich mit gelitten, mitgefiebert und mit ihnen gefeiert habe. Sabine Schulter hat einfach ein Händchen dafür!
Auch spielt sie häufig mit subtiler Spannung, die mir eine Gänsehaut nach der anderen beschafft hat. Gewalt spielt durchaus eine Rolle, aber sie übertüncht nicht alles! Die Kombination von actionreiche Szenen mit entspannten und schönen Szenen konnte mich wieder gefangen nehmen und die Seiten sind wie nichts verflogen. Ich habe mich sehe wohlgefühlt und mich keine Sekunde lang gelangweilt!
Auch die Atmosphäre, das Setting und die Idee finde ich einfach großartig integriert und der rote Faden ist nie verloren gegangen!
Ich bin wieder hell auf begeistert und freue mich schon auf ihre weiteren Werke!

Dark Age 2: Hoffnung - Sabine Schulter
Dark Age 2: Hoffnung
von Sabine Schulter
(11)
eBook
3,99

Drei Prinzipien bestimmen ihr Leben!

Leseratte2007 , am 08.06.2019

Ich mag Vampirgeschichten eigentlich total gerne, deswegen war ich umso neugieriger, weil ich schon so viele gelesen habe, leider wurde ich hier ein wenig enttäuscht.
Valentina, Nastja, Vlad, Michail, Mircea und Co. sind sehr unterschiedliche Charaktere, die ich mit Ausnahme von Valentina und Michail einfach nur grässlich unsympathisch fand. Mich hat es gestört, dass sich Val, Nastja und Mircea die ganze Zeit als dumm und minderwertig dargestellt haben. Einmal erwähnt, ist gut, aber bitte nicht, in jedem Kapitel mehrmals! Val hat mir unterdessen als Protas sehr gut gefallen. Schlagfertig, sehr raffiniert, aber trotzdem von Zweifeln und Sehnsüchten geplagt und geprägt. Über Michail hätte ich gerne noch mehr gelesen, leider kam er nur am Rande vor.
Die Handlung war zwar spannend, aber an so machen Stellen hat sie sich in Kombination mit dem Schreibstil sehr gezogen und wirkte zäh. Die wechselnden Zeitstränge haben mir sehr gut gefallen und der Leser hat nach und nach erfahren, was hinter allem steckt, obwohl ich bereits sehr früh ahnte, wie der Hase läuft.
Die düstere Atmosphäre hat mir ebenfalls gut gefallen, leider fand ich das Ende sehr unpassend und gezwungen! Ein Happy End passt nicht, am besten den Epilog einfach weglassen! Ohne diesen, wäre ich eigentlich sehr zufrieden gewesen.
Insgesamt war die Geschichte spannend für Zwischendurch, leider haben mich die Charaktere genervt, die Handlung teils ein wenig langatmig und das Ende hat leider nicht sonderlich zur Atmosphäre und Handlung gepasst!

Dark Blood - Mary Thorne
Dark Blood
von Mary Thorne
(7)
Buch (Taschenbuch)
16,40

Gejagt und gefürchtet...

