>> Geschenke finden, die Weihnachten besonders machen.

Über das Fernsehen

edition suhrkamp 2054

(1)

Das Buch von Pierre Bourdieu über das Fernsehen und dessen Wirkungsweise war selbst ein Fernsehereignis. Der Autor hielt zwei Vorlesungen am Collège de France über Struktur und Wirkung des Fernsehens, die vom Fernsehen ausgestrahlt wurden. In der ersten Vorlesung stellte er die unsichtbaren Zensurmechanismen heraus, die auf dem Bildschirm gelten, und deckte damit die Geheimnisse der Kunstprodukte dieses Mediums auf, ihre Bilder und Formulierungen. In der zweiten Vorlesung erklärte Pierre Bourdieu, in welcher Weise das Fernsehen, das eine zentrale Stellung innerhalb des Journalismus besetzt, den Charakter der Diskurse beeinflußt und verändert hat: in der bildenden Kunst, Literatur, Philosophie und Politik, ja selbst in Jurisdiktion und Wissenschaft - und zwar dadurch, daß auch auf diese Gebiete teilweise die Logik der Einschaltquoten übergegriffen und die demagogische Unterwerfung unter die Erfordernisse des kommerziellen Plebiszits stattgefunden hat.

Portrait
Pierre Bourdieu, am 1.August 1930 in Denguin (Pyrénées Atlantiques) geboren, besuchte dort das Lycée de Pau und wechselte 1948 an das berühmte Lycée Louis-le-Grand nach Paris. Nachdem er die Eliteschule der École Normale Supérieure durchlaufen hatte, folgte eine außergewöhnliche akademische Karriere. Von 1958 bis 1960 war er Assistent an der Faculté des lettres in Algier, wechselte dann nach Paris und Lille und wurde 1964 Professor an der École Pratique des Hautes Études en Sciences Sociales. Im selben Jahr begann er, die Reihe Le sens commun beim Verlag Éditions de Minuit herauszugeben und erhielt einen Lehrauftrag an der Ècole Normale Supérieure. Es folgten Gastprofessuren und Forschungsaufenthalte in Princeton und am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung. Seit 1975 gibt er die Forschungsreihe Actes de la recherche en sciences sociales heraus. 1982 folgte schließlich die Berufung an das Collège de France. 1993 erhielt er die höchste akademische Auszeichnung, die in Frankreich vergeben wird, die Médaille d'or des Centre National de Recherche Scientifique. 1997 wurde ihm der Ernst-Bloch-Preis der Stadt Ludwigshafen verliehen.
In seinen ersten ethnologischen Arbeiten untersuchte Bourdieu die Gesellschaft der Kabylen in Algerien. Die in der empirischen ethnologischen Forschung gemachten Erfahrungen bildeten die Grundlage für seine 1972 vorgelegte Esquisse d'une théorie de la pratique (dt. Entwurf einer Theorie der Praxis, 1979). In seinem wohl bekanntesten Buch La distinction (1979, dt. Die feinen Unterschiede, 1982) analysiert Bourdieu wie Gewohnheiten, Freizeitbeschäftigungen, und Schönheitsideale dazu benutzt werden, das Klassenbewußtsein auszudrücken und zu reproduzieren. An zahlreichen Beispielen zeigt Bourdieu, wie sich Gruppen auf subtile Weise durch die feinen Unterschiede in Konsum und Gestus von der jeweils niedrigeren Klasse abgrenzen. Mit Le sens pratique (dt. Sozialer Sinn. Kritik der theoretischen Vernunft, 1987) folgte 1980 eine ausführliche Reflexion über die konkreten Bedingungen der Wissenschaft, in der Bourdieu das Verhältnis von Theorie und Praxis neu zu denken versucht. Ziel dieser Analysen ist es, die "Objektivierung zu objektivieren" und einen Fortschritt der Erkenntnis in der Sozialwissenschaft dadurch zu ermöglichen, daß sie ihre praktischen Bedingungen kritisch hinterfragt.
Seit dem Beginn der 90er Jahre engagiert sich Bourdieu für eine demokratische Kontrolle ökonomischer Prozesse. 1993 rief er zur Gründung einer "Internationalen der Intellektuellen" auf, deren Ziel darin besteht, das Prestige und die Kompetenz im Kampf gegen Globalisierung und die Macht der Finanzmärkte in die Waagschale zu werfen. Die im selben Jahr gegründete Zeitschrift Liber soll dazu ein unabhängiges Forum bieten. Seine politischen Aktivitäten zielen darauf ab, eine Versammlung der "Sozialstände in Europa" einzuberufen, die den europäischen Einigungsprozeß kontrollieren und begleiten soll.
Pierre Bourdieu stirbt am 23. Januar 2002 in Paris.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 139
Erscheinungsdatum 23.03.1998
Serie edition suhrkamp 2054
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-12054-5
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 181/111/10 mm
Gewicht 92
Originaltitel Sur la télevision
Auflage 11
Buch (Taschenbuch)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 30651654
    Medien. Erzählen. Gesellschaft.
    Buch (gebundene Ausgabe)
    92,95
  • 14669831
    Propaganda
    von Edward Bernays
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    18,50
  • 15531216
    Fischer Lexikon Publizistik Massenkommunikation
    von Elisabeth Noelle-Neumann
    Buch (Taschenbuch)
    17,50
  • 40414893
    Da geht noch was
    von Christine Westermann
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    9,30
  • 16817873
    Medien und Kommunikation
    von Paddy Scannell
    Buch (Taschenbuch)
    30,83
  • 38218592
    Mediengeschichte
    von Andreas Böhn
    Buch (Taschenbuch)
    20,60
  • 37473517
    Kultur der Digitalität
    von Felix Stalder
    Buch (Taschenbuch)
    18,50
  • 30454957
    Medienpädagogik
    von Daniel Süss
    Buch (Taschenbuch)
    20,55
  • 63482234
    Video-Storytelling
    von Christian Mossner
    Buch (Taschenbuch)
    49,99
  • 82851952
    Vom Blatt zum Blättern
    von Franziska Morlok
    Buch (gebundene Ausgabe)
    51,50

Weitere Bände von edition suhrkamp

  • Band 2045

    2915260
    Wenn Auschwitz in der Schweiz liegt
    von Adolf Muschg
    Buch
    6,70
  • Band 2049

    2903641
    Die Religion
    von Jacques Derrida
    Buch
    11,40
  • Band 2053

    3063114
    Herausforderungen des Sozialstaates
    von Franz-Xaver Kaufmann
    Buch
    14,40
  • Band 2054

    2908924
    Über das Fernsehen
    von Pierre Bourdieu
    (1)
    Buch
    10,30
    Sie befinden sich hier
  • Band 2056

    2926957
    Brecht in Finnland
    von Hans Peter Neureuter
    Buch
    16,50
  • Band 2058

    2909964
    Die Maßnahme
    von Bert Brecht
    Buch
    9,30
  • Band 2059

    10363389
    Bertolt Brechts »Terzinen über die Liebe«
    von Bert Brecht
    Buch
    7,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein Standardwerk
von einer Kundin/einem Kunden aus Freiburg im Breisgau am 16.01.2007

Ein mediensoziologisches Standardwerk, von einem der lesenswertesten Wissenschaftler der letzten Jahre. Dieses Buch schreibt Bourdieu, der sonst sehr abstrakt und sehr schwer rezipierbar formuliert, für den Laien, um seine Erkenntnisse einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Lektüre empfielt sich also durchaus auch für Nicht-Experten auf dem Gebiet. Wer sich... Ein mediensoziologisches Standardwerk, von einem der lesenswertesten Wissenschaftler der letzten Jahre. Dieses Buch schreibt Bourdieu, der sonst sehr abstrakt und sehr schwer rezipierbar formuliert, für den Laien, um seine Erkenntnisse einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Lektüre empfielt sich also durchaus auch für Nicht-Experten auf dem Gebiet. Wer sich im 21. Jahrhundert als aufgeklärten (Welt-) Bürger ansehen will, sollte unter anderem dieses Werk gelesen haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Über das Fernsehen - Pierre Bourdieu

Über das Fernsehen

von Pierre Bourdieu

(1)
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=
Die verborgenen Mechanismen der Macht - Pierre Bourdieu

Die verborgenen Mechanismen der Macht

von Pierre Bourdieu

Buch (Taschenbuch)
17,30
+
=

für

27,60

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen