Warenkorb
 

Bewerter

Beate von Buch-Plaudereien

Gesamte Bewertungen 13 (ansehen)


Über mich:
http://www.buchplaudereien.de/

Meine Bewertungen

Gänsehaut garantiert

Reiheninformation:
Die Reihe dreht sich um die Ermittlerin Laura Kern.
Band 1: Krähenmutter
Band 2: Engelsschlaf
Beide Bücher können völlig unabhängig voneinander gelesen werden.

Inhalt:
Das Ermittlerteam wird in einen Park gerufen. Dort liegt eine tote Frau, doch kurz bevor sie abtransportiert wird, „erwacht“ die Frau wieder zum Leben. Das ganze Team steht vor einem Rätsel. Die Frau hatte keinen Puls mehr und auch nicht mehr geatmet. Sie hat keine Verletzungen, die auf Gewalteinwirkungen hinweisen. Aber warum lag sie in diesem totenähnlichen Schlaf auf der Parkbank? Noch bevor die erste Scheintote wieder richtig genesen ist, wird bereits die zweite Frau gefunden. Für Laura Kern beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn sie ist sich sicher, dass da noch viel mehr dahintersteckt.

Meine Meinung:
Obwohl ich das eigentlich bei fast jedem Buch von Catherine Shepherd sage, muss ich es hier einfach wieder tun: „Das ist das beste Buch, das bisher von ihr erschienen ist.“ Catherine Shepherd scheint die unfassbare Gabe zu haben mit jedem Buch, das sie schreibt einfach noch besser zu werden. Diese Geschichte -lebendig beerdigt zu werden ist schon alleine eine furchtbare Horrorversion- ist unglaublich spannend. Ich hatte ganz, ganz lange absolut keine Idee in welche Richtung das ganze führen wird, obwohl es neben der Perspektive aus der Gegenwart auch wieder Einblicke in die Vergangenheit aus einer anderen Perspektive gibt.
Neben dem Thriller-Anteil in diesem Buch lernt man die Ermittlerin Laura Kern noch etwas näher kennen und auch die anderen Charaktere aus dem ersten Band „Krähenmutter“. Das ist schön, aber man muss den ersten Band nicht unbedingt kennen, um „Engelsschlaf“ zu lesen. Beide Bände sind unabhängig voneinander lesbar.

Mein Fazit:
Ein spannender Thriller, der es mir nicht erlaubt hat, das Buch zur Seite zu legen, bis ich das letzte Wort gelesen habe. Meine absolute Leseempfehlung!

Engelsschlaf. Thriller - Catherine Shepherd
Engelsschlaf. Thriller
von Catherine Shepherd
(18)
Buch (Taschenbuch)
10,30

blaues Meer, rosa Mandelblüten und ganz viel mehr

Inhalt:
Leonie ist das was man eine erfolgreiche Karrierefrau nennt. Sie ist Unternehmensberaterin und ihr Job ist es Firmen vor der drohenden Pleite zu retten. Doch dieser Erfolg hat auch seinen Preis. Für Freunde hat sie keine Zeit und Gefühle kann sie dabei auch nicht zulassen. Und dann muss sie kurzfristig nach Mallorca reisen. Dort hat sie ganz überraschend ein kleines Hotel von ihrer Tante geerbt. Was sie nicht weiß: sie hat auch noch vier alte Freunde ihrer Tante geerbt, die dort wohnen und ganz und gar nicht froh über Leonies Erscheinen sind. An einen schnellen Verkauf ist jedenfalls nicht mehr zu denken. Zumal das Testament der Tante noch ein paar weitere Überraschungen mit sich bringt. Und dann ist da auch noch Niklas, der Leonie ziemlich durcheinander bringt.

Meine Meinung:
Auf den ersten Blick ist das wieder ein ganz typischer und schöner Elke-Becker-Roman, der mit einem schönen und gut zu lesenden Schreibstil und einem Setting in wunderschöner Landschaft überzeugt. Die Autorin schafft es immer wieder die ganz besondere Atmosphäre ihrer Schauplätze zu transportieren, so dass die Leser sich direkt mitten im Geschehen befinden. Hier spielt die Geschichte auf Mallorca und zwar abseits vom üblichen Touristentrubel in einem kleinen Agrotourismus-Hotel. Ich würde jedenfalls sofort in dieser kleinen Finca Urlaub machen und zwar genau zur Mandelblüte. Das muss ein absoluter Traum sein.
Auf den zweiten Blick ist dieser Roman aber auch noch deutlich tiefgründiger. Die vier Senioren sind – neben Gustav – die eigentlichen Stars dieses Buches. Sie leben in einer außergewöhnlichen Wohngemeinschaft zusammen und machen dem Leser auf sehr beeindruckende Weise klar, dass man auch im Alter das Leben noch genießen kann und nicht unbedingt nur darauf warten muss, dass man relativ einsam in irgendeinem Altersheim sitzt und den ganzen Tag zum Fenster rausschaut. Diese vier haben Leonie nicht nur fast in den Wahnsinn getrieben, sondern auch zum Nachdenken bewegt und mich sehr häufig zum Lachen gebracht.

