Warenkorb

BuchhändlerInnen im Portrait

Anja Gernandt
aus der Thalia-Buchhandlung in Wien

Gesamte Empfehlungen 168 (ansehen)


Alter:
37 Jahre
Abteilung:
Belletristik
Lieblingsautoren:
Hermann Hesse, Jack Kerouac, Rachel Kushner, Paul Auster

Meine Favoriten

2.

Du sagst es

von Connie Palmen

mehr

3.

Sommerdreieck

von Franziska Hauser

mehr

5.
6.

Oona und Salinger

von Frédéric Beigbeder

mehr

7.

Altes Land

von Dörte Hansen

mehr

8.

Siddhartha

von Hermann Hesse

mehr

9.

Jack

von Anthony McCarten

mehr

10.

On the Road

von Jack Kerouac

mehr

Meine Empfehlungen

Anja Gernandt aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 05.11.2019

Ein netter Roman mit einer bewegenden Geschichte, die mich emotional allerdings nicht wirklich abgeholt hat. Leider.

Der Zug der Waisen
Der Zug der Waisen
von Christina Baker Kline
(28)
Buch (Klappenbroschur)
10,30

Anja Gernandt aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 12.10.2019

Ein kleiner netter Roman über eine Frau kurz vor ihrem 50. Geburtstag. Von Kürthys humorvoller und selbstironischer Schreibstil macht dieses Buch zu einer wirklich unterhaltsamen Lektüre. Sehr charmant.

Es wird Zeit
Es wird Zeit
von Ildikó von Kürthy
(96)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60

Anja Gernandt aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 06.10.2019

Dieser Roman ist wirklich ein beeindruckdes Stück Literatur. Unheimlich dicht und gut geschrieben, mit einer Fülle an Wissen, das sich in die Geschichte perfekt einfügt und nie unpassend daher kommt. Seit langem mit das Beste was ich gelesen habe. Meine absolute Empfehlung!

Max, Mischa und die Tet-Offensive
Max, Mischa und die Tet-Offensive
von Johan Harstad
(10)
Buch (gebundene Ausgabe)
35,00

Anja Gernandt aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 21.09.2019

Hardinghaus legt hier ein toll geschriebenes und differenziert recherchiertes Buch über Ferdinand Sauerbruchs Schaffen an der Berliner Charité unter den Nazis dar. Sehr lesenswert mit einem super Nachwort, dass zeigt, wie Beschäftigung mit Geschichte stattfinden sollte.

Ferdinand Sauerbruch und die Charité
Ferdinand Sauerbruch und die Charité
von Christian Hardinghaus
(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60

Anja Gernandt aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 12.09.2019

Göllners kleine Anekdoten aus seiner Kindheit sind wirklich witzig geschrieben und unheimlich charmant mit ihren verschobenen Charakteren. Ich musste wirklich oft schmunzeln. Toll!

Der Junge hat doch nichts davongetragen?
Der Junge hat doch nichts davongetragen?
von Marco Göllner
Buch (Taschenbuch)
12,40

Anja Gernandt aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 05.09.2019

Harris' neuer Roman bleibt weit hinter den im Klappentext geweckten Erwartungen zurück. Die Geschichte war wirr und nahm nie richtig Fahrt auf. Schade!

Cari Mora
Cari Mora
von Thomas Harris
(41)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,70

Anja Gernandt aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 05.09.2019

Nicht ganz so gut wie "Kranichland", aber dennoch ein unterhaltender, toll geschriebener Roman. Baumheier versteht es eine Geschichte spannend zu erzählen. Lesenswert.

Kastanienjahre
Kastanienjahre
von Anja Baumheier
(71)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60

Anja Gernandt aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 03.09.2019

Berkel begibt sich auf die Suche nach der Geschichte seiner Eltern, die ein sehr bewegtes Leben führten. Ein schön geschriebenes Buch mit tollen Gedanken zur deutschen Geschichte.

Zärtlich ist der Tod
Zärtlich ist der Tod
von Susanne Mischke
Buch (Taschenbuch)
11,40

Anja Gernandt aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 02.09.2019

Berkel begibt sich auf die Suche nach der Geschichte seiner Eltern, die ein sehr bewegtes Leben führten. Ein schön geschriebenes Buch mit tollen Gedanken zur deutschen Geschichte.

Der Apfelbaum
Der Apfelbaum
von Christian Berkel
(95)
Buch (Taschenbuch)
11,40

Die menschlichen Abgründe der Wissenschaft

Anja Gernandt aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 20.08.2019

"Das Volk der Bäume" war mein erstes Buch von Hanya Yanagihara und ich muss sagen, dass es mich sprachlich wirklich begeistert hat. Man hatte wirklich das Gefühl selbst mit den Forschern auf der Insel Ivu'ivu zu sein, so bildhaft waren die Beschreibungen.
Nichtsdestotrotz hat mich der Roman sehr ratlos zurück gelassen. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht recht, wie ich ihn bewerten soll.
Die Geschichte an sich war wirklich sehr interessant und auch die Wahl des autobiografischen Berichts hat mir gut gefallen. Aber irgendwie hat mir etwas gefehlt. Zum Einen wurde der Roman irgendwann etwas zu langatmig und zum Anderen kamen mir die Fragestellungen zu Forschung, Menschlichkeit, Gier, Suche nach Liebe und Missbrauch in der Wissenschaft, die im Buch anklingen etwas zu kurz. Hätte man diese ein wenig mehr verhandelt, wäre das Ganze doch etwas nachhaltiger für mich gewesen.
So lies mich vor allem das Ende ratlos zurück, denn damit wurde für mich die Frage danach, wie man eine Lebensleistung beurteilt, wenn sich das Genie als Monster entpuppt, obsolet. Der Protagonist war für mich die ganze Geschichte nicht wirklich sympathisch, was ja auch an sich kein Problem ist, aber mit dem Ende hat er sich völlig deklassiert, was jegliche Ambivalenz, die den Charakter hätte umschwirren können, ausgelöscht hat.
Alles in allem war Hanya Yanagiharas Roman wohl einfach nicht meins, bzw. hätte für mich persönlich etwas anders aufgebaut sein müssen. Sehr schade, denn das Potenzial war durchaus gegeben!

Das Volk der Bäume - Hanya Yanagihara
Das Volk der Bäume
von Hanya Yanagihara
(63)
eBook
18,99

 
zurück