Warenkorb
 

>> Verrückter Gutschein-Tag - Stündlich wechselnde Rabatte auf Filme, Spiele & mehr**

Neue Geschichten von Vater und Sohn 2

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Fast 80 Jahre nach der letzten Episode von Erich Ohser haben der französische Künstler Marc Lizano (Das versteckte Kind) und der deutsche Comic-Poet Ulf K. (Max und Moritz-Preisträger 2004) erstmals neue Abenteuer für das berühmte Paar erschaffen. Ihre behutsame Modernisierung und brillante Auffrischung wurden von Lesern und Kritikern einhellig begeistert aufgenommen. Nun kehren sie erneut in die Welt von Vater und Sohn zurück – diesmal sogar zum allerersten Mal mit längeren Episoden! Vater und Sohn sind die bekanntesten Figuren des deutschen Zeichners Erich Ohser alias e.o.plauen, der 1944 einen Tag vor Beginn eines Prozesses vor dem Volksgerichtshof Suizid beging. Von Dezember 1934 bis Dezember 1937 erschienen 157 Geschichten des Duos, bevor Ohser seine Serie beendete, weil das zwischenzeitlich verhängte Berufsverbot nur durch Zugeständnisse gegenüber den Nazi-Machthabern aufgehoben werden konnte. Geblieben ist ein Werk voller Humanität, das seit Generationen viele, viele Leser bezaubert.
Portrait
Der französische Künstler Marc Lizano, hierzulande bekannt durch die Holocaust-Graphic Novel Das versteckte Kind als Autor und der deutsche Künstler und Max und Moritz-Preisträger Ulf K. haben auf kongeniale Weise neue Abenteuer der beiden Charaktere erfunden. Sie setzen sie stilistisch brillant in Szene, nah an der Linienführung von Erich Ohser und doch mit offensichtlicher persönlicher Note. Entstanden sind neue Episoden für eine neue Lesergeneration, frech und verspielt, menschlich und versöhnlich – und wie bereits beim früheren Werk ohne Texte, als pantomimischer Stummfilm zum Lesen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 72
Altersempfehlung 8 - 10
Erscheinungsdatum 14.11.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8332-3328-9
Verlag Panini
Maße (L/B/H) 24,6/17,4/1,5 cm
Gewicht 331 g
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,50
15,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

>> Alles muss raus! Sparen Sie bis zu 80%*

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
0

Hach wie schön
von Literaturlounge eu aus Gießen am 26.03.2019

Ich bin ja nun wirklich nicht dafür bekannt, Comics zu lieben oder gerne eine Rezension darüber zu schreiben, aber die Geschichten von Vater und Sohn, die waren mir doch sehr vertraut. Als ich diesen Comic gesehen habe, war mein Gedanke, das muss ich haben. Die Geschichten von Vater und Sohn erinnern mich irgendwie noch an meine... Ich bin ja nun wirklich nicht dafür bekannt, Comics zu lieben oder gerne eine Rezension darüber zu schreiben, aber die Geschichten von Vater und Sohn, die waren mir doch sehr vertraut. Als ich diesen Comic gesehen habe, war mein Gedanke, das muss ich haben. Die Geschichten von Vater und Sohn erinnern mich irgendwie noch an meine Kindheit. Ich weiß nicht mehr wo ich die gelesen habe, aber ich habe sie gelesen, denn die Figuren kamen mir merkwürdig vertraut vor. Gesagt, getan, und was soll ich sagen, die Geschichten, die die beiden durchleben sind immer wieder voller Gefühl und Fantasie. Am Anfang dachte ich, dass es nur kleine Geschichten sind, aber dann kommt eine Situation, die aufgelöst oder weitergesponnen wird, die man vor ein paar Seiten schon angerissen hatte. Dadurch, dass es keine Sprechblasen gibt, kann man seiner eigenen Fantasie immer wieder freien Lauf lassen. Man kann aber einiges aus der Mimik der beiden ablesen und vielleicht auch eine eigene Geschichte spinnen. Besonders schön ist auch das Interview mit den beiden Autoren, welche erklären, wieso und weshalb sie die Geschichten von Vater und Sohn wieder haben auferstehen lassen. Mein Fazit bei dem Comic ist zum einen sehr euphorisch, da es da es wirklich gelungene Geschichten sind, die irgendwie in mir sehr viel auslösen. Zum andern ist es nun beim zweiten Durchgang des Comics nun doch etwas anders, da die Geschichten nach dem Interview mit den Autoren andere Nuancen zeigen. Aber vielleicht ist das auch so gewollt. Oder es ist nur bei mir so. Ich habe aber das Gefühl, dass ich diesen Comic noch einige mal in die Hand nehmen werde und immer wieder etwas anderes sehe. Wer weiß, vielleicht ist es gerade das, was diesen Comic so besonders macht. Ich bin gespannt, ob die beiden Autoren noch oft die Chance bekommen. Mich würde es freuen, noch einige Comics in dieser Qualität erleben zu dürfen.