Mein Fazit:
Ein schöner Sommerroman, der nicht nur gut zu unterhalten weiß und dem Leser die schönen Seiten von Mallorca aufzeigt, sondern, der auf eine ganz humorvolle Weise auch einen kleinen Denkanstoß gibt.

Meeresblau & Mandelblüte - Elke Becker
Meeresblau & Mandelblüte
von Elke Becker
(22)
eBook
6,99

Auf nach Afrika!

Inhalt:
Fotografin Paula hat es geschafft. Sie soll für einen Buchband nach Kenia reisen und dort die „Big Five“ ablichten. Dieser Auftrag ist nicht nur wichtig für ihr leeres Bankkonto, sondern könnte auch der berufliche Durchbruch sein. Denn die Naturfotografie liegt ihr schon immer am Herzen. Bisher hat sie sich mit dem Fotografieren von Hochzeiten über Wasser gehalten. Lebensgefährte Rick ist allerdings ganz und gar nicht begeistert. Er hält Paulas Job sowieso mehr für ein Hobby als für einen Beruf. Da er sich aber nicht vorstellen kann, so lange von Paula getrennt zu sein, entscheidet er sich Paula wenigstens kurz zu begleiten und die Zeit mit einem Urlaub zu verbinden. Doch so richtig will das nicht klappen mit dem Urlaub. Dank WLan im Camp sitzt Rick die meiste Zeit am Laptop und Paula geht alleine auf Fotosafari. Rick gehen Land, Leute, das Camp und sein kanadischer Leiter, Aiden und einfach alles furchtbar auf die Nerven. Viel lieber wäre er irgendwo in einem Luxusressort. Aber er hat einen Plan und deswegen hält er durch. Paula dagegen verliebt sich jeden Tag ein Stückchen mehr in Afrika und seine Schönheiten.

Meine Meinung:
Ich liebe die Romane von Elke Becker einfach. Die Autorin nimmt ihre Leser mit auf eine Reise. Gemeinsam mit den Protagonisten taucht man ein in fremde Länder und hat jedes Mal das Gefühl hautnah dabei zu sein.
Bei „Drei Herzen auf Safari“ war es für mich sogar noch ein Stückchen intensiver, denn ich habe sehr viele Gemeinsamkeiten mit Paula gefunden. Und von genau so einer Fotosafari habe ich früher sehr oft geträumt. Da hat mich Elke Becker quasi mitten in meinen eigenen Traum katapultiert. Kein Wunder, also, dass mir Paula nicht nur als Prota gut gefallen hat und vom ersten Satz an sympathisch war. Rick dagegen, der hat sich mit jedem Satz und mit jeder Handlung ein Stückchen unsympathischer gemacht. Da ging es mir definitiv wie Aiden. Was findet Paula nur an dem Typen?
Natürlich geht es auch in diesem Roman wieder um Liebe und Gefühle, und die „drei Herzen“ hatten es nicht immer leicht. Aber genau das erwartet frau ja auch von einem Liebesroman. Besonders gefreut hat es mich Mischa wieder zu treffen und zu lesen was aus ihm geworden ist. Ich finde es immer wieder schön, wenn ich auf Menschen aus vorherigen Büchern treffe. Denn irgendwie hat man diese Leute ja im Laufe eines Buches liebgewonnen und da ist es einfach schön zu sehen, dass sie nicht einfach weg sind.

Mein Fazit:
Lasst euch mit diesem wunderschönen Roman nach Afrika entführen, geht auf Motivjagd mit Paula, die Fotos und Bilder entstehen ganz automatisch vor euren Augen. Ärgert euch über Rick, amüsiert euch ein bisschen über „Frederick“ und genießt „Drei Herzen auf Safari“.

