Warenkorb
 

Bewerter

Meine Bewertungen

Tolle Unterhaltungslektüre mit Tiefgang

zauberblume , am 07.06.2019

Debbie Johnson entführt uns in "Veranda zm Meer" zum vierten Mal in das Comfort Food Cafe. Für mich war es der erste Buch in diesem tollen Cafe und das hat meiner Lesefreude keinen Abbruch getan. Das Buch kann man auch ohne Vorkenntnisse genießen.

Der Inhalt: Unsere Protagonistin Willow Longville lebt mit ihrer Mutter in einem kleinen Dorf namens Budbury. Im Gegensatz zu ihren Geschwistern, die es in die weite Welt verstreut hat, ist Willow ihrer Heimat treu geblieben. Sie betreibt eine Reinigungsfirma und arbeitet nebenher noch in dem Comfort Food Cafe. Und dieses Cafe bedeutet Willow alles. Es ist wie ihr zuhause, hier fühlt sie sich wohl und geborgen. In dem kleinen Cafe hat man einen herrlichen Blick auf den endlosen Strand. Doch als eines Tages ein Fremder das Cafe betritt, merkt Willow sofort, dass es mit ihrem stillen Landleben bald vorbei ist ....

Wie immer hat mich Debbie Johson auch dieses Mal total begeistert. Schon der Prolog hat mich neugierig gemacht, hat mich zum Schmunzeln gebracht und kurzzeitig für Gänsehautfeeling gesorgt. Welche unbeschwerte Kindheit hat Willow mit ihren Geschwistern verbracht. Und jetzt kümmert sie sich rührend um ihre an Alzheimer erkrankte Mutter. Und jeder der mit dieser Krankheit schon konfrontiert wurde, zieht sicher den Hut vor Willow. Ich habe wirklich großen Respekt vor ihr. Und dann taucht plötzich dieser Fremde im Cafe auf und es stellt sich heraus, dass es für Willow gar kein Fremder ist. Und eine wirklich spannende und aufregende Zeit beginnt. Und ich fand es klasse, dass ich sie eine Zeit auf diesem Weg begleiten durfte. In dieser Geschichte liegen so viele Emotionen, die wirklich unter die Haut gehen und die mich berührt haben. Außerdem habe ich meine Auszeit in dem kleinen Cafe auch genossen. Es strömt ein Glückgefühl und Harmonie aus. Man fühlt sich einfach pudelwohl.

Das Cover ist wieder einmal traumhaft - ein echter Hingucker. Ein absolutes Gute-Laune-Sommer-Sonne-Wohlfühlbuch, das sich aber auch mit einem Thema auseinandersetzt, dass jeden von uns treffen kann. Ein Lesevergnügen der besonderen Art, einfach klasse! Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne und freue mich jetzt schon auf das nächste Buch der Autorin.

Veranda zum Meer - Debbie Johnson
Veranda zum Meer
von Debbie Johnson
(7)
eBook
9,99

Ein fulminanter Abschluss

zauberblume , am 04.06.2019

"Gut Greifenau - Morgenröte" aus der Feder der Autorin Hanna Caspian ist nun der grandiose Abschluss einer herausragenden Triologie. Schon die ersten beiden Bände wären Lesehighlight, doch der letzte Teil ist einfach spitzenmäßig. Besser geht gar nicht mehr!

Wieder befinden wir uns in Hinterpommern auf Gut Greifenau. Wir befinden uns in großen Zeiten des Umbruchs. Im Jahr 1918 ist der Frieden mit Russland in greifbarer Nähe. Doch dann passiert ein Mordanschlaug auf Konstantin, den ältesten Sohn des Gutsherrn von Gut Greifenau Adolphis von Auwitz-Aarhayn. Nur durch die aufopfernde Pflege der Dorflehrerin Rebecca überlebt Konstantin. Der Gutsherr ist mittlerweile jedoch am Verzweifeln. Hohe Schulden, die durch den Kauf von Kriegsanleihen entstanden sind, treiben das Gut in den Ruin. Daher werden große Hoffnungen in die Hochzeit von Tochter Katharina mit dem Neffen des Kaisers gesetzt. Doch Katharina sträubt sich mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln den brutalen Ludwig zu heiraten. Ihr Herz ist nämlich anderweitig vergeben, und zwar an den Industriellensohn Julius. Katharina weiß keinen anderen Ausweg und flieht kurz vor der Hochzeit nach Berlin. Doch hier gerät sie ausrechnet in die Wirren der Novemberrevolution.....

