>> Nur bis zum 21.02.2018 versandkostenfrei bestellen**

Die Jahre der Schwalben

Roman

Die Ostpreußen Saga 2

(34)
Verlorene Heimat – eine starke junge Frau zwischen Liebe und Verlust.
Kurz nach ihrer Hochzeit erfährt Frederike, dass ihr Mann eine schwere Krankheit hat. Er geht in ein Sanatorium, und Frederike hofft auf seine Genesung. Doch als er stirbt, steht Frederike vor den Trümmern ihres Lebens. Allein und ohne eigenes Vermögen muss sie das Gut mit der großen Trakehnerzucht bewirtschaften. Jahre der Verzweiflung und Einsamkeit folgen, bis sie Gebhard von Mansfeld kennenlernt. Ganz langsam gelingt es ihr, wieder an das Glück zu glauben. Doch dann kommt Hitler an die Macht, und plötzlich weiß Frederike nicht, ob sie und ihre Liebsten noch sicher sind.
Die große emotionale Familiensaga aus Ostpreußen, die auf wahren Begebenheiten beruht.
Portrait
Ulrike Renk, 1967 in Detmold geboren, studierte in Aachen Anglistik, Soziologie und Literaturwissenschaften.§Heute lebt sie mir ihrer Familie am Niederrhein.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Wasserzeichen
Seitenzahl 544, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.10.2017
Serie Die Ostpreußen Saga 2
Sprache Deutsch
EAN 9783841213693
Verlag Aufbau digital
Verkaufsrang 283
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 37922451
    Die Australierin
    von Ulrike Renk
    (32)
    eBook
    8,99
  • 82873508
    Das Fest der kleinen Wunder
    von Ulrike Renk
    (5)
    eBook
    8,99
  • 41774987
    Die australischen Schwestern
    von Ulrike Renk
    (17)
    eBook
    8,99
  • 46070933
    Das Erbe der Wintersteins
    von Carolin Rath
    (24)
    eBook
    6,99
  • 44191114
    Das Versprechen der australischen Schwestern
    von Ulrike Renk
    (18)
    eBook
    8,99
  • 66646390
    Die Zeit der Kraniche
    von Ulrike Renk
    eBook
    9,99
  • 45823426
    Möge die Stunde kommen / Clifton-Saga Bd.6
    von Jeffrey Archer
    (22)
    eBook
    9,99
  • 45394985
    Das Haus in der Nebelgasse
    von Susanne Goga
    (31)
    eBook
    8,99
  • 47501303
    Das Fundament der Ewigkeit / Kingsbridge Bd.3
    von Ken Follett
    (48)
    eBook
    25,99
  • 39364541
    Die Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.1
    von Anne Jacobs
    (65)
    eBook
    9,99

Weitere Bände von Die Ostpreußen Saga

  • Band 1

    45208289
    Das Lied der Störche
    von Ulrike Renk
    (43)
    eBook
    9,99
  • Band 2

    54794391
    Die Jahre der Schwalben
    von Ulrike Renk
    (34)
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    66646390
    Die Zeit der Kraniche
    von Ulrike Renk
    eBook
    9,99
  • Band 4

    91252183
    Das Fest der kleinen Wunder
    von Ulrike Renk
    (5)
    Buch
    12,40

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 20423497
    Dezembersturm
    von Iny Lorentz
    (20)
    eBook
    9,99
  • 25441724
    Die Stunde der Erben
    von Charlotte Link
    (10)
    eBook
    9,99
  • 29271599
    Juliregen
    von Iny Lorentz
    (12)
    eBook
    9,99
  • 30643522
    Die Wildrose
    von Jennifer Donnelly
    (42)
    eBook
    9,99
  • 30934436
    Die Teerose
    von Jennifer Donnelly
    (72)
    eBook
    9,99
  • 38238103
    Sturmzeit
    von Charlotte Link
    (11)
    eBook
    9,99
  • 39364541
    Die Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.1
    von Anne Jacobs
    (65)
    eBook
    9,99
  • 41198527
    Altes Land
    von Dörte Hansen
    (103)
    eBook
    9,99
  • 42742010
    Die Töchter der Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.2
    von Anne Jacobs
    (22)
    eBook
    9,99
  • 45254822
    Das Bernstein-Amulett
    von Peter Prange
    eBook
    9,99
  • 45395068
    Das Erbe der Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.3
    von Anne Jacobs
    (29)
    eBook
    9,99
  • 45395109
    Gestorben wird immer
    von Alexandra Fröhlich
    (31)
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
29
5
0
0
0