Drei Herzen auf Safari - Elke Becker
Drei Herzen auf Safari
von Elke Becker
(3)
eBook
3,99

Meine absolute Leseempfehlung

Inhalt:
Der sechzehnjährige Leo zieht mit seiner Familie (zwei Brüder und eine kleine Schwester) um. Dass er dafür die Schule wechseln muss ist für ihn ein echter Grund zur Freude, denn in seiner alten Schule hatte er ziemliche Probleme.
Am ersten Tag in der neuen Schule trifft er auf Marie. Marie, die ihn vom ersten Augenblick an fasziniert. Marie, die Streberin. Marie, die sich seltsam kleidet. Marie, die bei den anderen Mitschülern nicht gerade beliebt ist und die alle Anfeindungen offensichtlich an sich abprallen lässt.

Meine Meinung:
Endlich wieder ein Buch von Susanna Ernst. Wer mich kennt weiß: ich bin ein absoluter Fan von dieser Autorin. Mit „Was vor dir noch keiner sah“ hat sie ihr zweites Jugendbuch veröffentlicht und wer Susanna Ernst kennt, der weiß auch, dass ihre Bücher immer geprägt sind von Liebe, Gefühl, Humor und einem tiefgehenden Thema.
Das hat sie auch hier, in diesem Jugendbuch, wieder ganz hervorragend zu einer wundervollen Geschichte verwebt. Ihre Sprache ist dem Genre angepasst, etwas leichter als üblich, aber immer noch geprägt von ihrem ganz persönlichen Schreibstil. Ich liebe es wenn sie mich mit Sätzen wie diesem

Zitat aus Kapitel 26:
„Leserlich, jaja! Die Buchstaben sahen aus, als hätte ich sie auf einer Waschmaschine geschrieben, bei laufendem Schleudergang.“

zum Lachen bringt. Und ja, immer wenn ich solche Sätze von ihr lese, dann sehe ich das sehr, sehr deutlich vor mir.
Genau so wie sie mich zum Lachen bringt, bringt sie mich zum Grübeln, Bangen und Hoffen. Mehr kann man sich von einem wirklich guten Buch doch gar nicht wünschen, oder?
Dieses Buch ist kapitelweise abwechselnd aus der Sicht von Marie und von Leo geschrieben. Die Perspektiven sind auch optisch gut getrennt. An jedem Kapitelanfang, sind für Maries Kapitel die Silhouette eines Mädchenkopfes und für Leos Kapitel die eines Jungenkopfes abgebildet.
Beide Charaktere sind toll ausgearbeitet. Der Leser erfährt relativ schnell welches ganz große Geheimnis die beiden mit sich herumschleppen und kann sich dadurch recht gut in die Marie und Leo hineinversetzen. Beides sind sehr starke Persönlichkeiten, auch wenn es bei Leo eine Weile dauert, bis er das wirklich begreift. Marie kämpft gegen die Schatten ihrer Vergangenheit an. Für ihre kleine Schwester Lilly tut sie alles – ihre eigenen Bedürfnisse vergräbt sie ganz tief in sich. Sie hat ein Ziel vor Augen, von dem sie sich nicht abbringen lässt, egal was passiert.
Nicht einfach für die beiden, die zarte Liebe, die sich zwischen ihnen entwickelt richtig zu begreifen und damit umzugehen.
Mit den eigentlichen Nebencharakteren in dem Buch, wie den Familien von Leo und Marie, gibt Susanna Ernst der Geschichte noch einmal mehr Tiefe. Denn diese Nebencharaktere sind alles andere als nebensächlich. Die Familie von Leo finde ich richtig toll, besonders Anton und „Crash“ haben es mir da angetan. Über Anton habe ich mehr als einmal laut lachen müssen. Und eine Szene mit ihm wird mir so schnell nicht aus dem Kopf gehen. Ich sage nur „Anruf beim Radio“ :-)
Julia und Johannes sind ganz wunderbare Menschen, von denen die Welt noch viel mehr brauchen könnte.
Mein erklärter Lieblingsprotagonist ist aber „Whiskey“, der in dem Buch zwar tatsächlich nur eine Nebenrolle spielt, aber sein Namensgeber hat eine sehr wichtige Rolle in meinem Leben. An dieser Stelle: Danke, liebe Susanna. Du weißt wofür!

Mein Fazit:
Allen Susanna Ernst Fans muss ich dieses Buch nicht empfehlen, die werden es sowieso lesen. Allen anderen, kann ich es wirklich nur ans Herz legen. Ein Buch für jung und alt, für Schüler, für Lehrer, für Eltern. Kurz gesagt für Jeden!
Übrigens: auch für alle, die zunächst mit dem Titel nichts anfangen können – spätestens auf der letzten Seite, werdet ihr wissen warum es keinen besseren Titel geben könnte.

Was vor dir noch keiner sah - Susanna Ernst
Was vor dir noch keiner sah
von Susanna Ernst
(4)
eBook
6,99

Niemals die Hoffnung aufgeben

Inhalt:
Katie – gerade mal acht Jahre alt, erlebt das allerschlimmste, das man sich vorstellen kann und diese Tragödie macht sie im wahrsten Sinne des Wortes sprachlos.
Jonah – dreizehn Jahre alt. Auch er hat schon fürchterliches erlebt und große Wunden auf seiner Haut und seiner Seele davongetragen.
Als sich die beiden im Waisenhaus kennenlernen wird ihre Welt wieder ein klitzekleines bisschen lebenswerter und nach und nach wächst daraus eine tiefe Freundschaft und was niemand geglaubt hatte: Katie beginnt wieder zu sprechen.
Doch als sie älter werden und aus der tiefen Freundschaft bereits eine tiefe Liebe geworden ist, schlägt das Schicksal erneut zu.

Meine Meinung:
Susanna Ernst schafft es immer wieder mich völlig aus der Fassung zu bringen. Da sitze ich da und lese ihre Zeilen und kann es gar nicht fassen wozu Menschen in der Lage sein können. Und die Autorin wirft ihre Leser ganz oft direkt auf den ersten Seiten ihrer Geschichten mitten in diese unfassbaren Situationen. Wer ihr Debüt von „Deine Seele in mir“ schon gelesen hat, der weiß wovon ich rede. Hier ist es wieder so. Kaum drei Seiten gelesen und schon sitze ich fassungslos da. Fassungslos, weil diese Geschichte so unfassbar ist, aber auch weil diese Autorin so unsagbar viele Emotionen mit ein paar Sätzen aufwirbelt, dass ich mich immer wieder frage: wie macht sie das nur?
„So, wie die Hoffnung lebt“ ist abwechselnd aus zwei Perspektiven geschrieben. Eine Perspektive wird von Jonah erzählt und eine von Katie. Durch diese Erzählform kann man sich noch besser in die beiden hineinfühlen. Und einmal mehr ist dieses Buch kein leichter, lockerer Liebesroman. Nein er geht ganz, ganz tief und lässt seine Leser mehr als einmal die Luft anhalten und mir sind auch mehr als einmal die Tränen gelaufen. Und immer wieder gibt es neue Wendungen, mit denen ich niemals gerechnet hätte und die mich geschockt haben und trotzdem … ist da immer noch die Hoffnung. Die Hoffnung, die diese Geschichte und auch die Protagonisten trägt und ohne die es wirklich sinnlos wäre.

Mein Fazit:
Dieses Buch ist so unfassbar gut, dass ich es kaum mit Worten beschreiben kann. Lest es! Haltet die Luft an, freut euch, lacht, weint und vor allen Dingen, macht es wie Jonah: Gebt die Hoffnung niemals auf!

So, wie die Hoffnung lebt - Susanna Ernst
So, wie die Hoffnung lebt
von Susanna Ernst
(104)
eBook
9,99

One Night in Bangkok

Inhalt:
Endlich ist es soweit. Caro fliegt in ihre Flitterwochen! Und zwar nach Thailand. Damit geht ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Dabei spielt es schon fast keine Rolle mehr, dass sie gerade frisch geschieden ist. Statt einem frisch angetrauten Ehemann begleiten sie ihre beiden besten Freundinnen Romana und Sonja. Zu dritt machen sie zunächst Bangkok und seine Sehenswürdigkeiten unsicher. Dort treffen sie auch auf George, der ihnen in Bangkok ein paar Mal über den Weg läuft. Doch was soll frau schon von allein reisenden Herren im besten Alter denken? Noch dazu, wenn sie in Thailand unterwegs sind …

