Warenkorb

BuchhändlerInnen im Portrait

Nina Oberngruber
aus der Thalia-Buchhandlung in Linz

Gesamte Empfehlungen 154 (ansehen)


Alter:
36 Jahre
Abteilung:
Reise/Natur/Sport/Kalender
Funktion:
Themenleitung
Im Beruf seit:
2008

Meine Empfehlungen

Ein wahrer Pageturner, wie ich ihn schon lang nicht mehr in der Hand hatte.

Nina Oberngruber aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 17.08.2019

Vor einigen Jahren habe ich Martin Scorsese's Verfilmung von "Shutter Island" gesehen und war begeistert. Eigentlich ist es kaum zu glauben, dass sich dieses Buch für mich auch dann noch als extrem packend erwiesen hat, obwohl ich ja mit dem absolut genialen Plot Twist bereits vertraut war. Einerseits hat mich alleine schon die düstere Atmosphäre auf der Gefängnisinsel im Bann gehalten. Richtig beeindruckt war ich aber letztendlich davon, dass Lehane es geschafft hat, seinen Handlungsfaden so zu spinnen, dass auch im Nachhinein alles nachvollziehbar und logisch ist. Deshalb kann ich denjenigen, die den Film bereits kennen, versichern, dass sich die Lektüre trotzdem lohnt. Umso mehr natürlich, wenn man die Handlung noch nicht kennt. Dieses Buch hat das Potential sich zu meinen All time Favourites zu gesellen.

Shutter Island - Dennis Lehane
Shutter Island
von Dennis Lehane
(4)
eBook
9,99

Traurig, wehmütig, aber gleichzeitig schön und lebensbejahend.

Nina Oberngruber aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 21.05.2019

Diese Geschichte über zwei Jugendliche, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein können, aber trotzdem beschließen ihren letzten Tag im Leben gemeinsam zu verbringen, hat mich sehr berührt.

Für mich war das zentrale Thema, ob es besser ist, sein Sterbedatum zu wissen, oder ob ein Leben im Ungewissen einfacher ist. In diesem Plot stellt sich die Frage nicht, da die Menschen am Tag ihres Ablebens darüber informiert werden. Unter diesem Druck, nämlich an einem einzigen Tag alles Wichtige erledigt und erlebt zu haben, überwinden die beiden Charaktere ihre Grenzen. Das ist vielleicht auch mein einziger Kritikpunkt an der Geschichte, da diese Entwicklung in meinen Augen einen Tick zu schnell und zu weit gegangen ist.

Ansonsten muss ich dem Autor wirklich ein Kompliment dafür machen, dass er es geschafft hat, in einem Buch mit einer so dramatischen Thematik eine Atmosphäre zu schaffen, die natürlich von Verzweiflung und Ängsten geprägt ist, aber in der die schönen und versöhnlichen Momente vorherrschen.

Eine wehmütige Geschichte, die nicht nur für Jugendliche sehr lesenswert ist.

Am Ende sterben wir sowieso - Adam Silvera
Am Ende sterben wir sowieso
von Adam Silvera
(41)
eBook
13,99

Fünf geniale Geschichten, die beweisen, dass Nesser ein Meister seines Handwerks ist.

Nina Oberngruber aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 21.05.2019

Da vier der fünf Geschichten in diesem Band bereits in der Vergangenheit veröffentlich wurden, war nur die erste Erzählung "Tom" neu für mich. Aber verschlungen habe ich sie alle, wie beim ersten Mal Lesen. Denn Nesser beherrscht es wie kaum ein anderer, uns Leser in die Irre zu führen, und das ist auch der rote Faden, der sich durch "Intrigo" zieht.

Ich mag Nessers Sprache, die Art wie er die Charaktere reflektieren lässt, wie er es schafft, dass man am Ende einer Geschichte das Gelesene erst einmal Revue passieren lassen muss, wie er einfach jeden Handlungsfaden, den er spinnt, wieder aufnimmt und uns Leser immer wieder überraschen kann. Für mich sind in "Intrigo" fünf absolut geniale Geschichten vereint, deren Lektüre man sich meiner Meinung nach nicht entgehen lassen sollte.

Intrigo - Hakan Nesser
Intrigo
von Hakan Nesser
(5)
eBook
9,99

Wunderbar humorvolle Lektüre für einen gemütlichen Lesenachmittag.

Nina Oberngruber aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 21.05.2019

Ich bin ja gar nicht so der Fan von Liebesgeschichten, aber dieses Buch hat mir überraschend gut gefallen. Vielleicht, weil sich die Lovestory nicht so sehr in den Vordergrund gedrängt hat. Für mich war das Thema eher die Entfremdung von sich selbst und daher ist es auch eine meiner Lieblingsszenen, wenn sich die Hauptfigur, ein österreichischer Dichter, der jahrelang in Berlin gelebt hat, in einem Gasthaus in seiner Heimat nicht traut, "Grüß Gott" oder "Servus" zu sagen, weil ihm das nicht authentisch genug vorkommt. Ich mag diese Art von Humor sehr und habe mich während der ganzen Lektüre köstlich amüsiert.

Außerdem ist die ganze Geschichte, die in einem fiktiven Tal in den Alpen angesiedelt ist, im Prinzip auch irgendwie eine Liebeserklärung an René Freunds Wahlheimat, das Almtal, in das es mich selbst auch immer wieder zieht, wenn ich abschalten und die Natur genießen will. Wenn man die Gegend kennt, kann man schnell Parallelen erkennen und das gibt dem Ganzen noch einen Hauch Lokalkolorit, was das Lesen für mich persönlich noch einmal zu einem besonderen Vergnügen gemacht hat.

Liebe unter Fischen - René Freund
Liebe unter Fischen
von René Freund
(69)
eBook
8,99

Teil 2 für den nachhaltigen Erfolg des Aufräum-Marathons

Nina Oberngruber aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 21.05.2019

Wie man in meiner Rezension zum ersten Magic Cleaning Band nachlesen kann, bin ich von Marie Kondos Methode überzeugt. In diesem Buch geht es nun schwerpunktmäßig darum, wie man die Dinge, die man behalten möchte, sinnvoll organisiert und aufräumt, so dass nicht nach kurzer Zeit wieder das Chaos herrscht.

Beim Lesen ist mir aufgefallen, dass ich vor Jahren unsere Küche und unser Esszimmer unwissentlich nach dem Konmarie-Prinzip organisiert habe, und kann daher bestätigen, dass so gar nicht erst viel Unordnung aufkommt. Selbst wenn, dann ist diese immer in kurzer Zeit wieder behoben, da einfach jedes Teil einen sinnvollen Platz hat. Für mich persönlich hat sich die Methode schon mehrfach bewährt.

In diesem Band "Magic Cleaning 2: Wie Wohnung und Seele aufgeräumt bleiben" geht Marie Kondo in erster Linie auf das Ordnen und Einräumen ein, um einen nachhaltigen Erfolg zu gewährleisten. In "Magic Cleaning 1: Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert" liegt der Schwerpunkt mehr auf dem Thema Ausmisten. "Das große Magic-Cleaning-Buch" fasst diese beiden Bücher etwas gekürzt zusammen. Der kleine Band "Magic Cleaning - Wie Sie sich von Ballast befreien und glücklich werden" gibt in Kurzform die Methode Marie Kondos ohne vertiefende Hinweise und Beispiele wieder. Und zu guter Letzt ist in "Die KonMarie-Methode" das ganze Thema für Lesefaule als Manga mit den essentiellen Eckpunkten dargestellt.

Magic Cleaning 2 - Marie Kondo
Magic Cleaning 2
von Marie Kondo
(21)
eBook
9,99

Murakami für Einsteiger

Nina Oberngruber aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 21.05.2019

Dieser Titel wurde mir von eingefleischten Murakami-Fans empfohlen, wenn man noch nie etwas von dem japanischen Autor gelesen hat. Ich kannte bisher nur 1Q84 von ihm und teile diese Einschätzung insofern, da man ein gutes Gespür dafür bekommt, wie Murakami in seinen Romanen Realität und Fantastisches vermischt.

Allerdings birgt diese Geschichte hier in meinen Augen weitaus mehr Potential, wenn man sich ein bisschen mit der japanischen Gegenwartskultur beschäftigt hat. Obwohl ich eigentlich kein großer Freund weitreichender Interpretationen bin, habe ich doch mehr mit dem Buch anfangen können, als man mich über die Problematik des Hikikomori aufgeklärt hat, eine Art Sozialphobie, bei der sich japanische Jugendliche vollkommen und monatelang in ihrem Zimmer isolieren und die gesellschaftlich ein großes Tabuthema ist.

Mein Fazit: eine spannende, etwas verstörende Handlung, die mich beim Lesen in seinen Bann gezogen hat. "Afterdark" war mit Sicherheit nicht mein letzter Murakami.

Afterdark - Haruki Murakami
Afterdark
von Haruki Murakami
(14)
eBook
7,99

Motiviert und gut beraten in den Aufräum-Marathon!

Nina Oberngruber aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 30.03.2019

Eigentlich ist es ein Luxusproblem, das Marie Kondo mit ihren Magic Cleaning Büchern angeht: überquellende Kleiderschränke, mit Kisten vollgepackte Dachböden, Krempel über Krempel und das aus diesem ganzen Überfluss resultierende Chaos.

Da ich prinzipiell gerne ausmiste (es ist ein befreiendes Gefühl, wenn man diesen buchstäblichen Ballast los wird), habe ich auch schon etliches an Literatur zu diesem Thema verschlungen und aus all diesen Büchern den einen oder anderen Tipp mitgenommen. Marie Kondos Bücher haben diesen Erfahrungsschatz nun perfekt abgerundet und mich außerdem wieder so richtig motiviert.

Einige Aspekte ihrer Methode habe ich bereits in anderen Ratgebern gelesen, aber in ein paar wesentlichen Punkten unterscheidet sie sich stark. Während in wirklich jedem Buch, das ich zum Thema gelesen habe, dazu geraten wird, sich Raum für Raum, Schrank für Schrank, Schublade für Schublade vorzuarbeiten, geht Marie Kondo nach Kategorien getrennt in einer strikten Reihenfolge vor. Also zum Beispiel die gesamte Kleidung aus dem ganzen Haus auf einen Haufen werfen und dann Stück für Stück durchgehen. Das wird für den einen oder anderen einen ganz schönen Schock bedeuten, denn da wird einem erst richtig bewusst, wie viel Zeugs man eigentlich besitzt. Dieser Schock zeigt aber Wirkung, und wenn man nun T-Shirt Nr. 35 in der Hand hält und sich jetzt noch ernsthaft Sorgen macht, dass man im Sommer nichts mehr zum anziehen hat, wenn man es aussortiert, reicht ein Blick auf den Kleiderberg, um sich von solchen Gedanken zu verabschieden. Und erst dann wenn man den gesamten Haushalt von ungeliebten und unbenutzten Dingen befreit hat, geht es ans Aufräumen, bei dem die richtige Technik für den nachhaltigen Effekt sorgt. Dass hier vieles aufrecht stehend verstaut wird, wirkt auf den ersten Blick teils seltsam, hat aber bei genauer Betrachtung eine gewisse unbestreitbare Logik.

Ich gebe zu, manche Sätze habe ich wohlwollend überlesen. Denn ich glaube jetzt weniger daran, dass sich meine Kleidung unwohl fühlt, wenn sie ganz unten im Stapel liegt. Außerdem spricht sie die ganze Zeit nur über KundINNEN und transportiert dadurch ein etwas angestaubtes Rollenbild. Und Marie Kondo gibt selbst zu, dass sie beim Thema Aufräumen nahezu fanatisch ist. Das hat mich aber eigentlich alles gar nicht so sehr gestört, denn das Wichtigste ist, dass ihre Methode funktioniert.

In diesem Band "Magic Cleaning 1: Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert" geht Marie Kondo in erster Linie auf das Aussortieren ein, in "Magic Cleaning 2: Wie Wohnung und Seele aufgeräumt bleiben" liegt der Schwerpunkt auf der nachhaltigen Ordnung. "Das große Magic-Cleaning-Buch" fasst diese beiden Bücher etwas gekürzt zusammen. Der kleine Band "Magic Cleaning - Wie Sie sich von Ballast befreien und glücklich werden" gibt in Kurzform die Methode Marie Kondos ohne vertiefende Hinweise und Beispiele wieder. Und zu guter Letzt ist in "Die KonMarie-Methode" das ganze Thema für Lesefaule als Manga mit den essentiellen Eckpunkten dargestellt.

Magic Cleaning - Marie Kondo
Magic Cleaning
von Marie Kondo
(49)
eBook
9,99

Houellebecq erfüllt die Erwartungen der Kritik, das muss aber nicht immer gut sein.

Nina Oberngruber aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 22.03.2019

Ein Buch, das keinen Grund zum Aufregen bietet, macht sich vermutlich schlecht in Houellebecqs Portfolio. Deshalb ist es keineswegs überraschend, dass auf den ersten Seiten mit rassistischen und frauenfeindlichen Sprüchen alles andere als gespart wird.
Der Autor lässt den Gedanken seines Protagonisten freien Lauf, wodurch der Leser einiges an vulgären Äußerungen ertragen muss. Ich hatte das Gefühl, dass Houellebecq alles Erdenkliche an Obszönitäten raushauen musste, um nur ja seinem Ruf als Skandalautor gerecht zu werden. Hat man die ersten Kapitel aber geschafft, scheint er sein Feuer verschossen zu haben, und das meine ich im positiven Sinne. Denn dann wird es ruhiger um den Erzähler, der sich, gemäßigt durch ein Antidepressivum, um die Aufarbeitung seiner Vergangenheit bemüht. Ab da hat mich die Geschichte gepackt und auch sprachlich wird es nun um einiges angenehmer. Das Ende hat in mir zwar eher den Eindruck erweckt, als würde der Autor unter Zeitdruck stehen, und war teilweise etwas verworren (vielleicht soll das aber auch nur den Geisteszustand des Protagonisten widerspiegeln?). Hin und wieder beschleicht einen außerdem das Gefühl, man habe aus Versehen zu einer Abhandlung über französische Landwirtschaft gegriffen.
Meine Fazit lautet daher: man nehme die ersten Seiten mit Humor und darf als Belohnung danach in eine fesselnde Geschichte eintauchen. Trotzdem muss ich aber aus den oben genannten Gründen Punkte abziehen. Die Kritiken, die Houellebecq für dieses Werk in den Himmel loben, kann ich nicht nachvollziehen, aber wie gesagt, der überwiegende Teil des Romans hat mich gut unterhalten.

Serotonin - Michel Houellebecq
Serotonin
von Michel Houellebecq
(40)
eBook
19,99

Macht Mut und hilft zu verstehen

Nina Oberngruber aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 18.12.2018

Psychische Krankheiten werden immer häufiger diagnostiziert, trotzdem sind sie immer noch ein Tabuthema. Matt Haig bricht damit, indem er hier von seinen eigenen Erfahrungen erzählt. Und auch wenn seine Krankheitsgeschichte natürlich sehr individuell ist und sich nicht jeder Betroffene in die gleiche Schublade stecken lässt (hier muss es wahrscheinlich eine Unmenge an verschiedenen Schubladen geben), zeichnet sie doch ein ziemlich klares Bild von der Gedankenwelt eines depressiven Menschen. Dieses Buch kann Mut machen, schließlich hat der Autor die schlimmsten Phasen überstanden, aber ich denke, es ist noch wichtiger als Ratgeber für Angehörige. Vielleicht versteht dann der eine oder andere, warum Sätze wie "Jetzt reiß dich doch mal zusammen" oder "Entspann doch mal" niemandem weiterhelfen, eine stille Umarmung aber manchmal Wunder wirken kann.

Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben - Matt Haig
Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben
von Matt Haig
(37)
eBook
15,99

Ein weiterer lesenswerter Teil des Hogarth Press Shakespeare Projekts

Nina Oberngruber aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 18.12.2018

Macbeth gehört wohl zu den bekanntesten Klassikern der englischen Literatur. Bei Nesbo wird aus der tragischen Figur der Leiter des SWAT-Teams in einer Stadt, die von Drogenbossen und korrupten Politikern regiert wird. Im Prinzip steuert er, wie man es auch vom Original her kennt, von Seite 1 an seinem Untergang entgegen. Seine ursprünglichen, moralischen Motive verwässern mehr und mehr, bis er schließlich tragender Bestandteil der Korruption wird, der er eigentlich den Kampf angesagt hatte. Ich empfehle unbedingt das Original vorher zu lesen oder sich zumindest kurz mit den Elementen der einzelnen Akte zu beschäftigen, denn Nesbo bleibt trotz aller Änderungen erstaunlich nah am Original und greift etliche von Shakespeares Leitmotiven auf. Das war für mich echt eine Überraschung. Die düstere Atmosphäre des Romans hat mich übrigens irgendwie an das Gotham City der Dark Knight Trilogie erinnert. Stimmige, spannende Umsetzung des klassischen Stoffs.

Macbeth - Jo Nesbo
Macbeth
von Jo Nesbo
(30)
eBook
9,99

 
zurück