Warenkorb
 

Bewerter

tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe

Gesamte Bewertungen 358 (ansehen)


Meine Bewertungen

Kia Ora

tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe , am 17.06.2019

Mit "Kia Ora - Secret of Love" gibt es den 3. Teil der "Neuseeland-Saga" von Christel Siemen zu lesen.

Da ich schon die zwei ersten Romane der Reihe gelesen habe, hat es mich sehr gefreut, dass es einen weiteren Teil gibt und war gespannt auf die Geschichte.

Der Verlag hat mir das Buch netterweise über Netgalley als Leseexemplar zur Verfügung gestellt.

Es gibt in "Kia Ora" ein Wiedersehen mit Maggie und Ben aus "Maori Healing" und auch mit Chiara und Marc aus "Tangata Whenua". Im 3. Teil der Saga wird die Geschichte von Tane, dem Sohn von Maggie & Ben erzählt. Man kann die Geschichten aus meiner Sicht unabhängig voneinander lesen, da die Autorin immer wieder kurze Erläuterungen gibt, die die Zusammenhänge auch ohne Vorkenntnisse verstehen lässt.

Tane ist ein junger Mann an der Schwelle des Erwachsenenlebens. So richtig weiß er noch nicht, wo es für ihn beruflich und auch sonst in seinem Leben hingehen soll. Er verbringt ein Jahr in Deutschland und fühlt sich auf dem landwirtschaftlichen Betrieb vollkommen wohl. Am Ende des Auslandsjahres verwirren romantische Gefühle zur Bauerstochter Charlotte Tanes Sinne, ein dramatischer Zwischenfall wirft ihn aus der Bahn und nach einer überstürzten Heimreise ist auch in Neuseeland nichts mehr wie es war.

Erst das Zusammentreffen mit der charmanten Grace lockt Tane wieder aus seinem Schneckenhaus und er scheint wieder zurück zu sich zu finden. Doch nur allzu bald überstürzen sich die Ereignisse und Tane droht endgültig jeden Halt zu verlieren.

Die Autorin beschwört mit ihrer Geschichte erneut den Zauber und die Faszination von Neuseeland, was mir wie schon die in vorherigen Büchern gut gefallen hat. Auch das Wiedersehen mit den liebgewonnenen Charakteren aus den vorherigen Geschichten hat mir große Freude bereitet.

Gleich zu Beginn des Buches finden sich Schlagzeilen mit erschreckenden Inhalten. Diese in Kombination mit Tanes überstürztem Aufbruch aus Deutschland ziehen gleich zu Beginn die Spannungskurve steil nach oben und die Handlung hält diesen Spannungsbogen über recht lange Zeit aufrecht, was mich als Leserin an die Buchseiten fesselt. Als die Geschichte in ihrem weiteren Verlauf in etwas ruhigere Fahrwasser gelangt durfte ich mich nicht lange in Sicherheit wiegen. Durch eine unvorhergesehene Wendung kommt nochmal richtig Tempo und Spannung auf.

Trotz aller positiven Aspekte stand ich die ganze Geschichte hindurch mit der Erzählperspektive auf Kriegsfuß, die mich auf emotionaler Distanz zu den Protagonisten gehalten hat. Das hat die Autorin in ihren anderen Geschichten für mich besser gelöst.

Auch lesen sich die Beschreibungen der Sehenswürdigkeiten Neuseelands an der an oder anderen Stelle wie Auszüge aus einem Reiseführer und wirken leicht wie "Fremdkörper" in der Handlung.

Aber alles in allem habe ich "Kia Ora" dennoch gern gelesen.
Von mir gibt es 3 Bewertungssterne!

Kia Ora - Secret of Love - Christel Siemen
Kia Ora - Secret of Love
von Christel Siemen
(1)
Buch (Taschenbuch)
13,40

Zwei Versprechen

tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe , am 12.06.2019

Nachdem mich der erste Teil „Tausend Augenblicke“ des „All In-Duett“ von Emma Scott lesemäßig völlig fertig gemacht hat – wenn auch im positiven Sinne, war klar, dass ich den zweiten Teil „Zwei Versprechen“ unbedingt lesen muss.
Und glücklicherweise hat die Geschichte auch schon auf dem Reader auf mich gewartet.

Kacey trauert um Jonah und die Gefühlsgewalt droht sie innerlich und äußerlich zu zerreißen. Alles in Las Vegas erinnert sie an Jonah und ihre viel zu kurze Zeit miteinander. Die Gesellschaft von Jonahs Freunden und Familie sind Kacey kein Trost sondern verstärken den ohnmächtigen Schmerz eher noch.

So flüchtet sie vor den allgegenwärtigen Erinnerungen nach New Orleans. Hier singt sie an mehreren Abenden in verschiedenen Bars/Clubs und betäubt ihre Emotionen mit viel zu viel Alkohol.

Theo hat seinem Bruder Jonah ein Versprechen gegeben: Er kümmert sich um Kacey! Seit Kaceys spurlosem Verschwinden aus Las Vegas fühlt er sich als vollkommener Versager. Seinen kranken Bruder konnte er nicht retten und auch um Kacey hat er sich nicht richtig gekümmert.

Eine Nachricht aus New Orleans bringt ihn auf Kaceys Spur und so kommt es zu einem Wiedersehen zwischen den Beiden. Dieses Mal will Theo verhindern, dass ihm Kacey erneut entgleitet und ist trotz aller Gegenwehr hartnäckig an ihrer Seite. Die gemeinsame Trauer verbindet sie, doch bald mischen sich noch andere Gefühle darunter und bald brauchen Beide brauchen mehr Mut als je zuvor in ihrem Leben.

Ich bin ganz ehrlich, wenn ich sage, dass ich keine Mehrteiler mag und selbst nach dem bewegenden Ende von „Tausend Augenblicke“ war ich kurzzeitig am überlegen, ob ich weiterlesen soll. Allerdings habe ich auch genau gespürt, dass Kaceys Geschichte nach der Begegnung mit Jonah noch nicht zu Ende ist und so war es mir dann doch ein großes Bedürfnis „Zwei Versprechen“ zu lesen. Und ich kann auch sagen, dass es gut war, dass ich Kaceys Geschichte weitergefolgt bin.

Die Autorin lässt ihren Figuren in „Zwei Versprechen“ viel Raum für ihre Trauerbewältigung und jeder Charakter geht damit ganz unterschiedlich um. Natürlich steht Kacey im Fokus der Geschichte und die Handlung wird im Wechsel aus ihrer und aus der Sicht von Theo erzählt. Gerade am Anfang des Buches, waren bei mir die Emotionen vom Ende des vorherigen Buches noch frisch und ich musste bei der Erinnerung an Jonah die ein oder andere Träne weg wischen und gegen manchen Kloß im Hals ankämpfen.

Man kann dieser Geschichte – vielleicht sogar noch mehr als dem ersten Buch – den Vorwurf machen, dass sie vorhersehbar ist und das ist tatsächlich so, aber der mitreißende Schreibstil der Autorin, die liebgewonnenen Protagonisten und die fast mit Händen greifbaren Emotionen lassen dieses Detail schnell wieder vergessen. Man will einfach wissen, wie es mit den Charakteren weitergeht und auch wenn das Ende vorhersehbar ist, ist es der Weg dorthin nicht immer und es macht einfach Freude mit den Figuren ihren Weg zu gehen.

Mich hat die Autorin mit dem zweiteiligen „All In-Duett“ auf jeden Fall überzeugt und sich einen neuen Fan erobert – die kommenden Bücher von ihr sind schon vorbestellt ;-)

5 Bewertungssterne gibt es für die Geschichte!

All in - Zwei Versprechen - Emma Scott
All in - Zwei Versprechen
von Emma Scott
(77)
eBook
9,99

Teach me

tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe , am 11.06.2019

Mit "Sexy Secret of an Escort: Teach me!" startet die "Sexy Secrets"-Reihe von Emma Snow. Es scheint sich bei jedem Teil der Reihe um in sich abgeschlossene Geschichten mit wechselnden Paaren zu handeln.

Charlotte ist eine schüchterne junge Frau und eigentlich hat sie mit ihrem Studium mehr als genug zu tun, aber ihre finanzielle Situation macht es notwendig zusätzlich Geld zu verdienen. So hält sie sich mehr schlecht als recht mit Aushilfsjobs über Wasser.
Als ihr der aktuelle Job als Bardame gekündigt wird, nimmt sie in ihrer Verzweiflung einen Job als Escortdame an. Doch die ersten Kundentreffen enden dank Charlottes tollpatschiger und unsicherer Art meist frühzeitig und ihr wird schnell klar, dass sie dringend Hilfe braucht.

Durch Zufall kommt Charlotte hinter ein Geheimnis des Frauenschwarms Ben, der den gleichen Studienkurs wie sie besucht und hat die scheinbar glorreiche Idee den jungen Mann zu erpressen, damit er ihr in erotischer Hinsicht Nachhilfe gibt.

Die prickelnden Lektionen haben ungeahnte Auswirkungen...

Der erotische Roman bietet einige vielversprechende Ansätze und lässt sich gut lesen.

Charlotte und Ben sind grundsätzlich sympathische Charaktere, die mir aber allgemein etwas zu oberflächlich und in mancher Hinsicht auch zu klischeehaft dargestellt werden.

Die Erotik nimmt erwartungsgemäß einen großen Platz in der Handlung ein und die zahlreichen Szenen sind abwechslungsreich und ansprechend beschrieben. Für meinen persönlichen Geschmack dominiert das erotische Geschehen die Geschichte zu sehr und so verblasst die restliche Handlung zu einer Art "Lückenfüller".

Die Autorin hat - wie eingangs schon erwähnt - gute Ansätze und auch einige Ideen, die das Potenzial für eine spannende und wendungsreiche Geschichte in sich bergen. Leider kann die Handlung dieses Potenzial für mich nicht ausreichend nutzen, da u.a. vielversprechende Spannungsansätze viel zu spät ins Spiel kommen und so recht unspektakulär verpuffen.

Von mir gibt es 2 Bewertungssterne!

Sexy Secrets of an Escort: Teach me! - Emma Snow
Sexy Secrets of an Escort: Teach me!
von Emma Snow
(4)
eBook
6,99

Duke of Manhattan

tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe , am 03.06.2019

Mit der „Duke of Manhattan“ habe ich den 3. Teil der „Kings of New York“-Reihe von Louise Bay gelesen.

Die Reihe war wohl ursprünglich als Trilogie angelegt und lief unter dem Namen „Kings of New York“. Inzwischen gibt es mit „British Knight“ einen vierten Teil, den ich auch bereits gelesen habe und nun nennt sich die Reihe „The Royals Collection“. Ob diese Begrifflichkeiten nun irgendwelche Auswirkungen haben, kann ich nicht beurteilen ;-)
Die Bücher sind als Einzelbände angelegt und handeln jedes Mal von einem anderen Paar. Deshalb ist ein voneinander unabhängiges Lesen der Bücher ohne Probleme möglich. Ich habe das bei „Duke of Manhattan“ und „British Knight“ gemerkt, die ich quasi in der „falschen“ Reihenfolge gelesen habe, was aber kein Problem war.

Ryder macht sich Sorgen um seinen Großvater, der gestürzt ist. Die Großeltern haben ihn und seine Schwester wie die eigenen Kinder groß gezogen und so ist das Verhältnis zum Großvater ein sehr inniges. Als er nun erfährt, dass seine Firma in Gefahr geraten kann, wenn der Großvater verstirbt und sein verhasster Cousin der Erbe wird, ist er fassungslos. Alles was er sich aufgebaut hat, könnte in Gefahr geraten und der einzige Ausweg wäre eine Heirat, denn wenn er verheiratet ist, ist er der Erbe und nicht sein Cousin.

Scarlett ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau und stolz auf das, was sie sich aufgebaut hat. Nur mit Männern und Dates hat sie seit ihrer Scheidung nicht so wirklich viel Glück und würde am liebsten endgültig ihre Finger davon lassen. An einem Abend in einer Bar redet ihr ihre Schwester gut zu und so sucht sie den Kontakt zu einem attraktiven Unbekannten an der Bar. Es kommt tatsächlich zu einem prickelnden One-Night-Stand und alles könnte so schön sein, wenn sich nicht ausgerechnet Ryder beim nächsten geschäftlichen Meeting von Scarlett als ihre heiße Affäre entpuppen würde.

Geschäftliches und Privates sollte man trennen, aber evtl. können sich Scarlett und Ryder gegenseitig helfen, wenn sie genau diese Interessen miteinander vermischen. Aber was geschieht, wenn plötzlich Gefühle im Spiel sind, die keiner so wirklich erwartet hat?

Wo mir „British Knight“ gut gefallen hat, habe ich mit „Duke of Manhattan“ ein ähnliches Problem, wie mit den vorherigen Bänden – „King of New York“ und „Park Avenue Prince“. Die ersten beiden Bücher – einschließlich der vorliegenden Geschichte werden für meinen persönlichen Geschmack etwas zu sehr vom Erotik-Anteil der Handlung beherrscht. Auch Ryder und Scarlett treiben sich über weite Teile ihrer Geschichte mehr in der „horizontalen Ebene“ als anderswo herum. Andere Anteile der Geschichte werden im direkten Vergleich mit den erotischen Szenen wenig bis gar nicht ausgearbeitet, fast schon abgehakt und das fand ich ausgesprochen schade.

Positiv ist, dass man das Buch dank des mitreißenden Schreibstils der Autorin wirklich schnell lesen kann und einen die Geschichte an sich auch mitnimmt, da Ryder und Scarlett sympathische Charaktere sind. Wenn sie ihr persönliches Potenzial noch woanders als in den erotischen Szenen hätten ausschöpfen dürfen, hätte es definitiv einen Bewertungsstern mehr gegeben. So kriegt die Geschichte in der Zusammenschau 3 Bewertungssterne von mir.


Duke of Manhattan - Louise Bay
Duke of Manhattan
von Louise Bay
(33)
eBook
9,99

Bezaubernder Dschinn

tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe , am 30.05.2019

Das Cover und der Inhalt von "Bezaubernder Dschinn" haben mich sofort angesprochen.

Es war mein erstes Buch von der Autorin Johanna Lark.

Über Netgalley hat mir der Verlag netterweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Sarah muss den Tod ihrer Mutter verkraften und steht - nachdem sie ihren verstorbenen Vater nie kennengelernt hat - nun gänzlich ohne familiäre Bande im Leben. Ihre Mutter hatte ein Faible für Esoterik und einen eigenen Laden. Als Sarah noch ein Mal alles durchsieht, entdeckt sie eine Flasche mit ihrem Namen darauf. Sie nimmt die vermeintliche Weinflasche mit nach Hause.

Als kurze Zeit später plötzlich ein unbekannter Mann in ihrer Wohnung steht, sich als Dschinn Nathan vorstellt, zweifelt die junge Frau an ihrem Verstand. Aber alles Leugnen hilft nichts...Nathan ist ein Dschinn und Sarah seine neue Meisterin. Von diesem "Arrangement" ist keiner der Beiden sonderlich angetan.

Im Lauf der Zeit lernen sich die Zwei näher kennen, als Gefühle erwachen und plötzlich noch jemand anderer Ansprüche auf den Dschinn erhebt wird es turbulent.

Die Grundidee der Geschichte hat mir gut gefallen und mit einem Dschinn hat die Autorin eine Figur gewählt, von der man noch nicht zu oft gelesen hat.
Der Schreibstil ist gut verständlich und so lässt sich die Geschichte angenehm lesen.

Die erste Hälfte der Handlung war recht kurzweilig zu lesen, dann entwickelt die Geschichte leider einige Längen, die es etwas zäh machen. Den Figuren bin ich von einer grundsätzlichen Sympathie abgesehen leider emotional nicht nahe gekommen.

Für mich hat die Geschichte ihr Potenzial nicht zu 100 % ausschöpfen können und mich über weite Strecken auf Distanz gehalten. So war das Ganze für mich ein etwas durchwachsenes Leseerlebnis.

3 Bewertungssterne vergebe ich.

Bezaubernder Dschinn - Johanna Lark
Bezaubernder Dschinn
von Johanna Lark
(7)
eBook
4,99

100 Dinge, die ich von einem Faultier lernen kann

tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe , am 28.05.2019

Meinen Sinn für Humor hat das kleine Geschenkbuch absolut getroffen. Ich mag Faultiere sowieso und man begegnet ihnen in letzter Zeit ja in den unterschiedlichsten Varianten.

Mit niedlichen Zeichnungen versehen gibt das Buch mal mehr mal weniger ernst gemeint Ratschläge & Tips, wie z. B.: „Tip 17. Arbeite effektiv; Der Mülleimer ist erst voll, wenn sich nichts mehr draufstapeln lässt“ oder „Tip 72. Sei Minimalist; Was du vom Sofa aus nicht erreichen kannst, brauchst du auch nicht!“.

Mit seinem Format von 12 x 16,5 cm ist das Büchlein eigentlich perfekt für unterwegs und passt in jede Tasche.

Wenn man mal jemandem mit einem Augenzwinkern eine Freude machen, jemandem zum Lächeln bringen oder einfach selbst eine Aufmunterung gebrauchen kann, dann ist „100 Dinge, die man von einem Faultier lernen kann“ das perfekte kleine Mitbringsel.

Von mir gibt es 5 Sterne.

100 Dinge, die man von einem Faultier lernen kann
100 Dinge, die man von einem Faultier lernen kann
(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
10,30

Mama

tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe , am 26.05.2019

Das Bilderbuch „Mama“ von Hélène Delforge ist im Verlag arsEdition erschienen.

Das wunderschöne Cover hat mich mit seinen Farben und dem ausdrucksstarken Motiv sofort angesprochen.

Der Buchtitel verrät eigentlich schon alles, was man über den Buchinhalt wissen muss und ich bin auch nach der Lektüre noch fasziniert, welch unendlich viele Bedeutung in diesen vier Buchstaben verborgen liegen.

Auf jeder Buchdoppelseite findet sich eine wunderbare Illustration zum Thema und zeigt eine Mutter und ihr Kind. Dabei zeigen die schön gezeichneten Illustrationen von Quentin Gréban Mütter aus allen Ländern und Kulturen der Welt. Dieser bunte Regenbogen an Motiven gefällt mir unglaublich gut.
Den Bildern gegenüber finden sich kurze Texte zu ganz unterschiedlichen Momentaufnahmen aus dem Leben einer Mutter. Die Texte sind mal in kurze Zeilen, poetisch in Gedichtform oder auch ein Mal als kurze Stichworte in Form einer Aufzählung erfasst.
Mir hat diese Darstellung gut gefallen, wenn ich auch finde, dass sich das Buch dadurch weniger zum Vorlesen für kleine Kinder eignet.

„Mama“ ist eine wunderschöne Liebeserklärung an alle Mütter und das Durchblättern bereitet einfach unglaublich viel Freude.

Mama - Hélène Delforge
Mama
von Hélène Delforge
(21)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60

Still Broken

tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe , am 26.05.2019

Mit „Still Broken“ habe ich mein zweites Buch von April Dawson gelesen.

Norah geht aufs College und sucht mit ihren Freundinnen eine neue Mitbewohnerin. Sie werden fündig und freut sich über den lebhaften Neuzugang.

Bei einer Party kommt es zu einem etwas seltsamen Zusammenstoß mit dem unnahbaren Max. Dieser entpuppt sich als Bruder von Norahs neuer Mitbewohnerin und irgendetwas zieht sie zueinander. Jede Begegnung verstärkt sich die gegenseitige Anziehungskraft, doch Max kann sich keine Gefühle erlauben.

Zu Beginn scheint man mit „Still Broken“ einen relativ typischen New Adult/College-Liebesroman vor sich zu haben und die Geschichte liest sich – wenn auch mit den gängigen Stereotypen – ganz angenehm, was nicht zuletzt an dem gut verständlichen Schreibstil der Autorin liegt.
Mit dem Fortgang der Handlung ändert sich der anfängliche Eindruck und die Geschichte wandelt sich in eine überraschende Richtung.

Das letzte Drittel des Buches zieht das Erzähltempo deutlich an und die Ereignisse überstürzen sich. Das ging mir alles in Allem etwas zu schnell und hatte leider etwas sehr Überhastetes an sich. So war die an sich positive Geschichte für mich zum Ende hin etwas unrund.

3 Bewertungssterne!

Still Broken - April Dawson
Still Broken
von April Dawson
(54)
eBook
8,99

British Knight

tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe , am 26.05.2019

Mit „British Knight“ von Louise Bay umfasst die „The Royals Collection“-Reihe der Autorin vier Bände und ich hatte bisher die ersten beiden Bücher gelesen. Man kann jedes Buch für sich lesen, da in jeder Geschichte ein anderes Paar im Fokus steht.

Violet King lebt und arbeitet in New York als Kellerin. Nach einer großen Enttäuschung hat sie sich vorgenommen nur noch Spaß zu haben und von einem Tag in den anderen zu leben. Sie vermeidet es Pläne für die Zukunft zu machen. Als sie von ihrer Vergangenheit eingeholt wird, wird ihr New York zu eng und sie braucht dringend Ablenkung. Das Angebot ihrer Freundin Darcy für drei Monate in deren Haus nach London zu ziehen und in einer Anwaltskanzlei auszuhelfen, nimmt sie dankbar an.

Alex Knightley ist Rechtsanwalt und ein Workaholic par excellence. Er arbeitet am liebsten allein. Eine Assistentin ist das Letzte, was er gebrauchen kann, auch wenn sein Büro langsam aber sicher endgültig im Chaos zu versinken droht. Aus seiner Abneigung macht er Violet gegenüber keinen Hehl und so kämpfen Beide bald mit harten Bandagen.

Bisher stand ich mit jedem Buch der Reihe aus unterschiedlichen Gründen etwas auf Kriegsfuß und war lange Zeit unschlüssig, ob ich mich überhaupt noch ein Mal an eine der Geschichten wagen soll. Im Nachhinein kann ich nun sagen, was für ein Glück, dass ich mich an „British Knight“ herangetraut habe. Ich hatte beim Lesen wirklich Spaß.

Es hat zwar ein wenig gedauert, bis ich mit allen Protagonisten richtig warm geworden bin und bei den ersten Kapitel hatte ich auch noch die Befürchtung, dass auch diese Geschichte mich in emotionaler Hinsicht ebenso wenig für sich einnehmen kann, wie die Vorgänger, aber es wurde mit jeder Buchseite besser.
Besonders Violet mochte ich als Charakter und sie hat mich mit ihrer dickköpfigen, charmanten und schlagfertigen Art ziemlich schnell für sich eingenommen.
Bei Alex hat es ein wenig länger gedauert, aber ebenso wie Violet musste ich hier erst hinter die Fassade schauen.

Es war schön zu lesen, wie sich die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten entwickelt. Das erotische Prickeln findet dabei ebenso seinen Platz in der Geschichte wie jede Menge romantisches Gefühl, wobei die Autorin hier für mich ein gutes Gleichgewicht gefunden hat und so dominiert weder das Eine oder das Andere und der Liebesroman ergibt eine runde Sache.

Von mir gibt es 4 Bewertungssterne!

British Knight - Louise Bay
British Knight
von Louise Bay
(23)
eBook
9,99

Gold und Schatten

tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe , am 26.05.2019

Das schöne Cover hat mich zuerst auf „Gold und Schatten“ aufmerksam werden lassen und als ich dann noch entdeckt habe, dass es hier um die griechische Götterwelt geht, gab es kein Halten mehr. Ich liebe Geschichten um die griechische Götter- und Mythenwelt.

Es war mein erstes Buch von Kira Licht.

Livia ist 16 Jahre alt und gerade erst mit ihren Eltern nach Paris gezogen. Als sie auf dem Weg zu einer Führung durch die Katakomben von Paris ist, begegnet ihr Maél das erste Mal und fast sofort können sie ihre Blicke nur schwer voneinander lösen.

Der Neubeginn in der französischen Hauptstadt ist für Livia nicht einfach, auch wenn sie an ihrer neuen Schule recht schnell nette Freundinnen findet. Seit ihrem 16. Geburtstag fallen der jungen Frau merkwürdige Dinge an sich auf: Sie hört Pflanzen sprechen und in ihren Träumen geschehen seltsame Dinge.

Auch die Begegnung mit Maél ist kein Zufall, was sie allerdings nicht ahnt und schon bald droht ihre Welt komplett aus den Fugen zu geraten.

Mit „Gold und Schatten“ startet die Autorin eine Dilogie rund um die griechische Götterwelt mitten in Paris.

Ich habe den Jugendroman wirklich gern gelesen. Frau Licht gestaltet alle Protagonisten sympathisch und versteht es an verschiedenen Stellen in der Handlung zu überraschen. Sie verwendet bekannte, aber auch weniger bekannte Elemente der griechischen Mythologie und hat diese gut und nachvollziehbar in den Handlungsverlauf integriert. Die kleine Romanze zwischen den beiden Hauptcharakteren ist das Sahnehäubchen auf dem positiven Gesamtpaket.

Der Cliffhanger am Ende macht Lust auf den 2. Teil, der – zum Glück – auch noch dieses Jahr erscheinen wird.

4 Bewertungssterne gibt es von mir dafür!

Gold und Schatten - Kira Licht
Gold und Schatten
von Kira Licht
(83)
eBook
4,99

 
zurück