Meine Meinung:
Oh wie schön, endlich wieder ein Roman von Elke Becker. Neben Elke Beckers Schreibstil und Humor, liebe ich jeden einzelnen Ort, den ich zusammen mit ihren Protagonistinnen erkunden darf. Dieses Mal entführen sie mich nach Thailand – also wieder in ein Urlaubsparadies. Und zusammen mit Caro, Romana und Sonja mache ich Bangkok und seine Umgebung unsicher. Eine bessere Reiseführerin als Caro kann ich mir gar nicht vorstellen. Die drei Mädels sind wirklich beste Freundinnen und können ganz wunderbar über sich selbst lachen. Ein Charakterzug, der sie absolut sympathisch macht. So sind ihre Ausflüge in Bangkok zwar die typischen Touristen-Ausflüge, aber zu lachen gibt es trotzdem genug.
Elke Becker hat mir durch ihre Beschreibungen die Stadt und ihre Umgebung nahe gebracht und am liebsten würde ich mich jetzt direkt ins Flugzeug setzen.
Caro, Romana und Sonja sind mir alle drei total sympathisch. Sie stehen zueinander, können über sich lachen und ziehen sich auch schon mal gegenseitig auf. Einfach liebenswert.

Zitat:
»Du bist die einzige Frau, die ich kenne, die ihre Flitterwochen nach der Scheidung macht. Und ohne Mann dazu. Trotzdem sollte man annehmen, dass zu Flitterwochen auch ein entsprechendes Sexleben gehört«, meinte Romana.

»Da ist was dran«, bestätigte Caro. »Aber besser mit euch und ohne Sex in die Flitterwochen, als mit Klaus und Sex in dieser Berghütte zu hocken. Romantisch war das nicht gerade.«

Und dann gönnt sich Caro doch noch einen heißen Urlaubsflirt, wieso auch nicht. Sie ist ja schließlich frei und ungebunden. Dass sie sich dabei verliebt war natürlich nicht geplant, aber für den Leser vorhersehbar. Das muss einfach so sein. Dennoch hält die weitere Entwicklung ein paar Überraschungen bereit. Der männliche Protagonist hat mir auch sehr gut gefallen, nein stimmt nicht, er ist ein absoluter Traummann. *hach*
Aber auch der schönste Urlaub geht mal zu Ende und die drei müssen wieder nach Hause. Kann so eine Urlaubsliebe dem Alltag stand halten? Noch dazu, wenn die Entfernung riesig ist.
Schön, fand ich auch, das Eva und David, die beiden aus „Der Mann in Nachbars Garten“ noch immer in Kontakt mit Caro stehen. Ich mag es, das die Protagonisten von Elke Becker am Ende ihrer eigenen Geschichte nie so ganz verschwinden, sondern in einem der nächsten Bücher immer mal wieder auftauchen.

Mein Fazit:
One Night in Bangkok ist ein Roman, in dem es natürlich um die Liebe geht, der den Leser aber gleichzeitig entführt ins wunderschöne Thailand. Ich habe mit Caro Besichtigungstouren gemacht, habe mit ihr gelacht, gestaunt und auch ein wenig geweint. Und wenn ihr solche Bücher mögt, dann kann ich euch dieses hier wirklich nur empfehlen.

One Night in Bangkok - Elke Becker
One Night in Bangkok
von Elke Becker
(5)
eBook
3,99

Viel Humor und ein bisschen Crime

Inhalt:
Lenja ist eine junge und erfolgreiche Drehbuchautorin. Sie liebt Ben über alles und träumt von Hochzeit, Kindern und einem Häuschen im Grünen. Blöd nur, dass Ben ganz andere Pläne hat. Er hat Lenja gerade verlassen und will in Kürze nach Nicaragua zu Ärzte ohne Grenzen.
Doch so leicht gibt Lenja nicht auf. Sie will Ben auf jeden Fall zurückgewinnen und greift dabei zu recht ungewöhnlichen Mitteln. Sie zieht als rüstige Seniorin in das Altersheim ein, in dem Ben bis zu seiner Abreise nach Nicaragua arbeitet, und hofft auf ihre Chance Ben dabei auf irgendeine Weise wieder nahe zu kommen. Außerdem hofft sie natürlich darauf nicht enttarnt zu werden. Allerdings hat sie da nicht mit den rüstigen Senioren gerechnet und erst recht nicht damit, dass sie plötzlich auch noch um ihr Leben bangen muss.

