Der Erlkönig

Thriller

Jérôme Loubry

(34)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,30
11,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 11,30

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Beschreibung


Er kommt des Nachts - und nimmt dich mit

Wenige Tage nachdem Sandrine zu der Insel aufgebrochen ist, auf der ihre verstorbene Großmutter gelebt hat, findet man sie verstört und mit fremdem Blut an ihren Kleidern am Strand. Sie wird ins Krankenhaus eingeliefert. Was sie erzählt, ist wirr. Kommissar Damien kann sich keinen Reim darauf machen. Von welchem Kinderheim spricht Sandrine? Was hat es mit dem Bootsunglück auf sich, bei dem alle Kinder ums Leben gekommen seien sollen? Und weshalb stammelt sie immer wieder voller Schrecken diesen einen Namen: der Erlkönig? Damien folgt den Puzzleteilen von Sandrines Geschichte – und blickt schon bald in einen Abgrund, der dunkler ist als jede Nacht…

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 29.03.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-06375-1
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,3/11,8/2,8 cm
Gewicht 278 g
Originaltitel Les Refuges
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Alexandra Baisch
Verkaufsrang 21333

Buchhändler-Empfehlungen

Faszinierende Reise in die Abgründe der Seele

Melanie Künzl, Thalia-Buchhandlung Wien

Eigentlich kann ich über den Inhalt nicht mehr sagen als der Verlag, ohne etwas zu verraten. Denn in diesem Versatzstück aus Mystery, Krimi und psychologischer Analyse ist nichts, wie es scheint, und doch deuten schon früh winzige Kleinigkeiten und Ungereimtheiten auf die Lösung hin, sodass ich am Ende versucht war, mit dem Wissen der Auflösung alles nochmal zu lesen, um herauszufinden, warum ich DAS nicht gesehen habe. Ein bisschen wie bei "Shutter Island" oder "The Sixth Sense".

Cornelia Gruber, Thalia-Buchhandlung Pasching

In diesem Buch steckt viel mehr als man von außen vermuten würde. Ein echtes Meisterwerk an Psychothriller, der einen von der ersten Seite an packt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
30
2
2
0
0

"Mein Vater, mein Vater, jetzt fasst er mich an! Erlkönig hat mir ein Leids getan!"
von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021

Als Sandrines Großmutter verstirbt, macht sich die junge Frau auf zu der Insel, auf der die alte Dame gelebt hat. Nur wenige Tage später findet man sie völlig verstört und mit fremdem Blut auf ihrer Kleidung am Strand. Ihre Erzählungen von einem Kinderheim und einem Bootsunglück, bei dem alle Kinder ums Leben gekommen sind, sind... Als Sandrines Großmutter verstirbt, macht sich die junge Frau auf zu der Insel, auf der die alte Dame gelebt hat. Nur wenige Tage später findet man sie völlig verstört und mit fremdem Blut auf ihrer Kleidung am Strand. Ihre Erzählungen von einem Kinderheim und einem Bootsunglück, bei dem alle Kinder ums Leben gekommen sind, sind wirr und wie kommt der Erlkönig in diese Geschichte? Kommissar Damien steht vor einem Rätsel und beginnt Schritt für Schritt den kleinen Brotkrumen zu folgen, die Sandrine in ihrer Geschichte gestreut hat… Ein Freund und Kollege (Moin Herr Rauchfuß!) hat mich auf dieses geniale Buch aufmerksam gemacht, sonst wäre es wahrscheinlich an mir vorbei gegangen. Und wie schade wäre das gewesen? Ich kann es ihnen sagen: Verdammt schade! Der französische Schriftsteller Jérôme Loubry entfesselt einen psychologisch so abgrundtief üblen Thriller, der mich mehr als nur einmal auf’s Glatteis geführt hat. Immer wenn man denkt, dass man der Lösung nah ist, denkt sich der Autor „Ätsch!“ und geht in eine völlig andere Richtung. Zum Schluss war ich dann sogar kurz davor, das Buch in die Ecke zu feuern, weil mir die Lösung zu platt, zu klischeehaft und zu konstruiert daher kam. Wie jetzt? So soll alles dann zusammen passen? So ein herrliches Verwirrspiel und dann kommt sowas? Weit gefehlt, denn dann blättert man noch einmal um und stellt fest, es war noch gar nicht das große Finale. Das kam erst noch und hat erneut auf nur sehr wenigen Seiten alles komplett auf den Kopf gestellt. So ein psychologische ausgeklügeltes Verwirrspiel habe ich bisher noch nicht in der Hand gehabt. Was ist Fakt und was ist Fiktion? Wem kann man überhaupt noch glauben? Die Geschichte präsentiert sich insgesamt äußerst ruhig und plätschert zu Beginn langsam vor sich hin, nimmt dann aber mit der Zeit immer mehr Fahrt auf und ab einem gewissen Punkt wird man jede Unterbrechung dieses Buches bis in die siebte Generation verfluchen, denn man möchte es einfach nicht mehr aus der Hand legen! Wer auf rasante Krimis steht, wird seine Probleme mit dem Start des Buches haben, aber wer es schleichend, düster und psychologisch dicht mag, der sollte hier unbedingt zugreifen! Ich war begeistert und sage an dieser Stelle noch einmal brav: „Danke für diese Empfehlung, Herr Rauchfuß!“

