Warenkorb

BuchhändlerInnen im Portrait

Michaela Salzmann
aus der Thalia-Buchhandlung in Linz

Gesamte Empfehlungen 14 (ansehen)


Meine Favoriten

Meine Empfehlungen

Seidenraupe

Michaela Salzmann aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 23.12.2014

„Aber Autoren sind eine gnadenlose Brut, Mr Strike.“

Nachdem der Kuckuck nach den Schönen und Reichen rief, webt nun der Seidenspinner seinen Kokon über die Buchbranche. Ein literarischer Wirbel über Verleger, Lektoren, Agenten und Schriftsteller. Die Wahrheit liegt irgendwo zwischen Bücherwühltischen, Bestsellerlisten und geladenen eBooks.

Was für eine großartige Fortsetzung! Eine mörderische Reise durch das verschneite London, Ermittlungen in gemütlichen Pubs, anstatt im tristen Polizeirevier. Rowling setzt gekonnt auf die Stärken, welche schon das erste Buch auszeichneten. Eine Geschichte die sich die Zeit nimmt um sich zu entfalten, an den richtigen Stellen mit Wendungen überrascht, garniert mit einem neuen Haufen von interessanten Verdächtigen.

Das Herzstück des Werkes bildet aber die sympathische Detektivkombi Strike und Ellacott. Cormoran muss lernen mit seinem erhöhten Bekanntheitsgrad umzugehen. Robin muss für sich klären, wie sie sich ihre zukünftige Zusammenarbeit mit dem Detektiv vorstellt. Neben Terminplan und Papierkram, plant die junge Frau auch das längst überfällige erste Treffen ihrer zwei Männer, ein Vorhaben, dass weder beim Chef, noch beim Verlobten, auf viel Gegenliebe stößt. Was aber keiner der Beiden zugeben würde. Überhaupt bekommt Matthew mehr Aufmerksamkeit und Platz als im ersten Teil. Bitte weiter so! Einige Absätze werden sogar aus der Sicht des zukünftigen Ehemannes erzählt, bis auf diese Ausnahme, herrscht wieder der rasante Perspektivenwechsel zwischen den zwei Hauptfiguren. Die Autorin springt ohne Vorwarnung, von einem erzählenden Strike, im nächsten Satz zur Gedankenwelt von Robin und danach wieder zurück. Dieses Wechselbad der Ansichten macht das Lesen umso reizvoller.

Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Fall!

Der Seidenspinner / Cormoran Strike Bd.2 - Robert Galbraith (Pseudonym von J.K. Rowling)
Der Seidenspinner / Cormoran Strike Bd.2
von Robert Galbraith (Pseudonym von J.K. Rowling)
(55)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,90

Schauermärchen

Michaela Salzmann aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 09.11.2014

Lyrisches Gruseln, poetische Gänsehaut, tiefsinniger Horror und die Geburtsstunde der Detektivgeschichte. Nicht umsonst gilt C. Auguste Dupin als Inspirationsquelle, auch für den wohl berühmtesten Meisterdetektiv aller Zeiten. Sir Arthur Conan Doyle betonte den Einfluss des Ermittlers aus Paris, indem er Watson zu dessen Bewunderer und Holmes, fast schon eifersüchtig, zu Dupin´s größten Kritiker machte.

Der Band enthält 45 Kurzgeschichten, es ist nur schade, dass sich kein Kapitel mit den Gedichten von Poe befasst, so wäre zumindest der Druck der bekanntesten Stücke, wie „Der Rabe“ wünschenswert gewesen. Auch über einen ausführlicheren Anhang hätte ich mich gefreut, weil es den Lesefluss doch unterbricht, Übersetzungen für die häufigen Zitate auf französisch oder in Latein selbst zu suchen. Aber das ist Kritik auf hohen Niveau, das Buch ist auf jeden Fall eine Leseempfehlung wert!

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Edgar Allan Poe - Gesammelte Werke - Edgar Allan Poe
Edgar Allan Poe - Gesammelte Werke
von Edgar Allan Poe
(14)
Buch (gebundene Ausgabe)
9,95

Drache, Bulle und Wolf

Michaela Salzmann aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 13.07.2013

Mit der Reihe "Die Götterkriege" führt Richard Schwartz die Ereignisse von "Askir" weiter. Und wie er es macht! Denn der Autor ging in den ersten beiden Büchern das Wagnis ein, Hauptcharakter Havald, den einzigen Ich-Erzähler der Protagonisten und somit größte Identifikationsfigur des Lesers, fast komplett aus der Geschichte raus zu lassen. Stattdessen legte er den Fokus auf die Entwicklung von Halbelfe Leandra und erhob einige Nebenfiguren in den Rang von Hauptcharakteren. Nach etwas Eingewöhnungszeit hat sich dieses Risiko mehr als bezahlt gemacht. Schwertmajor Blix, die dunkle Priesterin Marla oder der freche Dieb Wiesel, um nur einige der Neuzugänge zu erwähnen, eroberten mein Herz wie im Sturm.

Mit das "blutige Land" kehrt Havald auf die Bildfläche zurück. Doch anstatt sich wie erwartet um die belagerten Südlande zu kümmern, entschließt sich der Wanderer, in die von Partisanenkämpfen erschüttere Ostmark zu reisen. Nicht in offizieller Form als Lanzengeneral, sondern inoffiziell als einfacher Soldat. Dies ermöglicht ihm eine ungefilterte Sicht auf die dort herrschenden Zustände. Die kaiserlichen Legionen bestehen dort fast nur aus unerfahrenen Grünschnäbel, die den Angriffen der Barbarenvölker ausgesetzt sind. Zudem bestätigt sich Havald´s Befürchtung das sich immer mehr der Wilden, dem verfeindeten Nekromatenkaiser anschließen. Als der Wanderer mit einem kleinen Spähtrupp, das erste Mal auf eine zahlenmäßige Übermacht von Barbaren trifft, handelt er auf seine unnachahmliche Art und Weise. Er fordert den Anführer des Nomadenstammes zu einem Duell, nach deren Regeln und Riten. Denn die vermeidlichen Barbaren, sind in Wahrheit ein spirituelles Volk, welche die mystischen Tiergeister ehren. So beginnt der Kampf zwischen den zwei Männern unter der Beobachtung des wissenden Schamanen des Stammes. Denn wie sich die Leser des ersten Buches, genauso wie Havald, zurück erinnern werden, trägt dieser seit dem Ende vom ersten Band, einen bestimmten Anhänger bei sich. Das Totem des Winterwolfs . . .

Der Wanderer füllt die Rolle des Gruppenankers wieder aus, so als wäre er niemals weg gewesen. Durch seine sympathische Ausstrahlung, bindet er Schwerthände ebenso wie Herzen an sich. Vorallem das Zusammenspiel mit Zokora ist ein heimliches Highlight dieses Bandes. Die Dunkelelfe kann endlich wieder Havald´s Handlungen und Gespräche belauschen um ihm danach in ihrer trockenen, logischen Art Ratschläge zu geben. Zum Leidwesen des Lanzengenerals auch in den Momenten wo etwas Privatsphäre willkommen wäre, wie bei der Suche nach einem passenden Baum um sich zu erleichtern. Aber um es mit Zokora´s treffenden Worte zu formulieren, dafür könne sie wirklich nichts, denn dies sind nunmal die einzigen Momente, wo Havald allein anzufinden sei.

Das blutige Land / Die Götterkriege Bd.3 - Richard Schwartz
Das blutige Land / Die Götterkriege Bd.3
von Richard Schwartz
(12)
Buch (Taschenbuch)
11,30

Perspektivenwechsel

Michaela Salzmann aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 13.05.2013

Ich habe ihn nicht wirklich gekannt. Ich glaubte nur, ihn zu kennen.
Und nun ist es zu spät. Zu spät, um ihm zu sagen, dass ich ihn falsch eingeschätzt habe.
Zu spät, um ihm zu sagen, das es mir leidtut.

Schon der Prolog erweckt bittersüße Erinnerungen, denn jene die den dritten Part der Gamereihe gespielt haben, wissen schon welche Erkenntnis am Ende auf den Leser wartet. Es ist die Geschichte der interessantesten und charismatischsten Figur dieses Teils. Es geht nicht um Hauptheld Connor. Es ist das Vermächtnis von Haytham Kenway.

In Tagebucheinträgen schildert der Templer, die Geschehnisse aus seiner Sichtweise und gewährt einen Blick in die Vergangenheit, angefangen mit seiner tragischen Kindheit bis zu den Erlebnissen im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg. Somit erfährt man viel über die Entwicklung des zerrissenen Charakters und erhält gleichzeitig interessantes Hintergrundwissen. Es erschließt sich dem Leser, warum Haytham trotz Templerzugehörigkeit eine Assassinenklinge benutzt, dass er insgeheim schon mal ein beschützendes Auge auf Connor wirft und lüftet das Geheimnis über den rätselhaften Mann, den der Attentäter in der atmosphärischen Anfangssequenz des Spiels, in der Oper ermordet. Das Buch schafft es damit, der Hauptgeschichte noch mehr Tiefgang zu verleihen.

Außerdem bildet das Werk ein gelungenes Bindeglied zwischen AC 3 und der mittlerweile angekündigten Fortsetzung. Denn wie Fans wissen, lautet der Name des neuen Hauptcharakters Edward Kenway. Dieser hat auch einen Auftritt im Buch. Schließlich ist er Haytham´s Vater.

Assassin's Creed - Oliver Bowden
Assassin's Creed
von Oliver Bowden
(33)
Buch (Taschenbuch)
15,50

Wölfe, Wachhunde und ein Tiger

Michaela Salzmann aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 25.02.2013

Am Moskauer Flughafen spielt sich eine alltägliche Szene ab. Ein weinender Junge klammert sich an seine Mutter und schreit lauthals, dass er nicht in den Flieger einsteigen will, weil er Angst hat, die Maschine könnte abstürzen. Anton Gorodezki erkennt das der kleine Kescha die Fähigkeit besitzt, in die Zukunft zu blicken. Er ist ein Anderer. Der Hohe Lichte hindert Mutter und Sohn am Einsteigen in das Flugzeug und bringt die Beiden in Sicherheit. Noch ahnt der Mitarbeiter der Nachtwache nicht, welche Ereignisse er mit der Rettung des Propheten in Gang setzt und zu welcher weitreichender Entscheidung ihn seine Tat zwingen wird . . .

Das Buch ist der fünfte Teil der „Wächter“ Reihe und führt die Serie mit gewohnter Qualität weiter. Sergej Lukianenko schafft es auch diesmal den Leser sofort in seinen Bann zu ziehen.
Es ist der ewige Konflikt Licht gegen Dunkelheit. Aber es sind die vielen Grautöne in den Zwischenschichten, welche die Geschichte so interessant machen. Denn die Lichten können ebenso Verlogenheit zeigen, wie die Dunklen zu Ehrlichkeit fähig sind. Die Story ist eine gelungene Mischung aus Spannung, garniert mit Humor und einer Brise Philosophie, die zum Nachdenken anregt.

Ich habe das Buch an einem Wochenende verschlungen, so groß war meine Freude, dass die Geschichte weitergeht. Die Entwicklung von Hauptfigur Anton, der langsam immer mehr nach der Sichtweise eines Hohen Lichten handelt, aber gleichzeitig versucht seine Menschlichkeit nicht zu verlieren.
Doch bei aller Dramatik sind es auch die lockeren Szenen, die den Charme des Werkes ausmachen. So musste ich einfach lachen, als Anton mit Begleitung in Form der beiden Chefs der Tag- und Nachtwache, den kleinen Kescha zu Hause aufsucht, um ihn zum Beitritt in die Organisation zu bewegen. Der helle Geser der als Überzeugungsarbeit mit Harry Potter Zitaten um sich wirft und der dunkle Sebulon, der die Handlungen der Lichten trocken kommentiert und sich dabei ebenso wie der Leser, köstlich amüsiert.

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Wächter des Morgen / Wächter Bd.5 - Sergej Lukianenko
Wächter des Morgen / Wächter Bd.5
von Sergej Lukianenko
(7)
Buch (Paperback)
14,40

Zeitreise

Michaela Salzmann aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 22.11.2012

Gwendolyn hat es auch im zweiten Teil der Triologie nicht leicht. Die Wächter misstrauen ihr weiterhin und geizen ebenso, wie der undurchschaubare Graf von Saint Germain, mit Erklärungen. Außerdem soll sie in windeseille die geschätzten dreißig Möglichkeiten, sich ordnungsgemäß Luft zuzufächern, erlernen. Nur keine Geste verwechseln, sonst wird es peinlich! Aber wie soll man sich auf solche Kleinigkeiten konzentrieren, wenn im Kopf die große Gefühlsverwirrung herrscht?! Gideons Stimmungsschwankungen sind sehr ärgerlich, dabei gibt es doch genug andere Probleme, über die Gwenny sich den Kopf zerbrechen sollte. Okay, die Schwierigkeit mit dem Fächer löst unsere Zeitspringerin, indem das ungeliebte Teil einfach in der Gegenwart vergessen wird, aber die Sache mit Gideon wird schon verzwickter, der gutaussehende Kerl küsst nämlich in allen Zeitepochen sehr gut . . .

Saphirblau ist eine gelungene Fortsetzung, ebenso unterhaltsam und angenehm zu lesen, wie der Vorgänger. Die Zeitlinien werden interessant miteinander verwoben und führen das Rubin-Mädchen und ihren Diamanten-Jungen zu Erkenntnissen, welche beide erschüttern werden . . .

Den fünften Stern gibt es für das gelungene Ende, nach dem man sofort nach dem Abschlußband Smaragdgrün greifen möchte. Vorrallem die kreative Überraschung, welche auf der letzten Seite, auf den Leser wartet, hat noch ein Grinsen auf mein Gesicht gezaubert, denn auf so ungewöhnliche Weise hat noch kein Buch, dass ich kenne, Lust aufs Weiterlesen gemacht. Wie? Das sollte jeder selbst herausfinden^^

Saphirblau. Liebe geht durch alle Zeiten - Kerstin Gier
Saphirblau. Liebe geht durch alle Zeiten
von Kerstin Gier
(174)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,50

Völkerverständigung

Michaela Salzmann aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 23.10.2012

Jedes Land hat seine Eigenheiten. In Hetalia werden diese Klischees, auf witzige und liebeswerte Art, auf die Schippe genommen. Im Manga wird jedes Volk durch einen Charakter in menschlicher Form dargestellt und gemeinsam erleben die Figuren die Weltgeschichte nach, oder stürzen sich in die Tücken von Alltagsproblemen. Der Autor schafft es, jedes Land trotz vorhandener Stärken und Schwächen, sympathisch wirken zu lassen und weckt nebenbei noch Interesse an dem historischen Verlauf unserer Geschichte

Besonders lesenswert wird es natürlich, wenn sich die eigene Heimat zu Wort meldet. Österreich, ein charmanter, friedliebender Musiker, welcher aber, wenn er in Fahrt ist, auch ziemlich aufbrausend sein kann. Steckt unser Mann in Schwierigkeiten, boxt ihn seine Freundin Ungarn, aus den Problemen, heraus. Als Zeitvertreib, wirft Österreich, gerne mit neunmalklugen Ratschlägen um sich, welche vor allem Lieblingsnachbar Deutschland, regelmäßig in den Wahnsinn treiben. Aber trotz seiner belehrenden Art, schafft es unser tolles Land mit einer einzigen Geste, selbst die hitzigste Debatte der Weltkonferenz zu beruhigen. Denn wenn Österreich, eine selbstgebackte Sachertorte auf den Tisch stellt, herrscht zumindest vorübergehend Ruhe und Eintracht^^

Hetalia hat mich von der ersten Seite an, in seinen Bann geschlagen. Die Serie ist sehr lustig, aber auch voller versteckter Weisheiten.

Deutschland: Du bist ein Rätsel!
Österreich: So bin ich nun mal!

Hetalia - Axis Powers 01 - Hidekaz Himaruya
Hetalia - Axis Powers 01
von Hidekaz Himaruya
(8)
Buch (Taschenbuch)
10,30

Puppenspiel

Michaela Salzmann aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 14.09.2012

Ein alter Mann, der seine Jugend wieder findet.
Eine Halbelfe, auf deren Schultern, die Last eines ganzen Reiches ruht.
Ein Leibwächter, der die Gerechtigkeit schützt.
Eine Dunkelelfe, die strahlendes Licht bringt.
Eine stolze Seele, welche einen verlorenen Körper füllt.
Eine Attentäterin, welche den Weg der Aufopferung wählt.
Ein Schankmädchen, das mehr Mut besitzt als der tapferste Krieger.
Und ein Bandit der sich sein Herz stehlen lässt.

Es ist eine Seltenheit, dass eine Buchreihe, mit jedem erschienen Teil besser wird, meistens ist eher das Gegenteil der Fall. Bei "Askir" steigert sich die hohe Qualität aber von Band zu Band immer mehr und findet ihren bisherigen Höhepunkt im viertem Buch. Es ist überraschend wie sich die Charaktere weiter entwickeln und wie gut durchdacht und geplant der Verlauf des Abenteuers seit den ersten Seiten ist. Die Reisetruppe findet schnell einen Platz im Herzen des Lesers und man ist gespannt wie die Geschichte weiter geht und welche Ereignisse noch auf die liebenswerte Truppe wartet.

Der Herr der Puppen / Das Geheimnis von Askir Bd.4 - Richard Schwartz
Der Herr der Puppen / Das Geheimnis von Askir Bd.4
von Richard Schwartz
(12)
Buch (Taschenbuch)
11,30

Sonne und Mond

Michaela Salzmann aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 12.09.2011

Es gibt ein Wiedersehen mit den "Bösen" aus Dson Faimon. Die Nostaroi Sinthoras und Caphalor setzten ihren Eroberungsfeldzug im geborgenen Land fort und versuchen verbissen die Elben entgültig zu vernichten. Doch wärend die zwei Heerführer in die Schlacht ziehen, spinnt sich ein Netz aus Lügen, Verrat und unerwarteten Gefahren um die Heimat der Albae . . .
Über zwei Jahre mussten sich die Leser von "Gerechter Zorn" gedulden um endlich die gelungene Fortsetzung in Händen zu halten. Es ist auch im zweiten Band interessant die Albae zu begleiten und ihre Sichtweise kennen zu lernen. Fans von Markus Heitz´s Zwerge-Zyklus kommen an dieser neuen Serie sowieso nicht vorbei, schließlich wissen diese schon welches entgültige Schicksal auf unsere "Helden" wartet.
Ich mag das dunkle Volk der Albae, es ist eine angeneheme Abwechslung einmal nicht auf Seiten der Guten zu stehen um trotzdem immer wieder sympathische Züge in den Figuren zu entdecken. Den auch ein Alb kann Ehre, Loyalität und Liebe besitzen.

Vernichtender Hass / Die Legenden der Albae Bd.2 - Markus Heitz
Vernichtender Hass / Die Legenden der Albae Bd.2
von Markus Heitz
(16)
Buch (Paperback)
17,50

Disk and Execution Monitor

Michaela Salzmann aus der Thalia-Buchhandlung in Linz , am 24.08.2011

Mathew Sobol, eines der größten Gomputergenies seiner Zeit, stirbt an den Folgen eines Gehirntumors. In der Stunde seines Todes aktiviert sich sein Lebenswerk. Der Daemon erwacht. Ein Computerprogramm das unsere vernetzte Zivilisation angreift, um mit Hilfe des Internets einen Cyberkrieg zu beginnen.
Sobol will die Welt verändern, er selbst hat nichts mehr zu verlieren, doch die Menschheit steht plötzlich vor einem Scheideweg. Denn der Daemon hackt nicht nur das Internet. Der Daemon hackt die Gesellschaft.

Es ist schon lange her, das mich ein Buch von der ersten Seite an derart fesselte wie Daniel Suarez Erstlingswerk. Es ist ein spannender, rasanter Thriller, welcher auch Sience Fiction Leser begeistern wird. Für Gamer ist das Werk ebenfalls zu empfehlen, schließlich spielen die Beiden, von Sobols Firma entwickelten, Onlinerollenspiele eine zentralen Part in der Geschichte.

Und alle die nach der letzten Seite noch nicht genung haben, greifen am Besten gleich nach der Fortsetzung Darknet, welche glücklicherweise schon erhältlich ist.

Daemon / Daemon Bd.1 - Daniel Suarez
Daemon / Daemon Bd.1
von Daniel Suarez
(37)
Buch (Taschenbuch)
12,40

 
zurück