Meine Meinung:
In diesem Buch steckt deutlich mehr, als man zunächst annehmen würde. Direkt im ersten Kapitel lernt man Lenja kennen und da kann einem schon der Atem stocken. Ich habe Lenja zunächst für ein wenig durchgeknallt gehalten. Sie hat Ideen und Ansichten, die ich nicht immer nachvollziehen konnte. Aber im Laufe des Buches und während des Zusammenlebens mit den Senioren wird sie ein bisschen erwachsener.
Außerdem sind da noch Tim, Lenjas bester Freund seit Kindheitstagen und gleichzeitig der Filmproduzent für den sie Drehbücher schreibt und ihre beste Freundin, Beate. Beide finden Lenjas Idee als 76jährige Karla ins Seniorenheim zu gehen ziemlich blödsinnig, aber beide unterstützen sie trotzdem voll und ganz. Tim, ein echter Frauenheld, der sich eine Beziehung niemals vorstellen kann und Beate, die den Mann ihrer persönlichen Träume schon lange kennt, aber der das niemals erfahren wird. Beide sind mir total sympathisch gewesen. Aber auch die Senioren im noblen Heim fand ich durch die Bank weg klasse.
Als Leserin habe ich mich die ganze Zeit gefragt, wie um Himmels Willen will Lenja ihren Ben zurückgewinnen, wenn sie ihm nur als alte Frau begegnet. Das gleiche haben sich Tim und Beate übrigens auch gefragt. Selbst Lenja weiß darauf zunächst keine Antwort, aber sie ist sich sicher, sie wird ihre Chance bekommen.
Wie und ob Lenja das hinbekommt, das verrate ich euch an dieser Stelle natürlich nicht. Was ich euch aber verraten kann ist, dass Lenja nicht nur mit ihren Gefühlen für Ben zu kämpfen hat, sondern dass in diesem noblen Heim auch noch seltsame Dinge vor sich gehen.
Mir hat das Lesen jedenfalls Spaß gemacht und ein paar wirkliche Überraschungsmomente beschert.

Mein Fazit:
Wenn ihr einen Liebesroman mit Taschentuchalarm und erotischen Szenen erwartet, könntet ihr hier vielleicht enttäuscht werden. Aber wenn ihr eine Geschichte mit einer leicht durchgeknallten Protagonistin, ganz vielen sympathischen Nebenfiguren, in einem ungewöhnlichen Setting, verpackt mit einer Ladung und Humor und Crime mögt, dann solltet ihr hier unbedingt zugreifen.

Ohne Ziel ist der Weg auch egal - Michaela Grünig
Ohne Ziel ist der Weg auch egal
von Michaela Grünig
(29)
eBook
9,99

Sommer, Sonne, Sylt und Meer

Inhalt:
Tinka hat wirklich keine Lust die Sommerferien bei ihren Großeltern auf Sylt zu verbringen. Aber es gibt keine Alternative. Doch kaum dort angekommen lernt sie den Kitesurfer Sven und seine Clique kennen. Und sofort ist es um sie geschehen, Sven ist einfach ein Dreamboy. Sie wird schnell in der Clique aufgenommen und von Langeweile auf Sylt kann keine Rede mehr sein. Nur mit Sven scheint etwas nicht zu stimmen. Und es passieren verwirrende und zum Teil gefährliche und zum Teil unerklärliche Dinge.

Meine Meinung:
Gabriella Engelmann hat es einfach drauf. Egal ob sie für Erwachsene, für Kinder oder wie in diesem Fall für Jugendliche schreibt. Sie bleibt ihrem eigenen und unverwechselbarem Stil treu und ihre Romane sind einfach immer wieder klasse.
Sturmgeflüster beginnt wieder mit einem Namensregister und schon beim Lesen dieses Registers taucht man ein wenig ein – es ist immer wieder schön die Leute, mit denen man die nächsten Stunden verbringen wird, auf diese Art und Weise vorgestellt zu bekommen.
Mit Sturmgeflüster entführt die Autorin ihre Leserinnen einmal mehr nach Sylt und wer ihre Inselromane für Erwachsene schon kennt, für den wird auch dieser Jugendroman ein bisschen wie “nach Hause” kommen sein, denn auch hier schafft Gabriella Engelmann wieder kleine aber liebenswerte Verbindungen zu ehemaligen Protagonisten und Geschäften wie zum Beispiel das Büchernest. Sie holt den Leser mit wenigen Worten mitten auf die Insel und selbst wer noch nie dort war, der hat bald das Gefühl Sylt schon immer zu kennen.
Gabriella Engelmanns Protagonisten sind immer so herrlich normal und menschlich. Egal ob es sich dabei um Jugendliche oder um Erwachsene handelt. Es sind immer Leute wie du und ich mit Ecken und Kanten und trotzdem absolut liebenswert.
Sturmgeflüster ist eine spannende zum Teil auch etwas düstere Geschichte mit einem Hauch von mystischem. Dazu tragen Omas Geschichten über Seejungfrauen und geheimnisvolle Lichter über dem Meer natürlich auch bei. Natürlich kommt auch die Romantik nicht zu kurz. Mir haben alle (na ja fast alle ;-) ) Charaktere gut gefallen und ich bin so durch die Seiten geflogen, wie Sven mit seinem Board über das Meer geflogen ist.
Übrigens, liebe Gabriella Engelmann, das beschriebene Meeresleuchten habe ich selbst auch schon mal erlebt – im indischen Ozean und es ist wirklich ein unglaubliches und unvergessliches Erlebnis.

Mein Fazit:
Sturmgeflüster ist Sommer, Sonne, Sylt, Meer und mehr für Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene. Lasst euch diesen Trip nach Sylt nicht entgehen.

Sturmgeflüster - Gabriella Engelmann
Sturmgeflüster
von Gabriella Engelmann
(15)
Buch (Taschenbuch)
10,30

*hach* Norbert ist endlich zurück

Inhalt:
Catrin, schreibt unter dem Namen Candrine Cook sehr erfolgreich Romane. Ihr Mann Felix belächtet das zwar, erlaubt es ihr aber großzügig. Während Catrin auf einer Tagung ist, lässt Felix sich als neuen Schützenkönig feiern. Und zwar nicht nur mit den Schützenbrüdern, sondern auch mit seiner neuen “Schützenkönigin”. Dumm nur, dass viele Fotos der Feier im Internet zu sehen sind und Catrin alles herausfindet. Sie will nur noch eins: Packen, nach Hause fahren, ihre hochschwangere Hündin Diva abholen und dann weg von Felix.
Doch als sie nach Hause kommt stellt sie fest, dass der Betrug von Felix nicht sein schlimmstes Vergehen ist. Nein, er hat Diva abgeschoben zu einem Wildfremden! Und wenn man denkt: schlimmer geht es nicht mehr – doch! Es geht noch schlimmer, denn das Auto in dem Diva sitzt wird in einen schweren Unfall verwickelt und Diva flüchtet aus dem Auto und ist unauffindbar.
Wird Catrin ihre hochschwangere Seelenhündin rechtzeitig finden?
Kann ihr dabei irgendjemand helfen? Freunde und Bekannte? Oder sogar ein Aufruf im Internet?

Meine Meinung:
*hach* Norbert ist zurück. “Nenn mich Norbert” ist das erste “Norbert”-Buch der Autorin, in dem es um die Liebe zwischen Mensch und Tier und um ganz besondere Verhältnisse zwischen Mensch und Tier geht. Und bereits dieses Buch habe ich regelrecht in mich aufgesaugt. Meine Rezension dazu könnt ihr hier finden: [klick].
Bei “Rock im Wald” handelt es sich zwar nicht um eine Fortsetzung, aber die Botschaft des Buches ist die gleiche. Die Beziehungen zwischen Mensch und Tier, hier im besonderen zwischen Mensch und Hund, ist oftmals eine ganz besondere. Und auch in diesem Buch hat die Autorin es wieder geschafft mit viel Humor, viel Liebe sowohl zwischen Mensch und Hund, als auch zwischen Mensch und Mensch und zwischen Hund und Hund eine wunderbare Geschichte zu schreiben. Mit tollen Protagonisten und einem Ehemann, den niemand braucht ;-)
Ich habe mich total gefreut gute alte Bekannte wie die beiden Norberts, Claudia, Jürgen und die anderen “Fruchtzwerge” wieder zu treffen. Aber auch neue, wie zum Beispiel Wolf, Rock, Markus und River kennenzulernen. Und ich habe mich riesig gefreut welche Entwicklung Nobbi und Norbert mittlerweile gemacht haben. So ein Seelentier ist wirklich etwas ganz besonderes. Man spürt, dass die Autorin selbst Erfahrung damit hat.
Aber dieses Buch ist eindeutig nicht nur für Hundefreunde, sondern auch für Männer, die endlich verstehen wollen, was Frauen an Liebesromanen finden. Für Frauen sowieso, für alle Hundeliebhaber, für alle Menschen, die gerne lachen und sogar für Polizisten und Jäger ;-) Trotzdem hat es einen tieferen Sinn, den man nicht überlesen kann.

Mein Fazit:
Meine absolute Leseempfehlung an alle Menschen mit Herz. Und ich persönlich hätte gerne noch mehr von Norbert, Diva, Space und Luke.


Hinweis:
“Nenn mich Norbert” und “Rock im Wald” können völlig unabhängig voneinander gelesen werden. Schöner, ist es aber wenn man mit “Nenn mich Norbert” anfängt, weil es etwas früher spielt. Lesen sollte man sowieso auf jeden Fall beide.

Reichart, A: ROCK IM WALD - Andrea Reichart
Reichart, A: ROCK IM WALD
von Andrea Reichart
(3)
Buch (Kunststoff-Einband)
13,20

Reist mit Laura nach New York

Inhalt:
Laura ist eine junge, engagierte Lehrerin mit besten Zeugnissen und überaus beliebt bei ihren Schülern. Als es jedoch um die Festanstellung in einer Eliteschule geht, ist es nicht die Qualität der Bewerberinnen, die entscheidet sondern - wie so oft - Papas Geldbeutel. Laura möchte jedoch nicht an einer staatlichen Schule unterrichten, denn sie will den "Kindern reicher Eltern" zeigen, dass es nicht allen so gut geht. Also beschließt sie ein Jahr im Ausland könnte ihrem Lebenslauf durchaus gut tun. So wird sie die "Erziehern" zweier reicher und verwöhnter Kinder in New York.
Bereits im Flugzeug trifft sie auf "Mr Erste Klasse", der ihr mit seinem Benehmen ziemlich gegen den Strich geht und als sie ihre zukünftigen "Kinder" kennenlernt, ahnt sie, dass sie es mit den verwöhnten Teenagern ganz sicher nicht leicht haben wird. Zu allem Übel ist der arrogante Mr Erste Klasse auch noch deren Geigenlehrer.
Meine Meinung:
Das ist jetzt der sechste Roman von Elke Becker, den ich gelesen habe. Und es wird definitiv nicht der letzte sein. Elke Becker bleibt sich und ihrem Stil auch in " Wenn Amor nicht zuhört" treu. In diesem Roman trifft man alte Bekannte wieder, was ich sehr liebe. Denn die Protas eines vorhergehenden Romanes sind ja nicht gestorben und so hat der Leser / die Leserin eben auch immer mal wieder die Chance liebgewonnene Freunde wiederzutreffen. Ich mag das sehr. Außerdem entführt uns Elke Becker wieder in eine besondere Kulisse, nämlich nach New York. "Wenn Amor nicht zuhört" erzählt vom Leben, von der Liebe, von ein paar Schwierigkeiten mit der Liebe und dem Leben und auch in diesem Roman gibt es wieder etwas zum Nachdenken. Auch ihrem Schreibstil bleibt Elke Becker treu. Er lässt sich gut und flüssig lesen, man fliegt geradezu durch die Seiten. Der Humor kommt ebenfalls nicht zu kurz.
Ich mag Laura sehr, obwohl sie auf mich stellenweise etwas älter wirkt als 26, aber ich denke mit so einem Job und diesen idealistischen Gedanken, muss man ab und an auch ein wenig älter wirken. Und sie hat definitiv nichts mit "Fräulein Rottenmeier" gemeinsam ;-) Das Laura mit Mr Erste Klasse nicht warm wird, kann ich sehr gut verstehen, denn er ist wirklich sehr arrogant, aber er ist lernfähig und die Wandlung hat mir gut gefallen.
Die beiden Kinder, Elise und Henry kommen auch sehr authentisch rüber. Wobei Elise wirklich ein "ganz schönes Früchtchen" ist. Dennoch mochte ich auch die beiden.
Wer Elke Beckers Romane kennt, weiß, dass diese auch immer in einer tollen Kulisse spielen. Hier ist es New York und ein paar Tage sind sie auch alle in den Hamptons, der Sommerresidenz der superreichen New Yorks.
Mein Fazit:
Begebt euch zusammen mit Laura auf die Reise nach New York, verbringt zusammen mit ihr und ein paar wenigen anderen ein Wochenende in den Hamptons und erlebt mit, wie die bodenständige Laura in der Upper Class zurechtkommt. Es lohnt sich!

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Wenn Amor nicht zuhört - Elke Becker
Wenn Amor nicht zuhört
von Elke Becker
(14)
eBook
3,99

 
zurück