Thalia-BuchhändlerInnen im Portrait: EvaMaria | 255 Rezensionen
Meine Filiale

Bewerter

EvaMaria aus Bregenz

Gesamte Bewertungen 255 (ansehen)


Meine Bewertungen

Nicht so ganz meins

EvaMaria aus Bregenz , am 21.05.2020

Auf dieses Buch bin ich zufällig gestoßen und es war dann doch anders als erwartet, denn es ist ein Buch mit drei Erzählebenen und zu unterschiedlichen Zeiten. Die einzige Gemeinsamkeit, die die drei Frauen haben ist die Liebe zum Kochen.

Den Auftakt macht Emilie, deren Traum ein eigenes Restaurant ist, sie wird von ihrer Familie unterstützt und die Geschichte von ihr spielt in der Gegenwart. Hilfe sucht sich bei einem Koch, der ihr eine spezielle Aufgabe erteilt.
Der Erzählstrang von Marie – Juliette spielt im Jahr 1934 und sie will Chefköchin werden, was zur damaligen Zeit nicht ohne ist, auch sie bekommt familiäre Unterstützung.
Helene versucht im Jahr 1967 einen Catering Service aufzubauen, nachdem sie sich von ihrem Mann getrennt hat.

Persönlich fand ich das Buch ganz unterhaltsam, allerdings würde ich sagen, dass die Erzählungen sich irgendwie gezogen haben und die Geschichten alle dahin rieseln und es nicht wirklich einen Höhepunkt gibt. Irgendwie fand ich das schade, denn ich denke, dass man gerade aus den beiden Erzählungen aus der Vergangenheit so einiges hätte machen können.

Die Autorin hat auch nach jedem Kapitel Rezepte eingebaut, welche ich durchaus interessant fand, sodass ich definitiv etwas davon ausprobieren werde. Diese sind recht einfach, sodass ich denke, dass es kein Problem mit der Kocherei geben wird.

Die Handlungen spielen im französischen Teil von Kanada, genauer gesagt in Saint – Henri, welches ein Vorort von Quebec ist. Die Location wurde durch einige Details sehr interessant beschrieben und ich hätte definitiv Lust mal nach Kanada zu reisen.

Die Schreibweise würde ich als anstrengend bezeichnen, denn die Autorin schreibt als würde die Geschichte ein Außenstehender beobachten, was mich daran hinderte eine Beziehung zu den Hauptcharakteren aufzubauen. Im großen und ganzen konnte man der Handlung aber gut folgen, denn alles war gut verständlich.

Das Cover gefällt mir so richtig gut.



Fazit:
Unterhaltsame Geschichte, aber nicht überzeugend.
3 von 5 Sterne

Émilie und das kleine Restaurant - Annie L'Italien
Émilie und das kleine Restaurant
von Annie L'Italien
(9)
eBook (ePUB)
9,99

Schön

EvaMaria aus Bregenz , am 31.12.2019

“Sehnsucht nach St. Kilda” ist mein erstes Buch der Autorin und ich fand es richtig gut, sodass es mit Sicherheit nicht mein letztes sein wird.

Rachel wohnt in London, allerdings hat sie hier als alleinerziehende Mutter ein wirklich schweres Leben. Durch ein Unglück ist sie mehr oder weniger gezwungen zu ihrer Großmutter nach St. Kilda zu ziehen. Sam freut sich riesig auf das neue Abenteuer, aber für Rachel ist es eine schwere Entscheidung.

Persönlich fand ich das Buch gut, denn es war spannend und interessant, aber auch mystisch. Die Autorin erzählt nämlich nicht nur die Geschichte von Rachel, sondern auf einer zweiten Ebene auch noch die Erlebnisse von Annie, welche in der Vergangenheit spielen und ebenso unterhaltsam sind. Isabel Morland nimmt kein Blatt vor der Mund und es gelingt ihr wirklich sehr gut die entsprechende Atmosphäre zu schaffen, welche jeweils sehr passend zu den Ereignissen ist. Man erlebt Annie bei der Suche nach ihrem Glück und ihrer Herkunft. Als Leser hatte ich auch regelrecht gefühlt, wie sie im Laufe der Handlung immer mehr Zuneigung zur Insel entwickelt. Der Erzählstrang von Annie war auch sehr spannend, denn die damaligen Lebensbedingungen um 1930 waren wirklich furchtbar. Die Leute haben Hunger, Armut und Krankheit erlebt und der Autorin ist so ein wirklich tolles Setting gelungen.

Die Protagonisten haben mir durchwegs gefallen und ich würde jetzt alle als gelungen bezeichnen. Annie und Rachel waren mir sympathisch, aber ebenso Sam, der ja wirklich niedlich war. Alle machten einen überzeugenden Eindruck.

Der Schreibstil war toll zu lesen und alles war sehr flüssig und locker. Der Geschichte war gut zu folgen, denn alles war absolut plausibel und gut verständlich. Die Handlung wechselt zwischen den beiden Erzählungen was mir gut gefallen hat, denn so war es spannend und ich habe mich toll unterhalten gefühlt.

Das Cover passt wunderbar zur Geschichte.



Fazit:
Toller Roman. Hat mir sehr gut gefallen und kann ich weiterempfehlen.

5 von 5 Sterne

Sehnsucht nach St. Kilda - Isabel Morland
Sehnsucht nach St. Kilda
von Isabel Morland
(30)
Buch (Taschenbuch)
10,30

Reizend

EvaMaria aus Bregenz , am 31.12.2019

Der Autorin ist es gelungen und zwar hat sie mich mit Mias Geschichte verzückt, obwohl es für mich nicht wirklich eine typische Weihnachtsgeschichte ist, sondern eher ein Familiendrama.

Mia scheint glücklich, sie hat ihren Traumjob an einer Schule und auch mit ihrem Vater ist alles okay, obwohl er schwer krank ist. Allerdings ändert sich alles und ihr Vater stirbt und sie verliert auch noch ihre Stelle. Obwohl es ihr schwer fällt, verständigt sie ihre Schwester bezüglich der Beerdigung. So kommt es zu einigen Schwierigkeiten, denn die Vergangenheit war nicht leicht.

Ich fand Mias Geschichte richtig gut und schön, obwohl es stellenweise wirklich eine Achterbahn an Emotionen war. Es war nämlich nicht leicht zu sehen, wie Mia mit der ganzen Situation umgeht, denn sie hat die Vergangenheit noch nicht verarbeitet und auch ihre Schwester konnte bis zum heutigen Tage nicht verstehen, wieso sie damals getrennt wurden. Hier gibt es dann im Laufe der Handlung noch eine Überraschung in der Geschichte, sodass man beide Parteien besser verstehen konnte. Der ganze familiäre Stress zwischen den beiden war, wie aus dem Leben gegriffen und ich könnte jetzt nicht sagen, welche der beiden Schwestern ich besser verstehen konnte. Ich habe einfach nur mitgelitten und gehofft, dass beide glücklich werden.

Das Weihnachtsfeeling kam jetzt erst gegen Schluss auf als es um das Konzert ging. Hier war es dann aber umso schöner. Die Beschreibung des Chors und der Lieder empfand ich als reizend und sehr passend.

Die Protagonisten waren wunderbar gezeichnet und ich fand Mia, aber auch Valerie als ausgesprochen authentisch, sodass ich auch die entsprechenden Handlungen wirklich gut nachvollziehen konnte. Mia machten einen sehr starken Eindruck, denn es ist schon zu bewundern, dass sie wieder nach Hause gezogen ist, als ihr Vater erkrankte.

Der Schreibstil war mal wieder sehr angenehm zu lesen und hat mich überzeugt. Alles war sehr flüssig und rund, sodass die Seiten nur so dahingeflogen sind. Der Geschichte konnte man gut folgen und alles war toll verständlich.

Das Cover ist ein echter Hingucker und gefällt mir richtig gut.



Fazit:
Schöner, reizender Familienroman. Sehr emotional, aber auch interessant. Klare Weiterempfehlung.

4 von 5 Sterne

Das Weihnachtslied - Angelika Schwarzhuber
Das Weihnachtslied
von Angelika Schwarzhuber
(8)
Buch (Taschenbuch)
10,30

Hat mir gut gefallen

EvaMaria aus Bregenz , am 20.12.2019

Als ich den Titel des neuen Buches gelesen habe, wusste ich, dass ich es lesen muss, denn ich finde Feuerwehrmänner einfach nur genial und zum großteils einfach heiß. So war ich dann gespannt, was hier daraus gemacht wird. Nach Beendigung kann ich nun eben sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde.

Im Auftaktroman der neuen Reihe stehen Mauro und Maddie im Fokus. Beide kennen sich aus der Schulzeit, obwohl es damals nicht optimal war, denn Maddie war eher unscheinbar und er der Sportler der Schule. Als sich beide nun erneut treffen, kennt Mauro sie nicht mehr, denn Maddie ist optisch mittlerweile sehr ansprechend und man merkt als Leser sehr bald, dass hier mehr zwischen den beiden ist.

Persönlich hat mir die Geschichte gut gefallen und ich habe mich toll amüsiert. Diese war für mich eine eher typische Liebesgeschichte, die einige Überraschungen parat hat und so das Zusammenkommen der beiden Hauptcharaktere schön unterhaltsam macht. Sehr schön hat mir die Chemie zwischen den Bianco Brüdern gefallen, denn es machte alles einen so realen Eindruck und man merkt, dass Familie einfach im Fokus steht.

Kleiner Kritikpunkt von mir wäre noch, dass ich mir mehr Details über die Einsätze als Feuerwehrmann gewünscht hätte, denn es heißt ja nicht umsonst “Flirting with Fire”. Ich denke, dass es noch ganz interessant gewesen wäre. Schade war auch, dass man über Maddies Vergangenheit wenig erfährt und alles recht flott durchgearbeitet wurde. Es wird beispielsweise erwähnt, dass sie Probleme in de Schulzeit hatte, aber es kam alles recht kurz.

Die Charaktere waren überzeugend beschrieben und ich fand Maddie und Mauro ausgesprochen gelungen. Ich konnte beide sehr gut verstehen und deren Taten wunderbar nachvollziehen.

Die Nebencharaktere haben mir ebenso gut gefallen und ich habe mich gefreut die kommenden Hauptcharaktere kennen lernen zu dürfen. Bin mal gespannt, was uns dann so erwartet.

Die Schreibweise war locker und flüssig, sodass ich das Buch nicht weglegen wollte. Die Geschichte empfand ich als sehr angenehm zu lesen und alles war toll verständlich. Die Handlung wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptprotagonisten erzählt, was schön abwechslungsreich ist.

Das Cover gefällt mir gut und passt zum Inhalt der Geschichte.



Fazit:
Schöner Liebesroman, der wunderbar für kurzweilige Unterhaltung sorgt. Klare Weiterempfehlung.

4 von 5 Sterne

Flirting with Fire - Piper Rayne
Flirting with Fire
von Piper Rayne
(168)
eBook (ePUB)
4,99

Sehr interessant

EvaMaria aus Bregenz , am 22.10.2019

Als ich das Cover von Tränen der Erde gesehen habe, wusste ich, dass ich es lesen muss, denn ich finde es hat was und ich fühlte mich regelrecht davon angezogen.

Im Mittelpunkt stehe zwei Familien, die Heidfelts und die Ackermanns. Beide sind recht angesehene Familien und sind befreundet, allerdings gibt es ein Problem und zwar gehören beide unterschiedlichen Religionen an, was zu Problemen beim nahenden Krieg führen wird.

Ich fand das Buch richtig spannend und interessant. Der historische Aspekt hat mich absolut begeistert, denn alles machte einen sehr realistischen Eindruck und durch die vielen Details der Autoren konnte ich sehr gut in die Geschichte eintauchen. Der Spannungsbogen wurde von Beginn an gehalten und hat mich so an das Buch gefesselt. Allerdings geht es in der Geschichte nicht nur um Krieg, sondern auch um Freundschaft und Verrat. Es ist den Autoren auch sehr gut gelungen eine Situation zu beschreiben, die ja auch durchaus aktuell ist. Damals wurden die Leute nach Religion beurteilt und auch momentan ist dies ja ein wiederkehrendes Thema.

Die Protagonisten waren toll beschrieben und diese machten einen durchaus überzeugenden Eindruck. Natürlich wurden die Mitglieder der beiden Familien im Vordergrund und so gibt es auch zu Beginn des Buches eine Übersicht über die Familienmitglieder.

Der Schreibstil der Autoren hat mir gut gefallen und das Buch war angenehm zu lesen. Es gibt sehr viele historische Fakten, welche mich überzeugt haben und die Handlung machte einen schönen, runden Eindruck. Die Erzählperspektive wechselt zwischen den Hauptcharaktere, was toll ist, denn so bekommt man einen sehr guten Überblick über das Geschehene. Alles wirkte sehr lebendig und man konnte der Handlung wunderbar folgen, denn alles war toll verständlich.

Das Cover finde ich einfach nur schön.



Fazit:
Lesenswerter, historischer Roman. Spannend und interessant. Klare Weiterempfehlung.

5 von 5 Sterne

Tränen der Erde - Bastian Zach, Matthias Bauer
Tränen der Erde
von Bastian Zach
(4)
Buch (Taschenbuch)
11,30

Heiß

EvaMaria aus Bregenz , am 13.10.2019

Dies ist mein zweites Buch der Autorin und ich fand es richtig klasse. Im Mittelpunkt steht Laura, diese arbeitet als Kellnerin und scheint glücklich. Sie hat einen wunderbaren Verlobten und eine tolle Umgebung. Als sie aber eine Benachrichtigung erhält, dass sie den BDSM – Club erbt, gerät ihr Leben aus den Fugen. Eigentlich hatte sie nie Kontakt mit ihrem Vater, denn sie hat ihn mit allem Schlechtem verbunden. Dann ist da noch ihr Verlobter, der will, dass sie das Erbe annimmt und dann kommt auch noch Leonard ins Spiel.

Persönlich hat mir das Buch richtig gut gefallen, denn ich empfand es als sehr spannend zu sehen, wohin sich Laura entwickeln wird. Natürlich war auch die Vergangenheit von Laura nicht ohne und man erfährt, während des Lesens mehr darüber, was sich damals alles so abgespielt hat und ich muss sagen, dass ich die Taten von Laura durchaus verstehen konnte.

Der erotische Aspekt kommt nicht zu kurz und ich fand die hier umgesetzte Idee der Autorin richtig heiß. Die Wandlung von Laura und wie sie ihre Vorurteile abstreift, war ebenso durchaus unterhaltsam. Der Club hat mich übrigens begeistert und die Autorin hat viele Details parat, sodass alles noch realistischer wirkte.

Die Protagonisten waren durchwegs authentisch beschrieben. Allen voran natürlich Laura, die sympathisch war und die es nicht leicht hat, aber auch Leonard oder auch Colin konnten mich überzeugen. Colin war absolut unsympathisch, aber dennoch mich seine Beschreibung überzeugt.

Die Autorin hat einen lockeren Schreibstil und alles war sehr angenehm zu lesen. Die Geschichte war flüssig und es freut mich, wie die Autorin Emotionen, Drama und Erotik mischt, sodass alles eine schöne Mischung ist. Die erotischen Szenen wurden sehr geschmackvoll beschrieben und wirkten nicht kitschig.

Das Cover gefällt mir so richtig gut und es ist eine Freude, dass mal keine Paar abgebildet ist.



Fazit:
Heiße BDSM – Geschichte. Unterhaltsam und heiß. Fand ich gut.

5 von 5 Sterne

Rohrstock zur Teatime - Sara-Maria Lukas
Rohrstock zur Teatime
von Sara-Maria Lukas
(7)
Buch (Kunststoff-Einband)
14,30

Hat mich nicht ganz überzeugt

EvaMaria aus Bregenz , am 13.10.2019

Das Buch habe ich eher zufällig gesehen, fand aber die Inhaltsangabe ganz ansprechend und habe mich entschlossen das Buch zu lesen.

Jule beobachtet ihr Nachbarn beim Sex und findet das recht erregend, sodass sie nicht mehr wegschauen kann. Sie empfindet es faszinierend, was sie nicht weiß ist, dass sie bereits entdeckt worden ist.

Persönlich hat mir das Buch gefallen und ich fand es ganz interessant. Die Handlung war amüsant und hat mich toll unterhalten, allerdings war diese eher was zum drüberlesen und ich denke auch, dass nicht viel von der Handlung bleiben wird. Die erotischen Szenen haben mich überzeugt und empfand ich als sehr passend. Schön war, dass diese nicht billig wirkten, sondern durchaus erotisch waren. Kleines Problem hatte ich nur mit der BDSM Sache, denn Jule wird einfach so reingeworfen, ohne das die Autorin hier viel erklärt. Mehr Details wären schön gewesen.

Die Charaktere waren okay, aber konnten mich nicht überzeugen. Ich würde eher sagen, dass diese leider sehr oberflächlich geblieben sind und ich so auch nicht unbedingt mit ihnen mitfiebern konnte. Empfand ich irgendwie als schade, denn gerade Jule hätte durchaus Potential gehabt.

Die Schreibweise war locker und sehr leicht, sodass alles absolut verständlich war. Die Geschichte wird leider nicht aus der Sicher aller drei Hauptcharaktere erzählt, was ein schöner Pluspunkt gewesen wäre. Der Handlung konnte man dennoch wirklich gut folgen, denn alles war schön verständlich.

Das Cover ist sehr stimmig zum Inhalt entworfen und gefällt mir gut.



Fazit:
Netter BDSM – Roman, aber nicht unbedingt überzeugend.

3 von 5 Sterne

Masters of Ménage: Drei sind (k)einer zu viel - Sabina Tempel
Masters of Ménage: Drei sind (k)einer zu viel
von Sabina Tempel
(5)
Buch (Kunststoff-Einband)
14,30

Gelungener dritter Teil

EvaMaria aus Bregenz , am 13.10.2019

Dies ist der dritte Teil der Villains – Reihe und sie sollten in chronologischer Reihenfolge gelesen werden, denn sie sind zusammenhängend. Ich wusste dies leider nicht und so habe ich mir bei einigen Abschnitten eher schwer getan, denn einiges war nicht logisch, aber das Buch hat mir dennoch gefallen.

Wenn jetzt jemand hier die typische Arielle Geschichte erwartet, der wird enttäuscht. Es geht um Ursula, aber auch um Hexen, sowie eine Prinzessin mit ihrer verschwundenen Schwester. Aber auch Arielle, nur halt nicht im Fokus.

Ich fand die Sache mit den Hexen besonders amüsant und unterhaltsam. Ebenso die Abschnitte um Ursula, denn man erfährt so einiges über ihre Vergangenheit und wieso sie so geworden ist. Die Handlung war spannend und es war schön, dass es nicht die typische Disney Geschichte war. Auch der Erzählstrang mit der verschwundenen Prinzessin war ganz toll. Es gibt einige Überraschungen im Plot, sodass ich absolut an das Buch gefesselt war.

Die Protagonisten waren toll beschrieben und ich fand gerade Ursula richtig klasse, obwohl sie ja eher ein Bösewicht ist. Sie machte einen authentischen Eindruck und ich konnte ihre Taten sehr gut verstehen. Allerdings waren auch die Nebencharaktere durchaus überzeugend. Bin hier schon mal gespannt, wer in den Folgebänden erneut auftauchen wird.

Die Schreibweise war locker und flüssig. Die Autorin hat allerdings einen sehr direkten Stil, so wird nicht viel rumgeschwaffelt und man kommt recht flott in der Geschichte weiter. Alles war gut verständlich und man konnte der Handlung wirklich gut folgen.

Das Cover ist ein richtiger Eyecatcher und hat mich umgehauen.



Fazit:
Tolle Geschichte. Spannend und unterhaltsam. Kann ich weiterempfehlen. Die anderen Bücher der Reihe werden bei mir auch einziehen dürfen.

4 von 5 Sterne

Disney – Villains 3: Die Einsame im Meer - Walt Disney, Serena Valentino
Disney – Villains 3: Die Einsame im Meer
von Walt Disney
(23)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,40

Witzige Idee

EvaMaria aus Bregenz , am 29.09.2019

Eher durch Zufall habe ich das Buch entdeckt, aber da ich mich als Katzenmensch einstufen würde, musste ich es lesen. Ich meine, wie genial ist die Idee eines Lifestyle Guides für Katzen.

Die Autorin ist Halterin dreier Katzen und gibt in diesem Buch Tipps zu verschiedenen Themen. Darunter beispielsweise die Neuanschaffung einer Katze, wie man mit ihr wohnt oder auch die Fütterung. Diese Bereichen werden auf sehr unterhaltsame Weise beschrieben und es ist alles sehr schön vielfältig. Die Abschnitte werden immer wieder mit Anekdoten aus dem eigenen Leben unterlegt, sowie einer Goldenen Regel. Wiederkehrend gibt es freie Bereiche, in denen man selber was eintragen kann.

Persönlich fand ich das Buch ganz witzig und die Idee dahinter gut umgesetzt. Allerdings empfand ich so manches als eher grenzwertig, denn beispielsweise beschreibt die Autorin, dass man bei einer tollen Hygiene auch als Allergiker drei Katzen haben kann. Diesen Aspekt bezweifle ich stark an. Ich glaube auch nicht, dass die Anschaffung einer weiteren Katze in einem Haushalt so ohne Probleme geht, wie es hier beschrieben wird. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es zu knapp 100% Theater gibt. Dennoch habe ich mich mit dem Buch toll amüsiert und würde es auch gerade für Katzenliebhaber weierempfehlen.

Großer Plsupunkt des Buches sind die Fotos und die Illustrationen, die immer wieder im Buch auftauchen. Alles wirkte sehr fröhlich und die Katzen sind ja wunderhübsch. Sehr gelungen.

Der Schreibstil war locker und alles machte einen sehr runden Eindruck, sodass die Seiten nur so dahinfliegen. Generell waren die Themen eher oberflächlich gehalten, aber es ist ja auch ein Guide für ein stilvolles Leben mit einer Katze und nicht ein medizinisches Buch. So war auch alles wunderbar verständlich. Der Humor wurde auch sehr passend eingesetzt, denn manche Themen muss man einfach humorvoll nehmen, wie beispielsweise der Tierarztbesuch alle drei Monate.

Das Cover finde ich ebenso sehr ansprechend.



Fazit:
Für Katzenliebhaber absolut unterhaltsam. Kann ich weiterempfehlen.

4 von 5 Sterne

Cat Chic: Der Guide für ein stilvolles Leben mit Katze - Safia Thomass
Cat Chic: Der Guide für ein stilvolles Leben mit Katze
von Safia Thomass
(1)
Buch (Klappenbroschur)
18,90

Reizend

EvaMaria aus Bregenz , am 29.09.2019

Dies ist der dritte Teil und den Kater Darcy und er ist immer noch auf der Suche nach seinem Zuhause. So landet er bei Tessa, diese hat ein ruhiges Leben. Sie liebt ihre Päckchen und sucht hierfür immer nach neuem Material. Allerdings meldet sich auch ihr Ex wieder und dann ist da noch Roberto. Bei diesem schlägt ihr Herz gleich schneller.

Ich fand die Geschichte mit Darcy mal wieder sehr witzig und unterhaltsam. Die Autorin hat einen tollen Humor, was man in diesem Buch auch im Zusammenhang mit der Katze und dem Lager des Schuhgeschäftes merkt. Fand ich ausgesprochen amüsant. Es gab jetzt keine großen Überraschungen, was ich jetzt während des Lesens aber nicht problematisch fand. Die Atmosphäre war toll gelungen und es war sehr nett zu sehen, wie Tessa ihr Glück findet.

Die Liebe zu Katzen ist durchwegs spürbar und wirkte auf mich auch sehr schön beschrieben, aber auch Schuhe kommen in diesem Teil der Reihe nicht zu kurz.

Die Protagonisten waren reizend und liebevoll beschrieben, obwohl sie etwas mehr Tiefe vertragen hätten. Allerdings habe ich mich bei dem Buch absolut wohlgefühlt, sodass es in Ordnung war.

Die Autorin hat einen sehr humorvollen Schreibstil und alles hat sich sehr gut lesen lassen. Die Geschichte ist toll verständlich und es machte alles einen sehr runden Eindruck.

Das Cover gefällt mir gut und ist stimmig zu einer Katzengeschichte.



Fazit:
Schöne Katzengeschichte, die toll für Zwischendurch ist. Kann ich weiterempfehlen.

5 von 5 Sterne

Darcy - Der Glückskater und die Päckchenfee - Gesine Schulz
Darcy - Der Glückskater und die Päckchenfee
von Gesine Schulz
(4)
eBook (ePUB)
1,99

 
zurück