>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Wilde Küche

Das große Buch vom Kochen am offenen Feuer

(3)
Das Kochen am Feuer draussen in der freien Natur übt eine ganz eigene Faszination und Sinnlichkeit aus, es ist verbunden mit Abenteuer und dem Erlebnis der Ursprünglichkeit. Wie wär′s mit Baumkuchen vom Baumstamm, einem grossen Laib Brot über der Glut gebacken, Lachs vom Schneeschuhgrill, in der Erdgrube gegartem zartsaftigen Fleisch oder vegetarischen Teigtaschen vom Weidengeflecht? 100 Rezepte mit zahlreichen Variationen - von den Klassikern bis hin zu modernen Kreationen, vom urigen Geschmack steinzeitlicher Gerichte bis zu raffinierten Schlemmereien für Gourmets, alle einfach und ohne viele Hilfsmittel am Feuer zu kochen. Mit genauen Anleitungen, Informationen zum Feuermachen, vielen Wildpflanzentipps und begleitet von einer Fülle erstklassiger Fotos, die inspirieren und die Abenteuerlust wecken.
Portrait

geboren 1952, Ausbildung zur Heilpraktikerin an der renommierten Josef-Angerer-Schule und bei Kräuterheilkundigen in Europa und Asien, Pionierin der Aromatherapie und Fachbuchautorin mit bisher 13 Büchern, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. Lehrtätigkeit in Seminaren und Vorträgen im In- und Ausland und in der von ihr gegründeten Schule ARVEN für Heilpfl anzenkunde, Aromatherapie und Wildniswissen.

und Ulrike Schmid arbeiten seit Jahren als Team im gemeinsamen Fotostudio vor den Toren Münchens. Einer der Schwerpunkte ihrer Arbeit ist die Tageslichtfotografie. Ihre Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet. Ebenfalls von ihnen fotografiert ist die ebenfalls im AT Verlag erschienene »Wilde Küche« von S. Fischer-Rizzi.

und Sabine Mader arbeiten seit Jahren als Team im gemeinsamen Fotostudio vor den Toren Münchens. Einer der Schwerpunkte ihrer Arbeit ist die Tageslichtfotografie. Ihre Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet. Ebenfalls von ihnen fotografiert ist die ebenfalls im AT Verlag erschienene »Wilde Küche« von S. Fischer-Rizzi.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 216
Erscheinungsdatum 15.03.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-03800-499-8
Verlag AT Verlag
Maße (L/B/H) 28,4/21,5/2,5 cm
Gewicht 898 g
Abbildungen 2010. mit zahlreichen Farbfotos von Sabine Mader und Ulrike Schmid. 25,5 cm
Auflage 7. Auflage
Fotografen Sabine Mader, Ulrike Schmid
Verkaufsrang 36.471
Buch (gebundene Ausgabe)
27,70
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Wilde Küche
    von Susanne Fischer-Rizzi
    eBook
    19,99
  • Blätter von Bäumen
    von Susanne Fischer-Rizzi
    eBook
    19,99
  • Essbare Wildpflanzen
    von Roland Spiegelberger, Jürgen Guthmann, Steffen Guido Fleischhauer
    eBook
    14,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 15.07.2018
Bewertet: anderes Format

Das perfekte Buch für (ehemalige) Pfadfinder - hier bekommt man tolle Anregungen zum kochen über offenem Feuer und hat den Geruch beim Umblättern quasi schon in der Nase - toll!

Wildes Kochen
von Mag. Miriam Mairgünther aus Salzburg am 07.03.2011

Ein wunderschön gestaltetes Buch, das beim Leser sofort die Lust auf besondere Koch- und Naturerlebnisse weckt: Man möchte sofort hinausgehen, sich ein Plätzchen am Fluss oder auf einer Lichtung suchen, Holz sammeln und ein Feuer anzünden. Die Rezepte decken eine große Bandbreite ab; neben Eintöpfen, Heißgetränken, Gegrilltem und Gedämptem... Ein wunderschön gestaltetes Buch, das beim Leser sofort die Lust auf besondere Koch- und Naturerlebnisse weckt: Man möchte sofort hinausgehen, sich ein Plätzchen am Fluss oder auf einer Lichtung suchen, Holz sammeln und ein Feuer anzünden. Die Rezepte decken eine große Bandbreite ab; neben Eintöpfen, Heißgetränken, Gegrilltem und Gedämptem gibt es auch einige Dinge, von denen ich nicht gedacht hätte, dass sie am Lagerfeuer funktionieren, zum Beispiel Brot und Schokoladenkuchen. Dazu werden auch andere, von Naturvölkern inspirierte Kochmethoden vorgestellt, etwa das Garen in der Erdgrube. Dazu gibt es wichtige und nützliche Informationen zum Umgang mit Feuer sowie Geschichten und Sagen zu dem Thema - vielleicht zum Vorlesen, wenn man nach dem Essen noch beisammensitzt.

