Warenkorb
 

>> Taschenbücher zum Knallerpreis - Sichern Sie sich das 5. Taschenbuch gratis**

NOW Du bestimmst, wer überlebt.

Du bestimmst, wer überlebt. Thriller

Ein Mann streunt durch dichte Wälder, immer auf der Flucht vor herannahenden Drohnen, die seinen Tod bedeuten können. Sein Name ist Spark. Noch vor Kurzem war er Bürger der perfekten Welt von Eden, die von dem intelligenten Algorithmus NOW geregelt wird. Spark hatte alles: Gesundheit, Sex, Nahrung und sinnvolle Arbeit. Doch dann entdeckt er, was hinter dem Tod seines Vaters steckt. Wie gefährlich die Allmacht NOWs ist. Und dass die Frau, die er liebt, verstoßen wurde – in die Welt außerhalb von Eden, in der jeden Tag das nackte Überleben auf dem Spiel steht. Damit beginnt Sparks Kampf. Für die Zukunft der Welt. Für die Liebe seines Lebens.

Rezension
"Verstörend realistisches Szenario." Susanne Gaschke, "DIE WELT"
Portrait
Meier, Stephan R.
Stephan R. Meier, geboren 1958, hat in China, Frankreich, Italien, Spanien, Thailand und den USA gelebt, wo er jahrelang in der Tourismusbranche gearbeitet hat. In den 1990er-Jahren publizierte er zwei biografische Sachbücher, eines über den Terroristen Carlos, das andere über seinen Vater Richard Meier, der in den siebziger Jahren Leiter des Verfassungsschutzes war. NOW ist Stephan R. Meiers erster Roman.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 09.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-328-10049-2
Verlag Penguin TB Verlag
Maße (L/B/H) 20,5/13,7/3,5 cm
Gewicht 443 g
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
13,40
13,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

>> Alles muss raus! Sparen Sie bis zu 80%*

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
3
4
3
0
1

Gutes Thema, gerne mehr davon
von Literaturlounge eu aus Gießen am 26.04.2019

Manchmal sitzt man da und kann das was man liest nicht fassen. Die Frage welche ich mir stelle ist folgende, werden deutsche Autoren immer besser? Oder trauen sie sich einfach mehr? Ich habe gerade NOW von Stephan R. Meier gelesen und fühle mich an 1984 von George Orwell erinnert, aber nicht, weil es ein Abklatsch ist. Nein, d... Manchmal sitzt man da und kann das was man liest nicht fassen. Die Frage welche ich mir stelle ist folgende, werden deutsche Autoren immer besser? Oder trauen sie sich einfach mehr? Ich habe gerade NOW von Stephan R. Meier gelesen und fühle mich an 1984 von George Orwell erinnert, aber nicht, weil es ein Abklatsch ist. Nein, dieses Buch ist für mich unerreicht. Die Parallele ist, dass der Autor eine Zukunft beschreibt, welche in meinen Augen absolut machbar ist. Einiges aus 1984 ist heute schon Realität. Bei NOW kann ich mir das für die Zukunft auch vorstellen. Für mich ist NOW auch ein Roman, welcher die Genregrenzen verschwimmen lässt. Es ist einerseits ein Science-Fiction-Roman, der eine sehr vorstellbare Zukunft beschreibt, andererseits ist es auch ein Thriller, der sehr unter die Haut geht und einen beschäftigt. Zum einen wird das Problem einer Freundschaft thematisiert, welche doch zerbricht, da einer der beiden Freunde eine neue Weltordnung begründen will - mit sich als Oberhaupt! Der andere will ebenfalls eine neue Weltordnung, aber eine in der jeder gleichberechtigt ist und der Computer nur unterstützend tätig wird. Zum anderen beschreibt der Autor aber auch eine Welt, die zweigeteilt ist. Ein Teil der Welt wird in das tiefste Mittelalter katapultiert, wo es keinen Strom mehr gibt, keine Infrastruktur, Gesundheitsvorsorge etc. Dies bedeutet, dass die Bevölkerung in diesem Teil schrumpft. Dort leben 99% der Weltbevölkerung. Nur 1% der Bevölkerung wird durch NOW „gerettet“, da ansonsten die Ressourcen nicht reichen, es also nicht genug Platz gibt, also gesunde Erde, Wasser und Strom um einige zu nennen. Dieses Prozent lebt in einem paradiesähnlichen Land. Es wird kein Geld mehr gebraucht. Der Computer unterstützt einen. Der Mensch konzentriert sich nur noch darauf, etwas zu erfinden und zu konstruieren, oder sich kulturell zu betätigen. Stephan R. Meier beschreibt, wie es zu dieser Weltordnung gekommen ist. Dies ist so aufregend, dass es einen nicht mehr loslässt, wenn man sich auf das Buch eingelassen hat. Natürlich es gibt einen Guten und einen mehr oder weniger Bösen und es gibt auch eine Liebesgeschichte, aber dies ist irgendwie zweitrangig. Man saugt alles in sich auf, und kann das Buch spätestens ab Seite 150 nicht mehr aus der Hand legen. weil man so von der Geschichte gefesselt wird, dass es zu einem Pageturner der besonderen Art wird. Aber, und dies missfällt mir sehr, manchmal wünscht man sich, dass die Verlage oder der Autor sich mal ein wenig mehr traut. Gerade bei diesem Buch hätte ich mir gewünscht, dass man dem Autor entweder mehr Seiten zur Verfügung stellt, also wesentlich mehr wie die 421 Seiten, die das Buch hat, oder man macht einen anderen Schluss und dann noch einen zweiten Band, wie z.B. bei Otherland. Wo die Bücher ja auch Wälzer sind, mit dem man einen erschlagen kann. Der Schluss von NOW kommt einfach zu schnell daher. Es ist im Gegensatz zu dem Rest des Buches als würde der Autor rennen, und dabei hat er dennoch einen Schreibstil, welchen man einfach als fesselnd bezeichnen muss. Dieser Mann und dieses Thema haben einfach mehr verdient. Ich wünsche mir von Herzen, dass man diesem Autor noch ein paar Thriller oder Science-Fiction-Romane, oder wie man es nennen möchte, schreiben lässt und vielleicht traut man sich dann auch mal etwas mehr im Hinblick auf Platz zu oder wagt eine Trilogie. Ich wünsche es mir und ich hoffe, dass es euch genauso geht. Bis auf die Abstriche was das Ende betrifft, kann ich jedem das Buch nur ans Herz legen, der ein wenig über die Welt von morgen nachdenken möchte.

Sehr spannend, sehr beängstigend
von Philippe Müller am 27.10.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

"Ein Mann streunt durch dichte Wälder, immer auf der Flucht vor herannahenden Drohnen, die seinen Tod bedeuten können. Sein Name ist Spark. Noch vor Kurzem wurde sein Leben von dem intelligenten Algorithmus NOW geregelt, und Spark hatte alles: Gesundheit, Sex, Nahrung. Doch dann entdeckte er, was hinter dem Tod seines Vaters ste... "Ein Mann streunt durch dichte Wälder, immer auf der Flucht vor herannahenden Drohnen, die seinen Tod bedeuten können. Sein Name ist Spark. Noch vor Kurzem wurde sein Leben von dem intelligenten Algorithmus NOW geregelt, und Spark hatte alles: Gesundheit, Sex, Nahrung. Doch dann entdeckte er, was hinter dem Tod seines Vaters steckt. Wie gefährlich die Allmacht NOWs ist. Und dass die Frau, die er liebt, verstossen wurde – dorthin, wo jeden Tag das nackte Überleben auf dem Spiel steht. Damit beginnt Sparks Kampf. Für die Zukunft der Welt. Für die Liebe seines Lebens." Das Buch ist sehr spannend. Auch von den zeit Epochen her, muss man immer "dabei" sein, denn man springt zum Teil mehrere Dekaden hin und her. Das Buch ist vom Inhalt her sehr beängstigend, denn wir bewegen uns genau in diese Richtung, dass das Internet der Dinge unser Leben immer mehr beansprucht, bzw. Kontrolliert. In diesem Buch wird genau das Thematisiert. Hinzu kommt, dass der "Böse" ein Totalitäres System anstrebt und dies auch fast schafft. Der Schluss ist etwas langatmig und der vermeintliche "Held" der Geschichte, mehr durch Zufall und viel Glück die Menschheit vor dem Untergang bewahren kann. Dies gibt für mich leider ein paar Abstriche bei der Qualität der Geschichte. Ansonsten sehr empfehlenswert. sehr unterhaltsam.

von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 24.08.2017
Bewertet: anderes Format

Schöner dystopischer Titel, der wieder einmal zeigt, wie böse eine wunderbare und perfekte Welt wirklich sein könnte...