von einer Kundin/einem Kunden am 10.07.2021
Bewertet: anderes Format

Ein klasse Psychothriller, dessen Inhalt sich unmöglich spoilerfrei beschreiben lässt. Klug komponiert und strukturiert, und mit einem Plot, der unmöglich verherzusagende Haken schlägt. Eine Schande, dass dieser intelligente Thriller nie auf der deutschen Bestsellerliste war.

Ein tolles Verwirrspiel
von einer Kundin/einem Kunden aus Krefeld am 09.07.2021

Sandrine wird blutüberströmt und verwirrt am Strand gefunden und erzählt Kommissar Bouchard eine unglaubliche Geschichte von einem Kinderheim sowie einem Bootsunglück, bei dem alle Kinder ertrunken sein sollen. Der Erlkönig soll hierbei eine große Rolle spielen. Bouchard versucht mit Hilfe der Psychiaterin Véronique Burel, herau... Sandrine wird blutüberströmt und verwirrt am Strand gefunden und erzählt Kommissar Bouchard eine unglaubliche Geschichte von einem Kinderheim sowie einem Bootsunglück, bei dem alle Kinder ertrunken sein sollen. Der Erlkönig soll hierbei eine große Rolle spielen. Bouchard versucht mit Hilfe der Psychiaterin Véronique Burel, herauszufinden, was mit Sandrine passiert ist. Schließlich handelt es sich beim Erlkönig um eine Ballade von Goethe aus dem Jahre 1782 und nicht um eine reale Person. Oder? Das Buch springt zeitlich hin und her; es beginnt zwar in der Gegenwart in 2019, aber hauptsächlich sind wir abwechselnd in den Jahren 1949 sowie 1986. Das ist leicht verständlich, zumal die Jahresangaben den Kapiteln vorangestellt sind. Trotzdem komme ich nicht gut in die Geschichte rein, seltsam langatmig finde ich die Erzählung, den Schreibstil gewöhnungsbedürftig. Erst als Sandrine aufgefunden wird, kommt Spannung auf. Der Hintergrund von Kommissar Bouchard ist interessant und auch die Story gewinnt an Fahrt. Als die erste Wendung kommt, bin ich fasziniert. Einiges klärt sich, andererseits wirft die Wendung neue Fragen auf. Was ist wahr, was ist gelogen? Ich fühle mich manipuliert und weiß nicht mehr, wem ich glauben soll. Nun hat der Autor es doch noch geschafft, meine Begeisterung zu wecken! Bei der nächsten Wendung hätte ich gewarnt sein müssen, bin es aber nicht. Das habe ich tatsächlich so nicht erwartet. Wer auf psychologisch sehr raffinierte Thriller steht, der ist mit diesem Buch gut bedient. Ich vergebe 4 Sterne und eine Leseempfehlung. Abschließend möchte ich eine Triggerwarnung aussprechen wegen Vergewaltigung und Kindesmissbrauch.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3