Warenkorb
 

>> Stadt, Land, Mord - Regionalkrimis reduziert

Witchmark

Die Spur der Toten

Weitere Formate

Miles Singer ist Arzt und er ist auf der Flucht vor seiner Vergangenheit. Eines Tages wird er zu einem Notfall gerufen. Als Miles den Sterbenden untersucht, stellt er mit Erschrecken fest, dass dieser die Aura einer Hexe hat. Aber noch schlimmer, der Vergiftete hat erkannt, dass auch Miles das Hexenmahl trägt.

Die Geschicke Aelands werden von den adligen Sturmsängern bestimmt. Ihre legitimierte Magie hat dem Land unvorstellbaren Fortschritt gebracht, es aber auch in einen fürchterlichen Krieg gestürzt. Die Soldaten kommen völlig verändert aus dem Krieg zurück. Miles Singer ist Arzt. Um den zurückkehrenden Soldaten zu helfen, kann er seine magischen Fähigkeiten nur heimlich einsetzen. Kämen sie ans Licht, würde er in einem Asylum eingesperrt. Als Miles zu einem Sterbenden gerufen wird, der wohl vergiftet wurde, bleibt ihm keine Wahl: Zusammen mit einem schönen Amartine, der zwischen der Welt und dem Totenreich wechseln kann, versucht er den Mordfall aufzuklären. Hinter all dem verbirgt sich aber ein Geheimnis, dessen Abgründigkeit kaum abzusehen ist: Wohin sind die Seelen der Gefallenen verschwunden?
Portrait
C. L. Polk ist Autorin mehrerer Kurzgeschichten und der erfolgreichen Webserie Shadow. Witchmark ist ihr erster Roman.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.03.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783608115635
Verlag Klett Cotta
Dateigröße 3917 KB
Übersetzer Michelle Gyo
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
122 Bewertungen
Übersicht
41
53
22
6
0

Interessante Idee aber verwirrende Umsetzung
von _Sternenstaub_ am 15.07.2019

Klapptext Miles Singer ist Arzt und er ist auf der Flucht vor seiner Vergangenheit. Eines Tages wird er zu einem Notfall gerufen. Als Miles den Sterbenden untersucht, stellt er mit Erschrecken fest, dass dieser die Aura einer Hexe hat. Aber noch schlimmer, der Vergiftete hat erkannt, dass auch Miles das Hexenmal trägt. Die G... Klapptext Miles Singer ist Arzt und er ist auf der Flucht vor seiner Vergangenheit. Eines Tages wird er zu einem Notfall gerufen. Als Miles den Sterbenden untersucht, stellt er mit Erschrecken fest, dass dieser die Aura einer Hexe hat. Aber noch schlimmer, der Vergiftete hat erkannt, dass auch Miles das Hexenmal trägt. Die Geschicke Aelands werden von den adligen Sturmsängern bestimmt. Ihre legitimierte Magie hat dem Land unvorstellbaren Fortschritt gebracht, es aber auch in einen fürchterlichen Krieg gestürzt. Die Soldaten kommen völlig verändert aus dem Krieg zurück. Miles Singer ist Arzt. Um den zurückkehrenden Soldaten zu helfen, kann er seine magischen Fähigkeiten nur heimlich einsetzen. Kämen sie ans Licht, würde er in einem Asylum eingesperrt. Als Miles zu einem Sterbenden gerufen wird, der wohl vergiftet wurde, bleibt ihm keine Wahl: Zusammen mit einem schönen Amaranthine, der zwischen der Welt und dem Totenreich wechseln kann, versucht er den Mordfall aufzuklären. Hinter all dem verbirgt sich aber ein Geheimnis, dessen Abgründigkeit kaum abzusehen ist: Wohin sind die Seelen der Gefallenen verschwunden? (Quelle: Klett-Cotta Verlag) Eigene Meinung Bei kaum einem Buch ist es mir bisher so schwer gefallen in die Geschichte hineinzukommen. Dabei ist hier das Setting echt traumhaft aber irgendwie wollten sich mir die Einzelheiten in dieser Welt nicht ganz erschließen. Es geht um Hexen, Magier, Sturmsänger und Amaranthine. Aber nirgends wird schlüssig erklärt was die Unterschiede sind und wie diese in der Welt zusammen leben. Einige Sachen klären sich im Laufe des Buches, doch vieles bleibt für mich bis zum Ende der Geschichte unklar. Dies ist wirklich schade, da man immer beim Lesen das Gefühl hat, dass einem Informationen fehlen, die man schon erhalten haben müsste. Da die ersten Aha-Erlebnisse erst im letzten Drittel des Buches einsetzen, wirkt die Geschichte anfangs sehr verwirrend und zäh. Stellenwiese war ich sehr genervt von diesem Buch, da meine Versuche die Logik zu entschlüsseln so kläglich gescheitert sind. Dies war sehr frustrierend und hat mir den Lesespaß geraubt. Teilweise musste ich dieses Buch erstmal aus der Hand legen um neue Motivation zu finden. Und irgendwann habe ich es einfach aufgegeben die Geschichte verstehen zu wollen. Dies ist sicherlich nicht der Sinn eines Buches aber nur so konnte ich mich doch noch auf die Geschichte einlassen und bin tatsächlich zu dem verständlicheren Schluss gekommen. Endlich haben sich ein paar Fragen geklärt und die Erzählung wirkte fast rund. Diese Informationen hätten definitiv viel früher in die Geschichte einfließen müssen, denn so brauchte man schon einiges an Durchhaltevermögen um das Buch nicht abzubrechen. Zum Ende hin hatte ich tatsächlich das Gefühl die Story ein bisschen verstanden zu haben. Aber immer noch bin ich mir nicht ganz sicher ob das wirklich stimmt oder ich etwas übersehen habe. Dies hinterlässt einen ziemlich bitteren Beigeschmack, der die geniale Grundidee in den Schatten stellt. Denn die Einbettung eines Kriminalfalls in Fantasy Elementen hatte ich so noch nicht gelesen und diese konnte mich tatsächlich überzeugen. Wenn ich die Geschichte lese, ohne den Hintergrund und die Zusammenhänge der Welt verstehen zu wollen, ist der Kriminalfall sehr gut eingearbeitet und überzeugt. Besonders die Charaktere haben mir es stellenweise richtig angetan. Sie sind facettenreich mit eigenen Ecken und Kanten, die nicht auf typische Standardcharaktere schließen lassen. Auch die Gegend ist bildlich beschrieben und man kann sich alles direkt vorstellen. Eigentlich die perfekten Voraussetzungen für ein gutes Buch, wenn man am Anfang ein bisschen mehr Informationen erhalten hätte. Besonders das Ende konnte einen mit viel Spannung und Erkenntnissen dann doch noch zufrieden stellen aber der bittere Nachgeschmack vom Anfang bleibt leider bestehen. Fazit Ein Krimi mit Fantasy Elementen, der leider erst ab dem letzten Drittel mit Spannung und Aha-Erlebnissen überzeugt. Der verwirrende Anfang macht das Buch extrem schwer zu lesen aber das Durchhalten lohnt sich dann doch.

Ein besonderes Jahreshighlight mit viel Spannung, Prickeln und Magie...
von Leseratte2007 am 10.07.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Ich hatte eigentlich gar keine Erwartungen. Die Bewertungen sind mittelmäßig, ich wollte die Geschichte trotzdem für mich entdecken und wow... mir fehlen wirklich die Worte! Was ist das? Nicht nur Miles und Tristan sind mir sehr ans Herz gewachsen, sondern auch die sehr gut gestalteten Nebencharaktere mochte ich mal mehr, mal ... Ich hatte eigentlich gar keine Erwartungen. Die Bewertungen sind mittelmäßig, ich wollte die Geschichte trotzdem für mich entdecken und wow... mir fehlen wirklich die Worte! Was ist das? Nicht nur Miles und Tristan sind mir sehr ans Herz gewachsen, sondern auch die sehr gut gestalteten Nebencharaktere mochte ich mal mehr, mal weniger. Grace finde ich sehr interessant, ich bin schon neugierig auf ihre eigene Geschichte. Zurückzukommen auf Miles und Tristan. Beide sind unterschiedlich, aber ich mag die Harmonie zwischen den Beiden. Sie sind nicht aufdringlich, nicht dominant oder abgehoben. Sie wirken realistisch ausgestaltet und ich kann einfach nicht genug von den Beiden bekommen! Besonders positiv finde ich, dass die Autorin keinen großen Wirbel um Homosexualität macht, sondern es behandelt, als wäre es das Normalste der Welt! Sie flechtet es gekonnt ein und ich hatte Herzchen in den Augen! Ich liebe es! Auch die Handlung mag ich in Kombination mit dem leicht historisch angehauchten Schreibstil, der Atmosphäre und des Settings. Es wirkte auf mich als würde das Zeitalter der Industrialisierung auf die heutige Neuzeit treffen. Kutschen, andere Kleidung, leicht andere Verhältnisse, aber trotzdem Strom, Autos, etc. Ich kann gar nicht oft genug wiederholen, wie besonders die Geschichte ist. Es wurde nie langweilig, langatmig oder überzogen. Es blieb spannend, mysteriös, geheimnisvoll, leicht prickelnd und dann kam das Ende, das mein Herz fast zum Stillstand gebracht hat...Ich habe mitgefiebert, gelitten, gerätselt, gelacht und geliebt. Ich habe mich in die Geschichte, die Charaktere und die Handlung verliebt! Ich bin froh, dass die Autorin das Ende genau so enden ließ! Es ist perfekt! Ich hatte ein Lächeln auf den Lippen und ich freue mich schon auf Band 2, der im Englischen zum Glück schon nächstes Jahr erscheint!

von einer Kundin/einem Kunden am 06.07.2019
Bewertet: anderes Format

Eine tolle Mischung aus urbaner Fantasy und Krimi. Miles ist Arzt und hat magische Fähigkeiten, aber er muss sein Hexenmal verbergen, um den politischen Intrigen zu entgehen.