Einfach Wahnsinn! So einen herausragenden historischen Roman habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Schon nach den ersten Zeilen taucht man wieder vollkommen in die Geschichte ein und hat das Gefühl auf lauter alte Bekannte, die einem schon bestens vertraut sind, zu treffen. Der Schreibstil der Autorin ist einfach einzigartig. Sie lässt längst vergangene Geschichte vor meinem inneren Auge wieder lebendig werden. Wie extrem war der Unterschied zwischen Adel und ihren Pächtern. Da kommen beim Lesen so viele Emotionen hoch. An manchen Stellen war ich todtraurig, oft zutiefst berührt, hatte des öfteren ein Gänsehautfeeling. Und bei manchen Begebenheiten konnte ich mir aber auch ein Schmunzeln nicht verkneifen. Ein perfektes Gesamtpaket. Auch lernen wir wieder die unterschiedlichsten Charaktere kennen. Meine absoluten Lieblinge sind natürlich Katharina und Rebecca. Beides sind starke Frauen, die sich nicht unterkriegen lassen und für ihre Träume kämpfen. Hut ab! Gehofft und bebangt habe ich mit Konstantin. Ihm wurde es wirklich nicht leicht gemacht. Er hat alle Hände voll zu tun und dann ist da der ständige Kampf mit seiner Mutter Gräfin Feodora. Ihr hätte ich ja auch gerne mal gehörig die Meinung gesagt. Ich habe immer noch das Gefühl live bei den ganzen Ereignisse dabeigewesen zu sein.

Eine fesselnde, packende und unterhaltsame Geschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite total begeistert und in ihren Bann gezogen hat. Schade, dass diese Triologie, die auf meiner persönlichen Jahresbestsellerliste landet, schon zu Ende ist. Es gäbe ja noch so viel zu erzählen, denn jetzt nach Kriegsende und dem Sturz des Kaisers bricht ein neues Zeitalter an. Das Cover ist natürlich auch wieder ein echter Hingucker. Selbstverständlich vergebe ich für diese Traumlektüre 5 Sterne.

Gut Greifenau - Morgenröte - Hanna Caspian
Gut Greifenau - Morgenröte
von Hanna Caspian
(31)
Buch (Taschenbuch)
10,30

Besondere Tage an der Nordsee

zauberblume , am 03.06.2019

In ihrem neuen Roman „Der kleine Laden am Strand“ entführt uns die Autorin Julia Rogasch wieder auf die Trauminsel Sylt. Und hier dürfen wir einige ganz besondere Tage erleben und wunderbare Menschen und ihre Geschichten kennenlernen.

Der Inhalt: Ebba liebt ihre Heimat, die Insel Sylt. Doch vor ein paar Jahren verließ sie ihren damaligen Freund Magnus und die Insel überstürzt. Leider hatte sie in dieser Nacht einen Autounfall und verlor dabei ihr Baby. Niemand weiß davon und bis heute plagt Ebba das schlechte Gewissen. Durch Zufall lernt die Hebamme die Schwestern Carla und Marie kennen, die beide auch durch schwere Zeiten gingen und für ihren Neuanfang gekämpft. Gemeinsam mit den beiden betritt Ebba nach Jahren wieder ihre Heimat. Doch es warten einige Überraschungen auf sie……..

Viel zu schnell ging dieser wunderbare, gefühlvolle Roman zu Ende. Wenn ich die Augen schließe, befinde ich mich immer noch auf Sylt. Durch die herrlichen Landschaftsbeschreibungen der Autorin kann ich mir Ebbas Heimat bildlich vorstellen. Ich habe wunderbare Bilder vor meinem inneren Auge. Sehe die endlosen Strände vor mir, genieße den Wind, der mir um die Nase weht. Beeindruckt bin ich auch von dem alten Kapitänshaus. Hier muss man sich einfach wohlfühlen. Und dann lerne ich wieder wunderbare Menschen kennen. Allen voran Ebba, die mit gemischten Gefühlen in ihre Heimat zurückkehrt. Ich kann mich so gut in sie hineinversetzen und habe mir gewünscht, dass sie sich mit Magnus ausspricht und wieder glücklich in die Zukunft schauen kann. Tief berührt hat mich das Schicksal von Paula, deren Schicksal mich berührt und deren Kämpfernatur ich bewundert habe.
Lauter liebeswerte Menschen – auch von Carla und Marie war ich beeindruckt. Jede von ihnen hat eine eigene Geschichte zu erzählen. Und auch in dieser Geschichte spielt die Honigmilch, deren Duft ich in der Nase habe, eine wichtige Rolle. Man fühlt sich beim Lesen einfach pudelwohl.

Eine absolute Traumlektüre, die mir wundervolle Lesestunden beschert hat. Die unterhaltsame Geschichte hat mich von der ersten bis zur letzten Seite total begeistert. Auch das Cover lädt gleich zum Verweilen im Strandhaus ein. Ein Sommer-Sonne-Wohlfühl-Gute-Laune-Buch. Gerne vergebe ich 5 Sterne

Der kleine Laden am Strand - Julia Rogasch
Der kleine Laden am Strand
von Julia Rogasch
(9)
eBook
3,99

Ein interessanter historischer Roman

zauberblume , am 29.05.2019

"Die Zarin und der Philosoph" ist der erste historische Roman, den ich von der Autorin Martina Sahler gelesen habe. Ich bin mal wieder Quereinsteigerin und habe mit Band 2 begonnen. Dies hat jedoch meinem Lesevergnügen keinen Abbruch getan.

In ihrem Werk entführt uns die Autorin nach St. Petersburg und hier befinden wir uns im Jahr 1762. Als zukünftige Ehefrau von Peter dem Großen kommt die 14jährige Katharina, die als Sophie von Anhalt-Zerbst geboren wurde, nach St. Petersburg. Sie krönt sich nach einem Staatsstreich selbst zur Zarin. Sie will Russland für den Westen öffnen. Doch kann man der Deutschen auf dem Zarenthron vertrauen. Die Welt hält den Atem an ...... Und dann kommt der Philosoph, und zwar Stephan Mervier nach st. Peterburg. Im Auftrag von Preußens König Friedrich II. soll er die Zarin ausspionieren. Er ist entsetzt über Russlands Rückständigkeit und das Elend der Leibeignen. ... Und dann verliebt sich Stephan in eine mutige Rebellin. Sie ist eine enge Vertraute Katharinas und kämpft auf Seiten der Unterdrückten...Wie lange kann dies gutgehen?

Einfach super! Wenn ich die Augen schließe, befinde ich mich immer noch in St. Petersburg. Die interessante spannende Geschichte läuft wie ein Film vor meinem innerern Auge ab. Der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse. Schon beim Lesen der ersten Seiten merkt man ihre Begeisterung für diese Stadt, die sich auch auf mich übertragen hat. Sie lässt uns am Leben von Katharina der Großen teilhaben, oft hatte ich das Gefühl am Hofe dabei zu sein. Wir lernen eine starke, selbstbewußte Frau kennen, die sich durch nichts und niemanden unterkriegen lässt. Besonders beeindruckt hat mich die Verwebung historischer Fakten mit Fiktion. Eine beeindruckende Ergänzung. So wird längst vergangene Geschichte dem Leser wieder nahe gebracht. Eine Geschichte voller Emotionen, die mir ab und an ein Gänsehautfeeling veruracht hat und dann hat mich die Beziehung von Stephan mit der Rebellin sehr berührt. Wir lernen viele verschiedene Charaktere kennen, die mir sicher noch lange in Erinnerung bleiben werden.

Ein toller beeindruckender historischer Roman, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Selbstverständlich werde ich jetzt noch Band 1 lesen um von Anfang an richtig dabei zu sein. Für dieses besondere Lesevergnügen vergebe ich gerne 5 Sterne

Die Zarin und der Philosoph - Martina Sahler
Die Zarin und der Philosoph
von Martina Sahler
(63)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60

Einfach zum Träumen schön!

zauberblume , am 27.05.2019

Auf den neuen Roman von Karen Swan "Sterne über Rom" habe ich mich schon riesig gefreut. Und ich wurde nicht enttäsucht. Wir dürfen mit Cesca einen aufregenden Sommer in Italiens Hauptstadt verbringen.

Die Engländerin Cesca hat sich schon als kleines Mädchen in Rom verliebt. Und jetzt ist ihr Traum Wirklichkeit. Sie lebt in ihrer Traumstadt, arbeitet als Fremdenführerin und betreibt erfolgreich einen Blog, der eine Hommage an die ewige Stadt und das Dolce Vita ist. Eines Tages macht sie Bekanntschaft mit ihrer Nachbarin, der berühmten Viscontessa Elena. Beide verstehen sich auf anhieb und Elena bittet Cesca ihre Memoiren zu verfassen. Die Zusammenarbeit ist nicht immer leicht und Cesca hat das Gefühl, dass Elena ihr nicht immer die Wahrheit erzählt und einige wichtige Details aus ihrem Leben verschweigt. Dann wird auf einer Baustelle auch noch ein wertvoller Ring gefunden, der angeblich Elena gehört. Zusammen mit dem attraktiven Archäologen Nico stellt Cesca Nachforschungen an und gemeinsam fördern sie ein tragisches Geheimnis ans Tageslicht .....

Die Autorin hat mich auf dieses Mal restlos begeistert. Ich bin von Anfang an in die Geschichte eingetaucht und hatte das Gefühl live dabei zu sein. Der Schreibstil der Autorin ist einfach super. Ich hatte das Gefühl, selbst in der ewigen Stadt zu sein, die Bauwerke zu bewundern und bei Ausgrabungen dabei zu sein. Außerdem lerne ich ganz besondere Protagonisten und ihre Lebensgeschichte kennen. Da ist allen voran Elena, reich geboren, reich verheiratet - man könnte glauben ein Leben im Glück. Doch leider ist dem nicht so. Elenas Geschichte hat mich berührt, manchmal war ich auch entsetzt. Ein Leben, das sich ein Normalsterblicher nicht vorstellen kann. Doch es gibt auch dunkle Seiten in Elenas Leben und ihre Geheimnis hat mich doch zum Frösteln gebracht. Und dann da Cesca, die ihr Leben genießt, auch wenn das Geld oft knapp ist. Ich sehe Cesca mit ihrer ausgefallenen Kleidung und ihrem ganz besonderen Wesen vor mir. Der Palast von Elena mit seinem Traumgarten mitten in Rom ist schon beeindruckend. Doch Geld allein macht auch nicht glücklich. Natürlich spielt auch die Liebe in dieser Geschichte eine Rolle. Ein perfektes Gesamtpaket, das man von der ersten bis zur letzten Seite genießen kann.

Eine unterhaltsame und spannende Lektüre, die mir vergnügliche Lesestunden beschert hat. Ein ganz besonderes Lesevergnügen. Das Cover gefällt mir auch sehr gut, es passt wunderbar zur Geschichte. Gerne vergebe ich für diese Wohlfühllektüre 5 Sterne.

Sterne über Rom - Karen Swan
Sterne über Rom
von Karen Swan
(11)
Buch (Taschenbuch)
10,30

Einfach zum Träumen schön!

zauberblume , am 21.05.2019

"Unter dem Limonenhimmel" aus der Feder der Bestseller-Autorin Marie Matisek, entführt uns die Autorin wieder an die traumhafte Amalfi-Küste. Sehnsüchtig habe ich auf die Fortsetzung von "Ein Sommer wie Limoneneis" gewartet. Und das Warten hat sich wirklich gelohnt.

Endlich wieder in Italien bei la famiglia! Ach ist das schön - Marco und Lisabetta sind überglücklich. Nach 20 Jahren sind sie nun endlich ein Paar und schweben im siebten Himmel. Ein gemeinsames Leben an der Amalfi-Küste - nichts könnte schöner sein. Aber dann ziehen die ersten Gewitterwolken auf. Die Limonenplantage der Pantanellas ist gefährdet. Schafft Marco einen Neuanfang oder fallen seine Pläne wie ein Kartenhaus zusammen. Außerdem macht sich Marco in letzter Zeit immer mehr Sorgen um seinen Vater, der ziemlich vergesslich wirkt. Dann schlägt der Blitz auch noch bei Pippo ein. Und Marcos bester Freund ist im nun keine große Hilfe - ist doch auch verständlich, wenn sich alles um amore dreht. Aber die Pantanellas wären keine italienische Familie, denn mit vereinten Kräften wird ein Ausweg aus dem Chaos gesucht .....

Wirklich schade, dass meine Reise in das Land der Zitronen so schnell zu Ende war. Ich habe jetzt noch den Geruch der Zitronen in der Nase und der Spaziergang durch die Zitronenhaine war wieder eine echtes Erlebnis. Schon beim Lesen der ersten Seiten hatte ich das Gefühl nach Hause zu kommen und auf alte Bekannte zu treffen. Bei la famiglia fühlt man sich einfach wohl. Ich habe die herrliche Geschichte regelrecht verschlungen. Ich treffe wieder auf liebenswerte Protagonisten und für Lisabetta und Marco habe ich mich gefreut. Die beiden sind ein absolutes Traumpaar, auch wenn jeder der beiden immer wieder mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird. Aber sie sind jetzt eine riesengroße famiglia. Marco hat mir manchmal leid getan, immer wieder werden ihm Steine in den Weg gelegt. Aber mein vereinten Kräften ist alles zu schaffen. Einer meiner ganz besonderen Lieblinge ist auch Pippo. Auch er schleppt eine Altlast mit sich herum. Ihn hätte ich gerne mal in den Arm genommen und gedrückt. Und manche Szenen, besonders das Ende der Geschichte haben mich wirklich sehr berührt. Und dann habe ich mich riesig gefreut. Begeistert hat mich aber auch immer wieder die Zeitreise in der Geschichte. Einfach perfekt!

Ein absolutes Sommer-Sonne-Gute-Laune-Wohlfühlbuch. Ein tolles Lesevergnügen, dass mir unterhaltsame Lesestunden beschert hat. Auch das Cover passt wunderbar. Außerdem gibt es ja wieder ein tolles Rezept von Marco, dass zum Nachmachen einlädt. Eine perfekte Lektüre, für die ich gerne 5 Sterne vergebe.

Unter dem Limonenhimmel - Marie Matisek
Unter dem Limonenhimmel
von Marie Matisek
(14)
Buch (Paperback)
10,30

Eine berührende Familiengeschichte

zauberblume , am 16.05.2019

In ihrem Roman "Gelateria Paradiso" entführt uns die Autorin Steffanie Gerstenberger nach Venetien und ins Bergische Land. Wir lernen die Schwestern Susanne und Francesca kennen, deren gemeinsame Geschichte in Italien im Jahr 1964 beginnt.

Nämlich genau in diesem Jahr macht sich der junge Italiener Lucio, der in seiner Heimat keine Zukunft sieht, mit seinem Bruder auf den weiten Weg nach Deutschland. Er hofft hier sein Glück zu machen. Und tatsächlich geht sein Traum von einer eigenen Eisdiele in Erfüllung. Doch zu welchem Preis? Hier in Deutschland findet Lucio seine große Liebe, doch in Italien wartet seine Verlobte auf ihn. Dann befinden wir uns im Jahr 2018. Im Bergischen Land soll die Auflösung einer alteingesessenen Eisdiele stattfinden. Die Tischlerin Susanne macht sich auf den Weg um die Möbel zu begutachten. In der Gelateria Paradiso trifft sie auf die elegante Italienerin Francesca. Bei Durchsicht der alten Dinge stoßen die beiden auf ein Familiengeheimnis. Sind sie tatsächlich Halbschwestern? Die Ähnlichlichkeit von Susanne mit dem Eisdielenbesitzer und Francecas Vater ist nämlich verblüffend ......

Einfach spitzenmäßig! Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin hat mich wieder einmal mit ihrem herausragenden Schreibstil total begeistert. Ich bin schon auf der ersten Seite in die Geschichte eingetaucht und sie hat mich nicht mehr losgelassen. Noch jetzt laufen vor meinem inneren Auge herrliche Bilder ab. Ich sehe Lucio, wie er im Jahr 1964 auf dem Weg nach Deutschland ist. Seine erste Enttäuschung und seinen Mut das beste daraus zu machen. Durch die genauen Ausführungen kann man sich ein genaues Bild über das Leben der Gastarbeiter zu damaligen Zeit machen. Und dann sehe ich den stolzen Luciano in seiner Eisdiele. Doch die Geschichte, die sich nebenbei abgespielt hat und die Susanne und Francesca betroffen hat, berührt mich wirklich sehr. Man erfährt einiges über Adptionsverfahren und das Leben der beiden. Bewunderswert wie Susanne ihren Weg trotzt vieler Hindernisse gegangen ist und was sie für eine wunderbare Frau geworden ist. Ich begleite sie auf ihrem Weg nach Italien und bin genauso aufgeregt wie sie. Lennart habe ich sofort ins Herz geschlossen, der Kerl muss man doch einfach gernhaben. Ich habe Susanne gewünscht, das sich ihre Träume erfüllen. Und dieses Familiengeheimis ist einfach unglaublich. Und dann ist da Francesca. Sie hätte ich am Schluss auch gerne in den Arm genommen, denn irgendwie konnte ich sie auch verstehen, denn für sie war es sicher nicht einfach in einer Eisdiele groß zu werden. Ich habe den beiden sosehr gewünscht, dass sie glücklich werden und nach vorne in eine schöne Zukunft schauen.

Ein absolutes Traumbuch, ein Lesehighlight, das sich mit vielen Themen beschäftigt hat. Ein Lesevergnügen der Extraklasse. Auch das Cover passt wunderbar. Selbstverständlich vergebe ich für dieses Traumbuch 5 Sterne.

Gelateria Paradiso - Stefanie Gerstenberger
Gelateria Paradiso
von Stefanie Gerstenberger
(20)
Buch (Klappenbroschur)
11,30

Einfach spitze!

zauberblume , am 06.05.2019

Der Autor Dany R. Wood entführt uns in "Nur die Uschi kochte schärfer" wieder ins Saarland. Ich hier dürfen wir Familie Backes nun zum zweiten Mal beim Ermitteln begleiten. Und hier wird es keine Sekunde langweilig.

Familie Backes wohnt im Saarland im schönen Hirschweiler. Alles plätschert so seinen Gang. Nur Oma Käthe hat mächtig Stress. Will sie doch im Alter, Käthe ist immerhin 81 Jahre, nicht allein sein. Nach einigen erfolglosen Dates verliebt sie sich in einen pensionierten Französischlehrer, der zu einem Klassentreffen im Dorf weilt. Doch leider hat Käthe nich so viel Glück. Monsieur liegt am Morgen nach dem Klassentreffen tot in seinem Bett. Herzinfarkt! Doch Käthe glaubt nicht an einen natürlichen Tod. Und so muss Dorfpolizist und Schwiegersohn Jupp ran. Doch eigentlich hat Jupp ja keine Zeit, ist doch zuhause Eherettung angesagt. Aber die Oma lässt nicht locker und schon bald stecken die Backes im 2. Fall. Leider stellt sich heraus, dass Monsieur kein Unschuldslamm war. Der Herr lies in der Damenwelt nichts anbrennen. Oma Käthe ist stinksauer......

Einfach spitzenmäßig. Noch jetzt habe ich Lachtränen in den Augen. Die Backes sind einfach genial. Und der Autor versteht es prächtig, alles bildlich in Szene zu setzen. Ich hatte das Gefühl, von Anfang an in Hirschweiler mit dabei gewesen zu sein. Vor meinem inneren Auge läuft ein toller Film ab, in dem Oma Käthe, die mir ja schon ans Herz gewachsen ist, im Vordergrund steht. Von der alten Dame könnte sich so mancher ein Stück abschneiden. Wenn ich mir jetzt noch einige Szenen vorstelle, bringe ich das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Oma führt ja bei den Backes das Kommando. Sie zeigt Jupp und Inge wo es lang geht. Eine äußerst liebenswerte Familie, die mir schon so vertraut ist. Man hat einfach das Gefühl alte Bekannte zu besuchen. Auf dem Dorf ist es ja wirklich schön. Auch Jupp hat mich begeistert, versteht er es doch immer geschickt ans Ziel zu kommen. Grins.... Aber nur durch das Geschick und den Zusammenhalt der Familie Backes wird dieser Fall gelöst. Ich bin schon richtig süchtig, nach diesem Ermittlertrio aus dem Saarland.

Das Cover ist ja auch wieder ein echter Hingucker. Und erwähnen muss ich auch das SAAR-ABC am Ende des Buches, dies ist ja manchmal doch hilfreich. Für mich ist dieser Dorfkrimi wieder ein Lesehighlight, ein Lesevergnügen der Extraklasse, das mir unterhaltsame Lesestunden beschert hat. Selbstverständlich vergebe ich für diese Gute-Laune-Lektüre, der es auch an Spannung nicht fehlt, 5 Sterne und freue mich jetzt schon auf Neuigkeiten von den Backes.

Nur Uschi kochte schärfer - Dany R. Wood
Nur Uschi kochte schärfer
von Dany R. Wood
(30)
Buch (Paperback)
10,30

Sehr interessant und berührend!

zauberblume , am 02.05.2019

"Das Versprechen der Schwestern" ist der erste Roman, den ich von der Autorin Karin Baldvinsson gelesen habe. Und ich bin und war von der ersten bis zur letzten Seite total begeistert. Die Autorin entführt uns nach Island und man merkt, dass sie mit diesem Land etwas Besonderes verbindet.

Aber nun zur Geschichte: 2017 macht sich Pia zusammen mit ihrer Großmutter Margarete mit dem Auto auf den Weg nach Island. Hier feiert nämlich Großmutters Schwester Helga ihren 90. Geburtstag. Diese Reise ist wirklich etwas ganz besonderes, denn Margarete und Helga hatten seit Jahrzehnten keinen Kontakt mehr zueinander. Pia ist nun neugierig, ob sie den Grund dafür auf Island erfährt und ob das Geheimnis der beiden Schwestern nun endlich gelüftet wird ....
Eigentlich beginnt aber die Geschichte im Jahr 1949. Die Schwestern verlassen Deutschland, denn nach dem Krieg gibt es hier keine Zukunftsperspektive für sie. Sie wollen in Island auf einem Bauernhof arbeiten und sich ein neues Leben aufbauen. Doch Helga wird vom Heimweh geplagt und kommt schlecht mit dem rauen, im Winter stets dunklen Land zurecht. Aber Margaret verliebt sich in Theo und will sich mit ihm eine neue Zukunft aufbauen. Doch dann kommt alles anders......

Noch jetzt bin ich total gerührt. Tief berührt hat mich das Schicksal von Helga und Margarete, die ja voller Hoffnung nach Island gekommen sind. Die Beschreibungen des Landes sind übrigens traumhaft. Ich habe ein herrliches Bild vor Augen. Aber an das raue Klima, die Sprache und die Mentalität der Menschen muss man sich erst gewöhnen. Ich sehe die beiden Schwester vor mir, wie sie die neue Heimat betreten, versuchen sich einzugewöhnen, die Sprache zu lernen. Ich bewundere sie für ihren Mut. Doch ein unglückliches Ereignis entzweit die Schwestern und Helga bleibt allein auf Island zurück. Und nun ins Hier und Jetzt.
Ich lerne Pia und Leonie kennen. Pia kämpft mit ihrer pubertierenden Tochter. Ich bewundere sie, die lange Reise nach Island mit dem Auto zu bewältigen. Und hier auf Island scheinen die Uhren wirklich anders zu ticken. Pia genießt ihre Zeit und dann lernt sie ja noch einen smarten Isländer kennen, der für Schmetterling im Bauch sorgt. Und dann kommt das Geheimnis von Helga und Margarete ans Licht....

