In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Über uns der Himmel, unter uns das Meer

(57)
Über das Meer zu dir
Australien 1946. Sechshundert Frauen machen sich auf eine Reise ins Ungewisse. Ein Flugzeugträger soll sie nach England bringen, dort erwartet die Frauen ihre Zukunft: ihre Verlobten, ihre Ehemänner – englische Soldaten, mit denen sie oft nur wenige Tage verbracht hatten, bevor der Krieg sie wieder trennte. Unter den Frauen ist auch die Krankenschwester Frances. Während die anderen zu Schicksalsgenossinnen werden, ihre Hoffnungen und Ängste miteinander teilen, bleibt sie verschlossen. Nur in Marinesoldat Henry Nicol, der jede Nacht vor ihrer Kabine Wache steht und wie sie Schreckliches erlebt hat im Krieg, findet sie einen Vertrauten. Eines Tages jedoch holt Frances ausgerechnet der Teil ihrer Vergangenheit ein, vor dem sie ans andere Ende der Welt fliehen wollte …
Ein berührender Roman über Hoffnung, Schicksal und Liebe – inspiriert von Jojo Moyes’ eigener Familiengeschichte.
Portrait
Jojo Moyes, geboren 1969, hat Journalistik studiert und für die «Sunday Morning Post» in Hongkong und den «Independent» in London gearbeitet. Der Roman «Ein ganzes halbes Jahr» machte sie international zur Bestsellerautorin. Weitere Nr. 1-Bestseller folgten. Jojo Moyes lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf dem Land in Essex.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.02.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783644498013
Verlag Rowohlt E-Book
Übersetzer Katharina Naumann
Verkaufsrang 756
eBook
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Helenas Geheimnis
    von Lucinda Riley
    (53)
    eBook
    9,99
  • Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    (164)
    eBook
    9,99
  • Nachts an der Seine
    von Jojo Moyes
    (33)
    eBook
    3,99
  • Wenn du mich siehst
    von Nicholas Sparks
    (25)
    eBook
    9,99
  • Es muss wohl an dir liegen
    von Mhairi McFarlane
    (48)
    eBook
    9,99
  • Inseltage
    von Jette Hansen
    (27)
    eBook
    0,99
  • Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (565)
    eBook
    9,99
  • Im Schatten das Licht
    von Jojo Moyes
    (79)
    eBook
    12,99
  • Die Betrogene
    von Charlotte Link
    (75)
    eBook
    9,99
  • Die Tage in Paris
    von Jojo Moyes
    (39)
    eBook
    5,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Eine schöne leichte Familiengeschichte “

Doris Schweiger, Thalia-Buchhandlung Amstetten

Jojo Moyes erzählt uns in ihrem neuen Roman über australische Frauen die eine lange beschwerliche Schiffsreise auf sich nehmen um ihren englischen Männern nach England zu folgen. Natürlich gibt es hier viele Einzelschicksale, die zum Ende des Buches hin überraschend enden. Eine schöne Urlaubslektüre für alle Moyes Fans! Jojo Moyes erzählt uns in ihrem neuen Roman über australische Frauen die eine lange beschwerliche Schiffsreise auf sich nehmen um ihren englischen Männern nach England zu folgen. Natürlich gibt es hier viele Einzelschicksale, die zum Ende des Buches hin überraschend enden. Eine schöne Urlaubslektüre für alle Moyes Fans!

„Eine Reise über das Meer zur großen Liebe“

Katrin Gugl, Thalia-Buchhandlung Liezen

Sechshundert Kriegsbräute machen sich auf den Weg mit einem Flugzeugträger von Australien nach England zu ihren verlobten Soldaten, um ein neues Leben zu beginnen.

Jojo Moyes erzählt über das Schicksal ihrer eigenen Großmutter names Frances. Frances ist eine der Kriegsbräute und Krankenschwester. Sie lernt an Bord den Marinesoldaten Henry kennen.

Wird sie von ihrer Vergangenheit fliehen können?
Sechshundert Kriegsbräute machen sich auf den Weg mit einem Flugzeugträger von Australien nach England zu ihren verlobten Soldaten, um ein neues Leben zu beginnen.

Jojo Moyes erzählt über das Schicksal ihrer eigenen Großmutter names Frances. Frances ist eine der Kriegsbräute und Krankenschwester. Sie lernt an Bord den Marinesoldaten Henry kennen.

Wird sie von ihrer Vergangenheit fliehen können?

„"Über uns der Himmel, unter uns das Meer"“

Tamara H., Thalia-Buchhandlung Lentia, Linz

Der neueste Roman von Autorin Jojo Moyes handelt von australischen Kriegsbräuten, die nach Ende des zweiten Weltkrieges von Australien nach England zu ihren britischen Ehemännern verschifft wurden.

***
Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Sichten geschildert, unter anderem von drei Kriegsbräuten, einer Krankenschwester, einem Marinesoldaten, dem Kapitän usw. Die eigentliche Person Frances McKenzie, von der im Klappentext die Rede ist, kommt zumindest anfangs kaum vor, erst zum Ende hin vermehren sich die Kapiteln aus ihrer Sicht.
Das Buch startet mit einigen Verwirrungen, die aber bald gelichtet werden, danach folgt ein etwas zäher Mittelteil, durch den ich mich kämpfen musste, bis ich nach einem wirklich temporeichen und interessanten Schlussteil das Buch beendete.
Die Protagonisten wirkten ungewöhnlich blass und die tiefen, leidenschaftlichen Gefühle, die Frau Moyes in ihren anderen Romanen immer wunderschön zu beschreiben wusste, hatten mir in diesem Buch ein wenig gefehlt. Aber man merkt sehr deutlich, wie viel Herzblut sie in die Recherche gesetzt hat und wie wichtig es ihr war, die Geschichte ihrer Großmutter, die ebenfalls eine von vielen Kriegsbräuten war, zu erzählen.

Fazit: "Über uns der Himmel, unter uns das Meer" ist zweifelsfrei ein schöner Roman mit einem interessantem, geschichtlichem Hintergrund, aber für mich persönlich reicht er nicht an seinen Vorgängern heran.







Der neueste Roman von Autorin Jojo Moyes handelt von australischen Kriegsbräuten, die nach Ende des zweiten Weltkrieges von Australien nach England zu ihren britischen Ehemännern verschifft wurden.

***
Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Sichten geschildert, unter anderem von drei Kriegsbräuten, einer Krankenschwester, einem Marinesoldaten, dem Kapitän usw. Die eigentliche Person Frances McKenzie, von der im Klappentext die Rede ist, kommt zumindest anfangs kaum vor, erst zum Ende hin vermehren sich die Kapiteln aus ihrer Sicht.
Das Buch startet mit einigen Verwirrungen, die aber bald gelichtet werden, danach folgt ein etwas zäher Mittelteil, durch den ich mich kämpfen musste, bis ich nach einem wirklich temporeichen und interessanten Schlussteil das Buch beendete.
Die Protagonisten wirkten ungewöhnlich blass und die tiefen, leidenschaftlichen Gefühle, die Frau Moyes in ihren anderen Romanen immer wunderschön zu beschreiben wusste, hatten mir in diesem Buch ein wenig gefehlt. Aber man merkt sehr deutlich, wie viel Herzblut sie in die Recherche gesetzt hat und wie wichtig es ihr war, die Geschichte ihrer Großmutter, die ebenfalls eine von vielen Kriegsbräuten war, zu erzählen.

Fazit: "Über uns der Himmel, unter uns das Meer" ist zweifelsfrei ein schöner Roman mit einem interessantem, geschichtlichem Hintergrund, aber für mich persönlich reicht er nicht an seinen Vorgängern heran.







„Inspiriert von der eigenen Familiengeschichte“

Sabrina Reiter, Thalia-Buchhandlung Wien, Donauzentrum

Für "Über uns der Himmel, unter uns das Meer" ließ sich Jojo Moyes von ihrer eigenen Familiengeschichte inspirieren.

Frances, Avice, Jean und Margaret sind vier junge Australierinnen, die eigentlich nichts gemein haben. Außer dem Umstand, dass sie alle Kriegsbräute sind und nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs auf dem selben Flugzeugträger nach England zu ihren Ehemännern reisen. Während dieser sechswöchigen Schiffreise lernen sie ihre Leidensgenossinnen und sich selbst besser kennen als einigen lieb ist...

Wie bewertet man ein Buch, dessen erste 300 Seiten unglaublich zäh sind, auf den nächsten 150 endlich an Tempo zulegt und auf den letzten 50 fesselnd endet?
Die von wahren Begebenheiten inspirierte Handlung fand ich gut, nur fiel es mir lange schwer mich für die Charaktere zu interessieren und Mitgefühl für ihre Situation zu entwickeln. Dank einiger Geheimnisse, die im letzten Drittel des Romans langsam ans Licht kommen, konnte das Buch doch noch etwas Begeisterung in mir wecken und verdient für mich daher drei Sterne.

"Über uns der Himmel, unter uns das Meer" empfehle ich Fans der Autorin und Leuten, die gerne über Frauenschicksale lesen.
Für "Über uns der Himmel, unter uns das Meer" ließ sich Jojo Moyes von ihrer eigenen Familiengeschichte inspirieren.

Frances, Avice, Jean und Margaret sind vier junge Australierinnen, die eigentlich nichts gemein haben. Außer dem Umstand, dass sie alle Kriegsbräute sind und nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs auf dem selben Flugzeugträger nach England zu ihren Ehemännern reisen. Während dieser sechswöchigen Schiffreise lernen sie ihre Leidensgenossinnen und sich selbst besser kennen als einigen lieb ist...

Wie bewertet man ein Buch, dessen erste 300 Seiten unglaublich zäh sind, auf den nächsten 150 endlich an Tempo zulegt und auf den letzten 50 fesselnd endet?
Die von wahren Begebenheiten inspirierte Handlung fand ich gut, nur fiel es mir lange schwer mich für die Charaktere zu interessieren und Mitgefühl für ihre Situation zu entwickeln. Dank einiger Geheimnisse, die im letzten Drittel des Romans langsam ans Licht kommen, konnte das Buch doch noch etwas Begeisterung in mir wecken und verdient für mich daher drei Sterne.

"Über uns der Himmel, unter uns das Meer" empfehle ich Fans der Autorin und Leuten, die gerne über Frauenschicksale lesen.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • Spiel der Zeit / Clifton Saga Bd.1
    (81)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • Was bleibt, sind wir
    (21)
    Buch (Paperback)
    13,40
  • Mein Herz in zwei Welten / Lou & Will Bd.3
    (101)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    23,60
  • Miss you
    (44)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Als unsere Herzen fliegen lernten
    (21)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • Für immer in deinem Herzen
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Und nebenan warten die Sterne
    (62)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Ein ganzes halbes Jahr / Lou & Will Bd. 1
    (565)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Die Sturmschwester / Die sieben Schwestern Bd.2
    (73)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • Ein ganz neues Leben
    (164)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • Wenn du mich siehst
    (25)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Es muss wohl an dir liegen
    (48)
    Buch (Paperback)
    11,30
  • Das Seehaus
    (77)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • Das Leuchten der Stille
    (53)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Im Schatten das Licht
    (79)
    Buch (Paperback)
    15,50
  • Die Nachtigall
    (93)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • Weit weg und ganz nah
    (127)
    Buch (Paperback)
    15,50
  • Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen
    (19)
    Buch (Paperback)
    14,40

Kundenbewertungen

Durchschnitt
57 Bewertungen
Übersicht
28
16
5
5
3

Gähn!
von einer Kundin/einem Kunden am 16.05.2018
Bewertet: Paperback

Wie langweilig! Einzig die Hoffnung, dass die Schriftstellerin doch noch die Kurve kriegt und mich zu fesseln vermag wie in ihren anderen Romanen, ließ mich die Lektüre beenden. Schade!

Gefühlsecht
von einer Kundin/einem Kunden am 17.04.2018

Natürlich muss jedes Buch von Jojo Moyes gelesen werden - einmal eingelesen kann man gar nicht mehr die Finger davon lassen!! Mal wieder viel Liebe - aber diesmal ein ganz anderer Schauplatz! Packend und gefühlsecht.

Eine große Reise beginnt...
von Corinna aus der Nähe von Bremen am 11.02.2018
Bewertet: Hörbuch (CD)

Es ist die Reise in ein neues Leben. Sechshundert Bräute machen sich 1946 auf den Weg von Australien nach Großbritannien. Sechs Wochen lang sind sie Gast auf dem Flugzeugträger, um dann von ihren teilweise frischgebackenen Ehemännern in Empfang genommen zu werden. Eine Fahrt ins Ungewisse, denn die Paare haben sich... Es ist die Reise in ein neues Leben. Sechshundert Bräute machen sich 1946 auf den Weg von Australien nach Großbritannien. Sechs Wochen lang sind sie Gast auf dem Flugzeugträger, um dann von ihren teilweise frischgebackenen Ehemännern in Empfang genommen zu werden. Eine Fahrt ins Ungewisse, denn die Paare haben sich oftmals schon sehr lange nicht gesehen und kannten sich zuvor nur flüchtig. Auch die Krankenschwester Francis ist eine der Frauen. Sie ist eher zurückhaltend, freundet sich nur langsam mit den anderen Frauen an und scheint oft beherrscht und abwesend. Der Soldat Henry Nicol jedoch, scheint das Eis brechen zu können. Und er kommt hinter ihr Geheimnis. Von der Autorin Jojo Moyes kannte ich bisher nur die ersten beiden Bücher der „Ein ganzes halbes Jahr“-Reihe. Da mich diese Bücher unheimlich mitreißen konnten, wollte ich schon lange mal wieder etwas neues der Autorin lesen. In unserer Bibliothek entdeckte ich dann „Über und der Himmel, unter uns das Meer“ und gab der Geschichte der Bräute eine Chance. Als Buch reizte mich der Klappentext nicht so recht, dies muss ich leider auch zugeben. Und so ging ich auf große Fahrt, ans andere Ende der Welt. Was mir dabei sofort aufgefallen ist, war der sehr überzeugende Erzählstil der Autorin. Sie verbindet die Vorfreude, aber auch die Angst vor dem neuen Leben. Denn sind wir ehrlich, bei aller Liebe ist es auch ein Wagnis, welches jede Frau mit der Überfahrt eingeht. Fern ab von ihrer Familie, ihrem bisherigen Leben und dem was sie kennt. Neben Francis gibt es hier auch ihre Zimmergenossinnen, die wir begleiten dürfen. Dabei ist es aber gerade die verschlossene Francis und die sehr offene Maggie, die mir gefallen haben. Sie sind sehr gegensätzlich, aber auch sehr loyal. Ich glaube gerade bei Francis braucht man eine Zeit, bis man sie wirklich in das Herz schließt. Und es gibt natürlich auch einen wachhabenden Soldaten namens Henry Nicol, der hier eine wichtige Rolle spielt. Dabei geht es nicht sofort um Liebe, sondern um jemanden der zuhört, jemanden der versteht und da ist. Als dann ein großes Geheimnis aufgedeckt wird, merkt man als Leserin, wer für einen da ist und wer nicht. Dabei hat diese Geschichte so viel Atmosphäre und so viel Leben, dass ich mich fragte, warum ich es nicht schon lange gelesen habe. Es ist, als sein man ein Teil der Reisegesellschaft und ich wartete immer gespannt auf die Dinge, die kommen werden. Zum Ende hin, kam eine greifbare Spannung und ein tolles Ende hinzu, denn dies hat Jojo Moyes wirklich drauf. Sie weiß, wie man ein Buch perfekt beendet. Gesprochen wurde dieses Hörbuch von Luise Helm, die auch als Sprecherin von Scarlett Johansson und Sienna Miller bekannt ist. Sie war es aber auch, die diese besondere Atmosphäre mit ihrer Stimme transportieren konnte. Mich konnte sie überzeugen. Mein Fazit: Der Klappentext überzeugte mich noch nicht, das Buch hingegen schon. Eine tolle Geschichte mit wunderbaren Figuren, so unterschiedlich sie auch sind.