Abenteuer und Genuss
von Uli Geißler aus Fürth am 12.08.2010

Ein romantisch prasselndes Lagerfeuer, rauchigen Geschmack auf der Zunge und das warme Licht der Flammen im Rund der Abenddämmerung – das weckt Gefühle und die Lust, draußen zu sein. Wer dann noch ein knuspriges Stockbrot auf dem Stecken hat, weiß, dass es kaum mehr Sinnliches zum Glücklichsein braucht. Die Autorin... Ein romantisch prasselndes Lagerfeuer, rauchigen Geschmack auf der Zunge und das warme Licht der Flammen im Rund der Abenddämmerung – das weckt Gefühle und die Lust, draußen zu sein. Wer dann noch ein knuspriges Stockbrot auf dem Stecken hat, weiß, dass es kaum mehr Sinnliches zum Glücklichsein braucht. Die Autorin Susanne Fischer-Rizzi sieht da allerdings noch eine Vielzahl an weiteren Möglichkeiten, das Hochgefühl am offenen Feuer noch zu steigern. Dabei geht sie durchaus sehr didaktisch vor, denn zunächst führt in das Abenteuer Draußen sein ein, weckt als die Lust, überhaupt im Freien, in der Natur so unterwegs zu sein, dass Kochen überhaupt erst einmal nötig wird, weil man eben gar im Augenblick gar nicht in die Häusliche Umgebung zurück kehrt. Sie erläutert das Einrichten und die Funktion der Feuerstelle, beschreibt Holzarten und das Entfachen des Feuers und gibt Hinweise zu unterschiedlichen Kochgefäßen, -methoden und Offenem Feuer oder auf und in natürlichen Öfen. Wer mag, kann sogar einige Hilfsmittel zum Kochen selbst aus Naturmaterialien herstellen. Dann folgen zahlreiche Rezepte von einfach bis schwierig wie das bekannte Bannock oder auch tibetische Momos. Manche Vorschläge für Feuergerichte sind dann aber doch entschieden zu aufwändig und gehören eher in die Gourmet-Küche, denn auf die in der Trekking- und Outdoorpraxis eher auf Minimalismus ausgerichtete Verköstigungsanforderung. Wer soll die benötigten Zutaten je mitschleppen und wer hat so viel Erfahrung und Kenntnisse über die sicher gesunden und schmackhaften, aber im Draußenalltag doch nicht so leicht zu findenden Kräuter und Gewürze wie Bärklau- oder Sauerampferblätter, Kohldistel oder Gundelrebe beziehungsweise trägt gerne in seinem Rucksack Sesamöl, ätherisches Limettenöl und Balsamicoessig mit!? Dass das alles super schmecken würde oder schmeckt, ist nachvollziehbar. Doch eignen sich derartige Rezepte eher für einen mit einer ausreichenden Speisekammer in geringer Entfernung ausgestatteten Hausgarten mit kleiner Feuerstelle oder Grill. Dennoch bietet das Buch eine ausreichende Anzahl gut umzusetzender und vermutlich sehr wohlschmeckender Rezepte für die ungewöhnliche Art des Kochens auf Offenem Feuer, welche auch mit geringer Ausrüstung, wenigen zur Verfügung stehenden Zutaten und mit ausreichend Abenteuerlust und Sinn für Gutes Essen einfach nachgekocht werden können und für einen unvergesslichen Geschmacksgenuss sorgen wie zum Beispiel Flammkuchen, Papadams (indisches Fladenbrot), Zwiebelsuppe, Berner Rösti, Eichelfladen mit Wildbeerenmus, Baba Ganoush (Auberginenpaste der Beduinen) oder Lachs vom Schneeschuhgrill. Die mit vielen anregenden Farbaufnahmen illustrierten Rezepte werden unterfüttert mit Gedichten oder kurzen Feuergeschichten und so atmosphärisch in den Rahmen der Handlung eingebunden. Ein starkes Buch für Outdoorfans mit der Bereitschaft, auch mal etwas mehr Aufwand zu betreiben, als es bei einer üblichen Trekkingtour oder einem Zeltcamping sinnvoll ist. Vielleicht lädt man einfach mal Freunde zu einem Abenteuer-Abend an einem nahegelegenen Fluss statt zum Grillen auf der Terasse ein und verschafft so allen Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis.