Thalia-BuchhändlerInnen im Portrait: Claudia Horvath | 28 Rezensionen
Meine Filiale

BuchhändlerInnen im Portrait

Meine Lieblingsbuchhändler

Claudia Horvath
aus der Thalia-Buchhandlung in Tulln

Gesamte Empfehlungen 28 (ansehen)


Abteilung:
Sachbuch
An meinem Beruf gefällt mir:
so viele verschiedene Bücher - so viele verschiedene Kundenwünsche und man lernt nie aus !
Im Beruf seit:
1992

Meine Empfehlungen

überaus wichtig

Claudia Horvath aus der Thalia-Buchhandlung in Tulln , am 20.08.2012

Endlich schreibt jemand, noch dazu ein Genetiker, über das Problem an unseren Schulen, das mir am Herzen liegt. Das Individuum sollte wieder hervorgehoben werden, seine Talente und nicht sein Versagen nutzbringend für die Gesellschaft ausgeschöpft werden. Dazu muss man aber fördern was vorhanden ist, denn Ressourcen sind da. Wir kennen die gesellschaftliche Zukunft nicht und wissen nicht, welche Begabungen zur Lösung künftiger Probleme gebraucht werden. Es sollte daher nicht darum gehen, den Durchschnitt zu heben, sondern vielmehr darum, durch lebenslanges Lernen die Möglichkeit zu erhalten, verborgene Talente zu entdecken und diese dann auch in kreative Leistung umzusetzen. Talente sollten wir nicht bewerten, sondern einfach nur Entfaltungsmöglichkeiten für sie schaffen. Also lassen wir uns nicht einengen und gleichmachen, denn das wäre aus naturwissenschaftlicher Sicht eine Sackgasse. Mein Tipp: das zum Thema passende Bilderbuch gibt es auch - "Wenn die Ziege schwimmen lernt".

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Die Durchschnittsfalle - Markus Hengstschläger
Die Durchschnittsfalle
von Markus Hengstschläger
(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
21,90

Erschütternd und beeindruckend

Claudia Horvath aus der Thalia-Buchhandlung in Tulln , am 20.08.2012

Dieses Buch ist ein anschaulicher Bericht über das Überleben der Menschen in Sarajevo während des Balkankrieges. Es beschreibt die Ängste, Traumata und Hoffnungen der Bewohner der Logavina, einer Straße in Sarajevo, und ihre Überlebensstrategien. Die Bereitschaft, der Belagerung zu trotzen, ihren Überlebenswillen, ohne Wasser, Strom und Lebensmittel auszukommen, haben mich berührt und fasziniert.
Vor dem Krieg lebten Serben, Kroaten und Muslime in einer vorbildlichen multikulturellen Gemeinschaft.Aber zwanzig Jahre nach dem Krieg herrschen Misstrauen, Neid und Verbitterung vor. Diese lassen sich trotz Anstrengungen der Politik nicht mehr aus den Herzen der Bewohner löschen. Heute spielt die ethnische Zugehörigkeit eine Rolle.
Die amerikanische Journalistin lebte zusammen mit den Menschen im Krieg und lässt diese zu Wort kommen,dadurch versteht der Leser heutige Probleme im Miteinander besser, denn die Wunden sind noch nicht verheilt. Ursprünglich erschien dieses Buch 1996 unter dem Titel "Logavina-Street". Die Neuauflage wurde erweitert und beschreibt auch die Menschen Sarajevos 20 Jahre danach.

Die Rosen von Sarajevo - Barbara Demick
Die Rosen von Sarajevo
von Barbara Demick
(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60

herrlich retro!

Claudia Horvath aus der Thalia-Buchhandlung in Tulln , am 22.06.2012

Tapps ist ein kleiner schwarzer Welpe, der von zwei spielenden Kindern gefunden wird. Sie hoffen, ihn behalten zu dürfen und das geht auch eine Zeit lang gut. Doch dann entdecken sie eine Vermisstenanzeige und müssen ihr geliebtes Hündchen ehrlicherweise zurückbringen, das den beiden aber große Überwindung kostet.
Schon die Namen der beiden Kinder, Hedi und Fredi, sind so herrlich altmodisch. Auch die Sprache passt nicht in unsere Zeit, aber man liest dieses Buch gerne, allemal bereiten auch heute noch Lindgrens 'Kinder von Bullerbü' großes Vergnügen. Das Richtige tun - obwohl man es nicht möchte - ist eine Aussage, welche auch in unserer Zeit noch Gültigkeit hat.

Tapps - Mira Lobe
Tapps
von Mira Lobe
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,00

intensiv und nahegehend

Claudia Horvath aus der Thalia-Buchhandlung in Tulln , am 22.06.2012

Inge Lohmark ist seit 30 Jahren Biologielehrerin an einem Gymnasium am Land, das vor der Schließung steht. Ihre Strenge und Menschenverachtung ganz besonders ihren Schülern gegenüber läßt sie nicht sympathisch erscheinen. Ihr Unterricht ist desillusionierend, verachtend und unzeitgemäß. Nur kurz gerät ihr biologistisches Weltbild ins Wanken, als sie sexuelle Gefühle für eine Schülerin empfindet, die noch dazu am Ende der grausam-hierarchischen Kette der Klassengemeinschaft steht. Konkurrenz, Härte und Strenge prägen Lohmarks Leben - nicht zuletzt zur eigenen Tochter, die den Kontakt zu ihr abgebrochen hat. In dieser ihrer Welt steht die Natur über Erziehung, Humanismus ist ihr ein Fremdwort. Dieses Gedankengut hat für die Lehrerin Konsequenzen. Sie wird zu guter Letzt ausgesondert, aus dem System der Lehrerschaft wegselektiert, denn die Zeiten ändern sich.
Ein hervorragend umgesetztes, aussagekräftiges Buch mit nachdenklichem Inhalt.

Der Hals der Giraffe - Judith Schalansky
Der Hals der Giraffe
von Judith Schalansky
(26)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,60

Wortgewaltig und aufrührerisch

Claudia Horvath aus der Thalia-Buchhandlung in Tulln , am 29.03.2012

Der Glaziloge Zeno muß das Zurückweichen der geliebten Gletscher mit Schmerz miterleben. Und so bricht er mit seinem bisherigen Leben und heuert auf einem Kreuzfahrschiff Richtung Antarktis an. Doch der südliche Kontinent ist schon lange nicht mehr unberührt und Zeno zerbricht an der Ignoranz der Touristen dieser Naturschönheit gegenüber. Respektlos organisiert ein Künstler ein Spektakel mit Fackeln, bei dem alle Passagiere ein SOS bilden sollen. Zeno reagiert und sorgt dafür, dass das SOS auch Wahrheit wird.
Der Autor füht uns die Machtlosigkeit vor Augen oder kann Zeno den Lauf der Dinge Verändern? Ein Plädoye für mehr Bewusstsein unserer Umwelt gegenüber, aber ganz besonders so sensiblen Gegenden wie dem Südpol. Der Roman ist sichtbar eine Liebeserklärung an die Antarktis.

EisTau - Ilija Trojanow
EisTau
von Ilija Trojanow
(16)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90

für kluge Köpfe bei Jung und Alt

Claudia Horvath aus der Thalia-Buchhandlung in Tulln , am 10.02.2012

Umwerfend einfach erklärt Precht, diesmal für Kinder, philosophische Fragen. Aber auch Erwachsene haben ihren Spass beim Lesen. Für alle wissenshungrige Kinder empfehlenswert, da sie mit ihren Fragen ernstgenommen werden und zum Nachdenken anregen.

Warum gibt es alles und nicht nichts? - Richard David Precht
Warum gibt es alles und nicht nichts?
von Richard David Precht
(14)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,50

gut lesbare Naturgeschichte

Claudia Horvath aus der Thalia-Buchhandlung in Tulln , am 11.09.2011

Stark vereinfacht und locker geschrieben und deshalb so gut lesbar.Somit verliert der Leser nicht die Übersicht.Derart komplexe Vorgänge so zu komprimieren ist aber nur in einer Einführung erlaubt und sollte auch nur zum Erwerb des Grundwissens dienen.Zur Vertiefung gibt es weiterführende LIteratur!Für diejenigen denen das erstmals reicht ein empfehlenswertes Buch.

Die kürzeste Geschichte allen Lebens - Harald Lesch, Harald Zaun
Die kürzeste Geschichte allen Lebens
von Harald Lesch
(1)
Buch (Taschenbuch)
11,40

Pflicht, weil brisant

Claudia Horvath aus der Thalia-Buchhandlung in Tulln , am 11.09.2011

Klar, dass der Autor seine Rede bei den Salzburger Festspielen nicht halten durfte.Schade aber auch,denn er hat Wichtiges zu sagen und deshalb werden wir es lesen, weil wir lassen uns nichts verbieten. Auf ganz wenigen Seiten wird die Machtlosigkeit von Politikern aufgezeigt und die Allmacht weniger Konzerne angeprangert. In unserer Gesellschaft herrschen Profitmaximierung und Kapitalakkumulation vor. Hoffnung liegt in der aktiven,solidarischen, demokratischen Revolution - also bei jedem von uns.

Der Aufstand des Gewissens - Jean Ziegler
Der Aufstand des Gewissens
von Jean Ziegler
(8)
Buch (Kunststoff-Einband)
2,50

eine wiener Buchhändlerin in jedem Satz

Claudia Horvath aus der Thalia-Buchhandlung in Tulln , am 11.09.2011

zumindest in der Hälfte des Buches, denn der Krimi wurde von zwei Autoren geschrieben.Ein Berliner und eine Wienerin begegnen einander um ein Buch gemeinsam zu schreiben,in dem ein berliner Kommissar und eine wiener Kommissarin einen Mord in der Literaturszene aufklären sollen. Berlin und Wien passen zueinander, trotz oder vielleicht weil sie Ähnlichkeiten besitzen und ihre Eigenheiten und Drolligkeiten haben. Bücher spielen bei Frau Hartlieb eine große Rolle, und das ist verständlich.Dieser Krimi gibt uns einen kleinen Einblick in die deutsche Literaturszene.Die Sätze sind gut ausformuliert und wenn man all die Plätze in Wien 18.,19. Bezirk kennt,so wie ich, macht das Lesen besonders viel Spass.Einer Verfilmung sollte nichts im Weg stehen, oder mindestens ein Band 2.

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Auf der Strecke / Berlin & Wien Bd.1 - Claus-Ulrich Bielefeld, Petra Hartlieb
Auf der Strecke / Berlin & Wien Bd.1
von Claus-Ulrich Bielefeld
(19)
Buch (Taschenbuch)
12,40

Forschung leicht vermittelt

Claudia Horvath aus der Thalia-Buchhandlung in Tulln , am 26.05.2011

Ein Plädoyer für Raben und Krähen, die in unseren Breiten nicht unbedingt beliebt sind und von Jägern besonders gehasst werden. Sie haben eine enorme Gedächtnisleistung, können betrügen und tricksen und sind im Sozialverhalten äußerst komplex.Nach dem Lesen dieser Literatur werden Sie diese Singvögel sicher mit anderen Augen sehen.Ein leicht konsumierbares Sachbuch!

Rabenschwarze Intelligenz - Josef H. Reichholf
Rabenschwarze Intelligenz
von Josef H. Reichholf
(10)
Buch (Taschenbuch)
11,40

 
zurück