>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Weltordnung

(1)
Ein epochales Werk

Der frühere Harvard-Professor, US-Außenminister und Friedensnobelpreisträger beschäftigt sich mit der zentralen Herausforderung des 21. Jahrhunderts: Wie lässt sich eine international anerkannte Ordnung etablieren in einer Welt mit unterschiedlichen historischen Voraussetzungen, in der gewalttätige Konflikte und ideologischer Extremismus den Ton angeben?

Die Menschheit steht an einem historischen Wendepunkt. Wurden noch zu Zeiten des Kalten Krieges ihre Geschicke von zwei konträren Systemen bestimmt, so konkurrieren heute zahlreiche rivalisierende Mächte miteinander und stellen unsere oft seit Jahrhunderten bestehenden Wertvorstellungen zunehmend auf den Prüfstand. Ein Konsens über Konzepte wie Demokratie, Menschenrechte und ein global anerkanntes Recht scheint unerreichbarer denn je. Henry Kissinger widmet sich deshalb der Frage, wie eine neue Weltordnung aussehen könnte, die auch für zukünftige Generationen Bestand haben und die Frieden und Freiheit für den Großteil der Menschheit gewährleisten wird.

Portrait
Henry Kissinger emigrierte 1938 in die USA. Er war Professor für Politikwissenschaft in Harvard, bevor er ab 1969 als Sicherheitsberater und 1973-1977 als Außenminister amtierte. Er gilt als Motor der Entspannungspolitik sowie der diplomatischen Voraussetzungen für einen Rückzug aus Vietnam und einer Friedensregelung in Nahost. 1973 wurde ihm der Friedensnobelpreis verliehen. Seine dreibändigen Erinnerungen und China (2011) waren internationale Bestseller. Zuletzt ist bei Pantheon erschienen »China« (2012).

Dr. Karlheinz Dürr wurde 1947 in Lörrach/Baden geboren. Er ist Leiter des Fachreferats "Europa" bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Nebenberuflich ist er in der politischen Erwachsenenbildung tätig. Als Deutschland-Koordinator des Europarats für Demokratie-Lernen ist er häufig in anderen europäischen Ländern unterwegs. Darüber hinaus hat er bislang über 60 Bücher aus dem Englischen bzw. Amerikanischen übersetzt und schreibt Kurzgeschichten für Kinder und Jugendliche. Er hat 3 Töchter und lebt mit seiner Familie in der Nähe von Tübingen.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 14.03.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-55298-8
Verlag Pantheon
Maße (L/B/H) 22,1/14,4/3,7 cm
Gewicht 582 g
Originaltitel World Order
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Karlheinz Dürr, Enrico Heinemann
Buch (Paperback)
15,50
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Weltordnung
    von Henry A. Kissinger
    eBook
    11,99
  • Fabian
    von Erich Kästner
    eBook
    10,99
  • Bretonische Flut
    von Jean-Luc Bannalec
    (25)
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Visionär“

Marie-Therese Reisenauer, Thalia-Buchhandlung Wien

Der bis dato eher als kühler Pragmatiker und Politstratege bekannte Ex-Aussenmimister der USA probiert es einmal in dem Genre der Visionäre. Denn angesichts der derzeit auf der ganzen Welt verstreuten Unruheherde bedarf es einer gemeinsamen Strategie, eines gemeinsamen Handelns. Das Schwierige dabei ist die Zusammenführung der verschiedenen Wertekanons. Der Westen tickt ganz anders als der Osten. Asien ist grundverschieden zu Südamerika. Es gilt eine gemeinsame Weltordnung zu finden, die von Allen entrannt wird. Wie gesagt: visionär, doch hoch interessant. Der bis dato eher als kühler Pragmatiker und Politstratege bekannte Ex-Aussenmimister der USA probiert es einmal in dem Genre der Visionäre. Denn angesichts der derzeit auf der ganzen Welt verstreuten Unruheherde bedarf es einer gemeinsamen Strategie, eines gemeinsamen Handelns. Das Schwierige dabei ist die Zusammenführung der verschiedenen Wertekanons. Der Westen tickt ganz anders als der Osten. Asien ist grundverschieden zu Südamerika. Es gilt eine gemeinsame Weltordnung zu finden, die von Allen entrannt wird. Wie gesagt: visionär, doch hoch interessant.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0