Ostpreußen im zweiten Weltkrieg
von Lesemone am 19.02.2018

Der zweite Teil der Ostpreußensaga hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es vorteilhaft, dass ich den ersten Teil auch gelesen habe. So kann man die Personen und Ereignisse besser miteinander verknüpfen. In diesem Teil passiert richtig viel. Sehr anschaulich beschreibt Ulrike Renk das Leben auf einem Gutshof und... Der zweite Teil der Ostpreußensaga hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es vorteilhaft, dass ich den ersten Teil auch gelesen habe. So kann man die Personen und Ereignisse besser miteinander verknüpfen. In diesem Teil passiert richtig viel. Sehr anschaulich beschreibt Ulrike Renk das Leben auf einem Gutshof und die vielen Verpflichtungen, die man dadurch hat. Erschwert wird dies in diesem Teil durch den 2. Weltkrieg. Die Autorin fängt gut die Stimmung der Menschen auf. Anfänglich noch optimistisch, dass es keinen Krieg geben wird, sehen die Menschen mit immer mehr Skepsis in die Zukunft und ihre schlimmsten Befürchtungen bewahrheiten sich. Mir gefällt an der Geschichte, dass sie auf wahren Gegebenheiten und Personen beruht. Friederike ist eine Frau, die weiß, was sie will und die nach vielen Tiefschlägen endlich auch mal Höhepunkte in ihrem Leben erleben darf. Schade, dass das Buch sehr abrupt endet und ich bin jetzt natürlich sehr auf den dritten Teil der Saga gespannt!

Eine sensationelle Fortsetzung
von zauberblume am 15.02.2018

"Die Jahre der Schwalben" von der Autorin Ulrike Renk ist nun der zweite Teil der großen Ostpreußensaga. Es ist in weiten Teilen eine fiktive Geschichte und doch beruht sie auf der wahren Lebensgeschichte von Friederike Wilhelmine von Plato. Wir befinden uns mittlerweile im Jahr 1930. Frederike von Weidenfels hat... "Die Jahre der Schwalben" von der Autorin Ulrike Renk ist nun der zweite Teil der großen Ostpreußensaga. Es ist in weiten Teilen eine fiktive Geschichte und doch beruht sie auf der wahren Lebensgeschichte von Friederike Wilhelmine von Plato. Wir befinden uns mittlerweile im Jahr 1930. Frederike von Weidenfels hat mittlerweile Ax von Stieglitz geheiratet und lebt nun auf Sobotka. Leider mußte Frederike kurz nach der Hochzeit erfahren, das Ax schwer krank ist. Frederike muß das Gut mit der Trakehnerzucht selbständig bewirtschaften, währende Ax in Davos ist. Die junge Frederike hat es nicht leicht auf Gut Sobotka. Und als Ax dann stirbt, trägt sie plötzlich allein die Verantwortung für das große Gut. Frederike weiß nicht wo ihr der Kopf steht, es folgen schwere Jahre der Verzweiflung und der Einsamkeit. Und dann tritt Gebhard von Mansfeld in ihr Leben. Frederike beginnt wieder an das Glück zu glauben. Doch dann kommt Hitler an die Macht und plötzlich weiß Frederike nicht mehr, ob sie und ihre Liebsten noch sicher sind. Schwer beeindruckt habe ich das atemberaubende Buch aus der Hand gelegt. Es war schön wieder auf alte Bekannte zu treffen, auch wenn die Umstände nicht gerade glücklich waren. Der unglaubliche Schreibstil der Autorin hat dafür gesorgt, dass ich sofort wieder in die Geschichte eingetaucht bin. Ich durfte Frederike ja schon einige Zeit in ihrem Leben begleiten, habe ihre schöne Kindheit auf Feenhusen miterlebt und habe gehofft, dass sie mit ihrer großen Liebe Ax von Stieglitz glücklich wird. Doch das Schicksal hat wieder einmal grausam zugeschlagen. Ich habe Frederike für ihre Mut, ihre Tapferkeit und für ihren Fleiß bewundert. Als junge Frau hat sie sich dieser großen Herausforderung ein Gut zu führen gestellt. Schön, dass sie in ihrem Stiefvater oft Unterstützung gefunden hat. Ihre Mutter Stefanie hätte ich gerne ab und an geschüttelt, sie erschien mir oft hartherzig und ungerecht. Wenn ich die Augen schließe, sehe ich auch die Wolfszucht vor mir und die Hingabe von Frederike, wie sie sich um die Tiere gekümmert hat. Es ist wirklich alles so herrlich beschrieben, ich kann mir das Leben auf dem Gut bildlich vorstellen. Und auch die köstlichen Gerüche aus der Küche habe ich noch in der Nase. Gefreut habe ich mich, als Frederike in Gebhard wieder einen Vertrauten gefunden hat. Zwischen den beiden war ja dieses zarte Knistern zu spüren. Und bei manchen Szenen konnte ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen. Man merkt einfach wie sich Frederike weiterentwickelt und welche Gedanken sie sich über ihr zufünftiges Leben macht. Aber dann kam das dritte Reich und damit auch das Gänsehautfeeling. Was sich nun alles auf den Gütern und mit den Menschen abgespielt hat, ist einfach nicht in Worte zu fassen. Hier wird uns längst vergangene Geschichte, die mich immer wieder sehr berührt, nahe gebracht. Eine wirklich graumsame Zeit begann und somit auch die Angst um viele geliebte Menschen. Und auch Frederike und ihre Familie wurden nicht verschont. Aber wie es mit dem Leben der Adeligen weitergeht erfahren wir in der Fortsetzung, auf die ich mich schon riesig freue. Für mich war diese atemberaubende Geschichte wieder ein absolutes Lesehighlight, das mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Auch die Einleitung die Güter, die Bewohner und die wichtigsten Leute hat mir super gefallen. Und auch der Anhang, indem die Autorin erkärt, was "Wahr" ist an der Geschichte hat mich beeindruckt. Das Cover ist sowieso wieder ein echter Hingucker. Selbstveständlich vergebe ich gerne 5 Sterne (leider können es nicht mehr sein).

Gelungenen Fortsetzung
von Xanaka aus Berlin am 10.12.2017

Ulrike Renk hatte mit ihrem ersten Buch zur Ostpreußen Saga "Das Lied der Störche" schon einen extrem guten Start hingelegt. Bereits nach diesem Buch war mir klar, dass ich die Geschichte um Frederike unbedingt weiterlesen muss. Da es Frederike - obwohl guter Abstammung - schwerer als andere junge Frauen... Ulrike Renk hatte mit ihrem ersten Buch zur Ostpreußen Saga "Das Lied der Störche" schon einen extrem guten Start hingelegt. Bereits nach diesem Buch war mir klar, dass ich die Geschichte um Frederike unbedingt weiterlesen muss. Da es Frederike - obwohl guter Abstammung - schwerer als andere junge Frauen hat, da sie über kein Erbe verfügte, wollte ihre Mutter sie unbedingt gut verheiraten. Der geeignete Kandidat Ax von Stieglitz ist gefunden, die Hochzeit findet statt. Leider bricht unmittelbar nach der Hochzeit seine einstmals verheilte Lungentuberkulose erneut aus und er muss über Jahre in Davos behandelt werden. Freddy ist jetzt zwar verheiratet, aber allein. Sie muss sich die Bewirtschaftung des Gutes und Gestütes in Sobotka kümmern. Das ist nicht leicht für eine junge Frau, aber mit Hilfe ihres Stiefvater gelingt es ihr das Vertrauen und die Achtung der Angestellten zu erringen. Jedoch die Situation ist verschärft. Bedingt durch die Vorkriegsjahre ist Ostpreußen von Deutschland abgeschnitten. Wenn man nach Deutschland möchte, muss man durch den polnischen Korridor. Die Züge werden versiegelt, die Fenster abgedichtet, niemand darf aussteigen. Und die Situation wird nicht leichter. Geld ist nicht mehr viel wert, bezahlt wird viel mit Lebensmitteln. Es ist bewundernswert, wie die junge Frau mit dieser Vielzahl von Aufgaben umgeht und meistert. Nur ihr persönliches Glück bleibt auf der Strecke. Eine Affäre mit einer Jugendliebe kann nur von kurzer Dauer sein und ist ohne Perspektive. Als ihr Mann dann doch an den Folgen der Tuberkulose stirbt, ist sie unglücklich, noch mehr als festgestellt wird, dass auch sie sich angesteckt hat. Ihr persönliches Glück findet sie erst mit Gebhardt von Mansfeld. Mit ihm gelingt ihr ein neuer Start ins Familienleben. Jedoch wird auch dieses Mal das persönliche Glück von den Ereignissen der Zeit überschattet. Hitlers Machtübernahme macht das Leben und Überleben immer komplizierter. Freddy und ihr Mann können sich aber auch nicht explizit von ihm distanzieren, um nicht alles zu verlieren. Die Fortsetzung der Familiengeschichte ist überaus lesenswert. Zu erfahren, wie die Charaktere sich weiterentwickeln macht unheimlich viel Spaß. Interessant ist aber auch die Entwicklung der politischen Situation in Deutschland. Hier wurde von der Autorin sehr genau recherchiert und ihr ist es aus meiner Sicht gelungen viel Wissen über die damaligen politischen Gegebenheiten weiterzugeben. Spannend fand ich auch das Leben im damaligen Ostpreußen. Das fängt mit dem Leben auf dem Land und auf den Gutshöfen an, worüber ich so gar nichts wusste und endet mit den sprachlichen Besonderheiten, die es damals dort gab. Ich habe hier Begriffe kennengelernt, die ich noch niemals gehört habe. Zum Beispiel wird heute kaum noch jemand wissen, was "Glumseflinzen" oder "Spirkel" sind. Auch umgangssprachlich unterschied sich die Sprache damals dort um einiges. Aber es macht Spaß das nachzulesen und man kann es auch verstehen. Alles in allem wieder ein überaus interessanter zweiter Teil der Familiensaga aus Ostpreußen. Ich warte jetzt schon auf den dritten Teil und bin gespannt, was mich da erwartet. Von mir gibt es eine unbedingte Leseempfehlung an alle und verdiente fünf Lesesterne.


Wird oft zusammen gekauft

Die Jahre der Schwalben - Ulrike Renk

Die Jahre der Schwalben

von Ulrike Renk

(34)
eBook
9,99
+
=
Das Lied der Störche - Ulrike Renk

Das Lied der Störche

von Ulrike Renk

(43)
eBook
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen