Warenkorb
 

Bewerter

Meine Bewertungen

Äußerst hilfreich, wenn man mehr über verschiedene Persönlichkeitstypen erfahren möchte

The Librarian , am 11.06.2019

Dieses Buch war sehr interessant, weil es sich intensiv mit den unterschiedlichen Typen von Menschen beschäftigte. Allerdings konnte es mich nicht komplett überzeugen. Genaueres erzähle ich euch im unten folgenden Text.

Meine Meinung zum Cover:
Dieses Cover sticht durch die große, farbige Überschrift hervor. Die Zeichnungen passen gut zum Inhalt. Alles in allem ist es ein überzeugendes Cover.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
Über die Hälfte des Buches stellt 10 verschiedene Typen von Menschen vor. Ich erfuhr wie dieses Menschen so geworden sind, wie sich diese in der Berufswelt oder im privaten Umfeld verhalten und wie mit diesen umzugehen ist. Die restlichen Seiten beschäftigen sich mit verschiedenen Themen zum Verständnis und Umgang während man mit diesen Menschen konfrontiert ist, wie zum Beispiel Gelassenheit, Verarbeitung- und Vergebungsprozesse und anderes.

Meine Meinung zum Inhalt:
Die bis Seite 109 vorgestellten Persönlichkeitstypen von Menschen waren für mich sehr interessant. Ich habe dabei viel über die Menschen in meinem Umfeld gelernt und kann sie nun einteilen. Durch die Beispiele von Frau Summhammer im Berufs- bzw. Privatumfeld wurde mein Verständnis unterstützt. Die Zeichnungen frischten den vielen Text etwas auf.

Die Struktur der Autorin hat mir sehr geholfen, dass alles zu verstehen. Ihr Schreibstil war ebenso leicht verständlich und flüssig zu lesen. Das Buch ist in zwei Teile unterteilt.

Richtig praktisch fand ich auch die Checklisten, die sich nach jedem Persönlichkeitstypen befanden. Die halfen wirklich sehr, weil sie das zuvor Gelesene zusammenfassten. Der zweite Teil des Buches war eher trocken. Es gab viel weniger Beispiele, die für das Textverständnis hilfreich gewesen wären. Trotzdem umfassten die behandelten Themen spannende Verknüpfungen zum alltäglichen Leben. Besonders interessant fand ich die Themen zu den ICH-Botschaften statt DU-Vorwürfen, den Gesamteindruck von Menschen, den Körpersignalen, den Verarbeitungs- und Vergebungsprozessen in unserem Gehirn, der Achtsamkeit und der Resilienz.

Am Ende kann ich ein positives Resümee über das Buch ziehen, weil es mir verschiedene Dinge bewusster gemacht hat. Ich hoffe einige Dinge anwenden zu können. Obwohl ich denke, dass man in Extremsituationen schwer innehalten kann. Im Thema Resilienz finde ich mich besonders wieder.

Mein Fazit:
Dieses Buch ist äußerst hilfreich, wenn man mehr über verschiedene Persönlichkeitstypen erfahren möchte. Ich selbst kann Menschen, nun besser einschätzen. Besonders gut fand ich die Tipps zum Umgang mit diesen Menschen und wie man sich selbst besser fühlt. Gerade in Gesprächen dürften die behandelten Themen sehr helfen. Der zweite Teil war mir allerdings zu trocken gestaltet. Hier wurden die Beispiele mit denen ein guter Bezug zum Alltag hergestellt werden konnten, weniger. Einige Themen beschäftigten mich sehr. Die jahrelange Erfahrung der Autorin spiegelt sich in diesem Buch stark wieder. Allerdings konnte es mich nicht ganz so überzeugen wie ihr zweites Buch „Komm doch mal runter!“

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!

Nörgler, Besserwisser, Querulanten - Evelyn Summhammer
Nörgler, Besserwisser, Querulanten
von Evelyn Summhammer
(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95

Endlich einmal ein Buch, dass nicht mit Theorien um sich wirft, sondern dem Leser hilft!

The Librarian , am 11.06.2019

Dieses Buch hat mein Bewusstsein für Aggressionen und Ärger gestärkt. Ich sehe Ärger nun schon viel früher in Situationen, in denen ich ihn vorher nicht bemerkt habe. Mehr erzähle ich euch unten im Text.

Meine Meinung zum Cover:
Das Cover ist dem Genre entsprechend sehr nüchtern gestaltet. Trotzdem ist es für mich ansprechend. Das rote Kreuz sieht den Blick an und man liest dann den Titel.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
Eyelyn Summhammer beschreibt in diesem Buch mit unzähligen Beispielen aus dem Leben wie sich Ärger, Aggressionen und Wut auf das Leben, sowie auf die Gesundheit auswirken. Sie zeigt aber auch Lösungswege mit Übungen und Gedanken zur Selbsterkenntnis auf. Das Buch schärft das Bewusstsein und sorgt dafür, dass man auch die andere Seite der Medaille betrachtet.

Meine Meinung zum Inhalt:
Ich habe dieses Sachbuch gelesen, weil ich mehr über das Thema erfahren wollte. Schlussendlich war ich dann doch überrascht, wie sehr es meine Wahrnehmung verändert hat. Frau Summerhammer ging an das Thema sehr sachlich heran. Durch ihren direkten Aufbau des Buches und sehr wortgewandten Behandlung der einzelnen Themen konnte ich mein Wissen erweitern. Sie beschrieb die Dinge immer wieder mit aktiven Beispielen aus dem alltäglichen Leben oder aus ihren Erfahrungen aus ihrem beruflichen Coaching. Selten ist es so, dass die Beispiele so direkt am wahren Leben liegen, wie in ihrem Buch.

Die Arten von Ärger und Aggressionen kennen wir wohl alle. Mir war nicht bewusst, dass auch Reizbarkeit dazu gehört. Etwas davon blieb mir besonders in Erinnerung, weil ich es einen Tag nach dem Lesen selbst erlebte: Ich stand an der Kasse und beobachtete eine Frau wie sie ihr Kleingeld aus der Geldtasche zählte. Genau dabei musste ich an eine von Frau Summerhammer geschilderte Szene denken.

Seither versuchte ich noch besser auf meine Umgebung zu achten und erkenne in kleinen Gesten und Worten Wut, Ärger oder Aggressionen. Die Arten von Ärger und die Suche nach den Ursachen des Ärgers gehören nun definitiv dazu.

Ich fand die Lösungswege, die die Autorin aufzeigte richtig gut. Ihr Buch ist strukturiert und klärt auf. Am besten finde ich ihre Worte zu dem Thema, dass man Ärger in positive Energien verwandeln sollte. Oder, dass man das Geschehen aus einem anderen Winkel betrachten soll. Sozusagen sich die „Warumfragen“ anders zu stellen. Bestätigt hat mir dieses Buch auch, dass seelische Belastungen auf den Körper gesundheitliche Auswirkungen haben. Deshalb finde ich es umso wichtiger, dass Menschen ihr Bewusstsein stärken. Mit diesem Buch dürfte es eine große Hilfe sein.

Die Differenzierung von Problemen und ob sie die Aufregung überhaupt wert sind, waren für mich wichtige Aspekte, mit denen sich die Autorin intensiv auseinandergesetzt hat. Die bewusste Wahrnehmung von Emotionen und auch die Selbstkontrolle mit dem Fokussieren sind für mich gute Hilfen im Alltag, die man jederzeit einsetzen könnte.

Zum Schluss empfand ich die Booster und Wegweiser mit den praktischen Tipps und Übungen sofort anwendbar. Endlich einmal ein Buch, dass nicht mit Theorien um sich wirft, sondern dem Leser hilft!

Mein Fazit:
Dieses Buch hilft im Alltag Ärger, Wut und Aggressionen anders wahrzunehmen und zu kanalisieren. Es hat mein Bewusstsein verändert und ich erkenne diese Dinge nun früher. Frau Summhammer beschreibt die Themen mit richtigen Beispielen aus dem Leben. Am meisten freut mich, dass ich keine trockene Theorie vor mir hatte. Sondern einen sachlichen, mit Beispielen gespickten Text, bei dem ich das Gefühl hatte, der Autorin ist es wichtig, dass die Leser den Inhalt verstehen. Egal, ob Sofort-Maßnahmen, Schutzschirmen, Booster oder Wegweiser. Sämtliche Dinge sind für mich sofort anwendbar.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Komm doch mal runter - Evelyn Summhammer
Komm doch mal runter
von Evelyn Summhammer
(1)
Buch (Paperback)
19,95

Ein bewegender Band, kraftvoll, emotional, aber richtig spannend!

The Librarian , am 09.06.2019

Der 23. Band nahm mich auf einen gefährlichen Ritt in die Abgründe der Magie mit. Wie mich der Band bewegt hat, erfährt ihr unten im Text.

Meine Meinung zum Cover:
Auf dem Cover ist diesmal Ananka zu sehen. Ich muss gestehen, dass ich sie mir nur schwer vorstellen konnte. In meinem Kopf entstand irgendwie kein Bild. Trotzdem finde ich die Zeichnung von Nicole Böhm richtig gut gelungen. Dem Blick von Ananka wohnt eine gefährliche Stimmung inne.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
Jess und Jaydee finden endlich das letzte Stück des Rätsels um das Verschwinden von Jess Mutter. Doch nun müssen sie Cassandra irgendwie befreien. Allerdings sieht Jess keinen Ausweg und droht abzustürzen. Kann Jaydee sie halten? Akil und Ben versuchen zur selben Zeit alle von Akil geheilten Personen zu finden. Coco ist zeitgleich auf dem Weg zu sich selbst und will endlich die finale Phase ihres Planes einleiten. Doch ihr Plan wird von einer Macht durchkreuzt, die für alle Seelenwächter größte Gefahr bedeutet.

Meine Meinung zum Inhalt:
Nach den letzten schlimmen Offenbarungen, die am Ende von Band 22 passierten, musste ich alsbald Band 23 lesen. Ich konnte noch nicht ganz begreifen, was eigentlich geschehen war, da ging es schon actionreich weiter. Jess und Jaydee – Sie lassen mich schon irgendwie sprachlos zurück. Das Gefühlchaos, der Schmerz – ich weiß nicht, wie Nicole Böhm das macht, aber sie fühlen sich immer so real an.

Genau das zeichnet für mich Nicoles Schreibstil aus. Wortgewandt, mit einer ungeahnten Tiefe und einem grandiosen Einfühlungsvermögen zieht sie mich in ihre Welt hinein. Auch bei diesem Band ist das geschehen. Meine Augen klebten an den Zeilen. Ich litt mit Jess und Jaydee, fieberte mit Akil und Ben mit und schmunzelte über Anna und Will. Gleichzeitig folgte ich Coco atemlos bei ihren Taten. Gerade bei ihr nahm die Geschichte eine Wendung, die ich so nicht kommen sah.

Unerwartet haben Jess, Jaydee und die Seelenwächter dann noch etwas herausgefunden, dass wieder genauso schockierend ist. Doch leider wird mir damit auch einiges klar. Das letzte Kapitel war dann noch aus der Sicht einer Person, mit der ich nicht gerechnet hatte. Ich kann sie absolut nicht leiden…

Mein Fazit:
Dieser Band war so spannend, dass ich das Lesen wieder einmal kaum unterbrechen konnte. Die Wahrheit um Cassandra musste ich zuerst sacken lassen. Das Gefühlschaos von Jess war greifbar und sehr schmerzhaft. Alle Handlungsstränge waren schrecklich spannend. Zum Glück gab es auch Szenen die mich zum Lachen brachten. Vor allem durch Anna, Will und Akil. Das letzte Kapitel flashte mich nochmal zusätzlich. Allerdings kann ich die Person nicht leiden.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Der Weg in die Hölle / Die Chroniken der Seelenwächter Bd. 23 - Nicole Böhm
Der Weg in die Hölle / Die Chroniken der Seelenwächter Bd. 23
von Nicole Böhm
(8)
eBook
2,49

Hoch spannend, mit viel Nervenkitzel

The Librarian , am 26.05.2019

Der Titel des Bandes ist hier Programm. Es geht rasant weiter und die Spannung steigt noch mehr! Details gibt es unten im Text.

Meine Meinung zum Cover:
Das Cover steht im Zeichen des Buchtitels: Die Evakuierung. Ich sehe eine verlassene Straße. Olivia und der kleine Bassett Socke sind zu sehen. Das Cover ist richtig gut geworden.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
Nach der Offenbarung aus dem letzten Band wird Barrington Cove evakuiert. Zeitgleich befinden sich Danielle, Randy und Sonja mitten in einer Gefängnisgeiselname. Dort erfahren sie Dinge, die alle schockieren und gleichzeitig ein wichtiges Puzzleteil zu Tage fördern werden. An einem anderen Ort entdecken Olivia und Mason ein Grab und kommen an Informationen zu Fake-Wendy. Doch können sie sich retten und die Informationen vor dem Untergang an die richtigen Stellen übergeben? Klar wird, dass sie Barrington Cove keinesfalls im Stich lassen werden.

Meine Meinung zum Inhalt:
Ich musste Band 22 sofort nach Beenden von Band 21 lesen. Es war unmöglich damit zu warten. In diesem Band ist es mir der Ruhe endgültig vorbei. Die Evakuierung ist dramatisch. Die Handlungsstränge extrem spannend und explosiv. Egal um wen es ging, ich fieberte ununterbrochen mit und bekam nicht genug.

Die Angst um die Freunde war schrecklich groß und schon wieder war es des Öfteren mehr als knapp! Abgesehen von einer kurzen Essenspause haben ich dieses Band in einem Rutsch gelesen. Meine Nerven waren wegen Fake-Wendy am Ende ziemlich angespannt. Doch leider kam dann das Ende! Noch immer verstehe ich nicht, wer hinter ihr steckt. Es fehlen noch viel zu viele Puzzleteile. Doch da der nächste Band den Titel „1985“ tragen wird, bin ich sicher, dass wir dort die Antworten bekommen werden. Zumal mir das auch das vorletzte Kapitel versprochen hat.

Ich bin ja sowas von gespannt, wie der Autor das alles auflösen wird. Es ist verdammt schwer, in der Rezension nicht zu spoilern. So viele Dinge sind geschehen und lassen mir keine Ruhe. In Gedanken überlege ich ständig, wie das ganze Wohl ausgehen wird.

Mein Fazit:
Dieser Band war wieder schrecklich spannend und ich konnte das Lesen kaum unterbrechen. Das MORDs-Team hat sich erneut in große Gefahr gebracht und sind es nach dem Ende noch immer. Die Lage spitzte sich dermaßen zu, dass ich die Spannung kaum ausgehalten habe. Fake-Wendys Plan ist so undurchsichtig, dass ich nicht verstehe warum sie das alles tut. Im nächsten Band bekommen wir zum Glück endlich antworten.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Ein MORDs-Team - Band 22: Die Evakuierung - Andreas Suchanek
Ein MORDs-Team - Band 22: Die Evakuierung
von Andreas Suchanek
(7)
eBook
2,49

Schnell gelesen und wieder richtig spannend

The Librarian , am 26.05.2019

Auch diesen Band habe ich wieder verschlungen und war überrascht, wie schnell er gelesen war. Was mir gefallen hat, erfahrt ihr unten im Text.

Meine Meinung zum Cover:
Diesmal zeigt das Cover eine Szene aus der Geschichte. Erst als ich an der Stelle war, wurde mir das klar. Mir gefällt es richtig gut, weil es die Stimmung an diesem Ort gut eingefangen hat.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
Alice kehrt ins Bürgermeisteramt zurück. Zusammen mit Martha hat sie einen Plan entwickelt, doch etwas kommt ihnen dazwischen. Das Mords-Team nimmt nach einem Tipp aus der Pathologie die Ermittlungen zu Corey und Wendy wieder auf. Sie trennen sich und finden wichtige Dinge heraus. Aber auch diesmal will sie jemand am Erfolg hindern. Zeitgleich holt ein Feind zum Rundumschlag aus. Die Vorbereitungen dazu laufen schon lange.

Meine Meinung zum Inhalt:
Schon nach wenigen Seiten befand ich mich wieder in dem kleinen Städtchen Barrington Cove. Es war als wäre keine Zeit vergangen, seit ich Band 20 gelesen hatte. Andreas Suchaneks flüssiger und einnehmender Schreibstil nahm mich erneut mit auf die Abenteuer des Mords-Teams.

Der Band war etwas ruhiger, dennoch gab es wichtige Informationen. Vor allem der Fakt über Wendy Parker mischt die Karten neu. Ich bin wirklich gespannt, was hinter all dem steckt. Durch die Ermittlungen der Freunde erfuhr ein bisschen mehr. Leider kann ich das Puzzle noch nicht zusammensetzen. Ein Moment zum Schmunzeln war auf jeden Fall die Situation von Danielle und Olivia bei den Brukers. Spannend waren aber auch die Szenen von Randy und Mason, sowie später von Olivia und Mason. Eigentlich hat mir der ganze Band gefallen und ich habe nichts daran auszusetzen.

Auch diesmal merkte ich nicht, wie schnell ich den Band las. Ich war ganz schön überrascht, wie schnell das Ende kam. Bei sowas merke ich immer wieder, wie gekonnt der Autor die Spannung aufbaut.

Im nächsten Band erhoffe ich mir nun endlich Antworten zu Wendy Parker. Was sie in diesem Band getan hat, war ganz schön heftig. Es wäre echt cool, endlich herauszufinden, was nun hinter allem steckt.

Mein Fazit:
Band 21 war genauso spannend wie Band 20, auch wenn er etwas ruhiger war. Schneller als erwartet war ich am Ende angelangt. Jeder Handlungsstrang war spannend, es gab ein paar weitere Informationen und eine unerwartete Wendung. Momente zum Schmunzeln waren genauso vorhanden, wie zum Mitfiebern. Die Freunde gehen geschickt vor und können wieder ein bisschen was herausfinden. Ich fiebere besonders den Antworten zu Wendy Parker entgegen.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Ein MORDs-Team - Band 21: Bürgermeisterin für einen Tag - Andreas Suchanek
Ein MORDs-Team - Band 21: Bürgermeisterin für einen Tag
von Andreas Suchanek
(8)
eBook
2,49

Der Zauber der Seelenwächter hat sich auf mich übertragen

The Librarian , am 25.05.2019

Mit großer Begeisterung verschlang ich den 22. Band und war am Ende sehr überrascht. Genaueres erzähle ich euch, wie immer, in unten im Text.

Meine Meinung zum Cover:
Auf dem Cover ist diesmal Ashriel zu sehen. Sie wurde von Nicole Böhm wirklich schön gezeichnet. Es bisschen älter habe ich sie mir vorgestellt, sonst waren meine Vorstellungen sehr ähnlich.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
Akil, Jaydee und Jess sind zurück auf dem Anwesen. Dort wird klar, ob Jaydee Akil helfen konnte. Zeitgleich kommen sich Anna und Will näher. Jess und Jaydee machen sich schlussendlich auf dem Weg zu Ashriel. Sie scheint der Schlüssel zu den letzten Antworten zu sein. Die letzte Begegnung mit Ashriel endete katastrophal. Was wird diesmal geschehen?

Meine Meinung zum Inhalt:
Schon wieder hat mich Nicole in ihre Seelenwächter-Welt entführt. Ehe ich es mich versah, hatte ich 50% gelesen. Ich merkte nicht einmal wie die Zeit verging. Erst als mein Körper mir sagte, dass ich endlich etwas essen sollte, unterbrach ich das Lesen. Danach ging es allerdings sofort weiter.

Ich weiß nicht, wie Nicole Böhm das macht, aber ihr lockerer und mitreißender Schreibstil nimmt mich immer gefangen. Die Geschichte kommt in diesem Band wieder richtig voran. Es hat mich überrascht, was hinter Ashriels Verhalten steckt. Die Schlüsse von Jaydee waren wirklich genial. Selbst wäre ich nie darauf gekommen. Bei diesen Szenen von Jess und Jaydee hing ich besonders an den Zeilen. Das Geschehen war so schrecklich spannend!! Und dann die Informationen! Endlich fielen ein paar Puzzleteile an ihren Platz!

Der Handlungsstrang um Will und Anna steckte voller Emotionen. Ich spürte sie bis ein meine eigenen Zellen, so schön und romantisch waren ihre Szenen. Allerdings musste ich nach der Begegnung mit Akil sowas von Lachen. Akil war in diesem Moment einfach grandios.

Im letzten Band wurde es ja schon offenbart. Eine bestimmte Person aus Annas Vergangenheit ist zurück. Diesmal erfuhr ich mehr über ihn und war über sein strategisches Denken überrascht. So hatte ich ihn nicht eingeschätzt. Allerdings macht er mir auch Angst, denn sein Verhalten zeigt, dass er vollkommen verrückt ist. Am Ende stand mir dann vor Überraschung der Mund offen. Kann es wirklich so schnell gehen?

Wie oben geschrieben, hatte ich den Band viel zu schnell gelesen. Das Ende kam schnell und ich weiß jetzt schon, dass ich bald Band 23 lesen werde.

Mein Fazit:
Schon wieder hat Nicole Böhm es geschafft! Sie hat den Zauber der Seelenwächter auf mich übertragen. Ich vergaß schon wieder die Welt um mich herum und tauchte tief in die Welt ein. Das Geschehen war so spannend. Jess und Jaydee’s Szenen waren packend! Will und Annas voller wunderbarer Gefühle! Akil ließ mich schmunzeln. Spannender und besser kann es nicht sein. Ich kann nur noch schwärmen

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Cassandras Fluch / Die Chroniken der Seelenwächter Bd. 22 - Nicole Böhm
Cassandras Fluch / Die Chroniken der Seelenwächter Bd. 22
von Nicole Böhm
(8)
eBook
2,49

Anders als ich erwartet hatte, konnte mich aber dennoch fesseln

The Librarian , am 19.05.2019

Zu Beginn war die Geschichte etwas undurchsichtig, doch je weiter ich las, umso mehr Gefallen fand ich daran. Was genau ich mochte, erkläre ich euch in folgendem Text.

Meine Meinung zum Cover:
Das Cover ist sehr schlicht und doch hat der rote Würfel meinen Blick angezogen. Gerade deshalb wurde ich auf die Geschichte neugierig, weil wissen wollte, was dahintersteckt.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
Taso ist ein Gaukler – das bedeutet, er tut alles, dass der Würfel keine Daten über ihn sammeln kann. Der Würfel kontrolliert das Leben der Menschen. Durch ihn sind Grundeinkommen und soziales Leben gesichert. Doch für Taso verhindert er Freiheit und Selbstbestimmung. Allerdings ändert sich Tasos Leben massiv, als die junge Dalia in sein Leben tritt. Er beginnt sich zu verändern, weil er mit ihr zusammen sein möchte. Doch kann er für sie seine Prinzipien aufgeben und seine Meinung über den sogenannten „Kubismus“ verdrängen? Eigentlich hat der Widerstand versucht, ihn für sich zu gewinnen. Dann geschieht etwas, dass ihn in seinen Entscheidungen bestärkt. Endlich weiß er, wohin er gehört.

Meine Meinung zum Inhalt:
Dieses Buch stellte mir vor eine ziemliche Herausforderung. Einerseits hat es mir ziemlich gefallen, andererseits hatte ich ein wenig zu kämpfen. Der Schreibstil des Autors ist sehr lebendig und gut strukturiert. Der Anfang ist sehr direkt. Aber ich benötigte einige Zeit, bis ich mich richtig orientiert hatte. Die Informationen, um die Welt zu verstehen, kam erst nach und nach.

Je mehr ich erfuhr, umso mehr erstaunte mich die Welt. Der Autor hat sie wirklich akribisch genau ausgearbeitet. Die Alltagsstruktur der Menschen, das System hinter dem Würfel, der Würfel selbst, die politischen Verstrickungen – all diese Dinge wurden präzise und wortgewandt dargestellt. Zwischendurch gab es allerdings kleine Passagen, die ich als “ fad und träge“ empfand. Ich wusste nicht so recht, wohin mich die Handlung führt.

Der Hauptprotagonist Taso ist eine vielschichtige Figur. Sein Denken und seine Persönlichkeit sind sehr komplex. Seine Überzeugungen und seine Zweifel waren glaubhaft. Das Gefühlschaos in ihm wegen seinem Leben als Gaukler und der Liebe zu Dalia war sehr intensiv. Ich fand es gut zu erleben, wie er zu sich selbst fand. Obwohl ich manche seiner Reaktionen vielleicht als etwas überzogen empfand. Aber sie gehörten einfach zu ihm. Überhaupt hatten Protagonisten, die häufig vorkamen, eine gute Tiefe.

Das Überragenste in dieser Geschichte sind allerdings die politischen Verstrickungen. Zuerst wirkten sie undurchsichtig und die Verflechtungen waren mir nicht ganz klar. Doch je mehr ich verstand umso beeindruckender war der Aufbau. Es ist erstaunlich, was sich der Autor hier alles ausgedacht hat.

Am besten gefielen mir die letzten circa 150 Seiten. Die Geschichte nahm nun massiv an Fahrt auf und zeigte eine ganz andere Seite. Allerdings wunderte es mich schon, dass Taso seine Gefühle derartig abstellen konnte. Er wirkte plötzlich zu gefühlskalt und ließ sich schneller als zuvor von allem überzeugen. Ganz gegen sein vorheriges Verhalten, lässt er so gut wie alles mit sich machen. Trotzdem fand ich den Verlauf richtig spannend. Endlich passierte etwas Konkretes. Zeitgleich war ich über die Mittel etwas verwundert, wünschte ihnen aber viel Glück.

All das konnte mich aber nicht auf das Ende vorbereiten. Die Spannung war in den letzten 30 Seiten besonders hoch. Ich fieberte mit und drückte ihnen so sehr die Daumen! Der Epilog hat mich aber doch schockiert. Nun frage ich mich, ob dies ein Einteiler ist oder ob noch mehr Teile erscheinen werden?

Mein Fazit:
Diese Geschichte war anders als ich erwartet hatte, konnte mich aber dennoch fesseln. Abgesehen von ein paar „trägen“ Passagen gefiel mir der Verlauf. Die politischen Verstrickungen gehören zu meinen Highlights, weil sie so gut ausgearbeitet waren. Überhaupt hat der Autor mit seinem strukturierten und lebendigen Schreibstil eine komplexe, aber faszinierende und intensiv erdachte Welt geschaffen. Die letzten 150 Seiten gefielen mir am besten. Mit dem Ende hatte ich nicht gerechnet, finde es aber richtig gut. Der Hauptprotagonist Taso ist eine vielschichtige Figur, mit der man auch gut moralische Diskussionen führen könnte.

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!

Der Würfel - Bijan Moini
Der Würfel
von Bijan Moini
(21)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,70

Meinem Bruder hat es gefallen, er hatte viel Spaß beim Lesen

The Librarian , am 16.05.2019

So wirklich weiß ich nicht, was ich von diesem Kinderbuch halten soll. Finden Kinder das Geschehen lustig? Wie das Buch meinem Bruder und mir gefallen hat, erfahrt ihr im folgenden Text.

Meine Meinung zum Cover:
Das Cover passt zum Stil von Jeff Kinney und zur Gregs Tagebuch Reihe. Zu sehen ist natürlich Rupert. Er sticht am meisten hervor. Meinem Bruder gefällt das Cover sehr gut.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes mit eigenen Worten:
Rupert beschreibt in diesem Buch seine Erlebnisse mit Greg. Es sind kleinere Geschichten, die zeigen wie sich Greg Rupert gegenüber verhält. Rupert ist gutgläubig, ruhig und nett. Greg dagegen oft gemein und hat immer wieder Tricks auf Lager. Manchmal schafft es Rupert Greg ebenso Streiche zu spielen. Die Geschichte zeigt, wie tief die Freundschaft der Beiden ist, obwohl sie sich gegenseitig Streiche spielen.

Meine Meinung zum Inhalt:
Nach dem Lesen dieses Kinderbuches bin ich mir nicht sicher, was ich davon halten soll. Ich finde, dass sich Greg in diesem Buch von einer sehr gemeinen Seite zeigt. Rupert wird immer wieder reingelegt und kann sich kaum wehren. Trotzdem sind die beiden Freunde. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Kinder damit den Eindruck vermittelt wird, dass es okay ist, seine Freunde auszunutzen. Es gab aber auch Szenen zum Schmunzeln und Lachen.

Über die meiste Zeit konnte ich nur den Kopf schütteln. Mir persönlich würde es als Kind nicht gefallen, weil ich solchen Umgang schon als Kind nicht leiden konnte. Die Zeichnungen sind zweifelslos sehr ansprechend und die Szenen sind gut dargestellt, aber die Story selbst konnte mich nicht überzeugen. In meinen Augen wird hier ein völlig anderes Bild von Greg gezeichnet. Natürlich ist es gut, dass Rupert endlich Raum bekommt und eine große Rolle spielt. Allerdings wird Greg dadurch auch sehr unsympathisch. Irgendwie ist es ein toller Bonus zur Hauptreihe, aber irgendwie zerstört es sicher von so manchem Kind das Bild von Greg. Wahrscheinlich sehe ich das Ganze zu streng.
Die Meinung meines Bruders zum Inhalt:

Meinem 12-jährigen Bruder hat die Geschichte, im Gegensatz zu mir, richtig gut gefallen. Er fand die Abschnitte toll und vor allem, dass man endlich mehr über Rupert erfährt. Denn diesmal bekommt man auch erzählt, was früher geschah. Ihm gefielen die Figuren richtig gut und er fand sie lustig. Es gefiel ihm zu lesen, wie sich Greg z.B. als Lernpartner verhält. Im Grunde hat ihm das ganze Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte war für ihn sehr cool und er fand sie sehr lustig. Lesespaß hatte er auf jeden Fall. Er hofft sehr, dass die Reihe um Rupert fortgesetzt wird. Um es mit seinen Worten zu sagen: „Das Buch hat ihm richtig getaugt.“

Mein Fazit:
Dieses Kinderbuch hat die Meinung von mir und meinem Bruder richtig gespalten. Meinem Bruder gefiel das Buch richtig gut und er hatte großen Spaß beim Lesen. Er hatte Freude daran, zu erfahren, was früher geschah. Mich hingegen hat es enttäuscht und ich fand Greg nicht mehr wirklich sympathisch. Meiner Meinung nach bringt es Kindern das Falsche bei. Aber vielleicht sehe ich das auch zu eng. Die Zeichnungen sind wieder sehr cool und lustig geworden.

Wir vergeben 4 von 5 möglichen Sternen!

Ruperts Tagebuch - Zu nett für diese Welt! - Jeff Kinney
Ruperts Tagebuch - Zu nett für diese Welt!
von Jeff Kinney
(22)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,50

Mich ergriff die Magie der Urahnen

The Librarian , am 16.05.2019

Wie jedes Mal, konnte mich auch dieser Band wieder in seinen Bann ziehen. Der Sog der Faszination wurde gerade bei Jaydee immer größer. Mehr erfahrt ihr im folgenden Text.

Meine Meinung zum Cover:
Das 21. Cover zeigt Zac, den besten Freund von Jess. Seine Zeichnung gefällt mir gut. Die Person im Hintergrund hat mich zuerst irritiert. Doch nach dem Lesen weiß ich ganz genau, wer sie ist. Es wird mehr als gefährlich!

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
Durch das unerwartete Auftauchen von einer Person aus Jess Vergangenheit, weiß sie, wie sie Jaydees Jadestein zurückbekommt: Sie könnte die Gefühle für ihr Zuhause aufgeben. Doch kann sie dies ertragen? Schließlich ist es das Einzige, was ihr aus ihrem alten Leben noch geblieben ist. Jaydee kämpft unterdessen noch immer in der Chugome. Er hat kaum die Macht, dem Feuer standzuhalten. Allerdings findet Jaydee auch endlich heraus, wie er Akil mit dem Armband helfen kann. Alles ist viel tiefer mit ihm und den Dowanhowee verankert, als er es jemals für möglich gehalten hätte. Doch wie findet er den Weg von seiner Astralreise zurück? Akil erfährt zeitgleich einen Teil der Wahrheit über das Armband.

Meine Meinung zum Inhalt:
Meine Liebe für die Seelenwächter wird mit jedem Band stärker. War meine Faszination vorher schon groß, ist sie nun unendlich. In diesem Band erfuhr ich etwas, dass nicht einmal die Seelenwächter selbst mehr wissen und habe endlich den Schlüssel zum großen Rätsel in den Händen. Es war wirklich magisch, dass alles zu erfahren. Die Astralreise war atemberaubend, obwohl ich gleichzeitig mit Jaydee litt. Das Auftauchen einer bestimmten Person hat mich besonders überrascht, ebenso wie ihr Wissen. Meine Neugierde, woher sie das wusste und was sie noch verbirgt, ist sehr groß.

Jess tat mir unendlich leid. Schon wieder steht sie vor einer harten Entscheidung. Ich frage mich wirklich, wie sie noch aufrecht stehen kann. Zum Glück hat sie Will an ihrer Seite. Die Entdeckung der Beiden im Laufe der Geschichte ist beeindruckend und ein bisschen Angst einflößend . Wieder beweist Jess großen Mut.

Auch der Handlungsstrang von Akil hatte es in sich. Er war genauso spannend, wie der von Jaydee. Allerdings war er etwas „actionreicher“ und sehr gefährlich. Diesmal sah ich viel mehr von Akils Gefühlen. Seine Maske viel tatsächlich ab und erneut kam der „richtige“ Akil zum Vorschein. Die Dinge, die Akil erfuhr, waren schockierend, obwohl ich ja schon ein paar Dinge davon vermutet habe bzw. durch bestimmte Szenen wusste.

Die wahre Maske verbirgt sich allerdings an einer ganz anderen Stelle. Mir war sofort klar, dass mit der Person etwas nicht stimmt. Mit jedem Kapitel wurde ich misstrauischer. Als die Person auch noch das letzte Kapitel bekam, schrillten alle meine Alarmglocken. Eine dunkle Ahnung stieg in mir auf und leider hatte ich recht. In den nächsten Bänden können wir Leser uns auf etwas gefasst machen. Ich habe fast ein bisschen Angst vor der Konfrontation.

Mein Fazit:
Dieser Band hielt wichtige Informationen für Jaydee und Akil bereit. Mich ergriff die Magie der Urahnen und zog mich extrem tief in die Geschichte hinein. Es gibt nichts, was ich bemängeln kann, weil ich durchgehend mitfieberte. Die Spannung war immer da und die Mischung aus Magie, Action, Nervenkitzel und schockierenden Informationen war richtig gut. Eigentlich kann ich nur schwärmen und mich voller Freude auf den nächsten Band stürzen, obwohl ich ein klein wenig vor der Konfrontation Angst habe.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Hinter der Maske (Urban Fantasy) / Die Chroniken der Seelenwächter Bd. 21 - Nicole Böhm
Hinter der Maske (Urban Fantasy) / Die Chroniken der Seelenwächter Bd. 21
von Nicole Böhm
(9)
eBook
2,49

Ein Polit-Thriller der anderen Art, aber dennoch gut geschrieben

The Librarian , am 24.04.2019

Dieser Polit-Thriller war anders als erwartet, konnte mich aber trotzdem begeistern. Was mir gefallen hat, erzähle ich euch im folgenden Text.

Meine Meinung zum Cover:
Ich habe das Cover auf meiner Facebook-Timeline gesehen. Es ließ mich innehalten und zurückscrollen. Am meisten Stich der Titel hervor, doch das Einschussloch zog meine Aufmerksamkeit auf sich. Durch die Gestaltung wollte ich mehr über den Inhalt erfahren.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
Carl Janson hat sein Agenten-Dasein an den Nagel gehängt. Gemeinsam mit seiner Liebe Martha hat er sich zur Ruhe gesetzt. Doch dann taucht ein Mann aus seiner Vergangenheit auf. Er bietet ihm Informationen zum Verlieb von Marthas Tochter an, wenn er im Gegenzug einen brisanten Auftrag erledigt. Hin und her gerissen nimmt Carl den Auftrag an. Doch dabei ahnt er nicht, wie tief die Verstrickungen in diesem Auftrag sind. Unerwartet sieht er sich zwischen drei Fronten wieder und muss trotzdem den übergelaufenen Verräter finden. Bald weiß Carl nicht mehr wer Freund und Feind ist.

Meine Meinung zum Inhalt:
Ich muss zugeben, dass ich nach der Inhaltsbeschreibung etwas anderes erwartet hatte. Der Schreibstil des Autors ließ sich aufgrund der flüssigen Schreibweise gut lesen. Das Buch ist in drei Teile unterteilt.

Teil 1 hat mich ehrlich gesagt kurzzeitig verwirrt, weil ich mir zuerst keinen Reim darauf machen konnte, warum ich diese Ereignisse zu lesen hatte. Allerdings änderte sich das in Teil 2 und ich erkannte schnell die Zusammenhänge. Es war sehr spannend, die politischen Verstrickungen zu lesen. Sie reichten tiefer als erwartet und wurden vom Autor richtig gut getarnt. Ich hätte nicht gedacht, dass ein geheimes Ereignis und Fanatismus 20 Jahre später so etwas auslösen können. Gleichzeitig wurden die Dinge ziemlich realistisch vom Autor umgesetzt. Nur manchmal gab es minimale Dinge, die nicht ganz stimmt waren. Aber diese fielen kaum auf und störten meine Lesefluss in keinster Weise. Das gewählte politische Thema war sehr heikel, die Idee etwas ungewöhnlich, doch keineswegs abwegig. Teil 3 war sicher der Kürzeste von allen dreien, doch gab er einen runden Abschluss.

Anfangs fehlte mir Spannung. Sie baute sich eher langsam und gemächlich auf. Doch nach ungefähr der Hälfte war sie endlich da. Mir gefiel es, die politischen Verstrickungen der Geheimdienste gemeinsam mit Carl aufzudecken. Die Geschichte wird aus verschiedenen Sichten erzählt, doch sind ganz klar Martha und Carl die Hauptprotagonisten. Der Autor hat ihr Wesen und ihr Handeln nachvollziehbar dargestellt und beiden eine Identität gegeben. Auch der Fanatismus der Gegner war überzeugend und realitätsnah. Carl war beinahe ununterbrochen in Gefahr und hat sich mit viel Geschick aus den Situationen gerettet. Irgendwann dachte ich, dass es keinen Ausweg mehr gibt und wurde dann eines besseren belehrt. Der Autor hat gute Wendungen mit Überraschungen eingebaut.

Nach dem letzten Kapitel bin ich mir nicht sicher, ob dies ein Einteiler ist. Einerseits ist das Buch abgeschlossen. Andererseits gibt es eine Möglichkeit für einen weiteren Band.

Abgesehen davon hat mir dieser Polit-Thriller richtig gut gefallen und ich möchte in Zukunft gern weitere Werke des Autors lesen.

Mein Fazit:
Dieser Polit-Thriller war anders als erwartet. Trotzdem machte es mir großen Spaß, die politischen Verstrickungen aufzudecken. Je weiter die Geschichte voranschritt, umso besser konnte ich die Zusammenhänge erkennen. Richtige Spannung baute sich in der zweiten Hälfte auf. Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm zu lesen. Ich las knapp 270 Seiten an einem Tag, weil ich mich so gut in das Geschehen hineinversetzen konnte. Der Autor hat wirklich ein Talent dazu, politische Themen und Fakten zu einer richtig guten Geschichte zu verweben.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Die Conrad Verschwörung - Kai Bliesener
Die Conrad Verschwörung
von Kai Bliesener
(2)
Buch (Paperback)
13,40

 
zurück