Eine tolle Geschichte, die mich manchmal zum Schmunzeln gebracht, mich nachdenklich gemacht und sehr berührt hat. Ein wunderbares Lesevergnügen.
Das Cover gefällt mir auch sehr gut, passt wunderbar zur Geschichte. Gerne vergebe ich für diese Traumlektüre 5 Sterne.

Das Versprechen der Islandschwestern - Karin Baldvinsson
Das Versprechen der Islandschwestern
von Karin Baldvinsson
(87)
Buch (Taschenbuch)
10,30

Eine packende Geschichte, ein gelungener Auftakt

zauberblume , am 29.04.2019

„Dunmor Castle – Das Licht im Dunkeln“ aus der Feder der Autorin Kathryn Taylor ist Band 1 der DC-Reihe. Und hier in Irland werde ich von einer atemberaubenden Geschichte gefangengenommen und nicht mehr losgelassen.

Die junge Designerin Lexie bekommt von ihrem Chef einen ganz besonderen Auftrag. Sie wird in den sturmumtosten Norden Irlands geschickt. Hier soll sie Dunmor Castle zum Renovieren vorbereiten und Vorschläge für die zukünftige Gestaltung unterbreiten. Was jedoch seltsam ist – das herrschaftliche Anwesen und die Umgebung kommen Lexie seltsam vertraut vor. Und mit der Zeit kehrt die Erinnerung in kleinen Stücken zurück. Lexie war als Kind schon mal auf Dunmor Castle. Und als Vollwaise ist sie ja noch immer auf der Suche nach ihren Wurzeln. Ist sie nun endlich am Ziel? Trost und Hilfe findet sie ausgerechnet bei Grayson, dem Sohn des Hauses. Doch Lexie hat ihre Zweifel, kann sie ihm wirklich vertrauen …..

Wahnsinn! Einfach unglaublich! Ein richtiger Pageturner. Noch jetzt, nach Beendigung des Buches habe ich ein Gänsehautfeeling so spannend ging das Buch zu Ende. Ein wahrer Krimi, doch wie geht es weiter? Bis der nächste Teil der DC-Reihe erscheint, kann man sein Kopfkino laufen lassen. Aber nun zu Dunmor Castle und seinen Bewohnern. Lexie wurde ja nicht gerade mit offenen Armen empfangen, was auch verständlich ist. Doch warum soll das tolle Anwesen – das man sich die wunderbaren Beschreibungen bildlich vorstellen kann - an einen Investor verkauft werden? Fragen über Fragen stellen sich Lexie. Und dann stößt sie ja noch auf ein Geheimnis, das ihr schwer zu schaffen macht. Mir tut Lexie wirklich leid, was hat sie denn den Dorfbewohner getan, dass sie bei manchen auf so große Abneigung stößt? Und dann passieren ja einige schreckliche Dinge, die jetzt noch für erhöhten Puls sorgen. Wer steckt hinter diesen Anschlägen? Wer will Lexie vertreiben und was habe manche Bewohner von Dunmor Castle zu verbergen? Die Spannung steigt von Seite zu Seite und man kann das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ein perfektes Gesamtpaket.

Ein absolutes Lesehighlight, das für unterhaltsame, aufregende und spannende Lesestunden gesorgt hat. Ein Lesevergnügen der Extraklasse. Das Cover ist ja auch ein echter Hingucker. Gerne vergebe ich für diese Traumlektüre 5 Sterne und warte voller Neugierde auf die Fortsetzung.

Dunmor Castle - Das Licht im Dunkeln - Kathryn Taylor
Dunmor Castle - Das Licht im Dunkeln
von Kathryn Taylor
(28)
Buch (Taschenbuch)
10,30

 
zurück