In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Zerfleischt

Der ultimative Thriller

(13)
Der ultimative Thriller! Wenn Lesen zur Mutprobe wird ...
Kannibalismus, Mord, Vergewaltigung - wenn die Zivilisation endet, wird die Erde zur blutbesudelten Hölle. Und der Mensch wird weniger Mensch sein.
Dieser Roman des Amerikaners Tim Curran ist ein Albtraum von epischem Ausmaß - ohne einen Spritzer Mitleid.
Tim Lebbon: »Schockierend und brutal.«
Brian Keene: »Zerfleischt ist Dynamit! Bestialisch, heftig und verstörend!«
Amazon.com: »Der Roman ist so hart, Hostel ist dagegen ein Disney-Film.«
VIRUS: »Zerfleischt ist ein beinhartes Splatter-Gemetzel [...] ein finsteres, blutiges und kompromissloses Genre-Highlight.«
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz
Seitenzahl 416, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.01.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783865521682
Verlag Festa Verlag
Verkaufsrang 20.321
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 33962878
    Die Bestien
    von Brett McBean
    (3)
    eBook
    4,99
  • 44624103
    Porträt der Psychopathin als junge Frau
    von Edward Lee
    (6)
    eBook
    5,20
  • 33964607
    Verkommen
    von Bryan Smith
    (5)
    eBook
    4,99
  • 33961868
    Todesgeil
    von Bryan Smith
    (6)
    eBook
    4,99
  • 28064658
    Tiere
    von Simon Beckett
    (59)
    eBook
    9,99
  • 20422262
    Der Seelenbrecher
    von Sebastian Fitzek
    (186)
    eBook
    9,99
  • 30656483
    Die Zahlen der Toten
    von Linda Castillo
    (137)
    eBook
    9,99
  • 29237078
    Der Regler
    von Max Landorff
    (78)
    eBook
    9,99
  • 30512178
    Blutteufel
    von Michael Koglin
    (1)
    eBook
    3,99
  • 41497057
    Scriptum
    von Raymond Khoury
    (11)
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Zerfleischt“

Bianca Penz, Thalia-Buchhandlung Gmunden

"Zerfleischt" ist ein faszinierender aber auch blutrünstiger Thriller. Ekelhaft, Brutal ud einfach Gnadenlos. Definitiv nichts für schwache Nerven.

Ich war begeistert von diesem Buch. Es war fesselnd so das man weiterlesen muss auch wenn es zum fürchten war.

Für jeden zu empfehlen der gerne schaurige Horror-Bücher ließt.
"Zerfleischt" ist ein faszinierender aber auch blutrünstiger Thriller. Ekelhaft, Brutal ud einfach Gnadenlos. Definitiv nichts für schwache Nerven.

Ich war begeistert von diesem Buch. Es war fesselnd so das man weiterlesen muss auch wenn es zum fürchten war.

Für jeden zu empfehlen der gerne schaurige Horror-Bücher ließt.

„Zerfleischt“

Silke Draxler, Thalia-Buchhandlung Vöcklabruck

Eine dunkle Macht zieht sich über die Stadt.Die Bessenheit und die Grausamkeit ist erschreckend, sie spiegelt sich in den Augen der Menschen wieder.

Pures Verlangen,Hunger den sie stillen müssen treibt sie an.
Der blanke Wahnsinn breitet sich aus und das Ende der Welt naht.
Die Opfer Menschen, die Jäger Menschen, es wird ein Wettlauf
Eine dunkle Macht zieht sich über die Stadt.Die Bessenheit und die Grausamkeit ist erschreckend, sie spiegelt sich in den Augen der Menschen wieder.

Pures Verlangen,Hunger den sie stillen müssen treibt sie an.
Der blanke Wahnsinn breitet sich aus und das Ende der Welt naht.
Die Opfer Menschen, die Jäger Menschen, es wird ein Wettlauf um Leben und Tod.

Sie kriechen aus ihren Häusern, können das Blut und das rohe Fleisch riechen.
Die Leute die in der Gemeinde leben sind keine menschliche Rasse mehr.

Ihre Augen sind leere Höhlen, ihre Körper mit Blut bemalt und ihre Poren mit Schweiss gefüllt.
Doch wer wird in der blutbesudelten Hölle überleben?
Sie müssen ihr Territorium verteidigen,um Nahrung kämpfen wie Tiere.
Die Jagd hat begonnen, die gejagten Menschen.

Dieses Buch lässt einen den Atem stocken und das Blut in den Adern gefrieren.
Hostel ist dagegen ein Disney-Film.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
1
5
1
6
0

Zurück in die Steinzeit
von Milan Spasovski am 16.05.2016

Wir schreiben den Freitag den 13ten als die Welt von Louis Shears und der Stadt Greenlawn aus den Fugen gerät. Menschen fallen übereinander her, Urinieren überall hin und es zählt weder Etikette oder Anstandt, dass einzige was zählt ist der Stärkere. Die Menschheit entwickelt sich offenbar in die... Wir schreiben den Freitag den 13ten als die Welt von Louis Shears und der Stadt Greenlawn aus den Fugen gerät. Menschen fallen übereinander her, Urinieren überall hin und es zählt weder Etikette oder Anstandt, dass einzige was zählt ist der Stärkere. Die Menschheit entwickelt sich offenbar in die Steinzeit zurück. Puh. Mein erster "langer" Tim Curran der mir trotz der umschweifenden Beschreibungen von erzwungenen Geschlechtsverkehr, Kannibalismus (auch an Kindern), Gewalt gefallen. Wer über ein schwachen Magen und Nerven oder Beiden verfügt sollte sich nicht an diese Lektüre wagen ohne einen Eimer oder die Telefonnummer des nächsten Psychaters parat zu haben. Was mir doch ein bisschen Sauer aufgestoßen ist, ist der Umstand das sich die Art der Gewalttaten gehäuft wiederholen.

wenn lesen zur geduldsprobe wird
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 04.02.2017

Der ultimative Thriller! Wenn Lesen zur Mutprobe wird ... so wird für dieses buch geworben. leider handelt es sich dabei wirklich nur um einen werbespruch, der eigentlich ''wenn lesen zur geduldsprobe wird'' heissen sollte. dabei hatte alles es so gut begonnen. vor meinem geistigen auge, sah ich schon quentin... Der ultimative Thriller! Wenn Lesen zur Mutprobe wird ... so wird für dieses buch geworben. leider handelt es sich dabei wirklich nur um einen werbespruch, der eigentlich ''wenn lesen zur geduldsprobe wird'' heissen sollte. dabei hatte alles es so gut begonnen. vor meinem geistigen auge, sah ich schon quentin tarantino bei einer genialen verfilmung regie führen, bis... naja bis was eigentlich? eigentlich nichts! gut 450 seiten schlechtes deutsch, mit absolut schwachsinnigen aneinandereihungen, von total uninteressanten ereignisen, die immer und immer und immer uuund immer wieder auf die gleiche art und weise erzählt und wiederholt werden. ich glaube, ich habe in meinem ganzen leben noch nie so viele wiederholungen in einem buch gelesen. nicht mal in der bibel, wo das ja mit nachdruck betonen genannt wird. auch der philosophische grundkern der geschichte hat sich mir nicht erschlossen, der ja so wunderbar zeigen soll wie sich eine zurückentwickelte menscheit verhallten würde. wo ich zu anfang noch einen hauch von gesellschaftskritik verspührt habe, wich das gefühl immer mehr dem eintauchen in undrurchdachten schwachsinn. ab seite 200 hab ich mich eigentlich nur noch durchgequält. die angebliche so schlimme brutalität und gewalt ist jedem echten horrofan (der ja die zielgruppe ist) seit den 70ern nichts neues. wurden wir doch mit streifen & büchern wie ''cannibal holocaust'', ''salò oder die 120 tage von sodom'', ''the last house on the left'' oder auch ''i spit on your grave'' bis zu heutigen splatter orgien oder filmen wie ''a serbian film'', mit einigem ordentlich abgehärtet. den rest haben die medien und der allgegenwärtige terror schon längst erledigt. vondaher hat herr curran das grauen nicht wirklich neuerfunden und mich auch in keinster weise überrascht. im gegenteil, die wenigen guten stellen die wirklich gänsehaut feeling hätten haben können, oder potenzial zum grauen zeigten, hatt er durch dumm handelnde protagonisten verschenkt. schade darum. des weiteren gibt es zwar einige hauptpersonen, aber keine davon ist wirklich so interessant das man wirklich wissen möchte wie es mit ihr weiter geht. menschen die sterben sind hauptsächlich unnötiges kanonenfutter für das man sowieso nichts empfunden hat und unsere protagonisten haben meist glück oder sind die restlich zeit einfach nur strunz dumm und weinerlich. manchmal werden sie aber auch , bei kapitelwechsel, einfach in eine komplett andere situation geschrieben, als wir sie verlassen haben. identifizieren konte ich mich zu keiner zeit mit niemanden auch nicht als plötzlich ein kampfpudel auftauchte! die erklärungen warum alles so kommt wie es kommt sind mehr als unbefriedigend und dünn. auch eine richtige handlung such man vergebens. das ganze buch spielt nur an einem tag und einer nacht. im epilog dürfen wir noch ein wenig danach einblick bekommen. beim lesen der einzelnen ereignisse hat man allerdings das gefühl, das alles schon seit woche am laufen ist. auch das immer wieder tiere wie hunde, wölfe oder affen als vergleich für das volkommen sinnlose gemezel der degenerierten menschen herhalten müssen ist mehr als sonderbar. mir ist kein tier bekannt das gerne so leben würde oder es wegen seiner instinkte tut. soweit mir bekannt ist sind wölfe sogar sehr saubere tiere und auch unsere vorfahren haben sich sicher nicht so verhalten wie behauptet wird. abgesehn davon, das man sehr viel phantasie braucht um zu akzeptieren was hier alles plötzlich problemlos von heute auf morgen vorsich geht, und ich gerne gwillt bin das einfach auf grund des genres auch nicht logisch hinterfragen zu wollen, prasselt aber zusätzlich soviel schwachsinn auf den leser ein das es nur so eine freude ist ... oder eben auch nicht. ich würde ja gerne ein paar beispiele nennen aber ich möchte ja auch nicht spoilern. für mich jedenfalls eines der schlechtesten und vorallem nervigsten bücher das ich je gelesen haben.

Wenn die Zivilisation untergeht
von dark_angel aus Ulm am 14.03.2012
Bewertet: Taschenbuch

Am Freitag - den Dreizehnten - hört die Welt, wie wir sie bis dahin kannten, auf zu existieren. Mitten im Spätsommer zerfällt die Kleinstadtidylle Greenlawns Stück für Stück. Louis Shears, der sich gerade ein paar saftige Steaks gekauft hat und auf das Wochenende freut, kann seinen eigenen Augen nicht... Am Freitag - den Dreizehnten - hört die Welt, wie wir sie bis dahin kannten, auf zu existieren. Mitten im Spätsommer zerfällt die Kleinstadtidylle Greenlawns Stück für Stück. Louis Shears, der sich gerade ein paar saftige Steaks gekauft hat und auf das Wochenende freut, kann seinen eigenen Augen nicht trauen, als auf offener Strasse der Zeitungsjunge zu Tode geprügelt wird. Niemand scheint etwas gesehen oder bemerkt zu haben. Die Bewohner von Greenlawn mähen weiter ihren Rasen oder waschen ihr Auto in der Einfahrt. Und als schließlich die Polizei auftaucht, zeigt sich, dass man den Männern in Uniform nicht trauen kann. Nur schnell weg von all dem Irrsinn. Doch es gibt kein Entkommen. Die Menschheit verändert sich rapide und das nicht nur in Greenlawn. Wird Louis als Nicht-Veränderter überleben können? Die Menschheit verändert sich in Tim Currans "Zerfleischt". Aber um die Spannung nicht zu zerstören, werde ich nicht auf die genaue Ursache der Veränderung eingehen oder aufklären, woher diese Bedrohung stammt. Tim Curran wird zurecht als neuer Star am Horror-Himmel gefeiert. Denn er versteht es meisterhaft, eine gute (Horror-)Geschichte zu erzählen und dabei gleichzeitig eine ernste Botschaft zu übermitteln. Es geht also nicht nur um die pure Unterhaltung und Brutalität von Mord, Vergewaltigung oder Kannibalismus. Natürlich mangelt es nicht an Gewaltszenen, denn sonst wäre es kein Horror-Thriller. Erfreulicherweise besitzen die Charaktere sogar Glaubwürdigkeit und Tiefe. Sie sind nicht nur Marionetten, die vielleicht auf der nächsten Seite gleich um die Ecke gebracht werden - obwohl man das nicht so genau vorhersehen kann. Es sind normale Menschen, mit denen man bisher Tür an Tür gewohnt hat. Der freundliche Nachbar von nebenan, der sich plötzlich als Monster entpuppt. Und nichts ist mehr so, wie es einmal war. Akkurat, raffiniert und ausführlich schildert Tim Curran den Untergang der Menschheit und lässt den Leser dabei kaum zu Atem kommen. An dieser Stelle möchte ich noch ausdrücklich darauf hinweisen: Es ist keine leichte Kost. Die Gewaltszenen werden von Tim Curran sehr detailliert beschrieben und sind daher nichts für Zartbesaitete. Wer beispielsweise "Beutezeit" von Jack Ketchum bereits heftig fand, sollte von "Zerfleischt" lieber die Finger lassen. Denn hier wird noch mal ein Zahn zugelegt. Wer sich vorher eine Kostprobe von Tim Curran holen möchte, dem schlage ich die Kurzgeschichtensammlung "Kannibalen. Menschenfleisch - sittlich und moralisch tabu" (ISBN 9783865521262) vor. Dort findet sich nämlich die Kurzgeschichte "Maden" des Autors. Bei der Bewertung schwanke ich zwischen 4 und 5 Sternen. "Zerfleischt" ist eine tolle Unterhaltung voller Spannung, Bösartigkeit und Gewalt sowie einer Botschaft, die den Leser sogar zum Nachdenken bringt und auch lange danach nicht loslässt. Einziger Kritikpunkt, der mich dann doch zu 4 Sternen verleitet, ist die Tatsache, dass ich schon fast "übersättigt" war von den zahlreichen Beschreibungen von Gewalt und Brutalität. Ein paar Szenen weniger bzw. dass der Autor eher zum Punkt kommt, hätte ich für eine volle 5-Sterne-Bewertung vorgezogen. Nichtsdestotrotz, lasst euch von der Lektüre nicht abhalten. Es lohnt sich wirklich, dem Autor die Treue zu halten und nach weiteren Werken von ihm Ausschau zu halten.


Wird oft zusammen gekauft

Zerfleischt - Tim Curran

Zerfleischt

von Tim Curran

(13)
eBook
4,99
+
=
Verseucht - Tim Curran

Verseucht

von Tim Curran

eBook
4,99
+
=

für

9,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen