Warenkorb
 

Bewerter

Petti

Gesamte Bewertungen 48 (ansehen)


Über mich:
bin ein Thrillerfan

Meine Bewertungen

Sehr spannende Zeitreise

Petti , am 23.06.2019


Emily, Studentin im letzten Semester Journalismus, erhält ihren ersten Auftrag bei einer Zeitung. Sie darf eine Reihe über Serienmörder im historischen Zons schreiben. Sie entscheidet sich für die Taten von Dietrich Hellenbroich, der vor fünfhundert Jahren mehre junge Frauen ermordet hat. Kaum hat sie ihre Recherchen begonnen, wird in Zons, auf dieselbe Weise ein Mord begangen.
Chaterine Sheperd schreibt ihren Thriller in zwei Zeitzonen. Immer wieder wird von der Gegenwart in die Vergangenheit gewechselt. Durch das hin und her in der Geschichte wird die Spannung dauerhaft hochgehalten. Ich war von der ersten Seite an komplett gefesselt. Was verbinden die Ereignisse heute und die Vergangenheit miteinander? Das habe ich mich von vornherein immer wieder gefragt und konnte somit dieses Buch nicht zur Seite legen.
Die Hauptcharaktere der Vergangenheit waren einmal Dietrich Hellenbroich, der Mörder, welcher um Gottes Anerkennung kämpft und glaubt er fände in den Morden diese. Dann sein Gegenspieler Bastian Mühlenberg, der seine Stadt und deren Bewohner um jeden Preis schützen will. Es ist sehr spannend zu verfolgen wie Bastian versucht das Rätsel Hellenbroichs zu lösen, aber dieser ihm immer ein Schritt voraus ist.
Die Charaktere der Gegenwart sind Emily, die nicht nur ihre Story schreiben möchte, sondern auch das Rätsel von Zons lösen möchte. Dann ihre Freundin Anna, die gerade von ihrem Freund verlassen wurde und nun einem mysteriösen Fremden begegnet. Zwei taffe Frauen deren Zusammenhalt mir sehr gut gefallen hat.
Eigentlich bin ich ja kein Fan von historischen Werken, aber bei diesem musste ich meine Meinung ändern. Gerade die historischen Teile dieses Buches haben mich besonders Angesprochen. So wurden die aktuellen Morde fast zur Nebensache, da die Geschichte von Zons und seines Puzzlemörders mich komplett eingenommen hat.
Fazit: Ein ganz tolles erstes Buch einer Reihe, das ich zu 100 % weiterempfehle.

Der Puzzlemörder von Zons: Thriller - Catherine Shepherd
Der Puzzlemörder von Zons: Thriller
von Catherine Shepherd
(35)
Buch (Kunststoff-Einband)
9,99

Lecker Lecker!

Petti , am 23.06.2019

Graizer, ein israelischer Filmemacher aus Berlin, ist auch gleichzeitig passionierter Hobbykoch.
In seinem Buch gibt er uns Einblicke in die israelisch- palästinensische vegetarische Küche. Er beschreibt uns seine Kindheit in Israel und das damit zusammenhängende Familienleben. So liefert er uns ganz traditionelle Familienküche.
Das Buch ist in verschiedene Kategorien aufgeteilt. Zuerst ein Kapitel über die Herkunft der Gerichte und die Handhabung des Buchs. Dann kommen Verschiedene Rezeptgruppen wie z.B. Backwaren, Beilagen und Salate, verschiedene Verarbeitung von Gemüse, wie man Tahini selbst herstellt. Weiter geht es mit Gemüse, Fisch und auch Desserts und Getränke wurden nicht ausgelassen. Selbst die eigene Herstellung von Käse kommt im Buch vor. Zu jedem einzelnen Kapitel gibt es eine Beschreibung über die Herkunft, Eigenschaft oder der familiären Verbindung zu den einzelnen Gerichten.
So nun zu den Gerichten selbst. Ich habe bisher nur ein paar Rezepte ausprobiert. Die Shakshuka, eine Art Gemüsepfanne, hat mir sehr gut geschmeckt. Sie war leicht scharf, aber nicht zu sehr. Die Kurkuma Brötchen habe ich nicht mit Oliven, sondern wie als Tipp beschrieben, mir getrockneten Tomaten hergestellt. Das war ein Traum als Grillbeilage.
Des Weiteren habe ich mir ein Großteil der Rezepte durchgelesen und bin zu dem Schluss gekommen, dass fast all Gerichte alltagstauglich sind. Die Zubereitung ist weder aufwendig, noch schwierig und es gab keine Zutaten, die für mich schwer zu besorgen waren.
Fazit: Dieses Buch begeistert mich vollständig. Wer gerne fremdländische Küche mag und in dieser Hinsicht experimentierfreudig ist, wird es lieben.

Ofirs Küche - Ofir Raul Graizer
Ofirs Küche
von Ofir Raul Graizer
(63)
Buch (gebundene Ausgabe)
25,70

Eine lange Reise in einem alten Bus!

Petti , am 27.02.2019

Jakob Grünberg, ende 60, trägt seine DDR Vergangenheit mit sich herum. Als er sein Zuhause verliert setzt er sich in seinen alten VW Bus, den er liebevoll Bienchen nennt und fährt los. Als er an einer Raststätte Ärger mit LKW Fahrern bekommt, hilft ihm der junge Miro aus der Bredouille. Dieser ist, per Anhalter, auf dem Weg nach Zagreb unterwegs. Dort hofft er die Jugendliebe seiner Großmutter zu finden.
So beginnt der Roman von Simone Veenstra. Sehr einfühlsam, durch Rückblenden, bindet sie immer wieder Jakobs Vergangenheit mit ein. Auch die Ängste und Hoffnungen Miros werden sehr gut dargestellt.
Das Buch beschreibt eine Reise von zwei Menschen, aus unterschiedlichen Generationen und Kulturkreisen, die sich erst noch zusammen raufen müssen, aber schließlich eine tolle Zeit miteinander erleben.
Ich war sofort von der ersten Seite an in dieses Buch vertieft. Mit Spannung habe ich verfolgt, wo die beiden Hauptcharaktere zwischendurch landen und was sie erleben.
Fazit: Eine humorvoll geschriebene Geschichte, welche aber auch eine gewisse Tragik birgt, die man unbedingt gelesen haben muss. 100% Weiterempfehlung.

Auf nach irgendwo! - Simone Veenstra
Auf nach irgendwo!
von Simone Veenstra
(9)
Buch (Klappenbroschur)
10,30

Ein kranker Teufel

Petti , am 27.01.2019

In einem Waldstück bei Hurum in Norwegen wird ein bizarr aufgebahrtes, totes Mädchen, gefunden. Es lebte in einem Heim für schwierige Jugendliche. Dort führt auch die erste Spur, welcher Holger Munch und sein Team sofort nachgehen. Auch Mia Krüger, die eigentlich nach dem letzten Fall noch krankgeschrieben ist, darf wieder mitmischen. Als plötzlich auch noch ein Video von der Toten auftaucht, wird der Fall immer undurchsichtiger.
Eigentlich mag ich „nordische“ Autoren nicht, aber nachdem ich „Engelskalt“ von ihm gelesen habe, muss ich meine Meinung revidieren. So kam ich dann auch zu „Federgrab“.
Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Diese Darstellung der Opfer ließ mich tief in die Abgründe des Menschen sehen. Wie auch schon im anderen Buch von Samuel Bjørk wurde auch wieder das Seelenleben von Mia Krüger behandelt. Sowie die Beziehung zwischen Munch`s Ex Familie und ihm. Dieses kam mir manchmal etwas langatmig vor, war dann aber für die gesamte Geschichte wichtig. Es tauchten immer wieder neue Charaktere auf, die als Täter in Frage kamen. Aber für mich als Leser war es zu keinem Zeitpunkt möglich den Täter auszumachen, was mir sehr gut gefiel.
Fazit: Ein sehr Spannungsgeladenes Buch, welches ich sehr gerne Weiterempfehle. Wer gerne Thriller, die auch mal blutig-bizarr sein dürfen, liest wird an diesem Buch auf jeden Fall seine Freude haben.

Federgrab - Samuel Bjørk
Federgrab
von Samuel Bjørk
(20)
Buch (Klappenbroschur)
10,30

Ein erfrischend schöner Familienkrimi!

Petti , am 10.12.2018

Hotelmanagerin Annabelle ist kurz vor Weihnachten schon fast auf dem Weg von New York nach Singapur, um ihre neue Stelle anzutreten, da bekommt sie eine Nachricht aus ihrer Heimat Puxdorf in Bayern. Ihre Mutter teilt ihr mit, dass der Vater schwer erkrankt sei und Annabelle sofort Heim kommen müsse. So verschiebt sie ihren Arbeitsantritt von Weihnachten auf Silvester und fährt nach Hause. Nach einer turbulenten Fahrt durch Schnee und Eis, dort angekommen, muss Annabelle feststellen dass ihr Vater nicht etwa krank ist, sondern das heimische Hotel vor dem Ende steht. Dazu kommt noch eine Leiche im Schnee, die von ihren Eltern, mit Hilfe der Hausangestellten beseitigt wird.
Nun hat Annabelle knapp zwei Wochen Zeit, das Hotel zu retten und gleichzeitig die Geschehnisse im Dorf zu verstehen. Dazu kommt noch das sie plötzlich in eine Wirrwar aus Gefühlen gerät.
Dieses Buch beschreibt in humorvoll, tragische Weise, wie es ist wenn man die Heimat im eigenen Alltag vergessen hat. In ihrem Werk hält uns Ellen Berg teilweise mal wieder einen Spiegel vor. Vergessen wir nicht auch oft, im Alltagsstress, wo unsere Wurzeln sind? Des Weiteren zeigt sie das Krimis bzw. Morde auch witzig verpackt sein können.
Durch Haufenweise ironische, wie auch poetische Weisheiten, welche die Charaktere immer mal wieder von sich geben, musste ich oft schmunzeln oder gar lachen.
Das Dorfleben, mit ihren Tücken und Vorzügen wurde für mich sehr real dargestellt, indem sowohl die Pflege der Traditionen, sowie auch das vorhanden sein von Fortschritt aufgezeigt wurde.
Neben den Dramen, die sich rund um die Rettung des Hotels „Edelweiss“ abspielen, ist dieses Buch auch eine romantische Liebesgeschichte mit Wirren und Herzschmerz.
Fazit: Ein Buch das von Anfang bis Ende unterhält und ich es deshalb zu 100% weiterempfehle.

Ich küss dich tot - Ellen Berg
Ich küss dich tot
von Ellen Berg
(36)
Buch (Taschenbuch)
11,30

Etwas langatmig, aber doch fesselnd!

Petti , am 10.12.2018

Dieses Buch spielt in der nordenglischen Küstenstadt Scarborough. Dort wird eine junge Frau erschlagen aufgefunden. Als Monate später Fiona Barnes, eine zynische ältere Dame, auf ähnliche Weise ermordet wird, fällt der Verdacht schnell auf den Aushilfslehrer Dave Tanner, da er mit beiden Toten in Verbindung gebracht werden kann. Doch bleibt es für Kommissarin Valerie Almond schwierig alle Puzzleteile richtig zusammen zu setzen.
Das Hörbuch wurde von Gudrun Landgrebe gelesen. Im Allgemeinen gefiel mir diese Stimme ganz gut, nur in einigen Passagen hätte ich mir eine nicht ganz so harte Stimmlage gewünscht. Es gibt andere Sprecherinnen die ich bevorzuge, aber das ist mein persönliches Empfinden.
Die Story fand ich sehr fesselnd. Schnell wurde mir als Hörer klar, dass der Mord an Fiona etwas mit ihrer Vergangenheit und der Beckett Farm zu tun haben muss. Immer wieder wurden Passagen aus ihrer Jugendzeit auf der Farm einfügt. So kam ich nach und nach hinter eine tragische Geschichte, ohne wirklich zu wissen wer Fiona und warum er sie ermordet hat. Auch der Zusammenhang mit dem anderen Mord wurde mir nicht klar.
Teilweise war die Geschichte etwas langatmig, aber dennoch spannend und hat mich auch stellenweise erschüttert.
Letztendlich kam es dann zum dramatischen Ende, dass eine Überraschung brachte. Ich als Hörer wurde nach und nach über alle Zusammenhänge informiert und es gab ein schlüssiges Ende.
Fazit: Ein sehr gutes Hörbuch, in das man gut hineinversinken kann. Ich empfehle es gerne weiter.

Das andere Kind. 8 CD's - Charlotte Link
Das andere Kind. 8 CD's
von Charlotte Link
(69)
Hörbuch (CD)
15,99

Intelligenz und Psychopathie, eine gefährliche Mischung!

Petti , am 15.09.2018

Der 9. Fall der Detektivs Hunter und Garcia.
Robert Hunter und Carlos Garcia werden diesmal an einen Tatort gerufen, an dem sich mal wieder ein bizarres Bild bietet. Ein junges Model wurde grausam ermordet und die Wände des Zimmers außergewöhnlich gestaltet. Kurz darauf wird das FBI auf den Fall aufmerksam und schaltet sich ein, denn es gibt Verbindungen zu anderen Morden, in anderen Bundesstaaten.
So beginnt der neue Thriller von Chris Carter. Wie gewohnt wird es sofort von Anfang an spannend, so dass ich schnell tief in der Geschichte versunken war. Die Kapitelfolge hat mich wieder sehr begeistert. Da fast jedes Kapitel mit einem Spannungshöhepunkt endete, der erst im übernächsten Kapitel aufgelöst wurde. Dadurch fiel es mir schwer dieses Buch aus der Hand zu legen. Die Story selbst war mal wieder grausam, blutig und teils bizarr, wie ich es als Fan liebe.
Da auch das Privatleben der Hauptcharaktere nicht außeracht gelassen wurde, hat das die Geschichte etwas aufgelockert und es war nicht nur bestürzend.
Das Ende kam mir etwas zu abrupt. Den Cliffhanger dann fand ich aber sehr interessant und habe sofort nach Infos in meinen früheren Bänden gesucht. Mit diesem Schluss wird die Vorfreude auf den nächsten Band doppelt angeheizt.
Fazit: Nichts für schwache Nerven, aber wer grausam, blutige Thriller mit einer rundum Geschichte mag, wird diesen lieben. 100% Weiterempfehlung. Top!!

Blutrausch - Er muss töten - Chris Carter
Blutrausch - Er muss töten
von Chris Carter
(132)
Buch (Taschenbuch)
11,30

Ja! Die Sache mit der Liebe!

Petti , am 26.08.2018

Lilly, Siebzehn, bekommt eine Rolle als Synchronsprecherin in einem Hollywoodfilm. Es ist die Hauptrolle und ihr Gegenpart ist der smarte Ben. Gleich am ersten Drehtag geraten Beide aneinander, da Ben Lilly für eine reiche, verzogene Prinzessin hält.
In dieses Buch konnte ich sehr schnell hineinfinden. Es ist durchaus spannend verfasst. Das Leben von Lilly, in einer Familie der gehobenen Gesellschaft, wird von Cleo Leuchenberg realistisch dargestellt. Auch das Miteinander von Ben und Lilly, mit den Problemen, die das jugendliche Alter mit sich bringt, hat sie sehr gut beschrieben.
Mir hat sehr gut gefallen das in den Kapiteln immer wieder Bens und Lillys Sicht abwechselnd beschrieben wird. Auch das einbinden der Filmrollen in das reale Leben war sehr interessant. Trotzdem konnte mich dieser Roman nicht wirklich überzeugen. Die ganze Geschichte war für mich doch sehr vorhersehbar. Das Handeln von Lilly und Ben war genau, wie ein Pubertierender reagieren würde. Somit waren der Ablauf des Buches sowie das Ende keine Überraschung für mich.
Fazit: Ein nettes Jugendbuch für Mädchen ab 12, 13 Jahren, die gerade beginnen die Liebe zu entdecken. Für diese Altersgruppe gebe ich meine absolute Weiterempfehlung, aber es ist definitiv nichts für Erwachsene.

I love you heißt noch lange nicht Ich liebe dich - Cleo Leuchtenberg, Lisa-Marie Dickreiter, Claudia Brendler
I love you heißt noch lange nicht Ich liebe dich
von Cleo Leuchtenberg
(57)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,50

Endtäuschend!

Petti , am 26.08.2018

Ruth Young besucht über Weihnachten ihre Eltern. Dort bittet ihre Mutter sie, für ein Jahr nach Hause zu ziehen und sich um den an Demenz erkrankten Vater zu kümmern. Ruth kündigt ihre Anstellung in San Francisco und zieht zurück in ihr Elternhaus.
So beginnt das Buch von Rachel Khong. Ich, als Leser erwartete nun eine traurig, heiter Geschichte über das Leben mit Alzheimer. Aber leider wurde ich endtäuscht. Nicht Ruth`s Vater Howard stand im Mittelpunkt des Romans sondern Ruth selbst. Das komplette Buch war eigentlich ein Tagebuch der Ruth Young. Sie beschreibt die einzelnen Tage dieses einen Jahrs und bringt auch ihre Vergangenheit immer wieder ins Spiel. Ihr Vater wird bis kurz vor dem Ende leider nur immer wieder am Rande erwähnt. Somit wurden der Verlauf der Demenz und die damit verbundenen Geschehnisse für mich zu wenig hervorgehoben.
Des Weiteren konnte mich der Schreibstil nicht fesseln. Er war mir überwiegend zu hölzern verfasst. Das heißt, ich hatte oft das Gefühl einen Schulaufsatz zu lesen.
Fazit: Der Titel und Klappentext vermittelte mir eine falsche Erwartung und somit kann ich dieses Buch leider nicht weiterempfehlen.

Das Jahr, in dem Dad ein Steak bügelte - Rachel Khong
Das Jahr, in dem Dad ein Steak bügelte
von Rachel Khong
(47)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,60

Der Wolf im Schafspelz!

Petti , am 01.04.2018

Das Buch beginnt mit dem Fund einer Kinderleiche. Kurz darauf wird ein Überfall auf die Skandalreporterin Hanna Herzmann verübt. Als in beiden Fällen die Namen Bernhard Prinzler und Kilian Rothemund auftauchen, stehen Oliver von Bodenstein, Pia Kirchhoff und ihr Team vor einem Rätsel. Hängen die Fälle zusammen? Hat das Alles mit einem Jahre zurückliegenden Fall zu tun?
Dieses Hörbuch hat mich auf Anhieb gefesselt. Die angenehme Erzählstimme von Julia Nachtmann schildert spannend was geschieht.
Die Charaktere werden so wiedergegeben, dass man sich jede Person gut vorstellen kann. Nur die Person Meike Herzmann gab mir Zeitweise Rätsel auf. Ihr Handeln war für mich nicht ganz nachvollziehbar.
Auch wenn man schon ab ca. der Mitte des Buches weiß worum es geht und in etwa erahnen kann, wer zum Täterkreis gehört, wurde die Auflösung der Fälle doch sehr spannend gestaltet. So blieb es beim Erahnen und man war sich doch nicht sicher.
Fazit: Ein sehr spannender deutscher Krimi. 100% Weiterempfehlung.

Böser Wolf / Oliver von Bodenstein Bd.6 - Nele Neuhaus
Böser Wolf / Oliver von Bodenstein Bd.6
von Nele Neuhaus
(108)
Hörbuch (CD)
15,99

 
zurück