Leseratte2007 , am 30.05.2019

Es geht um Urban Fantasy und Hexen/Magie?! Hier, nimm mich! Ich liebe Fantasy in allen Varianten, deswegen war ich sehr neugierig auf die Geschichte.
Caroline, Ash, Henri und Co. waren mir auf Anhieb sympathisch. Sie waren zum Glück keine 16 Jahre mehr, sondern ein wenig älter, was ich sehr erfrischend finde. Besonders Caroline und Ash sind mir sehr ans Herz gewachsen. Ihr Humor, ihre Art und Weise und ihr Miteinander mochte ich sehr gerne. Ich bin froh, dass das Liebesdreieck sehr schnell aufgelöst wurde, so etwas mag ich gar nicht! Auch die verschiedenen Hexenclans fand ich interessant, in dem Rahmen in denen sie vorkamen. Ich hätte gerne noch mehr erfahren, aber es folgt ja auch noch ein 2. Band!
Die Handlung, die Atmosphäre, das Setting in London und auch die magischen Aspekte hat die Autorin sehr harmonisch und interessant miteinander kombiniert. Ich habe mitgefiebert, mitgelitten und mitgelacht. Ein wenig schade finde ich es, dass Konfliktsituationen und Höhepunkte ein wenig schnell abgehandelt wurden. Ein bisschen mehr Drama hätte durchaus noch sein können, besonders zum Ende hin hätte ich mir mehr Seiten und Drama gewünscht. Das Potenzial wäre auf jeden Fall da gewesen! Des Weiteren hätten die Geheimnisse noch überraschender gelöst werden können, ab dem 1/4 habe ich mir quasi und in großen Teilen schon alles zusammengereimt, sodass ich ein wenig mehr erwartet hätte.
Trotzdem hat mir die Geschichte unglaublich gut gefallen und ich freue mich schon auf den zweiten und finalen Band!

Clans of London, Band 1: Hexentochter - Sandra Grauer
Clans of London, Band 1: Hexentochter
von Sandra Grauer
(69)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,50

Das nackte Überleben verdrängt die Menschlichkeit...

Leseratte2007 , am 21.05.2019

Ich habe bisher nichts von dem Autorenduo bzw. von Neal Shusterman gelesen, deswegen war ich umso neugieriger, weil mich auch die hochaktuelle Thematik sehr angesprochen hat.
Im Laufe der Geschichte verfolgt der Leser die fünf "Hauptcharaktere" Alyssa, Kelton, Jacqui, Garrett und Henry, die nicht unterschiedlicher sein können. Alyssa und ihr Bruder sind junge Menschen, die sehr bodenständig und normal aufgewachsen sind und deswegen konnte ich mich als Leserin sehr gut mit ihnen identifizieren, weil sie noch am ähnlichsten zu meiner Situation sind. Keltons Familie bereitet sich schon seit Jahren auf alle möglichen Katastrophen vor, Jacqui ist eine Ausreißerin, die sich nimmt, was sie braucht und Henry ist ein kleiner Aufschneider, der Profit aus jeder Situation zieht, Hauptsache er kommt weiter.
Neben den verschiedenen Perspektiven gibt es auch Snapshots, die in kurzen Sequenzen auf weitere Menschen und Schicksale eingehen, auf die die Fünf auch teils treffen uns interagieren.
Ich finde die Verhaltensweisen der Menschen hier sehr realistisch, nachvollziehbar, aufrüttelnd und furchtbar. Wenn es wirklich um das Überleben geht, ist sich Jeder selbst der Nächste. Menschlichkeit ist überwiegend nicht mehr gegeben. Es bilden sich Meuten, die vorher die Nachbarn waren und Jeden für ein Schluck Wasser töten würden. Ich hatte die ganze Zeit das Bedürfnis ebenfalls für den Notfall zu planen und ich hatte die ganze Zeit ein trockenes Gefühl im Hals. Besonders überzeugend finde ich nicht nur die Menschenbilder, sondern auch die Nach- und Nebenwirkungen, nicht nur gibt es kein Wasser, sondern auch keinen Strom, die Versorgung lieg flach, Klärgase und Krankheiten brechen aus. Hochinteressant, aber auch erschreckend, weil es nicht einmal unmöglich erscheint.
Die Handlung hat mir gut gefallen. Rasant, realistisch und es wurde nie langweilig. Ein paar Szenen und Ereignisse wirken prototypisch und über zogen, aber es kann auch nicht alles realistisch wirken, sondern auch spannend und mitreißend.
Das Ende finde ich ein wenig schade, weil es nicht zu der ganzen Krisenstimmung passt und alles viel zu schnell abgehandelt wird nach dem Schema Friede Freude Eierkuchen...
Insgesamt hatte ich viele interessante und spannende Stunden mit der Geschichte und ich werde auf jeden Fall noch Weiteres von Neal Shusterman lesen. Der Schreibstil war zwar ein wenig nüchtern, aber sehr passend, sodass die Charaktere eine noch stärkere Stimme hatten. Ich kann es mit gutem Herzen weiterempfehlen!

Dry - Jarrod Shusterman, Neal Shusterman
Dry
von Jarrod Shusterman
(78)
Buch (Paperback)
15,50

Von der Prinzessin und der Kriegerin...

Leseratte2007 , am 20.05.2019

Ich habe schon sehr viele fantastische Geschichten gelesen, die mich mal mehr oder weniger begeistern konnten, doch dieses Werk konnte mich nicht nur fesseln, sondern auch überraschen. Ich hatte keine Erwartungen und sehr unterschiedliche Meinungen vernommen und gelesen. Doch mich konnte das Buch wirklich begeistern.
Nicht nur waren Zélie, Amari, Inan und Co. sehr unterschiedliche Charaktere, mit unterschiedlichen Hintergründen und Umfeldern, sondern auch ihre Entwicklungen fand ich sehr authentisch und nachvollziehbar, wenn ich Inan einklammere. Er ist zunächst der Antagonist, verzweifelt und hin und hergerissen. Er passt nicht in das runde Bild, aber ich nehme ihm seine Zerissenheit ab. Er ist mit den Vorurteilen aufgewachsen ohne eigene Erfahrungen sammeln zu können und er kann nicht sofort einfach Umschalten oder sein Gehirn ausschalten. Viele kritisieren, dass Zélie zu impulsiv, zu naiv oder dumm sei, aber ich kann nur darauf erwidern, dass sie ein menschliches Wesen ist. Mit ihren Fehlern, Makeln und Eigenheiten. Sie ist nicht perfekt, sonst wäre es auch ziemlich langweilig geworden!
Mir hat die Handlung unglaublich gut gefallen. Viel Action, Spannung, Magie, Götter und Brutalität. Adeyemi verschönert nichts. Das ist nicht ihr Anspruch und die Leute, die jetzt meckern, dass das nichts für 14 jährige Kinder/Teenager ist, sollten sich diese genauer mit ihren Teenagern beschäftigen, die haben schon ganz andere Spiele oder Filme gesehen, nur weil Gewalt ausgeübt wird, verstecken sie sich nicht mit einem verheulten Gesicht unter ihrer Decke!
Die Autorin hat das Rad nicht neu erfunden, aber dies ist heutzutage auch ziemlich schwer. Alles hat man schon in Ansätzen so gelesen, aber wichtig finde ich, dass sie trotzdem innovative Gedanken hatte. Die religiös afrikanisch angehauchte Kultur/Gesellschaft war total interessant und ich persönlich habe noch nichts in diese Richtung gelesen. Es gibt drei Perspektiven, sehr übersichtlich für Highfantasy, die sonst mit massig mehr Perspektiven aufwarten kann.
Die Atmosphäre, die kreiert wurde, war/ist besonders eindrücklich. Unterdrückung, Gewalt und Leid trifft auf eine hoffnungsvolle Stimmung, die immer lauter wird. Besonders das Nachwort der Autorin hat mich ein wenig traurig zurückgelassen, weil ich ihre Intention nur unterstützen kann.
Insgesamt hat mir die Geschichte viel Spaß gemacht, der Schreibstil war flüssig und verständlich und ich bin sehr neugierig, wie es weitergeht. Ich möchte unterhalten werden, sonst würde ich mir trockene literarisch wertvolle Werke aussuchen und lesen! Ich kann die teils mittelmäßige Bewertung nicht nachvollziehen!

Children of Blood and Bone - Tomi Adeyemi
Children of Blood and Bone
von Tomi Adeyemi
(147)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,60

 
zurück