Warenkorb

BuchhändlerInnen im Portrait

Barbara Sitter
aus der Thalia-Buchhandlung in Wien

Gesamte Empfehlungen 66 (ansehen)


Über mich:
Ich liebe Bücher... was sonst?
Alter:
28 Jahre
Lieblingsautoren:
Judith Taschler, Cornelia Funke, Patrick Rothfuss, George Martin, J.R.R Tolkien, Bernard Cornwell
An meinem Beruf gefällt mir:
Mehr als alles andere, schätze ich eine gute Geschichte. Geschichten, die einen in ihren Bann ziehen, fesseln und nicht mehr loslassen, bis die letzte Seite umgeblättert ist. Das ist es, was Lesen ausmacht!
Im Beruf seit:
August 2010
Das beste Buch aller Zeiten:
kann ich unmöglich sagen!

Meine Empfehlungen

War ich da?

Barbara Sitter aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 08.03.2020

"Und ich war da" ist der berührende Bericht eines Soldaten im zweiten Weltkrieg, der Jahrzehnte später versucht, Worte für das Unsagbare zu finden, Worte für Geschehnisse, die er erlebt hat, ohne sie zu verstehen, und darüber den Willen verloren hat, weiterzuleben, aber zu wenig Antrieb hat, sich selbst das Leben zu nehmen. Er bleibt gefangen in einer schmerzhaften Zwischenwelt, die manchmal die Grenze zum Aushaltbaren überschreitet.
Ein wertvolles, wichtiges Buch.

Und ich war da - Martin Beyer
Und ich war da
von Martin Beyer
(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60

Durchwachsen

Barbara Sitter aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 16.02.2020

Maximilian Wenger, ein abgehalfterter, müder, alter Autor versinkt im Selbstmitleid. Seine Tochter, hochpubertär, versucht aus der heilen shiny Instagram-Welt, die ihre Mutter aufgebaut hat, auszubrechen und vergisst, dass es wehtun kann, etwas kaputt zu machen.
Nach "Dunkelgrün, fast schwarz" waren die Erwartungen an das neue Buch von Mareike Fallwickl hoch. Stellenweise schimmert es durch, ihr Talent, das die Beschreibungen von Raf und Moritz so roh und echt wirken hat lassen, aber über weite Strecken im Buch fragt man sich, ob es wehgetan hat. So viel Dummheit und so viel Klischee zu schreiben. Dem Protagonisten tut sein Chauvinismus offensichtlich nicht weh, aber der Leser spürt ihn, den Frust, der sich aufbaut, den Zorn auf diesen weinerlichen white old man, der es nicht und nicht schafft das richtige zu tun. So jemanden zu schreiben, muss wehtun. Genauso wie die dumme blonde Insta-Mum, die sooo muschelig verschlossen ist, dass der Leser mit dem Vorschlaghammer, plump, darauf gebracht werden muss, dass hinter ihrer hohlen Fassade mehr steckt. Aber leise, leise macht sich im Leser der Gedanke breit, dass hinter der Fassade nur Rigips und Karton steckt und die Figur tatsächlich so eindimensional ist, wie sie wirkt.
Einzig an der Beschreibung von Zoey erkennt man das Können der Autorin, auch wenn man sich manchmal fragt, ob sie weiß, wie Jugendliche reden. Kein Sechzehnjähriger fragt doch , ob man "mal was trinken gehen will". Das ist der Jargon der Twenty-Somethings, die sich auf Tinder unverbindlich verabreden.

Insgesamt also ein eher durchwachsenes zweites Buch der Autorin, mit wenigen Highlights und ansonsten wenig Außergewöhnlichem.

Das Licht ist hier viel heller - Mareike Fallwickl
Das Licht ist hier viel heller
von Mareike Fallwickl
(18)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,70

Beredtes Schweigen

Barbara Sitter aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 24.01.2020

Fanny ist alt. In kurzen Kapitel erinnert sie sich am vergangene Tage, an ihr Aufwachsen auf dem Hof ihrer Eltern, die Heirat und ihr Zusammenleben mit dem Lehrer, die Geburt ihres Sohnes und ihre ewige Beherrschung, die aufrecht erhalten werden muss. Der Stolz, den sie von ihrem Vater geerbt hat, lässt sie auch dann den Kopf nicht senken, als ein Schicksalsschlag nach dem anderen sie trifft. An den langen, einsamen Tagen verschwimmt die Grenze zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart und längst verdrängte Momente tauchen auf und rauben der alten Frau ihren Frieden.
In Momentaufnahmen folgt der Leser Fanny, der Königin, durch ihr Leben und begleitet sie beim Schweigen. Es ist faszinierend zu lesen, wie viel durch Schweigen gesagt werden kann. Ein berührendes, intensives Buch, in dem kein Wort zu viel ist.

Die Königin schweigt - Laura Freudenthaler
Die Königin schweigt
von Laura Freudenthaler
(3)
Buch (Taschenbuch)
10,30

Eis und Gefahr und ein mutiges Mädchen

Barbara Sitter aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 24.01.2020

Irgendwo in der Rus, weit draußen in der eisigen Landschaft, kommt vor dem Winter ein Mädchen zu Welt. Ihre Mutter stirbt bei der Geburt, doch das Mädchen trägt ihr Erbe mit sich. Sie sieht die Geister, die die Welt bevölkern und im Volksglauben fest verankert sind. Doch es droht Gefahr: dem erstarkendem Christentum ist das Nebeneinander von altem und neuem Glauben ein Dorn im Auge und so verlieren die alten Schutzgeister ihre Funktion. Aber im Dunkeln lauert ein viel mächtigerer Feind.
Wasja wächst in einer magischen Welt auf, eine Welt voller Zauber und Gefahren, in der nicht immer auf den ersten Blick klar ist, wer Freund und wer Feind ist. Das mittelalterliche Russland bietet einen atmosphärischen Hintergrund für diese wundervoll geschriebene Geschichte, aus der man als Leser gar nicht wieder auftauchen mag.

Der Bär und die Nachtigall - Katherine Arden
Der Bär und die Nachtigall
von Katherine Arden
(21)
Buch (Paperback)
17,50

Eine jahrhundertealte, zeitlose Geschichte

Barbara Sitter aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 11.12.2019

Hier wird die Geschichte der Circe nacherzählt, der Mutter aller Hexen und Zauberinnen, geheimnisvoll, sagenumwittert und rätselhaft. Ihr Aufwachsen als ungeliebtes und hässliches Kind, ihr Verbrechen und ihre Bestrafung - die Verbannung auf eine einsame Insel - erzählt sie uns unverstellt und schonungslos. Dass sie Fehler macht, unter ihnen leidet und versucht, sie wieder gut zu machen, macht Circe in den Augen der Leser nachvollziehbar und zur Identifikationsfigur. Ihre Leidenschaft, ihre Liebe und ihr Hass ziehen den Leser in seinen Bann und schaffen ein atemberaubendes Leseerlebnis. Dieses Buch ist viel mehr als nur die Nacherzählung eines klassischen Stoffes. In dieser Geschichte kann man sich auf so vielen Ebenen wiederfinden und wiedererkennen, dass man instinktiv versteht, warum der Stoff die Jahrhunderte überdauert hat und noch immer aktuell ist.

Ich bin Circe - Madeline Miller
Ich bin Circe
von Madeline Miller
(46)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,70

Das richtige Buch für verregnete Herbst-Abende!

Barbara Sitter aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 27.10.2019

Kya wächst am Rande der Gesellschaft im Marschland North Carolinas auf. Zunächst verlässt die Mutter die Familie, dann nach und nach alle Geschwister, bis Kya alleine mit ihrem alkoholsüchtigen und gewalttätigen Vater bleibt. Schließlich kommt auch er nicht mehr zurück. Kya schlägt sich alleine durch, lebt von und mit der Natur, mehr schlecht als recht.
Im Wechsel mit der Erzählung ihres Aufwachsens wird ein Todesfall behandelt, der das Städtchen erschüttert, als Kya ca. 24 Jahre alt ist. Die Außenseiterin wird des Mordes verdächtigt. Ihr Verbrechen? Ein ehemaliges Naheverhältnis mit dem Opfer.
Dieser Roman hat alles was man sich wünschen kann: Er ist spannend, ohne vorhersehbar zu werden, romantisch, ohne kitschig zu sein und lehrreich, ohne in Plattitüden zu verfallen. Die Personen sind einzigartig und detailreich charakterisiert, sodass sie wahrhaftig zum Leben erwachen. Kyas tiefe Liebe zur Natur, zum Marschland, zu ihrer Heimat überträgt sich auf den/die Leser*in und lässt uns ganz und gar in die Geschichte eintauchen. Gleichzeitig hat die Geschichte soviel Tiefgang, dass auch Leser*innen auf ihre Kosten kommen, die mehr von einem Buch erwarten, als nur ein bisschen Unterhaltung. Wärmste Empfehlung von meiner Seite!

Der Gesang der Flusskrebse - Delia Owens
Der Gesang der Flusskrebse
von Delia Owens
(210)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,70

Ein Berghotel, zwei Schwestern und eine schwierige Beziehung

Barbara Sitter aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 27.10.2019

Ella fährt mit ihrer Schwester Martha, die sich nach einem schweren Nervenzusammenbruch erholen muss, in ein Hotel in den norwegischen Bergen. Die Schwestern waren wie Zwillinge aufgewachsen, Ella, die jüngere, immer Martha nach, bis Martha eines Tages aus heiterem Himmel beschloss, wegzugehen. Nur um wiederzukommen.
In dem Hotel kommt die schwierige Beziehung zwischen den beiden Schwestern an einen Wendepunkt. Kann sich Ella von ihrer großen, ambivalenten Schwester lösen und endlich ihre eigene Identität aufbauen?

Eine dicht gepackte, vieldeutig geschriebene Novelle, bei der sich immer noch eine Bedeutung hinter den Worten finden lässt. Großartige Literatur aus Norwegen!

Weil Venus bei meiner Geburt ein Alpenveilchen streifte - Mona Høvring
Weil Venus bei meiner Geburt ein Alpenveilchen streifte
von Mona Høvring
(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,60

Die Seevögel sind nicht einsam

Barbara Sitter aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 27.10.2019

Sie lässt alles hinter sich: ihre Wohnung, ihre gescheiterte Beziehung, ihr Kind. In der Einsamkeit Nordnorwegens will sich die Protagonistin auf ihre Forschung konzentrieren und zu einem neuen Anfang finden. Nach wenigen Wochen soll ihr Geliebter nachkommen. Hinzu kommt, dass vor über 100 Jahren in einer Hütte unweit ihrer Forschungshütte eine Familie gelebt haben soll, deren Leben reich an Unglück und Entbehrungen war. In der Phantasie der Forscherin werden sie diese Menschen wieder lebendig.

"Die Einsamkeit der Seevögel" beschreibt eindringlich und einigermaßen verstörend den Verlust von Identität und Sicherheiten. Je weiter die Erzählung voranschreitet, umso mehr verliert sich die Forscherin in der Einsamkeit der Landschaft und in ihrer Vorstellungskraft, denn in der Stille des Winters werden die Gedanken laut. Was hat sie getan? Wie konnte sie ihr Kind zurücklassen? Und warum kommt ihr Geliebter nicht? Und warum scheint ihr Leben auf seltsame Art und Weise mit jenem dieser Familie verknüpft zu sein? Zurückgeworfen auf sich selbst, muss die Erzählerin ihre eigenen Antworten auf die drängenden Fragen finden.

Die Einsamkeit der Seevögel - Gøhril Gabrielsen
Die Einsamkeit der Seevögel
von Gøhril Gabrielsen
(13)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60

Ein Geruch von Meersalz und Abenteuer

Barbara Sitter aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 11.10.2019

Eine großartige Geschichte für Weltenbummler, Möchtegern-Entdecker, Draufgänger und unstete Geister. Für Liebhaber jener Zeiten, als die Weltkarte noch weiße Flecken hatte und der Himmel sich noch um die Erde drehte. Für Tagträumer und Nichtsnutze, Tunichtgute und Abenteurer und solche, die zu Hause von der weiten Welt träumen und von einem Schiff, das sie fort bringt an unbekannte Ufer und zu nie gesehenen Wundern.

Eine Geschichte des Windes oder Von dem deutschen Kanonier der erstmals die Welt umrundete und dann ein zweites und ein drittes Mal - Raoul Schrott
Eine Geschichte des Windes oder Von dem deutschen Kanonier der erstmals die Welt umrundete und dann ein zweites und ein drittes Mal
von Raoul Schrott
(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
26,80

Ein folgenschwerer Unfall...

Barbara Sitter aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 11.10.2019

Ihr ältester Bruder stirbt bei einem Unfall und Jas gibt sich die Schuld daran. Hat sie nicht darum gebetet, dass er anstelle ihres Kaninchens stirbt? Jeder für sich zerbrechen die Familienmitglieder an der Tragödie. Jas verkriecht sich – ihrem Namen gemäß – in ihre Jacke, ihr Bruder wird brutal und unzugänglich, ihre Schwester verliert sich in Träumen von einer besseren Zukunft.
Marieke Lucas Rijnveld hat ein beinah beklemmendes Buch geschrieben, dass sich ohne falsche Einfühlsamkeit einem schweren Thema widmet. Der Roman ist keine leichte Kost, es lohnt sich aber, ihn auszuhalten.

Was man sät - Marieke Lucas Rijneveld
Was man sät
von Marieke Lucas Rijneveld
(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,70

 
zurück