Warenkorb
 

Bewerter

Gwynnys Lesezauber aus Nüdlingen

Gesamte Bewertungen 76 (ansehen)


Über mich:
Hey, ich bin 34 Jahre alt und leidenschaftliche Leserin und Bloggerin rund ums Buch.

Meine Bewertungen

Dark Fantasy der gelungenen Art: solide, ein wenig gruselig, nicht zu überladen.

Gwynnys Lesezauber aus Nüdlingen , am 13.01.2019

Der Legende nach handelt es sich um von der Hölle ausgesandte Dämonen, die nach Seelen suchen, auf die der Teufel Anspruch erhebt. Allen, denen sie begegnen, bringen sie Unheil.
Aus „Sieben Pfeifer“ von Amber Benson und Christopher Golden

FAKTEN
Das Buch „Sieben Pfeifer“ wurde von Amber Benson, bekannt aus Buffy – Im Bann der Dämonen, und Christopher Golden, bekannt aus der gemeinsamen Reihe Ghosts of Albion geschrieben. Es ist im Buchheim Verlag erschienen und als Hardcover und eBook erhältlich. Es handelt sich um einen in sich abgeschlossenen Einzelband mit einer Länge von 168 Seiten.

KLAPPENTEXT
In alten Legenden heißt es, man höre in stürmischen Nächten manchmal ein seltsames Pfeifen, gefolgt vom Erscheinen riesiger schwarzer Hunde. Aber dies sind keine gewöhnlichen Kreaturen, sondern dämonische Wesen, entfesselt von der wilden Jagd auf verlorene Seelen. Nur selten sieht man mehr als einen von ihnen zur selben Zeit, doch wenn alle sieben gemeinsam erscheinen sollten, sei das Ende der Welt gekommen.
In der malerischen Stadt Kingsbury mitten in Vermont betrauert Rose Kerrigan den Tod ihres Großvaters, eines liebenswürdigen, aber seltsamen alten Mannes. Schon bald wird sie von der Legende der Sieben Pfeifer erfahren, denn die gespenstischen Hunde sind nach Kingsbury gekommen und jagen eine Seele, die man vor ihnen verborgen hat. Zuerst ist es nur einer, doch es werden mehr, je länger sie nicht finden, wonach sie suchen.
Und wenn alle sieben Dämonen zusammenkommen …

KURZMEINUNG
Dark Fantasy der gelungenen Art: solide, ein wenig gruselig, nicht zu überladen.

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Im Frühjahr auf der LBM hat mich das Cover angezogen – nachdem sogar meine beste Freundin das Buch gekauft hat, gab es schließlich kein Halten mehr und es durfte aus Leipzig mit nach Hause kommen ^^ Die Erwartung lag bei ein wenig Nervenkitzel, einem schönen Gruselfaktor und der Behandlung einer Legende, wie ich sie mag. (Bin ja auch ein absoluter Supernatural Fan 😉 )
Und genau das habe ich auch bekommen – eine solide Dark Fantasy, die auf ihren wenigen Seiten erstaunlich viel Tiefe für die Emotionen der Charaktere zugelassen hat. Auch wirkte es bodenständig, realitätsnah – sofern man das bei Fantasy sagen kann. Hinzu kam eine wundervoll bildgebende Beschreibung mit kleinen Details, die für ein abgerundetes Lese-Erlebnis gesorgt haben. Ich hätte mich gern noch ein wenig mehr gegruselt, aber wir befinden uns ja nicht im Horror-Sektor 😉 Darum habe ich mir gleich noch Der Fährmann von Christopher Golden bestellt – die Erwartungen sind hoch, ich bin gespannt!
Die Protagonistin, Rose, stammt aus eigentlich ziemlich seltsamen Familienverhältnissen und sorgt schon damit für einen passenden Einstieg in die Geschichte: Ihr Großvater hat Alzheimer und lebt in einem Pflegeheim, ihre Großmutter ist eine unnahbare Frau und schmeißt Rose aus dem Zimmer ihres Grandpas. Die Eltern sind zunächst nicht anwesend ... Ihre Gedankenwelt wird mir gut vermittelt und ich kann mich in sie hineinversetzen. Allerdings muss ich zugeben, dass diese Geschichte weniger von Rose als Hauptperson getragen wird. Vielmehr sind es die vielen kleinen Geschehnisse drumherum, welche die Spannung aufbauen und für den leichten Nervenkitzel sorgen. Schade fand ich ein wenig, dass es am Ende so schnell abgehandelt war. Natürlich ist auf 168 Seiten nicht so viel Platz, aber vielleicht hätte man der Geschichte noch 10 Seiten mehr zum Atmen lassen können.

MEIN FAZIT
Gruselige Dark Fantasy, die mich gut unterhalten und mit Realitätsnähe und Tiefe für die Charaktere überrascht hat. Mit ein paar kleinen Schwächen hat sie mich davon überzeugen können, noch mehr von Christopher Golden lesen zu wollen. 😉

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 4 von 5 Zahnrädchen

Sieben Pfeifer - Amber Benson, Christopher Golden
Sieben Pfeifer
von Amber Benson
(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,40

Tief, wunderschön und berührend. Eine Liebe, wie sie nur Nica Stevens zu Papier bringen kann.

Gwynnys Lesezauber aus Nüdlingen , am 29.12.2018

Heute, morgen und für immer …
… morgen wirst Du bleiben
(Zitat aus diesem Buch)

FAKTEN
Das Buch „Morgen wirst Du bleiben“ von Nica Stevens ist erstmals im Oktober 2018 im Carlsen Verlag erschienen. Es ist als Print und eBook erhältlich. Es handelt sich um einen in sich abgeschlossenen Einzelband.

KURZMEINUNG
Tief, wunderschön und berührend. Eine Liebe, wie sie nur Nica Stevens zu Papier bringen kann.

KLAPPENTEXT
Nach einem tragischen Fahrradunfall findet die 17-jährige Jill nur schwer in den Alltag zurück. Dass sie mit ihrer Familie nach Santa Barbara ziehen muss, ist ihr dabei auch keine große Hilfe. Ihr einziger Hoffnungsschimmer heißt Adam – der mit Abstand coolste Junge auf der neuen Schule. Doch schon bald spürt Jill in seiner Gegenwart noch etwas anderes als ein Kribbeln im Bauch – etwas Beunruhigendes. Denn je öfter sie Zeit mit ihm verbringt, desto mehr wenden sich Jills Mitschüler von ihr ab.

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Ich bin ein bekennender Fan von Nica Stevens. Und nachdem ich ihre Verwandte Seelen Geschichten so sehr in mein Herz geschlossen habe, hatte ich fast ein wenig Angst vor diesem Buch. Doch schon mit den ersten Zeilen merkte ich, wie unbegründet diese Angst war.
Diese Geschichte hat mich zum Nachdenken gebracht, berührt, zu Tränen gerührt und aufgewühlt. Habt Ihr schon mal darüber nachgedacht, was mit Patienten im Koma geschieht? Was sie wahrnehmen, erleben, mitbekommen. Ich schon häufiger, da meine Mama auch mal im Koma lag.
Zudem geht dieses Buch hier dann doch tiefer, als der erste Hauch von Fantasy hier vermuten lässt. Ich weiß nicht, ob es die Absicht der Autorin war, mich derart ins Grübeln zu bringen, aber sie hat es geschafft. Und ich hoffe sehr, dass noch viele andere die Botschaft zwischen den Zeilen mitnehmen können.
Neben diesem Tiefgrund an sich, hat Nica Stevens eine wundervolle Liebesgeschichte erzählt. Ich habe so mitgelitten, und ich muss zugeben, die Ängste hat sie mir auch gut ins Herz geschrieben. Doch diesen Aspekt der Schreibkünste dieser Autorin kenne ich bereits. Sie kann Emotionen so einzigartig tiefgehend und aufwühlend mit Worten malen, wie wenige. Und dabei bedient sie sich keiner hochtrabenden Sprache oder überzogenen Gesten. Sie macht das mit den Details, in der richtige Dosis.

MEIN FAZIT
Wunderschön, tief traurig und aufwühlend. Die Geschichte birgt so viel mehr in sich, als auf den ersten Blick zu erwarten ist. Ich liebe die Geschichte um Jill und Adam, aber noch mehr liebe ich die Geschichte zwischen den Zeilen – man muss nur genau hinsehen.

MEINE BEWERTUNG
Höchstwertung!
©Teja Ciolczyk, 22.11.2018

Morgen wirst du bleiben - Nica Stevens
Morgen wirst du bleiben
von Nica Stevens
(20)
Buch (Taschenbuch)
13,40

Eine Dystopie nach meinem Geschmack: Faszinierendes Setting trifft auf vielfältige Charaktere. Hier spielt sich die Spannung in der Zwischenmenschlichkeit ab – genial!

Gwynnys Lesezauber aus Nüdlingen , am 29.12.2018

Ashes, Ashes, we all fall down …
Aus „Trance“ von Laura Schmolke & Veronika Serwotka


FAKTEN
Das Buch „Trance: Als die Menschen vergaßen zu leben“ von Laura Schmolke und Veronika Serwotka ist erstmals im März 2018 im Tagträumer Verlag erschienen. Es ist als Print und eBook erhältlich. Es handelt sich um einen in sich abgeschlossenen Einzelband.

KURZMEINUNG
Eine Dystopie nach meinem Geschmack: Faszinierendes Setting trifft auf vielfältige Charaktere. Hier spielt sich die Spannung in der Zwischenmenschlichkeit ab – genial!

KLAPPENTEXT
Eine dystopische Welt, die kein Erbarmen zeigt.
Eine Regierung, die sich selbst betrügt.
Eine Frau, die die Zeit befreit.

Warum wir damals unter die Erde flüchten mussten, weiß heute niemand mehr. Wir besitzen nur noch Legenden – und unsere Existenz. Unsere Erinnerungen, unsere Identität, unsere Lebenslust tauschten wir gegen kleine weiße Tabletten ein. Ein Medikament, das sich Elysium nennt und zwar ewiges Leben verleiht, uns jedoch in eine Art Trance fallen ließ.

Doch als ich das Tagebuch finde, verändert sich für mich alles. Ich stelle wieder Fragen. Wer bin ich? Warum wollte ich vergessen? Wer tut uns all das hier an?
Ich heiße Kimberly. Und ich bin aus der Trance erwacht.

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Auf den ersten Seiten hat mich das Buch noch ein wenig zappeln lassen. Irgendwie wollte es mich nicht so recht eintauchen lassen. Es hat mich langsam, mit jeder weiteren Seite ein wenig mehr, zu sich geholt. Es war vielleicht nicht Liebe auf den ersten Blick bei uns, dafür ist es dann Liebe bis zum Schluss geworden.
Diese Geschichte besticht mit ihrer äußerlichen Ruhe. Das echte Brodeln und die richtige Spannung, die spielen sich zwischen den einzelnen Charakteren ab. Ich meine, das Drumherum kommt nicht zu kurz, aber es ist eben genau das, was oft nicht gesagt, nicht geschrieben wird, was am lautesten schreit und meine Aufmerksamkeit fordert.
Vor dem dystopischen Hintergrund sind es die Menschen, die sich hervortun. Jetzt mag so mancher vielleicht denken, es wäre doch immer so. Ich finde allerdings, dass es eben oft nicht so ist. Genau das mag ich an dieser Geschichte. Sie spielt, wie es im echten Leben auch hätte sein können. Nicht alles ist Gold, was glänzt, es passieren Fehler, man sieht eben nicht wirklich über den eigenen Tellerrand hinaus – all das zeigt dieses Buch auf, spannend verpackt und emotional greifend.
Es ist auch gesellschaftskritisch, greift aktuelle Probleme auf und legt mir all das als Metaphern dar. Ich konnte davon nicht weniger in die Geschichte abtauchen. Ihr wisst ja, ich lieb es, zwischen den Zeilen lesen zu dürfen 😉

MEIN FAZIT
Eine gelungene Dystopie, die ihre Geschichte wirklich durch ihre Protagonisten erzählt. Zwischen den Zeilen hält sie viel bereit und regt zum Nachdenken an. Spannend, emotional packend – einfach gelungen.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 28.11.2018

Trance - Veronika Serwotka, Laura Schmolke
Trance
von Veronika Serwotka
(4)
Buch (Paperback)
13,30

Auch nach 20 Jahren hat mich dieses Buch in seinen Bann gezogen und es war ein Heimkommen inmitten der fantastischsten Ereignisse!

Gwynnys Lesezauber aus Nüdlingen , am 29.12.2018

Von diesem Augenblick an war Hermine Granger ihre Freundin. Es gibt Dinge, die man nicht gemeinsam erleben kann, ohne dass man Freundschaft schließt, und einen fast vier Meter großen Bergtroll zu erlegen gehört gewiss dazu.
Aus „Harry Potter und der Stein der Weisen“ von J. K. Rowling

FAKTEN
Das Buch „Harry Potter und der Stein der Weisen“ ist in der Jubiläumsausgabe zu #20yearsofmagic erstmals im August 2018 unter dem Banner des Carlsen Verlages erschienen. Ursprünglich erschien das Buch bereits im Juli 1998, ebenfalls bei Carlsen. Es handelt sich hier um den ersten von insgesamt 7 Bänden. Die Reihe ist abgeschlossen. Alle Bände sind als Hardcover, Taschenbuch, Hörspiel und Film erhältlich.

KURZMEINUNG
Auch nach 20 Jahren hat mich dieses Buch in seinen Bann gezogen und es war ein Heimkommen inmitten der fantastischsten Ereignisse!

KLAPPENTEXT
Bis zu seinem elften Geburtstag glaubt Harry, er sei ein ganz normaler Junge. Doch dann erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll – denn er ist ein Zauberer! In Hogwarts stürzt Harry von einem Abenteuer ins nächste und muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.
ERGÄNZUNG MEINERSEITS:
Hier geht es vor allem auch um Mut, tiefe Freundschaft und das starke Band der Liebe. Es geht darum sich seinen Ängsten zu stellen, das eigene Potential zu erfahren und Widrigkeiten zu trotzen. Vor allem aber geht es darum, sein Herz für neue und fantastische Dinge zu öffnen!


SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Ehrlich gesagt muss ich Euch gestehen, dass ich ein wenig Angst davor hatte, das Buch nach 20 Jahren noch einmal zur Hand zu nehmen. Und ja, ich weiß – es gibt Menschen, die Lesen das jedes Jahr mindestens einmal. Allerdings lese ich ungern Bücher ein zweites Mal. Nachdem das Buch jedoch im neuen Gewand bei mir eingetroffen war, hat es mich fast zwischen die Seiten gezogen.
Ich kann also mitteilen: Meine Angst war unbegründet. Weder bin ich der Geschichte entwachsen noch konnte sie meinen Ansprüchen nicht mehr genügen. All diese Zweifel hat Harry einfach mal gleich auf den ersten Seiten weggefegt – im wahrsten Sinne des Wortes 😉
Natürlich konnte sich nicht ganz die absolute Hochspannung einstellen, die ich beim allerersten Lesen verspürt habe, dafür konnten mich die Atmosphäre und das Gefühl des Heimkommens ganz und gar fesseln. Auch wenn ich schon wusste, wo die Geschichte am Ende hinführt, war ich doch begierig darauf, alles noch mal aufzusaugen. Die Spannung kam auch wieder auf und ich musste, ganz wie beim ersten Mal, am Ende ein paar Tränchen verdrücken, als Gryffindor – nun ja, ich will nicht spoilern 😉
Was mir erst diesmal richtig aufgefallen ist, war der Zusammenhalt. Nicht nur unter Hermine, Ron und Harry – nein, auch Neville gehört dazu. Und es war ein Gefühl der Hochstimmung, als ich das Buch beendet hatte. Es war einfach wundervoll, aufregend und doch so ganz anders als damals.
Die einzelnen Charaktere sind auch ein wenig tiefer, als ich sie in Erinnerung hatte. Damals ist für mich nicht so in den Vordergrund getreten, wie schwer es jeder für sich eigentlich hat. Wie toll sie damit umgehen und wie sehr sie sich gegenseitig stärken.
Und es steht damals wie heute fest: Harry Potter ist ein Muss – Harry Potter ist ein Lebensgefühl.
Mein Herz schlägt einfach für diese Welt und es wird wohl immer so bleiben.

MEIN FAZIT
Ich bin einfach froh, dass ich das 20-jährige Jubiläum wahrgenommen und das Buch noch einmal gelesen habe. Einmal Harry Potter Fan – immer Fan! Es war wundervoll erneut nach Hogwarts zu reisen und die Freunde auf ihrem Abenteuer zu begleiten. Und ganz nebenbei finde ich, dass die neuen Cover einfach wahnsinnig schön und passend sind. Ich freue mich sehr, dass ich das Buch im neuen Kleid in meinem Regal begrüßen darf – die anderen werden sicher folgen und auch noch ein zweites Mal gelesen werden 😉

MEINE BEWERTUNG
Höchstwertung!
5 von 5 goldenen Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 28.12.2018

Harry Potter 1 und der Stein der Weisen - Joanne K. Rowling
Harry Potter 1 und der Stein der Weisen
von Joanne K. Rowling
(12)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,50

Eine wunderschöne und traurige Geschichte von der Herzensgüte, der Macht des tiefen Glaubens an Wunder und der wahren Bedeutung von Weihnachten.

Gwynnys Lesezauber aus Nüdlingen , am 24.12.2018

KIDS-REZENSION

»Manchmal«, sagte sie, und als sie Nikolas ansah, strahlten ihre Augen groß und hell, »blickt man zu jemandem auf nicht wegen dem, was er ist oder war, sondern wegen dem, was er sein könnte. Sie spüren etwas Besonderes in dir.«
Aus „Ein Junge namens Weihnacht“ von Matt Haig

ÜBER DAS BUCH
„Ein Junge namens Weihnacht“ von Matt Haig ist im Oktober 2016 im dtv Verlag erschienen. Es handelt sich um den ins sich abgeschlossenen, ersten Band einer Reihe von bisher 3 Büchern rund um das Weihnachtsfest. Es ist als eBook und Hardcover und Hörbuch erhältlich. Genauere Informationen für die Eltern folgen, wie immer, am Schluss 😊

MEINE MEINUNG KURZ FÜR EUCH ZUSAMMENGEFASST
Eine wunderschöne und traurige Geschichte von der Herzensgüte, der Macht des tiefen Glaubens an Wunder und der wahren Bedeutung von Weihnachten.

DARUM GEHT ES IN DIESEM BUCH (Klappentext)
Die absolut wahre Geschichte des Weihnachtsmanns
Wie war das eigentlich, als der Weihnachtsmann noch ein Junge war? Er hieß Nikolas, wuchs in großer Armut mitten in Finnland in einer kleinen Holzhütte auf – und dies ist seine wahre Geschichte. Der elfjährige Nikolas begibt sich allein auf eine gefährliche Reise an den Nordpol, um seinen Vater zu finden. Er besteht haarsträubende Abenteuer, begegnet fliegenden Rentieren, einer Elfe, einem gewalttätigen Troll – und er stellt fest: Wichtel gibt es wirklich! In ihm reift ein Entschluss: Er will die Welt zu einem glücklicheren Ort machen. Wie er dieses Ziel erreicht und wie er dabei zum Weihnachtsmann wird – das verrät dieses Buch.

SO HAT UNS DAS BUCH GEFALLEN
Dieses wunderschöne Buch war unsere Weihnachtsgeschichte für dieses Jahr. In jedem Jahr lese ich meinem Sohn ein Buch passend zur gemütlichen Jahreszeit vor. Vielleicht erzähle ich Euch heute lieber erst, wie es zum Schluss für uns war:

Die Geschichte um Nikolas hat die Augen meines Sohnes zum Leuchten gebracht, denn es erzählt von den Schwierigkeiten der Menschen, wie schwer das Leben sein kann und gibt zum Schluss einfach diese wunderschöne Botschaft an die Kinder und ihre Eltern – glaubt an Wunder, ihr könnt alles schaffen und die Welt zu einem besseren Ort werden lassen! Herzensgüte siegt.
Ich weiß ja nicht, wie Ihr das seht, aber wir finden, es gibt viel zu wenig Freundlichkeit auf der Welt. Und dieses Buch hier, das schenkt eine große Portion davon!
Doch ich muss Euch warnen – es geht auch sehr traurig zu. Nikolas muss ganz viele Schwierigkeiten überwinden, er ist viel traurig und muss hart kämpfen, damit er nicht aufgibt. Er ist schließlich erst 10 Jahre alt. Sollte es Euch lieber sein, zwischendrin kein Tränchen zu vergießen, dann könnte dieses Buch vielleicht ein wenig zu bewegend für Euch sein. Allerdings lohnt es sich, diese Geschichte zu lesen, sie wärmt Euch das Herz und danach seid Ihr so richtig in Weihnachtsstimmung! Wir haben es gestern beendet und Heilig Abend kann jetzt so was von kommen! 😉
Natürlich ist es auch sehr spannend, man kann wirklich viel lachen und ihr werdet ein ganz bestimmtes Tier lieben – er macht die besten Streiche 😉
Auf jeden Fall werden die anderen Bücher von Matt Haig auch bei uns einziehen – es gibt schließlich noch viele Vorweihnachtszeiten, die mit wunderschönen Geschichten gefüllt werden wollen 😊

SO VIELE ZAHNRÄDCHEN BEKOMMT DAS BUCH
Das Buch hat mir und meinem Sohn so gut gefallen, wir vergeben die absolute Höchstwertung: 5 goldene Zahnrädchen!
©Teja Ciolczyk, 24.12.2018

FÜR DIE ELTERN
Liebe Eltern,
in dieser Geschichte gibt es viele Stellen, bei denen man herzlich lachen kann. Es gibt wundervolle Lichtblicke und herzwärmende Passagen. Die Botschaft ist so wichtig. Kinder sollten an Wunder glauben, an das Gute im Menschen und Herzensgüte in die Welt tragen. Die wahre Bedeutung von Weihnachten liegt nicht in den Geschenken, sondern vielmehr im Akt des Schenkens. Der Autor hat das wundervoll hervorgehoben und dem Weihnachtsmann eine Seele gegeben.
Jedoch möchte gern anmerken, dass die Kinder besser so 10 Jahre oder älter sein sollten. Mein Sohn ist 5, ich war kurz davor, das Buch mit ihm abzubrechen. Er liebt erwachsenere Geschichten und mir ist es ebenso wichtig ihm seine kindliche Naivität zu bewahren, wie die Realität zu erhalten. Dieses Buch ist ein hervorragendes Instrument dafür.
Doch ich hatte die Art der Traurigkeit etwas unterschätzt. Gut, ich habe meinen Sohn sehr genau beobachtet, er ist bei Geschichten schon immer eher bei denen für ältere Kinder glücklich. Er liebt die Geschichte, hat mitgefiebert und Daumen gedrückt, ein kleines Tränchen verloren – oder vielleicht auch zwei. Am Ende sagte er mir, dass dieses Buch wirklich cool gewesen sei. Dennoch möchte ich das empfohlene Alter für diese Geschichte lieber erst ab 10 Jahren ansetzen.
Ihr kennt Eure Kinder natürlich am besten. Wenn ihr unsicher seid, lest es vielleicht lieber vorab alleine und bildet Euch ein eigenes Urteil.

Ein Junge namens Weihnacht - Matt Haig
Ein Junge namens Weihnacht
von Matt Haig
(47)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,50

Eine wunderschöne Geschichte, die von Liebe und den tiefen Banden der Familie berichtet. Ein Zauber wie aus 1001 Nacht erwärmt das Herz.

Gwynnys Lesezauber aus Nüdlingen , am 18.11.2018

Denn so, wie die Liebe dich krönt, kreuzigt sie dich.
Und glaube nicht, du kannst den Lauf der Liebe lenken,
denn die Liebe, wenn sie dich für würdig hält, lenkt deinen Lauf.
Liebet einander, aber macht die Liebe nicht zur Fessel:
Lasst eher ein wogendes Meer zwischen den Ufern eurer Seelen sein.
Von Khalil Gibran aus „Die Wüstenprinzessin: Shehsade Hârun“

FAKTEN
Das Buch „Die Wüstenprinzessin: Shehsade Hârun“ von Melike Yasar erscheint im November 2018. Es handelt sich um den dritten und letzten Band einer Reihe. Man kann jedoch jedes Buch für sich lesen.

KURZMEINUNG
Eine wunderschöne Geschichte, die von Liebe und den tiefen Banden der Familie berichtet. Ein Zauber wie aus 1001 Nacht erwärmt das Herz.

KLAPPENTEXT
Nach ihrer Entführung als Säugling wächst Alisha als Tochter einer Zofe in Damaskus auf. Viele Jahre vergehen, bis die Wahrheit über ihre Herkunft ans Licht kommt und sie sich auf die Suche nach ihren leiblichen Eltern begibt. Auf ihrer Reise stößt sie auf eine Gauklergruppe, bei der sie sich ihren Lebensunterhalt durch Stehlen und Tanzen verdienen muss. Eines ihrer Opfer wird der Freund des Shehsade Hârun. Fasziniert von der jungen Frau und neugierig geworden auf ihr Geheimnis, bietet Hârun Alisha seine Hilfe an.
Das Schicksal ist dem Mädchen jedoch noch immer nicht wohlgesonnen. Eine gefährliche Frau aus ihrer Vergangenheit verfolgt die Gefährten und hat eigene, düstere Pläne für sie.

Werden der Shehsade und sein Freund in der Lage sein, die Machenschaften der mysteriösen Frau zu durchkreuzen und Alisha sicher nach Hause zu begleiten?

Ein orientalisches Märchen voller Spannung mit einer Prise Humor, einer Portion Liebe und herzergreifenden Momenten.

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Ich mag einfach den Erzählstil der Autorin. Sie schreibt ihre Geschichten mit viel Gefühl und wirklich märchenhaft. Es ist nicht einfach ein Liebesroman, wie es so viele auf der Welt gibt. Melike Yasar gibt hier in der Form eines Märchens aus 1001 auch eine Botschaft an ihre Leser raus. Welche? Nun, da müsst Ihr das Buch schon selbst lesen 😉

Jedenfalls kann man zwischen den Zeilen lesen, dass der Autorin die Familie, der Zusammenhalt und der feste Glaube an das Gute sehr am Herzen liegen.
Die Atmosphäre ist wirklich gelungen. Man schwitzt beinahe mit beim Lesen, während man in der Sonne Aqabas brutzelt. Und geweint habe ich auch, erst ging es an mein Mutterherz und dann – nun ja, eben nochmal an mein Mutterherz. Also haltet Eure Taschentücher bereit 😉
Während andere Geschichten von Action leben, schafft es diese mehr durch Emotionen, mich als Leserin in Atem zu halten. Die Charaktere gehen vielleicht nicht so tief, aber sie geben mir genug, damit ich mich beim Lesen wohlfühlen kann. Es ist weder zu wenig da noch überladen.

MEIN FAZIT
Wieder ein wunderschönes Märchen aus der Feder von Melike Yasar. 1001 Nacht mit einer schönen Botschaft und viel Herz.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 30.10.2018

Die Wüstenprinzessin 3 - Shehsade Harun - Melike Yasar
Die Wüstenprinzessin 3 - Shehsade Harun
von Melike Yasar
(2)
eBook
4,49

Ein ganz lustiges Buch über Schlechte Laune und Bockigsein

Gwynnys Lesezauber aus Nüdlingen , am 16.11.2018

Nein!
Nein!
NEIN!!!

ÜBER DAS BUCH
"Der Grolltroll, Band 1" von der Autorin Barbara van den Speulhof und dem Illustratoren Stephan Pricken ist ganz frisch im November 2018 erschienen. Herausgebracht hat es der Coppenrath Verlag. Es ist als Hardcover erhältlich. Das Buch ist nach einer Idee von aprilkind. Genauere Infos für die Eltern folgen, wie immer, am Schluss ;)

MEINE MEINUNG KURZ FÜR EUCH ZUSAMMENGEFASST
Ein ganz lustiges Buch über Schlechte Laune und Bockigsein. Ihr seid schlecht drauf? Lest dieses Buch, es macht gute Laune :)

DARUM GEHT ES IN DIESEM BUCH (Klappentext)
Es könnte alles so schön sein! Wäre da nicht die blöde Hütte, die immer wieder zusammenkracht, oder der dumme Baum, von dem einfach kein Apfel herunterfallen will … Das macht den kleinen Troll wütend. Er ist ein Troll, der grollt. Ein Grolltroll! Sehr zum Leidwesen seiner Freunde, die irgendwann entnervt ihre Koffer packen. Ob der kleine Troll das wieder gutmachen kann...? Den Frust und die Wut, wenn Dinge nicht so laufen, wie man es sich wünscht, kennt jeder. Auch der Grolltroll. Was aber tun, wenn die ganz große Wut kommt und uns einfach überrollt? Unser Bilderbuch hilft, ihr spielerisch ein Ende zu setzen.

SO HAT UNS DAS BUCH GEFALLEN
Natürlich haben wir es zusammen gelesen, mein 5-jähriger Sohn und ich. Eins kann ich Euch gleich sagen, wir haben ganz viel gelacht! :) Hier sind nämlich nicht nur die Bilder toll gemalt, sondern die Geschichte von unserem bockigen kleinen Troll ist auch wunderschön und witzig erzählt. Wartet es ab, wenn er erst mal zum Grolltroll geworden ist, dann wird gezetert, gebrüllt, aufgestampft und mächtig geschimpft - aber auf eine richtig niedliche und lustige Weise.
Wenn Ihr dann selbst mal wirklich schlechte Laune habt, wenn nichts klappen will und alles einfach richtig doof ist - lest dieses Buch. Ihr habt in Null-Komma-Nichts wieder gute Laune und könnt lachen. Wundervoll für Tage, an denen Euch alles blöd vorkommt. Ich bin schon erwachsen, das hilft sogar bei mir noch! ;)
Und wenn Ihr fein aufpasst, dann merkt ihr vielleicht auch, warum Schlechte Laune und Gemecker manchmal dafür sorgen können, dass man noch schlechter drauf ist und noch viel mehr meckern will ;)
Jedenfalls würden wir uns freuen, wenn von diesem lustigen Troll noch weitere Bände erscheinen würden.

SO VIELE ZAHNRÄDCHEN BEKOMMT DAS BUCH
Die besten Zahnrädchen überhaupt - 5 Goldene!!!
©Teja Ciolczyk, 16.11.2018

FÜR DIE ELTERN
Wir alle kennen das. Die Kleinen haben auch mal schlechte Laune, sind bockig und zickig. Und für genau diesen Fall ist dieses Buch super geeignet. Die Verlags-Empfehlung für das Alter liegt bei 3 Jahren. Aber auch ältere Kinder können davon profitieren. Auf witzige und spielerische Art lernen die Kinder, wie sich ihr Unmut auf ihr Umfeld auswirken kann. Aber eben auch, wie man aus dieser Situation mit einer ernst gemeinten Entschuldigung wieder rauskommen kann. Mir hat die Geschichte pädagogisch sehr gut gefallen, mein Sohn hatte seine wahre Freude an der Erzählweise und den wunderschönen Illustrationen dazu. Da es nur 32 Seiten hat, die immer höchstens zu 4-6 Sätze haben, ist dieses Buch optimal für eine Vorleserunde zwischendurch.

Der Grolltroll (Band 1) - Barbara van den Speulhof
Der Grolltroll (Band 1)
von Barbara van den Speulhof
(12)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,40

Ein wunderschönes Buch, in welchem mit viel Liebe und dem ureigenen Märchenzauber so manches Geheimnis der Jahreszeitenwechsel gelüftet wird. Fantasievoll erzählt für Groß und Klein!

Gwynnys Lesezauber aus Nüdlingen , am 29.10.2018

Eine KIDS-Rezension:

Die Wechsel der Jahreszeiten und ihr ureigener Zauber

ÜBER DAS BUCH
Das Buch „Das alte Haus: Märchen zum Lesen und Vorlesen“ von Wilhelm Matthießen ist erstmals Juni 2014 im Kinderbuch-Bereich KeRLE vom Herder Verlag erschienen. Die Geschichte und der Autor sind aber schon älter – Wilhelm Matthießen wurde bereits 1891 in der Eifel geboren. Neben Erich Kästner ist er der meistgelesene Kinder- und Jugendbuch Autor. (Am Ende gibt es noch eine Info für die Eltern zu seiner Person!)

MEINE MEINUNG KURZ FÜR EUCH ZUSAMMENGEFASST
Ein wunderschönes Buch, in welchem mit viel Liebe und dem ureigenen Märchenzauber so manches Geheimnis der Jahreszeitenwechsel gelüftet wird. Fantasievoll erzählt für Groß und Klein!

DARUM GEHT ES IN DIESEM BUCH (Klappentext)
Mitten in einem großen Garten steht das alte Haus. Dort lebt Großmutter mit dem alten Hund Bautz, dem uralten Hahn Krahks und der ururalten Katze Murks. Sie kennt so viele Geschichten, dass ihre Enkel Peter und Gretel nichts lieber mögen, als ihr zuzuhören. Und so geht es den kleinen und großen Lesern seit Generationen: Sie kriegen nicht genug von den Märchen um den Kartoffelkönig, dem Uhrenmännlein und all den anderen Wesen, die sich in und um das alte Haus tummeln.

SO HAT UNS DAS BUCH GEFALLEN
Mein Sohn (5 Jahre) und ich haben dieses Buch zusammen erlebt. Er bekommt jeden Abend vorgelesen und ist ein großer Fan von Märchen in aller Art 😊 Eine liebe Freundin hat uns gesagt, dass dieses Buch hier etwas ganz Besonderes sein soll. Nun, darum haben wir es jetzt zu Hause und auch schon ausgelesen 😉
Wir waren ganz verzaubert davon, wie wunderschön hier erklärt wird, wie es eigentlich wirklich abläuft, wenn der Winter Einzug hält. Und was alles erledigt werden muss, damit es auch schneien kann. Es ist doch allerhand zu tun – das kann ich Euch sagen. Auch die Kartoffeln im Keller wollen gewendet werden. Und die Großmutter aus dem alten Haus kann das nicht alleine machen. Darum gebt fein acht, Ihr werdet in diesem Märchenbuch so manch wundersame Begebenheiten erzählt bekommen!
Jedenfalls ist mein Sohn sehr begeistert von den vielen kleinen Geschichten, die irgendwie doch alle zusammengehören und eine große Geschichte ergeben. Eine schöne Sprache macht auch beim Vorlesen Spaß und die vielen kleinen Gedichte bringen auch ein wenig Schwung in die Sache.

SO VIELE ZAHNRÄDCHEN BEKOMMT DAS BUCH
4 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 29.10.2018

FÜR DIE ELTERN
Wer, wie ich, jeden Abend eine Geschichte vorliest, tut sich eventuell etwas schwer damit, dass es keine klaren Abgrenzungen zwischen den Geschichten gibt. Denn innerhalb der großen und ganzen Geschichte werden diese kleinen von den einzelnen Buchgestalten erzählt. Das ist ein kleiner Minuspunkt, denn die Kinder wollen am liebsten immer weiter vorgelesen bekommen 😉

Beim Einholen der Informationen über den Autor bin ich ein wenig erschrocken. Sorgen müsst Ihr euch allerdings nicht, in diesem Buch ist von seiner Gesinnung nichts zu merken. Doch muss ich gestehen, dass es mich eventuell vom Kauf des Buchs abgehalten hätte, wenn mir das vorher bewusst gewesen wäre. Allerdings wäre es schade gewesen, denn wir hätten dann wundervolle Geschichten verpasst. Schwere Entscheidung. Damit Ihr euch selbst ein Urteil bilden könnt, hier seine Vita, wie vom Verlag zur Verfügung gestellt:
„Wilhelm Matthießen wurde 1891 in der Eifel geboren. Er studierte Philosophie, promovierte auch in diesem Fach und widmete sich schon früh dem Schreiben. Neben Erich Kästner ist er der meistgelesene Kinder- und Jugendbuchautor der 1930er-Jahre. Wilhelm Matthießen starb 1965 und hinterließ so erfolgreiche Kinderbücher wie »Das rote U« oder »Das alte Haus«. Matthießen war jedoch nicht nur Verfasser von zeitlosen Kindermärchen und Jugendbüchern, sondern auch bekennender Nationalsozialist und veröffentlichte völkische und antisemitische Schriften. Von dieser Gesinnung ist in seinen Kinderbüchern nichts zu spüren. In seiner Person zeigt sich die weltanschauliche Radikalität und Doppelgesichtigkeit der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Deutschland.“

Das alte Haus - Wilhelm Matthiessen
Das alte Haus
von Wilhelm Matthiessen
(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,50

Gerade für Jungen schön gestaltet. Mit lustigen und eingängigen Übungen bleibt der Spaß beim Lernen erhalten.

Gwynnys Lesezauber aus Nüdlingen , am 22.10.2018

Vorschule - Ahoi!
Auf ins Boot, auf eine Reise, die für unsere Kleinen langsam aber stetig in das erste Schuljahr führt! Bestimmt ist es nicht nur mir, sondern sehr vielen Eltern ein Anliegen, das Kind nicht so ganz unvorbereitet da hineinstolpern zu lassen. Der Kindergarten übt auch schon fleißig mit den Kindern, den eigenen Namen zu schreiben. Das letzte Kindergartenjahr - Zeit, um unseren Lütten ein wenig die Vorfreude auf die Schule und den Sprachschatz vergrößern ;)

FAKTEN
Das Lernbuch "Mein Vorschulwörterbuch" von Ulrike Holzwart-Raether ist erstmals im April 2018 bei DUDEN erschienen. Es ist als Buch in flexiblem Einband erhältlich.

KURZMEINUNG
Gerade für Jungen schön gestaltet. Mit lustigen und eingängigen Übungen bleibt der Spaß beim Lernen erhalten.

KLAPPENTEXT
A wie AFFE? Einsteigen, bitte!
In einem fabelhaften Weltraumshuttle rasen die Buchstaben durchs Abc-Universum und nehmen dabei allerhand kuriose Passagiere mit: eine ANANAS, einen BESEN, einen COWBOY, ein DROMEDAR, ... Moment! Ein DROMEDAR? Im Weltraum? Das klingt nach einem galaktischen Abenteuer!
Von A bis Z - hier dürfen alle mit
Aber manche Passagiere versuchen, sich vorbei zu mogeln und im falschen Wagen einzusteigen. Und wer bringt nun Ordnung in das Durcheinander? Das ist gar nicht so leicht, wenn sich I, J und L so ähnlichsehen. Oder P und B...
Buchstaben unterscheiden - Wörter einordnen
Kinder lieben es, Dinge zu sortieren und einzuordnen. Dieses Buch zeigt spielerisch und fantasievoll, wie man mithilfe des Alphabets Wörter ordnen kann. Gleichzeitig lernen Kinder den Aufbau eines Wörterbuchs kennen - in Vorbereitung auf die Wörterbucharbeit in der Grundschule.
Los geht die Fahrt im Abc-Express!

FUNKTIONALITÄT/ LERNFREUDE/ BEOBACHTUNGEN WÄHREND DER ÜBUNGEN
Mein Sohn wird im Februar 2019 sechs Jahre alt. Worte wie seinen Namen, Mama, Papa, Oma und Opa schreibt er bereits allein. Nun möchte der junge Mann aber so unbedingt das Lesen und Schreiben lernen. Was tun? Es folgte ein Gespräch mit unserem Kindergarten: Wir fragten, ob die vorschulische Förderung nicht im Nachhinein eher hinderlich sein könnte.
Unsere Bedenken wurden zerstreut. Wir haben uns schließlich dazu entschieden, dem Wunsch unseres Sohnes in seinem eigenen Tempo und Rahmen zu entsprechen. Lustiger Weise bekam ich in genau dieser Phase das Angebot, dieses Vorschulbuch rezensieren zu dürfen. Na, wenn das mal kein Schicksal ist ;)
Wichtig war uns, dass wir das Lernen mit unserem Kind ansprechend gestalten können, es Spaß macht und die Freude am Lernen erhält.
Mit der bunten Gestaltung des Buchs, welches zum Thema den Weltraum hat, konnten wir bei unserem Junior wirklich punkten. Er war gleich ganz begeistert davon, dass es fast wie ein Bilderbuch aussieht. Am liebsten wollte er gleich loslegen, als das Buch ausgepackt war.
Die Bilder zeigen den Kleinen schon sehr gut, was sie tun sollen. So musste ich wenig erklären und konnte mich ganz auf die Unterstützung bei den Übungen konzentrieren. Es ist sehr gut, wenn ein langatmiges Erklären im Vorfeld schon mal wegfällt. Man hat durch die Kürze der einzelnen Übungen sogar ein wenig Spielraum dafür, wie man sein Kind heranführt. Zusatzübungen kann man jederzeit selbst erarbeiten, wenn das Kind zu einem Buchstaben gern noch mehr machen möchte. In unserem Fall machen wir höchstens einen Buchstaben am Tag, denn was für uns Erwachsene wenig und spielend einfach wirkt, ist für unsere Buchstaben-Neulinge noch harte Arbeit! :)
Was meinen Sohn stört, ist, dass die Worte auf der rechten Seite für ihn natürlich noch nicht lesbar sind. Er erarbeitet sich ja gerade die ersten Buchstaben, ist Vorschüler, kein Profi-Leser mit echtem Verständnis für eine Weiterverwendung im Alltag. Aber ich denke, dass Gehirn arbeitet da trotzdem. Die Wortbilder werden gesehen und vorgespeichert. Die Buchstaben, die er erkennt, darf er wiederholen und ich lese die Worte danach laut mit ihm zusammen vor. Auch das ist schon eine gute Übung für ihn.
Ein bisschen schwer tut er sich mit manchen Bildern. Bei uns sagen wir Jacke, nicht Anorak. Das sind ein paar kleine Stolpersteine für ihn, die ich jedoch nicht als Abzug, sondern als Pluspunkt bewerten möchte. So wird schließlich auch sein Wortschatz erweitert. Allerdings muss man da einen Kniff besitzen, um die Motivation zu erhalten. Was natürlich auch wieder den Umgang mit kleinen Rückschlägen übt. Es ist also eigentlich eine schöne Mischung aus verschiedenen Lernbereichen - auch, wenn es sich hier um ein Wörterbuch dreht ;)
Mein Sohn macht die Übungen Gern. Die Buchstaben, die wir bereits durchgenommen haben, bleiben bei ihm im Gedächtnis. So kann er mir jetzt auswendig verschiedene Worte nennen, die mit den bereits gelernten Buchstaben beginnen. Ich finde, das ist eine sehr schöne Sache! Mein Sohn darf seinem Lernwunsch nachgehen und wir tun etwas für seine Entwicklung - mit Spaß. Eine Win-Win-Situation, würde ich sagen ;)

MEIN FAZIT
Eingängig, bunt und einfach lockt dieses Buch mit seinem Inhalt. Mit wenig Zeitaufwand und einprägsamen Übungen kann man hier viel für die vorschulische Förderung des eigenen Kindes tun. Wir haben dabei sehr viel Freude und werden das Wörterbuch sicher noch häufiger zur Hand nehmen.

MEINE BEWERTUNG
5 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 22.10.2018

Mein Vorschulwörterbuch - Ulrike Holzwarth-Raether
Mein Vorschulwörterbuch
von Ulrike Holzwarth-Raether
(1)
Schulbuch (Taschenbuch)
10,30

Das Herz schlägt beim Lesen ebensolche Salti, wie die Überfliegerin es mit dem Trapez vermag … Tief, emotional, echt.

Gwynnys Lesezauber aus Nüdlingen , am 16.10.2018

Ich stehe vor einem Zirkuszelt und rede mit einem Vogel.
Ich traue mich nicht hinein, weil ich Angst vor dem Leben habe.
Ich konnte … ( sie) nicht auffangen.
Aus "Der Mitreiser und die Überfliegerin"

FAKTEN
Das Buch „Der Mitreiser und die Überfliegerin“ von Mira Valentin ist erstmals im Dezember 2017 im LAGO Verlag erschienen. Mit diesem Buch hat die Autorin den Kindle Storyteller Award 2017 gewonnen. Es handelt sich um einen in sich abgeschlossenen Einzelband.

KURZMEINUNG
Das Herz schlägt beim Lesen ebensolche Salti, wie die Überfliegerin es mit dem Trapez vermag … Tief, emotional, echt.

KLAPPENTEXT
Ist es Magie? Oder einfach nur das Leben? Die Welt des 18-jährigen Milan gerät aus den Fugen, als seine Sandkastenfreundin Jo bei einem Kletterunfall ums Leben kommt. Doch dann fliegt ihm plötzlich ein weißer Wellensittich zu, der ihn ganz bewusst zum Zirkus Salto lockt. Dort lernt Milan die schöne, aber womöglich verrückte Trapezkünstlerin Julie kennen. Angezogen von ihrer sonderbaren Theorie über magische Menschen und Seelentiere reist Milan mit dem Zirkus und lernt: Es erfordert eine Menge Mut, sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen. Oder Magie – ganz wie man es nimmt.

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Der Klappentext fragt mich als Leserin: „Ist es Magie? Oder einfach nur das Leben?“.
Nun, es ist definitiv die Magie des Lebens! Ich suche noch immer nach den Worten, die das Gefühl beim Lesen dieser Geschichte beschreiben. Ok, die Gefühle! Mira Valentin reißt mich mit, direkt hinein in diesen Strudel aus Panik, Schuld, Selbstzerstörung und der vagen Hoffnung auf bessere Zeiten.
Mehr als einmal hatte ich Tränen in den Augen, doch das Ende gab mir den Rest – es ist so berührend, wunderschön und schrecklich zugleich.
Das Schicksal von Milan lädt ein, zu hadern, so beobachten. Er kämpft gegen seine Geister, um sein Ich – und das stellt sich in der heutigen Gesellschaft und mit seiner Vergangenheit als überaus schwierig heraus.
Die Autorin hat ein Händchen für das Zwischenmenschliche, für echte Gefühle und scheinbar auch für das Leben selbst. Zwischen diesen Zeilen liegt so viel Wahrheit und leider auch Endgültigkeit … man verharrt in Gedanken und reflektiert das eigene Leben. Denn eines ist klar – ich will meine Magie nicht verlieren!
Der Schreibstil ist geschwungen und doch präzise. Es lässt sich flüssig lesen, jedoch nicht überlesen. Hier möchte jede Zeile gesehen werden – und jede Zeile hat genau das verdient.

MEIN FAZIT
Viele Tränen, Gedanken und Herzsprünge später, habe ich in dieser Geschichte so viel Wertvolles und Wahres gefunden. Mira Valentin hat mich tief berührt und ihrer Leserschaft etwas gegeben, womit sie sich vielleicht ihre Magie bewahren kann. Ich schließe mit den Worten von Astrid Lindgren, die so herrlich zu diesem Buch passen:
„Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar!“

MEINE BEWERTUNG
Höchstwertung!
5 von 5 goldene Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 15.10.2018

Der Mitreiser und die Überfliegerin: Gewinner des Kindle Storyteller Awards 2017 - Mira Valentin
Der Mitreiser und die Überfliegerin: Gewinner des Kindle Storyteller Awards 2017
von Mira Valentin
(4)
Buch (Taschenbuch)
10,30

 
zurück