Warenkorb
 

Bewerter

Meine Bewertungen

Echt genial!

Tiana_Loreen , am 24.07.2018

Fazit:
Mit „Heliopolis – Magie aus ewigen Sand“ erschuf Stefanie Hasse einen Reihenauftakt der klar Lust auf mehr macht! Ich kann es nicht erwarten, bis es mit Band 2 und somit dem Reihenende weitergeht!
Ich freue mich mehr über Akasha und ihren Freunden zu lesen, denn das Buch war mit der Idee Innovativ, hatte ein geniales Weltbild, authentische Charaktere und eine mehr als überraschende Wendung!
Von mir bekommt Band 1 von Stefanie Hasses neuster Reihe ganz klar 5 von 5 Federn!

Heliopolis - Magie aus ewigem Sand - Stefanie Hasse
Heliopolis - Magie aus ewigem Sand
von Stefanie Hasse
(30)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,50

Gefühlvoll, mitreißend und echt!

Tiana_Loreen , am 17.02.2018

Erneut fesselt Kira mit einer untypischen Protagonistin und einem Problem, das wohl viele kennen: Was will ich im Leben wirklich erreichen?
Gefühlvoll, mitreißend und echt!

Inhalt:
»Aber womöglich existiert dieser Teil in mir einfach nicht. Vielleicht bin ich Harper-ohne-diesen-Teil, einfach nur Harper, ein empfindungsarmes Tiefseewesen.«
Harper liebt das Tanzen, ihre Unabhängigkeit und daneben nur noch Molly, ihre eigensinnige Perserkatze. Reicht völlig aus, findet Harper, und beobachtet kopfschüttelnd, wie ihre beste Freundin Andra von einer Beziehungskatastrophe in die nächste stolpert.
Bis Harper beim Tanzen plötzlich vor einer Herausforderung steht, die sich weder durch Kampfgeist noch mit Sarkasmus lösen lässt: Wie soll sie Gefühle auf der Bühne zeigen, die sie nicht spürt?
Einen gäbe es vielleicht, der ihr helfen könnte. Doch vor ihm hält Harper ihr Herz erst recht unter Verschluss …

Meine Meinung:
Ein Buch von Kira erscheint?
Ein Buch von Kira erscheint!
Klar also, dass ich es unbedingt lesen wollte! Ich meine – Hallo – es ist von Kira Minttu!
Sie hat es bis jetzt bei jedem Buch geschafft, dass ich ein Gefühlschaos á la Pubertät erlebt habe. Zudem sind ihre Geschichten jedes Mal aufs Neue etwas ganz Besonderes!
Und das ist auch bei Harper und ihrer Geschichte der Fall!

Die Handlung und die Charaktere
Grundsätzlich geht es um Harper. Überraschung xP.
Es geht um Harper und ihre Leidenschaft für das Tanzen.
Es geht um Harper und was sie im Leben erreichen will.
Es geht eben um ihre Zukunft und den Weg, der zu dieser führt. Es kommen Ängste darin vor, Schmerzen, aber auch Hoffnung und Glück. Es wird nichts verschönt, sondern ist einfach ehrlich. Authentisch. Aus dem Leben gegriffen!

Harper ist definitiv kein Mainstream-Protagonistin, denn sie ist wortgewandt, hält sich kein Blatt vor den Mund und definitiv nicht perfekt. Sie ist etwas Besonderes, denn obwohl sie sich selbst als gefühllos sieht, finde ich, dass sie sehr viel empfindet.
Nicht jeder würde alles stehen und liegen lassen, nur weil die Freundin eine Nachricht auf der Mailbox hinterlassen hat wo sie sich nicht gut angehört hat.
Also ich würde Harp gerne als Freundin haben, denn sie ist 100% ehrlich und das auch zu ihren Freunden. Sie sagt es, wenn sie es nicht gut heißt, was ihre Freunde treiben und ich finde das klasse! Keiner ist perfekt und macht Fehler, daher finde ich Harper einfach authentisch und perfekt gewählt als Protagonistin.

» „Und wie bin ich?“
„Du denkst manchmal nicht nach, bevor du etwas sagst.“
So ähnlich hat sie damals auch Tage später mein Verhalten auf Noahs Party entschuldigt. Sie meinte, ich denke manchmal nicht nach, bevor ich etwas tun würde. Das dann wohl die sensiblere Variante von Dir ist einfach alles scheißegal. « [Zitat; Seite 104/250 eBook]

Interessanterweise wusste ich lange nicht, wer nun der männliche Love-Interest von der lieben Harper sein wird.
Der reiche Bennet? Der Agent Luce? Oder doch der Kollege Sandro?
Diese Überraschung möchte ich niemanden nehmen, daher wird dieses Detail nicht verraten, aber alles, was mit den beiden zutun hat, hat mein Herz erwärmt.
Harper entdeckt eine Seite an sich, die sie nie für möglich gehalten hätte. Sie lässt Trauer zu, Vertrauen und Liebe.
Zudem wird es mit Harper nie langweilig, denn durch ihre häufigen Alkohol-Exzesse kommen – für den Leser – häufig super lustige Szenen zustande:

» Vielleicht ist es ja gar nicht so schlimm?
Doch, ist es.
Hinter dem Heulsmiley und dem weinenden Kätzchen zähle ich elf Regenwolken, elf! Wie lange habe ich auf dieses verfluchte Symbol gedrückt? « [Zitat; Seite 120/250 eBook]

Und ja, manchmal neigt sie dazu, zur Dramaqueen zu mutieren xP.

Neben Harper nimmt auch Andra, Harpers beste Freundin, einen wichtigen Platz im Buch ein. Andra will sich verlieben, will einen Freund und will glücklich sein. Andra und Harper sind verschieden, aber auch wenn sie nicht immer einer Meinung sind, ihre Freundschaft ist stärker.

Allgemein, finde ich alle Charaktere gut getroffen. Sie sind authentisch in ihren Tun und ihren Aussagen. Ich kann nicht jeden von ihnen leiden, aber ich bin von der Darstellung von ihnen Begeistert, immerhin mag man im Leben ja auch nicht jede Person, oder?

Die Schreibweise
Flüssig, angenehm und super zum Abtauchen.
Durch Harpers lockere Art fühlte ich mich rasend schnell im Buch wie zuhause. Begonnen und schon wollte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Harper ist nicht nur brutal ehrlich, sondern besitzt auch einen Humor, den nicht jeder versteht (was ich nur allzu gut kenne xP) und somit nicht jeder mag. Ihr Humor, der Sarkasmus und ihr häufig loses Mundwerk waren es auch, dass ich mich im Buch pudelwohl fühlte. Kira schafft es zudem, dass Emotionen zum Leser transportiert werden, sodass ich es fühlen konnte, als Harp am Boden zerstört war und nicht mehr weiter wusste. Man kann einfach nicht anders, als mitzufühlen.

Fazit:
„Tanz, meine Seele“ ist ein Buch über eine untypische Protagonistin, die ich sofort ins Herz geschlossen habe! Harper ist vieles, aber sicher nicht Mainstream.
Die Charaktere sind authentisch, die Schreibweise fesselt und transportiert Gefühle damit der Leser ebenfalls mitfiebern kann und die Handlung ist ehrlich und nicht verschönt.
Ich bin begeistert!
Mich hat Harper jedenfalls maßlos in ihren Bann gezogen und auch wenn ich tänzerisch nicht sehr begabt bin, hatte selbst ich bei den Tanzszenen – jedenfalls ungefähr – die beschriebenen Schritte im Kopf.
Von mir bekommt Kiras neustes Werk ganz klar 5 von 5 Federn!

Tanz, meine Seele - Kira Minttu
Tanz, meine Seele
von Kira Minttu
(7)
Buch (Paperback)
13,30

Ich bin begeistert! Achtung: Suchtgefahr!

Tiana_Loreen , am 06.01.2018

Scheinbar düstere Heldin, gepaart mit einem starken Daimon und einer spannenden, mitreißenden Handlung! Achtung: Macht süchtig!

Inhalt:
„Vergiss alles, was du über Wahnsinn weißt. Ich benutze ihn wie andere Giftpfeile. Jedes Gift hat eine Quelle, so auch mein Wahnsinn – die Vergangenheit, mein Leid, mein Tod.
Nur was, wenn ich gegen mein eigenes Gift nicht länger immun bin?“
– Tisiphone, eine der drei Furien

Als Furie ist es Sophies Aufgabe, die schlimmsten Verbrechen zu rächen. Über die Jahrtausende hat sie dadurch schon einiges mit angesehen, dennoch überrascht es sie, als sie von den olympischen Göttern den Auftrag bekommt, den Daimonenkönig zu jagen.
Daimonen sind friedfertige Wesen und wachen über die Menschen. Trotzdem macht Sophie sich auf, den des Mordes angeklagten Lysandros mit Wahnsinn zu bestrafen. Als ihr klar wird, dass sie verraten wurde, ist es fast zu spät. Plötzlich hat sie es mit einem halb wahnsinnigen, gar nicht mehr so sanften, viel zu dominanten Daimon zu tun.
Um Lysandros’ Volk vor einem Krieg zu bewahren, müssen sie den Verräter finden. (© Hippomonte Publishing)

Meine Meinung:
Ein Buch über eine Furie.
Ich musste nur lesen, dass das Buch über eine Furie geht und ich wollte...nein...ich MUSSTE es lesen. Nach der Leseprobe war mir dieser Entschluss nur noch umso klarer!
Und nach dem Lesen? Ohne Frage hat mich „Rache“ nicht enttäuscht!

Die Handlung
Man nehme eine Furie mit starkem Gerechtigkeitssinn, die gegen ihr eigenes Gift nicht mehr immun ist, fügt einen dominaten Daimon (= Schutzgeist) hinzu und verfeinert das Ganze mit einem gemeinsamen Feind.
Es war nämlich so:
Einmal begonnen, konnte ich nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Die Handlung war stetig spannend, die Anziehungskraft zwischen Sophie und Sandros physisch spürbar und zudem liebe ich Bücher über Mythologien. Egal ob es nun griechische oder römische Mythologien sind.

Aurelia Velten ist es gelungen die griechische Mythologie in ein neues Licht zu rücken und vor allem Furien anders darzustellen!

Die Charaktere
Sophie bzw. Tisiphone ist eine der drei Furien. Sie steht für die Rache und kann mit ihrem Wahn Schuldige, also Mörder und andere Verbrecher, in den Wahnsinn treiben.
Doch im Grunde hasst Sophie diese Fähigkeit, denn sie hat keine Wahl, der Wahn zwingt sie, dass sie Sünden vergeltet.
Sophie ist komplett anders als ich mir eine Furie vorgestellt habe, denn sie ist zurückgezogen, hat einen starken Gerechtigkeitssinn und bleibt ihren Grundsätzen immer treu. Als Furie kann sie nicht lügen und da sie viele tausend Jahre schon gelebt und viel Leid miterlebt hat, versucht sie sich mit ihrem schwarzen Humor über Wasser zu halten. Und ich liebe ihren Humor! Dunkelschwarz und herrlich Ironisch!

Von den anderen Furien erfährt man leider nicht sehr viel, aber das, was man erfährt macht definitiv neugierig und nach diesem Ende kann ich die Fortsetzung kaum noch abwarten!

Der Daimonenkönig Lysandros ist der männliche Protagonist und sitzt mit Sophie mehr oder weniger im selben Boot, denn beide wurden Verraten und suchen nun nach dem Schuldigen.
Zu Beginn war Sandros durch und durch Schutzgeist, also freundlich, mitfühlend, voller Vergebung und naiv, aber nach der Überdosis Wahn von Sophie verändert er sich und diese Veränderung steht im gut. Sehr gut sogar.
Er ist immer noch zuvorkommend, freundlich, wenn auch reizbarer, aber zudem ist er „seiner“ Furie gegenüber sehr dominant, was mich oft zum Lachen gebracht hat, weil Sophie das so gar nicht verstanden hat.

Sophie und Sandros funktionieren gut als Team, denn getrennt scheinen sie von allem zu viel zu haben (viel zu positiv/negativ gestimmt; viel zu freundlich/misstrauisch; etc...), aber zusammen gleichen sie sich perfekt aus.

Die Schreibweise
Locker, leicht, flüssig und sehr angenehm zu lesen. Das Buch wird aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, aber die beiden Hauptsichten sind die von Sophie und Sandros.
Aurelie schafft es Gefühle zu transportieren und den Leser in ihren Sog zu ziehen, sodass an aufhören gar nicht zu denken ist. Ich habe das Buch verschlungen, inhaliert und am Ende war ich enttäuscht, dass es schon wieder vorbei ist und ich nicht weiß, wann ich mit der Fortsetzung rechnen darf.

Fazit:
Diese Reihe werde ich definitiv weiter verfolgen, denn es sind noch viele Fragen offen, auch wenn ein paar rote Fäden abgeschlossen sind. Die Charaktere sind lebendig, authentisch und glaubwürdig, die Handlung stetig spannend und die Darstellung der griechischen Mythologie hat mir sehr gut gefallen.
Ich habe das Buch begonnen und war gefangen, nicht in der Lage es aus der Hand zu legen!
Ganz klar also, dass Band 1 von „Die Kinder der Götter – Rache“ 5 von 5 Federn von mir bekommt!

Rache - Aurelia Velten
Rache
von Aurelia Velten
(2)
Buch (Taschenbuch)
13,40

Geniales Buch mit kleinen Schwachstellen!

Tiana_Loreen , am 01.11.2017

Geniales Buch mit kleinen Schwachstellen! Ich hatte das Gefühl dort zu sein, so lebendig wird das alles beschrieben!

Inhalt:
Ein Mädchen ohne Stimme.
Ein König in Ketten.
Ein Fluch, der sie vereint.

Mit fünf Jahren musste Lark mit ansehen, wie ihre Mutter vor ihren Augen hingerichtet wurde. Mit dem letzten Atemzug nahm sie ihrer Tochter die Stimme und die Macht der Worte. Denn Magie ist eine Todsünde in Jeru. Dreizehn Jahre später erscheint der junge König Tiras am Hof von Larks Vater, um diesen an seine Treuepflicht im Krieg zu erinnern. Er nimmt die stumme junge Frau als Geisel mit sich. Zunächst fürchtet Lark den König, doch sie merkt schnell, dass Tiras ebenso wenig frei ist wie sie und dass die Liebe womöglich die einzige Waffe ist, die ihrer beider Ketten sprengen kann …

Meine Meinung:
Durch die Leserunde von Lesejury.de bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und ich bin so froh darüber!
Die Idee konnte mich schon überzeugen und die Leseprobe machte Lust auf mehr!
Ich bin nicht enttäuscht...wenn aber auch nicht maßlos begeistert! Ich habe das Buch verschlungen, aber – für mich – hatte es auch ein paar Schwächen.

Die Handlung
Ich wusste lange nicht, was nun der rote Faden der Geschichte sein soll. Der Krieg gegen die Volgar?
Larks Entführung? Oder doch die Liebesgeschichte?
Doch irgendwann wurde es mir klar:
Der rote Faden ist (für mich) der Gott der Worte und die daraus resultierenden Magischen. Der Krieg gegen die Volgar ist im Hintergrund immer allgegenwertig, aber dennoch nur Nebenhandlung.
Genauso wie großteils die Liebesgeschichte zwischen Lark und Tiras. Hauchzart und wunderschön mitzuverfolgen! *hach*

Die Charaktere
Lark ist eine Person, die man einfach mögen muss. Sie ist herzlich, gütig und mutig. Sie ist wahnsinnig stur und wissbegierig. Sie lässt sich trotz ihrer fehlenden Stimme nicht unterkriegen. Lark ist stark und ich habe jeden Schritt, den ich an ihrer Seite erlebt habe genossen.
Tiras hingegen ist nicht immer so liebevoll, aber er hat auch seine guten Seiten. Er ist der König und auf seinen Schultern liegt sehr viel Verantwortung. Für sein Reich/Volk würde er alles tun, nur um es in Sicherheit zu wissen. Tiras ist genauso stur wie Lark, was oft zu interessanten Auseinandersetzungen führt.
Tiras und Lark...sie gehören zusammen. Ich habe sie als Paar so sehr ins Herz geschlossen, denn sie machen sich gegenseitig besser und die Gefahren um sie herum wirken plötzlich weniger unbesiegbar!

Ich bin von der Charakterdarstellung jeder einzelnen Person begeistert, denn sie sind so verschieden, voller Leben und auch authentisch.
Ein paar mochte ich, einige nicht. Ein paar sind ehrlich, andere nicht. Sie überraschen und schockieren.
Doch je mehr ich von der Welt durch die Charaktere kennengelernt habe, desto bewusster wurde mir, dass ich noch mehr davon lesen will!
Und zum Glück ist das im Frühjahr 2018 schon der Fall :).

Die Schreibweise
Ich bin fasziniert und von den Worten gefesselt, denn obwohl Lark Stumm ist, schafft sie es ihre Umwelt so bunt und schillernd zu beschreiben. Beim Lesen hat man das Gefühl dort zu sein, empfindet die Wut, die Trauer oder die Hilfslosigkeit von Lark gleichermaßen wie ihre unbändige Freude oder tiefgehende Liebe.
Die Schreibweise fesselt und verleitet zum Weiterlesen. Die Seiten rasen dahin und die Zeit vergeht wie im Flug.
Ein weiterer Pluspunkt ist die Namenerklärung am Anfang des Buches, denn so lässt man das Problem mit „die Namen falsch aussprechen“ gleich von Anfang an wegfallen.

Das Ende
*ACHTUNG SPOILER*
Die ersten 300 Seiten habe ich verschlungen und geliebt, doch gegen Ende wurde meine Begeisterung etwas gedämpft. Der Abschlusskampf ging mir zu schnell von der Hand, das alles löste sich so leicht auf, was ich sehr schade fand.
Und doch, vom Epilog bin ich wieder total begeistert gewesen, der perfekte Abschluss mit Querverweis zum Prolog. Schön gemacht!

Fazit:
„Bird & Sword“ ist ein Buch, welches fesselt, fasziniert, süchtig macht und mich richtig gut unterhalten hat. Lark ist eine wundervolle Protagonistin, die ich ins Herz geschlossen und gerne bei ihrem Erlebnis begleitet habe. Auch Tiras hat sich verändert und mich mehrmals positiv überrascht.
Die Schreibweise ist lebendig und voller Farbe.
Einzig das Ende dämpfte meine Begeisterung, sodass ich nicht volle Punktzahl geben kann. Ein paar (mögliche) Logikfehler sind auch noch offen, welche vielleicht in Band 2 erklärt werden?
Von mir bekommt „Bird & Sword“ jedenfalls 4 von 5 Federn und ich freue mich schon sehr auf Kjells Geschichte!

Bird and Sword - Amy Harmon
Bird and Sword
von Amy Harmon
(77)
Buch (Paperback)
15,50

Abwechslungsreich und irre lecker!

Tiana_Loreen , am 20.10.2017

Viel mehr als „nur“ ein Kochbuch! Abwechslungsreich und mit voller Sympathie nimmt uns Molly in ihr Leben mit und beschreibt ganz nebenbei ihre liebsten Rezepte!

Inhalt:
Vom Kochen und Glücklichsein
Molly Yehs mehr als 120 leckere Rezepte erkunden das saisonale Angebot und bringen einen neuen Dreh in Gerichte, die satt und glücklich machen. Dabei reicht die Auswahl von raffinierten Frühstücksideen über Wohlfühlsuppen und sättigende Hauptgerichte bis hin zu bunten Desserts und saftigen Kuchen. Wie auf ihrem preisgekrönten Blog »My Name ist Yeh« streut sie zwischen ihre genialen Rezeptideen immer wieder urkomische Geschichten aus dem einstigen Leben in der Stadt und dem jetzigen auf der Farm ihres Mannes.

Meine Meinung...
...über das Buch
Neben dem Lesen liebe ich es ebenfalls zu backen und zu kochen. Ich bin quasi immer auf der Suche nach neuen, interessanten Rezepten und genau so bin ich auf „Molly’s Kitchen“ gestoßen.
Ich kannte Molly weder als Bloggerin, noch hatte ich je etwas von ihr gelesen, aber beim Lesen wurde mir etwas ganz deutlich bewusst:
Es ist eindeutig mehr als ein bloßes Kochbuch!

Es beschreibt nicht nur die Zubereitung von Gerichten, sondern auch den Lebensweg, den Molly gegangen ist, um der Mensch zu werden, der sie heute ist.
Authentisch und sympathisch führt sich einen durch ihr Leben und erklärt nach und nach leckere Rezepte.

...über die Rezepte
Vielseitig, besonders und echt lecker!
Das Buch umfasst um die 120 Rezepte und da ist von einfach bis echt knifflig alles dabei. Ich habe gelernt wie ich Hummus selber mache (absolut genial dieses Rezept) und kann jetzt Zucker-Cookies backen. Ich habe herausgefunden, dass Matzenbrei auch gut schmecken kann (obwohl es nicht ganz meinen Geschmack trifft) und das „Hotdog Cheese“ perfekt für Kindergeburtstage ist.
Es gibt vom Frühstück bis zum (vegetarischen) Snack bis hin zur kalorienhaltigen Torte echt alles.
Ich habe so viel ausprobiert und nicht einmal ansatzweise alles durch! Das Buch ist für jeden Hobbykoch, der gerne neues ausprobiert echt ein Muss!

...über die Zubereitung
Das Rezept beschreibt alles schon ziemlich genau:
Man weiß, wie viele Portionen rauskommen, dazu gibt es kleine Insidertipps von Molly und die Zutatenliste ist ebenfalls sehr übersichtlich.
Die Beschreibungen sind verständlich und gut beschrieben.
Um etwas Pepp in das Ganze zu bringen gibt es manchmal Grafiken und Bilder.
Ich finde das Flussdiagramm zu Makkaroni & Käse wirklich gelungen!

Fazit:
Ein tolles Buch, welches viel mehr als ein einfaches Kochbuch darstellt. Normalerweise lese ich mir immer nur die Rezepte durch, die mich interessieren, hier wiederum fand ich alles interessant und wollte mir zumindest die Zubereitung durchlesen.
Molly nimmt den Leser mit in ihr Leben und zeigt so viel mehr als das bloße Zubereiten von Gerichten. Ich bin sehr begeistert von dem Buch!
Von mir bekommt „Molly’s Kitchen“ 5 von 5 Federn!

Molly's Kitchen  - Stadt, Land, Genuss - vom Glück, zu kochen und zu genießen - Molly Yeh
Molly's Kitchen - Stadt, Land, Genuss - vom Glück, zu kochen und zu genießen
von Molly Yeh
(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
25,70

Vielschichtiger Auftakt, der Lust auf mehr macht!

Tiana_Loreen , am 08.10.2017

Ohne Magie, Fantasie und Vampire! Richelle Meads neue Reihe ist definitiv anders, aber ebenso lesenswert! Mich konnte es fesseln, begeistern und machte neugierig auf mehr!

Inhalt:
Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. Als Elizabeth dann den charmanten Cedric Thorn vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er einen waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an … (© One)

Meine Meinung:
Ich liebe die Bücher rund um Rose, Dimitiri und Lissa. Dementsprechend gespannt war ich auf Richelle Meads neuer Reihe ohne Vampire, Magie und Fantasie!
Es ist anders, aber ich mochte es. Sehr!

Die Handlung
Ein Buch ganz ohne Vampire!
Es geht um Status, Ehen und dem Wunsch als Frau frei zu sein.
Es geht um Zwangsehen und auch um Liebe.
Es geht um Freundschaft und Entscheidungen.
Es geht um Religionsfreiheit und die Furcht, wenn man nicht den gleichen Glauben vertritt, wie die mächtigste Religion.
Es geht um ein neu besiedeltes Land und der Ausbeutung der Einheimischen!
Richelle Mead verbaut geschichtliches mit einer abenteuerlichen Liebesgeschichte. Gut, das Buch hat ab und an seine Längen, da es immerhin knapp 580 Seiten lang ist, aber im Großen und Ganzen ist es spannend und nimmt einen ein!

Ich finde die Grundthematik rund um den goldenen Hof gut ausgearbeitet. Frauen als Waren und Handelsgüter einzusetzen um damit finanziell Erfolg zu haben. Eine Frau ist nie frei, denn entweder hat ihr Vormund das Sagen oder der Ehemann.
Elisabeth ist zwar mit dem Wissen aufgewachsen, aber gänzlich dafür war sie nie!

Die Charaktere
Wenn ich bei einem bestimmten Punkt große Erwartungen hatte, dann war es bei den Charakteren, denn bei „Vampire Academy“ war ich von der Charakterisierung jeder einzelnen Person so begeistert und dementsprechend hoch war die Erwartung auch bei „The Promise“ angesetzt.
Und?
Die Personen, egal ob Haupt- oder Nebencharaktere sind lebendig, authentisch und nicht bloß zweidimensionale Gestalten auf schwarz bedruckten weißen-Seiten. Sie haben ihren eigenen Kopf und ihre Geheimnisse. Einige davon erfährt man, die meisten nicht.
Ein paar von ihnen Mag man, einige nicht.
Alleine Mira und Tamsin – Elisabeths Freundinnen – sind noch so voller Geheimnisse, dass ich den zweiten Band kaum noch abwarten kann.

Elisabeth/Adelaide ist eine verarmte Gräfin, die zwar die Etiketten kennt, aber ebenso vorlaut und sarkastisch ist. Vom Witz her, hat sie mich oft an Rose erinnert, aber natürlich kann man beide Reihen nicht miteinander vergleichen.
Elisabeth ist mutig, entschlossen und setzt sich für die Menschen ein, die ihr wichtig sind. sie ist stur und versucht oft ihren Kopf durchzusetzen. Sie ist ebenso schlau wie naiv, und lernt sich in jeder Situation zurechtzufinden!

Cedric ist der männliche Protagonist und ja, ich mochte ihn ab seinem ersten Auftritt. Er ist aufrichtig, kann einem Priester die Erlösung aufschwatzen und sorgt sich um die Menschen, die ihm wichtig sind. Ich mochte ihn und fieberte bei jeder riskanten Szene mit und durch etwas ganz bestimmtes in seinem Leben, gab es da einige.

Die Schreibweise
Das Buch ist in Elisabeths Ich-Perspektive geschrieben, sodass man die ganze Handlung aus ihrer Sicht mitbekommt. Zuerst ihr Leben in der Villa, dann ihre Zeit am goldenen Hof und schließlich ihr Leben in Andoria.
Die Schreibweise ist locker, angenehm und reißt mit. Da das Buch aber dennoch eine hohe Seitenzahl hat, weist es ab und an Längen auf, aber über die liest man sich schnell hinweg.

Fazit:
Mal ein komplett anders Buch von Richelle Mead, dass mich trotz leichter Längen für sich gewinnen konnte! Ich fieberte mit Elisabeth mit, bangte mit Cedric und verlor mein Herz ebenso wie Elisabeth es tat. „The Promise“ ist ein spannender Auftakt der Trilogie und ich freue mich schon, wenn es in Band 2 in Miras Sicht weitergeht!
Von mir bekommt Band 1 der „Der goldene Hof“-Trilogie 4,5 von 5 Federn!

The Promise - Der goldene Hof - Richelle Mead
The Promise - Der goldene Hof
von Richelle Mead
(60)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,50

Lieblingsband der Reihe!

Tiana_Loreen , am 24.06.2017

Absolut gelungen! Lieblingsband der Reihe! Sawyer&Isaak4Ever!

Inhalt:
Er sollte nur ein Projekt sein – doch ihr Herz hat andere Pläne.
Sawyer Dixon ist jung, tough – und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen … (© LYX)

Meine Meinung:
Zugegeben, ich mochte „Beginn Again“ und „Trust Again“ schon gerne und deshalb war das Lesen des Buches von Anfang an klar. Aber das, was Mona in „Feel Again“ erschaffen hat, konnte mich komplett überzeugen.
Selbst die – leicht übertriebene und vorhersehbare, aber trotzdem tolle – Wendung im Buch gefiel mir. Es passte einfach alles zusammen!
Lieblingsband der Reihe!

Die Handlung
Sie beginnt mit einer fixen Idee und geht weiter ins totale Chaos.
Wer hätte gedacht, dass ein Vamp wie Sawyer ausgerechnet an einem Nerd wie Isaak gerät? Isaak ist sogar nicht Sawyers Typ und doch, je besser sie sich kennenlernen, desto näher kommen sie sich.
Herzrasen und Angstzustände inklusive!

Doch es geht nicht nur um die Liebesgeschichte zwischen Sawyer und Isaak. Es geht um Familien, es geht um Träume und es geht um die Zeit an sich.
Vergangenheit und Zukunft.
Es geht um den Versuch die Vergangenheit hinter sich zu lassen und nach vorne zu sehen.
Es geht um Vertrauen, Freundschaft und Liebe. Hach…und natürlich darf ein kleines Drama auch nicht fehlen. Es ist alles enthalten.
ALLES! Man schnieft, man lacht, man ist wütend, fassungslos und voller fliegender Schmetterlinge im Bauch.

Die Charaktere
Schon in „Trust Again“ lernt man eine andere Seite von Sawyer kennen und in ihrer eigenen Geschichte zeigt sie einen wirklich, wie sie ist. Was sie durchmachen musste. Warum sie so verbissen daran festhält.
Sawyer ist stark, ehrgeizig und total loyal ihrer Schwester gegenüber. Freunde hatte sie keine, bis sich Dawn eben in ihre Leben gedrängt hat und dann schließlich Isaak.
Sawyer muss einen weiten Weg gehen, um Vertrauen zu lernen, fühlen zu lernen und vor allem einen Neubeginn zu wagen. Sie überwindet ihre Ängste und lernt, dass Freunde wichtig sind!

Isaak hat sich in mein Herz geschlichen, wie er es bei Sawyer geschafft hat. Freundlich, loyal, hilfsbereit und nicht so Nerd und Streber wie anfangs vermutet. Ihn nicht zu mögen ist unmöglich. Ihn zu Lieben umso leichter!

Aber auch Dawn, Spencer, Kaden und Allie bekommen ihre Auftritte. Die einen mehr, die anderen weniger. Dawn ist die loyale Freundin und ist Sawyer eine starke Stütze und was die anderen tun? Tja, das müsst ihr selbst lesen!

Die ganzen Charaktere sind – wie in den Vorgängern – authentisch, lebhaft und voller Gefühle. Sie wirken echt und sind nicht nur zweidimensionale Figuren auf einer Buchseite. Sie haben Charakter!

Die Schreibweise
Locker. Leicht. Flüssig. Angenehm zu lesen.
Ich habe, immer wenn ich zum Buch gegriffen habe – 100 Seiten auf einmal verschlungen. Darunter ging es einfach nicht. Es fesselte einfach alles so sehr und ehe ich mich versah war es weit nach Mitternacht und das Buch halb ausgelesen; P.

Fazit:
Tolle Reihe. Fantastisches Buch.
Klar, es gibt ein, zwei Dinge, die einen stören könnte, bei mir war es aber nicht der Fall. Es gehörte einfach dazu. Der Herzschmerz, die Ängste, das Drama. Einfach alles.
Für mich ist „Feel Again“ nicht nur ein gelungenes New Adult Buch, sondern ein würdiger Abschluss der Reihe!
Von mir bekommt es jedenfalls verdiente 5 von 5 Federn, da es mich zum Heulen, Lachen und Verlieben gebracht hat!

Feel Again / Again Bd.3 - Mona Kasten
Feel Again / Again Bd.3
von Mona Kasten
(104)
Buch (Paperback)
12,40

Lesehighlight!

Tiana_Loreen , am 01.05.2017

Ehrlich, tiefsinnig und gefühlvoll!
Ein Buch mit Tiefgang und einer wichtigen Botschaft!

Inhalt:
Es ist dieses Gefühl, verlorenzugehen. Es ist das Schweigen, das über allem liegt, es sind die unausgesprochenen Worte, die im Raum hängen und die Juli am liebsten herunterschlagen und ihren Eltern in die versteinerten Gesichter werfen würde. Es sind die Erwartungen, die sie hinter den Kerzen zu erkennen glaubt, die ihr Freund Levin angezündet hat, und es ist die Freundschaft zu ihrer besten Freundin, die an den Rändern auszufransen scheint. Es sind all diese Gründe, aus denen Juli mit dem Gedanken spielt, sich auf jemanden einzulassen, dessen Absichten sie nicht zu durchschauen vermag …

Meine Meinung:
Schon als ich vor Monaten gehört habe, dass „Keep on Dreaming“ eine Fortsetzung bekommt, wusste ich, dass ich es lesen muss. UNBEDINGT. Da konnte mich nichts aufhalten.
Als ich es dann auch noch vorab-lesen durfte schwebte ich auf Wolke 7, denn von Kira Minttu – der Kira, die mich bei einem ROCKSTAR-BUCH überrascht hat – konnte man nur etwas Geniales erwarten.
Richtig?
Sowas von RICHTIG!

Die Handlung
Mitreißend. Gefühlvoll. Voller Schmerz.
Auch wenn man kein Scheidungskind wäre, erfährt man hier, wie es sein könnte, denn Kira versteht es perfekt einem das Problem „Scheidung“ nahezubringen und zwar die hässlichen Seiten davon.

»Und jetzt? Kann ich sie nicht zwingen, über sich selbst nachzudenken? Kann ich sie nicht zwingen, sich zu erinnern? Kann ich sie nicht zwingen, sich wieder zu lieben, es wenigstens zu versuchen?
Hallo, fünfjährige Juli, spöttelte die grausame Juli. Willkommen in der Realität.« [Seite 48]

Wenn plötzlich der Haussegen schief hängt und die Eltern immer noch die gleiche Scharade spielen.
Wenn man den Wunsch hat, einfach nur über alles reden zu wollen, aber jeder in deiner Umgebung sieht nur das falsche Lächeln und hält es für das echte. Weil es immer so war.

Juli fällt in ein Loch, weil ihre Eltern nicht ehrlich sind und als sie es sind, alles nur noch schlimmer machen. Ihre Freunde und ihr Freund sehen nur die fröhliche Juli, ohne den Versuch zu starten, ihr richtig zuzuhören.
Und dann ist da plötzlich Marc. Vielschichtig. Geheimnisvoll. Aber da, wenn Juli jemanden zum Reden braucht.

Die Handlung reißt einfach mit. Sie ist voller Gefühle. Schmerzlich erlebt man eine Trennung mit, die weit weg von „alles ist gut“ entfernt ist.

»Ich habe einen Freund, bei dem ich sogar übernachte, ich kümmere mich überwiegend alleine um meine Angelegenheiten und brauche die Hilfe meiner Eltern kaum noch, und trotzdem. Wenn ich an meinen Vater denke und daran, was er zu mir gesagt hat, bevor ich gegangen bin, möchte ich wieder fünf Jahre alt sein und schreien „Nein! Ihr dürft euch nicht trennen! Ihr sollt zusammenbleiben, für immer und immer! Ich will euch beide behalten!“« [Seite 47]

In „Me, without words“ wird die unschöne Seite des Lebens mit der schönen verknüpft.
Schmerz trifft auf Liebe. Trennung auf Veränderung. Enttäuschung auf einen Neuanfang. Es ist ergreifend, ehrlich und mitreißend!

Die Charaktere
Wenn man „Keep on Dreaming“ bereits kennt, kennt man auch schon einige der Personen aus dem Buch.
Jako, Katinka und Levin sind fixer Bestandteil in Julis Leben, aber um ehrlich zu sein, sammelten alle drei nicht sehr viele Pluspunkte. Sie waren zwar immer in Julis Nähe, aber nie richtig da.
Sie sahen immer nur die alte Juli, die für andere tolle Tipps parat, immer ein offenes Ohr für Probleme und stets ein glückliches Lächeln auf den Lippen hat.
Sie sahen nur die Fassade, die Juli säuberlich errichtet hat, doch nie darunter.

Julika ist viel vielschichtiger, als in „Stay-Tuned #1“ angenommen. Sie ist unglaublich ehrlich und fragt sich selbst viel zu oft, warum. Sie trägt ihre Probleme mit sich herum und keiner scheint das Päckchen voller Lasten überhaupt mitzubekommen. Juli ist stark, frech, sarkastisch und jemand, den man gerne als Freundin hätte, auch wenn ihre Ehrlichkeit oft wirklich brutal ist.

»Normalerweise finde ich es nicht schwer, genau das zu sagen, was ich will oder nicht will, aber jetzt, in dieser Situation – es fühlt sich überhaupt nicht richtig an, aber ich kann doch nicht einfach so ‚Vergiss es sagen‘, oder?
„Juli?“
„Vergiss es.“« [Seite 26]

Und dann haben wir da noch Marc. Der männliche Protagonist, der es schaffen wird jeden Leser den Kopf zu verdrehen (mich eingenommen ;P). Er ist zuvorkommend, gefühlvoll, interessiert und geheimnisvoll. Aus ihm wird man lange nicht schlau und fragt sich – wie Juli – was er wirklich will!
Levin hat eine starke Konkurrenz bekommen!

Die Charaktere sind authentisch, ehrlich, voller Leben und Gefühlen. Sie sind nicht bloß Statisten in diesem Buch, sondern erleben das Erzählte mit allem was dazugehört!

Die Schreibweise
Lebhaft, gefühlvoll und federleicht fließen die Worte dahin. Man inhaliert jedes Wort, jede Seite, jedes Kapitel und fiebert mit Juli mit.
Kira schafft es Worte so zu formen, dass man nicht anders kann als in die beschriebene Welt einzutauschen, um das Gleiche zu erleben als die beschriebene Person:
Trauer. Enttäuschung. Wut. Freude. Liebe.
Das alles ist Bestandteil dieses Buches. Es ist wort- und bildgewandt!
Es hat mich voll überzeugt! Gänsehaut und Gefühlschaos inklusive!

Fazit:
Ehrlich, tiefsinnig und gefühlvoll! Kira Minttu nimmt den Leser in eine Welt voller Scherben, erdrückender Erwartungen und falsche Lächeln mit. Es berührt tief und ist von Grund auf ehrlich!
Ich bin hin und weg. Von der Idee. Von der Umsetzung. Von den Charakteren!
Ganz klar verdient „Stay-Tuned #2 – Me, without words“ 5 von 5 Federn!

Me, without Words - Kira Minttu
Me, without Words
von Kira Minttu
(6)
Buch (Taschenbuch)
13,30

Zauberhaft, abenteuerlich, gruselig und absolut magisch!

Tiana_Loreen , am 05.04.2017

Zauberhaft, abenteuerlich, gruselig und absolut magisch! Das Buch hält, was der Klappentext verspricht! Authentisch, packend, voller Gefühl!

Fazit:
Erneut verzaubert Ewa A. mit einer ihrer fantastischen Ideen über Liebe, Abenteuer und einer Botschaft, die aus dem Buch etwas Besonderes macht. Die Charaktere sind voller Leben und zeigen, dass sie ihren eigenen Kopf haben. Die Schreibweise ist anders, aber genau das macht es noch besonderer.
Ich bin begeistert! Die Geschichte rund um Shanli und Navid ist scheinbar beendet, aber eine Fortsetzung in der Welt des Orients ist ausdrücklich erwünscht!

Ewa A.‘s neustes Werk „1001 zauberhafter Wunsch“ bekommt von mir 5 von 5 verdiente Federn!
Es ist einfach zauberhaft, abenteuerlich, gruselig und absolut magisch!

1001 zauberhafter Wunsch - Ewa A.
1001 zauberhafter Wunsch
von Ewa A.
(9)
eBook
4,99

Nettes Rockstarbuch für zwischendurch!

Tiana_Loreen , am 25.08.2016

Nettes Rockstarbuch für zwischendurch.
Voller Hin und Her’s, Herzschmerz, viel Gefühl und Konflikte, die man mit Reden hätten aus der Welt schaffen können...und trotzdem mag ich es.

Inhalt:
Für Sarah ist das Wiedersehen mit Alex ein Wechselbad der Gefühle. Sie wird einfach nicht schlau aus ihm. Mal ist er abweisend, dann wieder total nett. Kann sie ihm vertrauen und ihm ihr Geheimnis verraten? Und was sagt Lilly dazu? Lilly, die sich immer erträumt hat, James Hartfield würde einmal ihr Papa werden. Es ist nicht einfach für Sarah, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Alex traut seinen Augen kaum, als er Sarah nach all den Jahren wieder sieht. Sie war seine Traumfrau und dann sein Alptraum, weil sie ihn einfach so verlassen konnte. Aber er wird sich an Sarah rächen. Nur dumm, dass Sarah überhaupt nicht das Biest ist, für das er sie hält. Und wer ist dieses kleine Mädchen, das ihn an irgendwen erinnert? (Digital Publishers)

meine Meinung:
Dank dem „Digital Publishers“-Verlag durfte ich das eigentlich EbookOnly als Print lesen.

Ich fühle mich gespalten, einerseits gefiel es mir gut, aber andererseits raubten mir die Charaktere den letzten Nerv.

Die Handlung
Rocker verliebt sich Hals über Kopf in Mädchen und sie verlieren sich nach nur einer gemeinsamen Nacht aus den Augen.
Die Idee ist nicht neu, die Umsetzung voller Klischees, aber ich mochte es dennoch...oder vielleicht gerade deswegen.
Es ist eben ein locker, leichtes Buch für zwischendurch, bei dem man perfekt abschalten kann.

Die Charaktere
Sarah steht mit beiden Beinen fest im Leben. Sie ist im Job erfolgreich und das, obwohl sie alleinerziehende Mutter ist.
Sarah war mir von Anfang an sympathisch, da sie viele Gegensätze in sich verbindet und genau das lässt sie authentisch wirken.

Alex ist reich, berühmt, Sänger von der Erfolgsband Sakrileg und zudem Vater eines kleinen Mädchens, doch davon hat er keine Ahnung.

Ich mochte das Zusammenspiel der beiden, bis auf die kleine Tatsache, dass nur eine Nacht ausreichte um auf ewige Liebe zu schwören. Eine Nacht und danach resultiert monatelanger Trennungsschmerz? Ähm...okay.

Das Sarah ihre Tochter erst einmal geheim hält, war plausibel und verständlich, aber als die Wahrheit – anders als erwartet – ans Licht kam mutierte Alex plötzlich zum aggressiven Kleinkind.
Zornig sein, ist in Ordnung, aber es gibt auch Grenzen, die die verständliche Wut ins Lächerliche zieht.

Puhhh..das Buch ist geprägt vom ewigen Hin und Her. Einmal ist Alex sauer und plant Rache, dann sind sie glücklich vereint und anschließend passt Sarah wieder etwas nicht. Hin und Her. Hin und Her...
Anstatt zu reden, wie ERWACHSENE es tun sollten, gehen sie sich in den Streitphasen (großteils) aus dem Weg und trauern bzw. brodeln vor Wut. *uff*
Das zerrte an meinen Nerven.

Und doch schafften die Protagonisten mich immer wieder zu besänftigen. Sie nervten zwar, aber im nächsten Moment siegte die Sympathie....wie im richtigen Leben ;P.

Die Schreibweise
Auch die Schreibweise wechselt zwischen locker, leicht und angenehm zu kurze Hauptsätze und ständigen Aufzählungen.

Aber alles in allem fühlte ich mich wohl.
Leichter Schreibstil, einfacher Wortschatz und witzige Dialoge prägen das Buch.


Fazit:
Ich war wirklich sehr gespannt auf das Buch und als ich die Möglichkeit bekam es als Print zu lesen, schlug ich zu.
Im Nachhinein kann ich sagen, dass es nett und süß ist, teilweise aber auch anstrengend und nervenaufreibend.
Und trotzdem hat es das gewisse Etwas und ich kann es empfehlen!

Ich mochte es, auch wenn die erwachsenen Protagonisten sich ab und an wie pubertierende Kinder benehmen, aber wenn Liebe im Spiel ist...tja, dann ist alles immer viel komplizierter.

„Groß, blond, Rockstar! Traummann?“ bekommt von mir 3,5 von 5 Federn, da es mir Nerven gekostet hat, aber auch gut unterhalten hat.

Groß, blond, Rockstar! Traummann? - Sandra Helinski
Groß, blond, Rockstar! Traummann?
von Sandra Helinski
(24)
Buch (Taschenbuch)
15,50

 
zurück